Home / Magazin / Reviews
Molchat Doma - Monument

Cover: Sacred Bones

Molchat Doma – Monument

Ein letztes Album des Monats schulden wir euch noch für 2020. Und da wollen wir unsere Leser mit klassischem Synthiepop mit ordentlichem Post-Punk-Anteil erfreuen. Aber zur Abwechslung kommt der heute mal aus Belarus.

Adult Perception - Deception

Cover: DAIS

Querbeats – Roundup April 2020

Und dann war da der erste Lockdown, Shutdown oder wie man es auch nennen mag. Andererseits: Endlich mal Zeit, sich mit dem vielleicht schönsten Hobby zu beschäftigen, oder? Allerdings verschob so mancher Künstler (bzw. die Plattenfirma) erst einmal seine Neuveröffentlichung. Trotzdem gab es noch ein paar feine, neue Platten. Mit. Maserati, Empress Of, Popnoname, Jacob Bellens, Adult., Die Wilde Jagd, Inwards, Lorenzo Senni, Rone und Douglas Greed.

Querbeats – Roundup März 2020

Anfang März ahnte man vielleicht schon, dass der Welt einige Veränderungen bevorstünden. Aber sicher noch nicht das Ausmaß. Ende März war das anders. Doch währenddessen erschien noch eine Menge interessanter Platten. Hier der Schnelldurchlauf. Mit Fluqx, Islet, Woods Of Birnam, Fritz Kalkbrenner, Bumblebees, Ultraísta, The Slow Readers Club, Baxter Dury, Moaning, Låpsley, Gundelach und Hundreds.

Riki-Riki

Foto: DAIS, Foto: DAIS,

Querbeats – Roundup Februar 2020

Weiter geht unser musikalischer Jahresrückblick. Kaum war der Februar mal einen Tag länger (und die Welt zu diesem Zeitpunkt noch scheinbar in Ordnung), platzte er veröffentlichungstechnisch aus allen Nähten. Hier kommt, kurz und knapp, unsere übersichtliche Monatsrückschau. Mit La Roux, Clock Opera, Boniface, Tame Impala, Ätna, Katie Gately, Riki, Pictish Trail, Klangstof, Agnes Obel, Grimes und Caribou.

Roisin Murphy - Roisin Machine

Cover: Skint

Róisín Murphy – Róisín Machine

Man verwendet ja gerne mal die Formulierung „ein Album wie aus einem Guss“. Róisín Murphy hat das für ihre neue Platte auf die Spitze getrieben. Alles geht nahtlos ineinander über, alles fließt zusammen. Eine knappe Stunde Tanz- und Hörgenuss ohne Unterbrechung. Und so sollte man das auch genießen – wobei trotzdem reichlich Singlematerial darunter ist.

Bronson - Bronson

Cover: Foreign Family Collective

Bronson – Bronson

Huch, auch dieser seltsame Monat ist schon wieder zu Ende. Da müssen wir aber mal fix noch ein Album des Monats küren, oder? Bandneugründungen als Kollaboration von elektronischen Duos mit elektronischen Solisten haben doch schon mal gut geklappt. Ja, wir meinen Moderat, und ja, diese Referenz ist nicht zufällig gewählt.

JARV IS… – Beyond The Pale

Man hat sie vermisst über die Jahre, diese Stimme. Pulp sind lange her. Jene sind hier nicht nur am Gesang wiederzuerkennen. Doch ansonsten sind JARV IS… schon anders, neu – und vor allem: sehr elektronisch. Ein Vergnügen allemal.