Reviews

Review: Kat Frankie – Bad Behaviour

Kat Frankie war bisher wohl eher ein Insidertipp. Gastmusikerin bei Olli Schulz, Duettpartnerin von Clueso, „Schulz & Böhmermann“-Titelmusik mit Get Well Soon, schicker Electropop mit Keøma – und drei Soloalben, die zu großen Teilen noch sehr dem Singer-/Songwritertum verbunden waren. Mit Album Nummer Vier wird da vieles anders.
Anzeige

Django Django – Marble Skies

Die vier Schotten (okay, exakt sind es zwei Schotten, ein Nordire und ein Nordengländer) feilen weiterhin an ihrem ganz eigenen, unverwechselbaren Sound und liefern mit ihrem dritten Album einen überzeugenden Beweis dafür und unser Album des Monats Januar ab.

Mit Alison Moyet, Arcade Fire, OMD, The Horrors u.v.a.
Querbeats – Roundup zweites Halbjahr, Teil 1

Wir sind ja bereits zusammenfassend hier und dort durch die musikalische erste Hälfte des Jahres geritten. Nun folgt das zweite Halbjahr – und am Schluss habt ihr ganz viele Gedankenstützen für eure Jahresbestenlisten. So hoffen wir jedenfalls. Los geht’s mit den Monaten Juli bis September.

Neues vom internationalen Synth-Trio
Seadrake “Something Durable”

Die Elektropop-Band Seadrake hat mit “Something Durable” einen Vorboten für das kommende Album “Isola” vorgelegt. Das Trio, bestehend aus dem Schweden Rickard Gunnarsson, dem Südafrikaner Hilton Theissen und dem Deutschen und nun Wahlschweizer Mathias Thürk, hatte mit der Single “Lower Than This (Someday)” zusammen mit Seabound-Sänger Frank M. Spinath einen Achtungserfolg in den einschlägigen Charts […]

Der Review-Weihnachtskalender – Türchen 16 bis 18: Digital 21 + Stefan Olsdal, Vessels und Dhani Harrison

Und weiter geht die Reviewsause zum Jahresende. In dieser Ausgabe mit Placebo-Fremdgehern, mittelenglischen Synthiebevorzugern und ein berühmter Erbe, der aus dem Schatten tritt. Digital 21 + Stefan Olsdal. Total gelenkiger Bandname. Nicht. Aber wenn man einen so bekannten Künstler wie Stefan Olsdal von Placebo dabei hat, möchte man diese Namhaftigkeit eben auch ausnutzen. Die andere […]

Der Review-Weihnachtskalender – Türchen 12: Noel Gallagher’s High Flying Birds – Who Built The Moon?

Die Gallagher-Brüder füllen mit ihrer, äh, Liebe zueinander noch immer zuverlässig die Presse. Würden mehr Bands so etwas liefern, wäre der NME vielleicht nicht zu einem dünnen Gratisblättchen verkommen. Aber egal, bevor Oasis sich endlich wiedervereinigen, haben beide Brüder fast zeitgleich neue Alben veröffentlicht. Liam mit erwartbarem Auftragsrock, der immerhin deutlich besser als als seine […]

Elektro-Pop aus Hannover
Review: Zoon Politicon – New Conscience

Zoon Politicon sind ein Duo aus Hannover, das sich seit den 90er Jahren dem Synthie-Pop verschrieben hat. Die neueste Veröffentlichung trägt den Namen “New Conscience” und bietet neben dem Titeltrack vier Remixes und drei weitere Bonustracks. Der Gesang von Helmut Winter klingt dabei in den guten Momenten ein bisschen wie Phil Oakey von The Human […]

Yeah But No – Yeah But No

Ob Douglas Greed und Fabian Kuss Fans von Vicky Pollard und Little Britain sind? Das klären wir noch. Was aber geklärt sein sollte, ist, wer unser aktuelles Album des Monats liefert. Yeah But No But No But Yeah… Äh. Yeah But No also!

Review: Null + Void – Cryosleep

Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen und gehört: Hier leiht „unser“ Dave einem Song seine einzigartige Stimme. Aber auf dem Debütalbum von Kurt Uenalas Alter Ego gibt es – neben weiteren namhaften Gästen – noch eine ganze Menge mehr zu entdecken.

Review: Maya Jane Coles – Take Flight

So mancher hier wird sie im Sommer als Support von Depeche Mode oder kürzlich als Remixerin (von „Going Backwards“) kennengelernt haben. Wir haben sie aber durchaus schon länger auf dem Schirm und empfahlen bereits ihr feines Debütalbum „Comfort“. Nun hat Maya Jane Coles mit einem vollgepackten Doppelalbum nachgelegt.

Review: Zola Jesus – Okovi

Kinder, hier liegt vielleicht ein Berg zu besprechender Musik herum! Und alles, na gut das meiste, toll! Eieiei! Na dann mal ran an die Buletten! Zum Beispiel an Zola Jesus und „Okovi“.

Savage (Songs From A Broken World)
Review und Livebericht: Gary Numan

Oktober 2017. Berlin. Columbia Theater. Gary Numan ist auf Tour zu Gast. Überraschenderweise erst zum siebenten Mal in seiner tatsächlich schon 40-jährigen Karriere. Nischt wie hin! Hat sich gelohnt sich, genau wie der Erwerb seines neuen Albums.