Home > News > Depeche Mode: „We can’t really unplug, ’cause we’re an electronic band“

Alle Details zu Memento Mori und der anstehenden Tour

Depeche Mode: „We can’t really unplug, ’cause we’re an electronic band“

Dave Gahan schaut cool durch die getönte Brille, Martin Gore zeigt sein unnachahmliches Lachen und Zahnpastawerbungsstrahlen. Manchmal reichen solche Kleinigkeiten, um Menschen in diesen Zeiten glücklich zu machen. Unser Bericht von der Pressekonferenz im Berliner Ensemble.

4. Oktober 2022, 10 Uhr morgens. Berlin. Fotografin und Reporter treffen sich zum Frühstück, wenige Minuten Fußweg vom Ort des Geschehens der nächsten Stunden entfernt. Man ist angenehm aufgeregt. Wer hätte noch vor wenigen Wochen geahnt, dass Depeche Mode so, ja, plötzlich Neuigkeiten zu verkünden haben würden?

Ja gut, der eine oder andere Leak der letzten Tage hat eine Spur Spannung heraus genommen, aber natürlich bleiben Fragen. Wie sind die verbleibenden beiden Bandmitglieder mit dem Tod von Andy Fletcher umgegangen? Was genau haben sie uns und der Welt zu erzählen?

Foto: Daniela Vorndran

12 Uhr und noch etwas. Der Medien-Check-In hat irgendwann dann auch funktioniert. Die Presse bewundert die historische Eleganz des Berliner Ensembles. Die Wahl der Location hat Stil. Nun warten die Fotografen auf das offizielle „Shoot!“ von Marek Lieberberg, während ein gewisser Peter Gordeno entspannt Selfies mit sich machen lässt (auch Christian Eigner ist vor Ort, wie man später im Saal sieht).

13 Uhr. Das Licht geht aus im Saal, viele Pressemenschen – und vor allem auch viele Fans, die u. a. auf depechemode.de Tickets für dieses spezielle Event gewinnen konnten – schauen gebannt auf die Bühne, hinter der auf der Leinwand das neue, gespiegelte Bandlogo leuchtet, während vorn zwei plus eins Sessel auf Benutzung warten.

Musik! Neue Musik! Von Depeche Mode! Im Livestream vielleicht gar nicht so gut zu hören, live vor Ort aber mit ordentlich Dampf auf dem Kessel. Erst eine Weile elektronisches Gezauber, dann ein paar Gitarren – und dann eine ringsumher begeistertes Strahlen auslösende Melodie, zu der Dave Gahan etwas von „Heaven“, „Dreaming“ und „We’ll be ghosts again“ singt. Ladies & Gentlemen, das wird vermutlich die nächste Single!

Marek Lieberberg betritt die Bühne, an der Hand eine Dame, die im PR- und Journalistenbereich (zumindest in Amerika) kein kleiner Name ist – Barbara Charone. Doch gleich danach wird es erst richtig laut im ehrwürdigen Saal. Dave Gahan und Martin Gore betreten die Bühne. Und sie sehen – ganz besonders aus wenigen Metern Real-Life-Entfernung – fabelhaft fit aus.

Foto: Daniela Vorndran

Es entspinnt sich ein kurzes (leider ziemlich kurzes, die Gesprächsführung von Frau Charone lässt einiges zu wünschen übrig) Interview über die aktuelle Bandsituation und die anstehenden Pläne. Ihr wisst es längst: Im März 2023 wird das 15. Studioalbum erscheinen, es wird „Memento Mori“ heißen. Und auch wenn der Titel berührend auf den von uns allen schmerzlichen vermissten Andy Fletcher verweist, betonen Dave und insbesondere Martin unisono, dass der Albumtitel und große Teile der Songs schon vor dem tragischen Verlust feststanden, auch wenn sich so natürlich noch eine weitere Bedeutungsebene ergeben hat. Martin ergänzt auch, dass der Titel morbide klingen mag, er aber auch positiv ausgelegt werden kann: indem man nämlich jeden Tag maximal ausleben solle.

Es gibt weitere spannende Informationen: Das Album wird erneut zusammen mit James Ford produziert, frisch dabei im Produzententeam ist Marta Salogni, deren Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlerinnen wie (u. a.) Björk, Factory Floor, Temples, Django Django, Maps und den Soulsavers zeigt, dass Depeche Mode nach wie vor interessante Wege zu gehen bereit sind.

Während Martin sich endlich mal freuen darf, dass sein geliebter FC Arsenal die Premier League anführt, wundert sich Dave über eine gewisse Unruhe im Publikum. Er blickt sich um: Ah, da stehen die Tourdaten. Und darauf haben wir ja wohl alle gewartet, also bitteschön:

26.05.2023
04.06.2023
Merkur Spiel-Arena
06.06.2023
Merkur Spiel-Arena
20.06.2023
Olympiastadion
29.06.2023
Deutsche Bank Park
01.07.2023
Deutsche Bank Park
07.07.2023
Olympiastadion
09.07.2023
Olympiastadion

23.03.2023 Sacramento (US), Golden 1 Center
25.03.2023 San Jose (US), SAP Center
28.03.2023 Los Angeles, Kia Forum
30.03.2023 Las Vegas (US), T-Mobile Arena
02.04.2023 San Antonio (US), AT&T Center
05.04.2023 Chicago (US), United Center
07.04.2023 Toronto (CA), Scotiabank Arena
09.04.2023 Quebec City (CA), Videotron Center
12.04.2023 Montreal (CA), Centre Bell
14.04.2023 New York (US), Madison Square Garden
16.05.2023 Amsterdam (NL), Ziggo Dome
20.05.2023 Antwerpen (B), Sportpaleis Antwerpen
23.05.2023 Stockholm (NO), Friends Arena
26.05.2023 Leipzig, Festwiese
28.05.2023 Bratislava (SK), Národný Futbalový Stadión
31.05.2023 Lyon (F), Groupama Stadium
02.06.2023 Barcelona (ES), Primavera Sound Festival
04.06.2023 Düsseldorf, Merkur Spiel-Arena
06.06.2023 Düsseldorf, Merkur Spiel-Arena
09.06.2023 Madrid (ES), Primavera Sound Festival
11.06.2023 Bern (CH), Stadion Wankdorf
14.06.2023 Dublin (IE), Malahide Castle
17.06.2023 London (UK), Twickenham Stadium
20.06.2023 München, Olympiastadion
22.06.2023 Lille (F), Stade Pierre Maurory
24.06.2023 Paris (F), Stade de France
27.06.2023 Kopenhagen (DK), Parken
29.06.2023 Frankfurt, Deutsche Bank Park
04.07.2023 Bordeaux (F), Matmut Atlantique
07.07.2023 Berlin, Olympiastadion
12.07.2023 Rom (IT), Stadio Olympico
14.07.2023 Mailand (IT), San Siro
16.07.2023 Bologna (IT), Bologna
21.07.2023 Klagenfurt (A), Wörthersee Stadion
23.07.2023 Zagreb (CRO), Arena Zagreb
26.07.2023 Bukarest (ROM), Arena Nationala
28.07.2023 Budapest (HUN), Budapest
30.07.2023 Prag (CZ), Letnany Airport
02.08.2023 Warschau (PL), PGE Narodowy
06.08.2023 Tallinn (EE), Tallinna Lauluväljak
08.08.2023 Helsinki (FI), Kaisaniemen Puisto
11.08.2023 Oslo (NO), Telenor Arena

Macht eure Tourpläne klar, liebe Fans, die Vorverkäufe, Presales und Pre-Presales starten in dieser Woche (offiziell am 07.10.), zum Teil jedoch bereits heute!

Foto: Daniela Vorndran

Für diejenigen, die trotzdem weiter mitlesen: Es wird noch kurz über Daves Leidenschaft für Basketball (New York Knicks) gesprochen, dann gibt es (ebenso kurz und schließlich zügig von Frau Charone beendet) Gelegenheit für Fragen von Presse und Publikum.
Ergebnisse:
Rick Rubins Studio wurde genutzt, er selbst war und ist jedoch nicht involviert.
Ja, es wird bestimmt live einen Tribut an Fletch geben, Details werden noch nicht verraten (aber sein Geist wird ohnehin dabei sein, „judging us“, lacht Dave).
Nein, so etwas wie unplugged Konzerte gibt es nicht. Dave: We can’t really unplug, `cause we’re an electronic band. Mart: „We could try with battery packs or something.“

And that’s it, exciting times ahead!

(Vielen Dank an Daniela Vorndran von www.black-cat-net.de für die Fotos!)

Thomas Bästlein

Thomas Bästlein schreibt (früher unter dem Spitznamen Addison) seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

273 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Shades

    on the walls in every room
    through the light and through the gloom
    a shade of life
    a shade of death
    memento mori
    with every breath
    you take

    a piece of news, a memory
    a bittersweet ceremony
    a shade of life
    a shade of death
    memento mori
    with every step
    you take

    Antworten
  2. Olympia Stadion München

    Hallo Mario,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Du hast mir auch damit meinen Eindruck vom Stadion bestätigt. Werde mir demnach noch 2 Tickets für den Innenraum bestellen.
    Dann freue ich mich jetzt richtig auf die Tour in Frankfurt und München.
    Dir wünsche ich ebenfalls ein unvergessliches Konzert!
    Viele Grüße aus Hessen
    Andrea

    Antworten
  3. Tolle Karten!

    Depeche Mode: „We can’t really unplug, ’cause we’re an electronic band“
    Wir können nicht wirklich abschalten, weil wir eine elektronische Band sind.“

    Tja liebe Bandmitglieder die ihr noch seit! Wenn ihr mal die richtigen Fans von euch sehen würdet, dann hättet ihr nie zugelassen, dass die Telekom Kunden einen Tag vorher alle Karten gekauft hätte! Ich habe für 2 Karten für 660 Euro gekauft! Und ja ihr seit es immer Wert! Aber ihr als DM solltet das niemals zulassen! Das ist sehr sehr schlecht! Lang lebe Dave und Martin!

    Antworten
    • Da wir nicht wussten für wo wir Tickets bekommen haben meine Frau und ich mehr bestellt.
      Wer also Interesse an 2 EE FOS 1 für Frankfurt und 2 EE FOS 1 für Düsseldorf hat kann sich gerne melden.
      Ich habe jeweils 600€ bezahlt und diese möchte ich auch wieder.

    • Es war nicht nur Telekom

      … es war wohl eher paypal. Die sind mehr.
      Aber auch da gab es Warteschleifen und üble Plätze für viel Geld.

    • aja..

      EE,also im
      Olympiastdion Eberswalde!
      Nur gut das da niemand
      Karten kauft…könnte man ja auffallen,mit kurzen oder gar keinen Haupthaar..
      Bürstenschnitt würde durchgehen…

  4. Olympia Stadion München

    Kann mir jemand Auskunft geben, wie die Sicht von den B Blöcken zur Bühne hin ist? Vielleicht war ja schon jemand dort oder es sind Münchner Fans hier am lesen.
    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand dazu antworten könnte.

    Antworten
    • Olympiastadion München

      Servus Andrea,

      das Olympiastadion München ist sehr breit und lang gebaut. Nicht zu vergleichen mit modernen Fußballstadien (Hexenkesseln) wo man am Rang immer irgendwie relativ nah dran sitzt. Das ist in München so, egal wo man sitzt. Ich würde einen Stehplatz im Innenraum nehmen. Ganz entspannt eine Wurst essen, zwei, drei Bier trinken und genießen. Das hat beim letzten mal super funktioniert. Vorher ist der angrenzende Olympiapark eine Besichtigung wert.

      Grüße Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.