Home > News > Where’s the Revolution: Erste Coverversionen und Remixes
- Anzeige -
Warten auf das Video

Where’s the Revolution: Erste Coverversionen und Remixes

Seit Freitag könnt ihr „Where’s The Revolution“ hören, vorerst leider nur als Download. Die Vorabsingle aus dem neuen Album „Spirit“ (Amazon) hat, wie es sich für einen Depeche-Mode-Song gehört, für mächtig Diskussionen gesorgt. Die Bandbreite reicht von „enttäuscht“ bis „begeistert“, von „Das war’s mit Depeche Mode“ bis „Ich freue mich auf die Konzerte“.

Wir wollen das an dieser Stelle nicht weiter vertiefen. Wenn ihr euch für die vielen Reaktionen der Fans interessiert, blättert einfach durch die Kommentarspalte unseres Beitrags „‚Where’s The Revolution‘ ist da„.

Übrigens: Natürlich haben wir zu „Where’s The Revolution“ auch wieder den Songtext und eine Übersetzung für euch.

Erste Coverversionen

Jetzt aber zu den News: Obwohl der neue Depeche-Mode-Song erst in der Nacht zu Freitag veröffentlicht wurde, gibt es bereits die ersten Coverversionen. Als erster stellte Claus Larsen aka Leæther Strip seine Version von „Where’s The Revolution“ auf seiner Bandcamp-Seite online.

Eine weitere Version kommt vom „Lies of Love Project„, das dazu auch gleich ein Video produziert hat:

Remix von Dominatrix

Mittlerweile sprießen bei YouTube die ersten inoffizielle Remixes von „Where’s The Revolution“ auf (z.B. hier und hier) aus dem Boden. Der künstlerische Wert ist bislang aber sehr überschaubar ist.

Die deutschen Fans wird es freuen, dass auch Andy einen DMNTRX-Remix von „Where’s The Revolution“ angefertigt hat. Auf dieser Seite könnt ihr euch den Track anhören.

Wann es offizielle Remixes auf einer MCD und/oder Maxi geben wird, wissen wir derzeit leider nicht. Wir hoffen auf News zu diesem Thema in der kommenden Woche.

Wo bleibt das Video?

Auch auf eine andere Frage haben wir keine Antwort: Wann wird das offizielle Video zu „Where’s The Revolution“ gezeigt? Urpspünglich sollte der Clip schon am Freitag erscheinen, die Pläne wurden aber offensichtlich in letzter Minute geändert.

of course. Not sure why he video isn't up yet. It's a great re-enactment of a historical revolution scene

— Philip Gahan ???????? gay man ????? ally (@Phil_Gahan) February 3, 2017

Where’s the Revolution (Download) bei Amazon
SPIRIT (Standard-CD) bei Amazon
SPIRIT (Deluxe-Edition) bei Amazon
SPIRIT (2-LP, 180 Gramm) bei Amazon

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

153 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Die meisten Remixe von DM sind Mist, gute sind selten u.sehr rar manche die besser als das Original sind (Dominatrix)
    Und 99% gehen ins Stadion um die Songs von DM zu hören mit dennen sie aufgewachsen sind, Emotionen und Gefühl verbinden. Die letzten 2-3 Platten hatten leider sehr wenig davon. Die Jungs könnten auch das Telefonbuch elektronisch vertonen u.runterjodeln u.würden hier blind gefeiert werden. Es fehlt an Kreativität, die Jungs schippern im sicheren Hafen ohne sich was zu trauen alá ‚barel of a gun‘. Wo die Revolution bleibt, ja das frage ich mich auch…hoffe da kommt wa Besseres

    • Bei Maxis geb ich dir Recht...

      nur bei deinem negativen Urteil über „Barrel of a Gun“ teile ich nicht deine Meinung, der Song an sich ist genial, die Remixe sind bescheiden und das zieht sich leider seit 1997 bis 2013 bei jeden Song so hin.

    • bzgl. Barrel of a Gun meinte ich natürlich das Gegenteil… der Song ist genial u.sowas fehlt

    • Wenn man heute nochmal sowas ähnliches wie Barrel of a Gun rausbrächte, wäre das doch auch kein Aureger mehr. Dann wär´s halt nach I feel you, Barrel of a Gun, Dead of Night, A Pain that I´m used to, Wrong und Angel der nächste Song, der etwas aggressiver reinkracht.

      Hingegen war das noch deutlicher in den Vordergrund tretende Blues-Element bei Delta Machine zwar auch keine Revolution, aber doch ungewohnt (Slow oder Goodbye). Der letzte Vorwurf, den man DM machen kann, ist, dass ihnen der Mut fehlen würde.

      Aber vielleicht bist Du ja einer, der sich alle 4 Jahre komplett neu erfindet…..

    • „Barrel of a Gun“ ist eine ganz typische „Elektro-Rock“ Nummer aus dieser Zeit. 9-Inch-Nails klangen oft ähnlich, oder eben z.B. https://www.youtube.com/watch?v=u7APmRkatEU

      Ich trauere auch ein wenig den 80ies Maxies hinterher, aber das war halt eine Zeit als man den Leuten „anstatt der Singles“ die Maxiversionen verkaufen wollte, die die Single, oder eine „noch bessere Version“ des Songs mit einschlossen.
      Das war m.E. eine ganz andere Idee als die „Techno-House-Remixe“ zum einbauen in kontinuierliche DJ-Sets die in den 90ern dann standard wurden.

    • remix vom remix

      jedem das seine, ich bleibe lieber beim original und die einzige ausnahme mache ich für j.cash PJ. ich will niemandem beleidigen, aber die ganzen cover und remix vom remix finde ich billig.
      es geht auch nicht dadrum dass die original mixe auch nach 20 jahren gefallen müssen, sie sollen nur den geist der zeit treffen.
      musik gehört zum leben, genauso wie andere dinge, wenn ich nissan gtr besitze fahre ich bestimmt keine strassenbahn und genauso ist das mit DM , ich tausche nicht das beste gegen………

    • Diese Runde könnte echt klasse werden!
      Nur dieses Snippet sind von Ton+Bild schon 1000mal spannender als PTA->DELTA MACHINE
      Kanns kaum erwarten.

    • Ja das sieht schon mal sehr sehr gut aus. :-) Und auch mal wieder unsere 3 Mannen zu sehen. Top.

    • Ich glaube sie breiten das aus damit man sich länger mit dem Song beschäftigt – zuerst online, dann als video, dann kauft man sich die remixes, usw.
      Ich vermute die machen dass damit nicht die ganze Fanpower auf einmal verpufft sondern schön langsam vor sich hin köchelt :)

  2. Pre-Listening-Sessions

    Guten Tag,
    hab ma ne Frage,ist zwar nicht der richtige Thread,aber hat jetzt schon irgendwer etwas von den Pre-Listening-Sessions gehört,oder gibt es die ersten Rezensionen?

    • Im Interview/Artikel des Rolling Stone werden einige Songs von Spirit beschrieben:
      http://www.rollingstone.com/music/features/depeche-modes-dave-gahan-on-urgent-new-lp-bowie-influence-w462560

      „Musically, these songs are dark-hued with complex textures that are both icy and warm sounding, harkening back to the group’s Violator era while still sounding musically like an extension of their last album, 2013’s Delta Machine.

      „Backwards“ opens with Gahan singing, „We are the bigots/We have not allowed/We have no respect/We have lost control.“ It goes on to lambaste some people’s „caveman mentality“ and how others „feel nothing inside,“ amid jabbing keyboards and pounding rhythms and complete with Gore’s backing vocals.

      „So Much Love“ is a more upbeat, electronics-driven number about realizing that everyone has love inside. …noisy pastiche of keyboards, drum machine and an eerie guitar line. Gahan says that the song, musically, has more in common with Depeche Mode in their earliest days.
      …reminds me of early electronic stuff, like Tuxedomoon and Cabaret Voltaire, who did kind of punky, distorted songs.

      It’s the exact opposite sound of the ballad „Poison Heart,“ a particularly catchy and euphonious number… builds to an almost Beatles-like bridge with only a smidgen of noisy guitar. Gore, whom Gahan says is „not a man of many words when it comes to others‘ songs,“ called „Poison Heart“ the best song Gahan had ever written.“

    • Was der Rolling Stone schreibt klingt ja echt geil!

    • Da kann man ja echt gespannt sein. Freu mich total das ich noch nicht alles aus Snippets kenne. Nur noch 5 Wochen.

      Enjoy!!!

  3. Leute, ich weiß wie Qualität funktioniert, die Erwartungen der Leute, die nicht Vollblutmusiker sind, werden natürlich sehr hoch sein, weil diese Leute eben nicht das Gespür eines Musikers haben. Die Erwartungen der Fans zu erfüllen, vor allem der nörgelnden ist immer schwierig, dennoch weiß ich, wissen Depeche Mode, dass so etwas ein normaler Prozess von Laien ist, die etwas erwarten, was sie selbst niemals schaffen.

    • liebe fans nr 26

      nr 26 wurde nich von mir geschrieben . Hat jemand mein namen genutzt .

  4. @DJ Blamable: Höre auf hier Werbung für deine hässlichen Remixe zu machen. Alter niemand wird dich sehen oder hören wollen. Also ziiiiiiiiiiiiisch ab! Flink…husch husch ?

  5. Genau wie nr 23

    Genau ! Wie ich schon die ganz ezit sag , mehr respekt bitte an die Jungens . sie haben sich diesmal sehr sehr viel mühe gegeben und das ergebnis ist doch hervoragend . ein band das es schon so lang gibt weis sicher krasser bescheid als ein paar von euch dir ihr euch bescwhrt . Ich leg selber auf und geh mit den neuen mixes auf tour . DJ FLAMABLE – REVOULATOR RELEAS TOUR 2017 :-) . Ich lade alle eindie tourdaten kommen noch. hörts euch life an und entscheident dann . danke noch an die remixer für die vorlagen .

    • Wo gibt es denn die Tourdaten? Bei Google ist nichts zu finden von Deiner „World Future Remix Tour“!

  6. Warum machen die ganzen Besserwisser die zu wissen meinen wie DM zu klingen haben nicht einfach selber Musik? Dann können sie die Musik machen so wie sie selbst es wollen und müssten nicht sinnlos an der Kreativität gestandener Musiker mit +30 Jahren Erfahrung rumnörgeln. Geschmäcker sind verschieden und das ist auch gut so. Hört Depeche Mode einfach nicht mehr oder maximal bis 1997. Das scheint ja die oft genannte Schwelle zu sein als DM verlernt haben für euch – ja NUR für euch! – Musik zu machen. Alle 4-5 Jahre dieses Theater, seid froh das die Herren immernoch aktiv sind.

    • My thoughts exactly

      +1
      Ich hätte es nicht besser sagen können.

  7. Wann kommt eine/zwei handfeste Single-CD

    War bist gestern in den Bergen und konnte die Single nur gelegentlich bei WLAN hören ( und finde sie übrigens sehr gelungen).
    Wollte morgen nach der Arbeit die CD mit Cover und allem Drum und Dran kaufen.
    Lese aber jetzt gerade, es gibt nur einen Download.
    Wann kommt die handfeste Single-CD ? Mit Downloads kann ich nichts anfangen.

    • Wie immer kann man z.B. auf dieser Page mit einer Meldung dazu rechnen, wenn es bekannt ist.

    • Laut Depeche Mode Austria soll die diese Woche rauskommen was ich aber nicht glaube, es bleibt beim Datenmüll MP3 im zeitalter von Wave und Flac datein wo der Klang um welten besser ist na ja :( .

    • Gibt es doch als FLAC

      Wer Bedarf an 16bit/44.1kHz lossless hat, kann WTR bei 7digital als FLAC kaufen. Nur mal so als Tipp…

  8. Ich höre seid 2 Stunden
    Alte Remix von DM auf Platte
    sollte ihr auch mal machen
    Das ist berauschend ???

  9. Was ist hier los? Jetzt machen schon Fans Werbung für ihre selbst gewixxten Remixe. Wollt ihr berühmt werden? GRAUENHAFT!!!!

  10. konsumentenecke

    hier iwrd viel gemeckert . aber es kommt drauf an aus welcher richtungs mans sieht . wenn man mit dem matrial auch arbeitet sieht alles scoh ganz anders aus . Ich lege selber auf und arbeite mit und weis wie der erwartungsdruck von den fans ist wie es aber schwierig is dem geerecht zu werden . Wir geben unser bestes und mann kanns nicht jedem recht machen . egal ob ich als konsument oder DJ drauf kugg die neue single ist hammergeil .

    • Alter, ist ja echt krank, dieser NO-NAME Remix ist ja wesentlich geiler als das Original. Ich kann mich dem Kommentator auf Youtube nur anschließen, DM sollten sich wirklich einmal über ihre Karriere Gedanken machen. PS. Ebenfalls Fan seit 1984, wie auch der Schreiber … vielleicht sind wir auch nur den guten alten Some Great Reward Sound gewohnt. Dieser Mix wird bei mir definitiv laufen … im Gegensatz zur Single.

    • Das ist eigentlich kein Remix sondern das klingt so wie ich mir das von Depeche Mode gewünscht hätte, endlich gute knackige Drums ohne grottigen Technobummbumm oder öde DJ- Club House Sounds wie man es schon von so vielen Depeche Mode Remixen der letzten Jahre gehört hatte. Respekt für den Remixer der dafür genau den passenden Sound gefunden hat.

      James Ford sofern er als Produzent überhaupt Entscheidungsfreiheit hat, hat sich da viel zu sehr am Hillier Sound von Delta Machine orientiert. Dieser Remix finde ich auch besser als den von DominatrixRMX.

    • Schon lustig… Mehr elektronische Drums statt Christian Eigner wird live von den Kritikern gewünscht – und dann soll ein Remix, der akustischen Drums draufpappt, das Original wahnsinnig toppen…

    • gleich kommt „Sweetest Perfection“ um die Ecke haha

    • „Remixed by Alan Wilder?“
      Alan Wilder scheint sich ausschließlich mit Drums zu befassen – ansonsten hat sich bei diesem „Remix“ ja praktisch nichts verändert…

      Ja, auch ich würde mir wieder mehr solche scheppernden, schleppenden Drums wünschen. Aber daran nun die Qualität der Musik oder des Sounds festzumachen, ist schon seeeeehr weit hergeholt.

  11. wenn wir schon bei youtube sind (da findet man ja die meisten cover und mixes):
    offizielles DM Vevo (audio) video von WtR
    1,6 millionen views (allerdings weltweit)
    30k daumen hoch
    1,6k daumen runter
    platz 38 der (deutschen) youtube trendcharts
    nach 60 stunden online.

    das kann sich doch sehen lassen! findet ihr nicht?

  12. DM Where is the Revolution ( DMTRX Remix)

    Dominatrix hat sich wieder mal selbst übertroffen !!! Der Junge is man eben einfach nur genial…!!! Mal sehen, ob die offiziellen Remixe auch so gut werden…???

Kommentare sind geschlossen.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner