Im Free-TV

ARTE zeigt „SPIRITS in the Forest“

Depeche Mode live in Berlin
Foto: 2019 Venusnote Ltd., under exclusive license to Sony Music Entertainment

Der Kultursender ARTE bringt euch „SPIRITS in the Forest“ in die Wohnzimmer: Im Januar könnt ihr den Depeche-Mode-Film an zwei Terminen sehen.

Seine Premiere im Free-TV feiert „SPIRITS in the Forest“ am 24. Januar um 23:50 Uhr. Zuvor strahlt ARTE noch den legendären Konzertfilm „101“ aus (um 21:50). Danach bekommt ihr Anton Corbijns Dokumentarfilm über über die emotionalen Geschichten von sechs Depeche-Mode-Fans zu sehen, die sich schließlich in Berlin zu den beiden Abschlusskonzerten der „Global Spirit Tour“ treffen. Natürlich werden im rund 80-minütigen Film auch einige begeisternde Live-Aufnahmen zu sehen sein.

Wer „SPIRITS in the Forest“ verpassen sollte, erhält 27. Januar 2019 um 5 Uhr eine zweite Chance. Wenn ihr nicht bis Januar warten wollte, könnt ihr den Film schon jetzt bei iTunes oder Amazon Prime leihen bzw. kaufen.

Funfact: Die Free-TV-Premiere fällt auf den gleichen Tag wie die Veröffentlichung der Mode-Box.

Letzte Aktualisierung: 20.12.2019 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

86
Kommentare

  1. Mario
    10.1.2020 - 9:34 Uhr
    28

    Keine Deutsche Untertitel

    Warum keine Untertitel Hat es im Kino auch keine Untertitel gegeben

    • Jansson
      12.1.2020 - 14:40 Uhr
      28.1

      Doch, da gab es Untertitel.

  2. Jansson
    8.1.2020 - 12:06 Uhr
    27

    Ja, sind Bootlegs. Jetzt halt mit aktuellem „Waldgeister“- Artwork :)

  3. Deeponator
    3.1.2020 - 23:18 Uhr
    26

    Wer ist Helene?

    Das ist doch kein Vergleich. Wer Helene hört, der hört noch Märchenschallplatten oder geht mit Mami zum Konzert.
    Hier reden und diskutieren wir über eine Band die 40 Jahre auf den Bukel hat. Das ist Kult. Wer meckert der ist heimlicher Sympathisant von Depeche Mode und traut sich nicht das zu zeigen.Punkt!

  4. Dieter B.
    28.12.2019 - 21:56 Uhr
    25

    Lieber Helene

    Als diesen Mist

    • baron von trollhausen
      29.12.2019 - 11:39 Uhr
      25.1

      Ja, Depeche Mode wünschen sich bestimmt nichts sehnlicher als einen Hit zu landen wie Helene Fischer’s „Geniesse die Stille“.

      • DM Peter
        11.1.2020 - 8:36 Uhr

        Deutscher Untertitel

        Kann mir jemand von euch sagen warum der Film nicht wie im Kino mit deutschen Untertitel zu haben ist und ob er auf Arte auch ohne Deutschen Untertitel gezeigt wird?

  5. Resist & his Fakes!
    24.12.2019 - 20:09 Uhr
    24

    Ich vermisse das Geschwafel von Resist und seinen Handpuppen……..

    …. nicht! ;-)

    • Resist
      25.12.2019 - 10:55 Uhr
      24.1

      Dir

      auch ein frohes Fest du verbitterter Mensch ??

  6. Ilona
    24.12.2019 - 14:45 Uhr
    23

    MERRY CHRISTMAS
    AND A HAPPY NEW YEAR!!!

  7. DM 85
    24.12.2019 - 13:14 Uhr
    22

    Noch ein Nachtrag zu meinem Post unten...

    Heute und die letzten Jahre sind eigentlich die Typen „richtige Fans“ die zu Zeiten von Shake the Disease und Master and Servant niemand hätte dabei haben wollen…

    • Resist
      24.12.2019 - 13:35 Uhr
      22.1

      Aber.......

      Exakt mit sowas Beginnt die ewige Debatte wer was ist .Fan kommt von Fanatiker …
      Und ich bezweifle das es heute noch fanatische Fans gibt.
      Ich bin Jahrgang 74. Und bin mit Mode groß geworden.Früher war ich wirklich fanatisch.Bin quer über den Kontinent gereist um die Konzerte noch und nöcher zu sehen.
      Und das es früher soviele “ Fans“ gab liegt einfach am Zeitgeist.Die Musik war Mainstream und massentauglich.Heute ist diese deutlich schwer zugänglich.Es gibt sicher zig Menschen die ,mich eingeschlossen, auch heute noch gern die alte bzw aktuelle Musik hören.Aber Fan…..?..
      Hmmm schwierig zu entscheiden was Fan nun wirklich beinhaltet..

      • Iam
        28.12.2019 - 19:06 Uhr

        iam

        Du bist nicht alleine dem es genauso geht und ich weiß dass es natürlich ist.
        DM ist ein großer Teil meines Lebens, Erinnerungen, aber ich habe keine Angst mehr vorm Abschied.
        Internet, Sreeming haben die Musik Kultur komplett verändert. Einige bleiben stehen, andere fahren weiter und noch andere steigen ein, was uns verbindet sind die Gleise, aber jeder ist frei…..

  8. DM 85
    24.12.2019 - 11:22 Uhr
    21

    Jetzt mal ehrlich...

    was viele hier von uns ärgert ist doch folgendes:

    Der Film soll die generellen DM-Fans zeigen. Das wären sie auch, wenn es DM tatsächlich, wie von vielen hier auch angenommen, seit Exciter erst gäbe. Der Film erhebt den Anspruch den generellen DM-Fan hier abzudecken.

    Jeder der spätestens 1984 sein erstes DM-Konzert besuchte und 85 wie 86 mit cooler Frisur und leckerer Freundin mit seinen Kameraden durch die Gegend zog, fühlt sich von DM seither vergessen und in den Arsch getreten.

    Kommt einem echt so vor, als hätten DM jetzt „bessere“ Fans, die mehr dem Zeitgeist entsprechen. Statt „cool“ halt HIP UND UP TO DATE … fehlt nur noch für die Box eine klimafreundliche Verpackung für die 17.- Euro Zusatz berechnet wird.
    Und dann gebe sie von „echten“ Fans noch eher gekauft.

    Und dieser Anton geht mir schon seit `93 auf den Sack. Besonders das schwarz-weiss rumgeflacker. Bin mal gespannt wann der alleine auf Tour mit dem Motto:“DM“ geht. Die „werteren“ Fans werden da wohl noch das Stadion füllen.

    Und soll mir keiner sagen DM könnten es nicht mehr. Die könnten schon, wollen so aber nicht mehr. Ist auch denen ihre Sache und Entscheidung. Kann jeder machen was er will.

    Nur die zu belächeln, die mir dort hingeholfen haben wo ich heute bin… gibt einen bitteren Beigeschmack.

    So und jetzt für alle Up-to-Date Zeigeist / Spirit allessupergutfinder mit Toleranz für das Intolerante… Viel Spass mit dem Film auf ARTE! Danach könnt ihr euch Personal Jesus, Enjoy the Dauerschleife und Heaven in den Airpods anhören.

    • the.legion
      24.12.2019 - 12:11 Uhr
      21.1

      Herrlich

      geschrieben! Genau so sieht es aus.

      • SH Berlin
        8.1.2020 - 17:46 Uhr

        wohl wahr...

        die Ossi’s mal eben nich zu vergessen, denn nicht umsonst waren sie ja ’88 in Ostberlin oder…???