Amphi Festival 2017: Die Krupps, Kite, Diary Of Dreams u.v.m. in Köln am Start

Das Wave Gotik Treffen in Leipzig ist gerade beendet und die warmen Tage machen Lust auf mehr Festivals, oder? An dieser Stelle sei das Line- Up des diesjährigen Amphi Festivals in Köln ans Herz gelegt, dass am 22. und 23 Juli 2017 wieder um die 12 000 Besucher in den Tanzbrunnen lockt.
Neben Größen wie Die Krupps, VNV Nation, Combichrist und Hocico sind auch besondere Perlen vertreten. Darunter Kite aus Schweden, die noch immer als Geheimtipp gelten, Henric de la Cour, Legend und auch Diary Of Dreams, Diorama und Frozen Plasma.

Insgesamt erwarten das Festivalpublikum 42 Bands auf drei Bühnen. Wer Field Of The Nephilim bisher verpasst hat, kann das im Juli nachholen. Auch Apoptygma Berzerk und Lord Of The Lost werden Köln zum Kochen bringen. Auch der Beachclub ist in diesem Jahr wieder geöffnet und lädt zum Chillen ein. Wer noch kein Ticket für die Eröffnungsveranstaltung auf der MS Rheinenergie namens „Call The Ships To Port“ hat, sollte sich beeilen. Am 21. Juli heizen dort Front 242, Neuroticfish und Scheuber ein.

Am gleichen Tag  um 22:00 Uhr, beginnt im Theater am Tanzbrunnen die offizielle Amphi Festival Pre-Party mit den DJs Ronan Harris (VNV NATION), Chris Harms (Lord Of The Lost), CHRIS L. (Agonoize) und MSTH. Tickets hierfür sind unter anderem unter www.amphi-shop.de erhältlich.

Weitere Infos rund um das Amphi Festival gibt es wie immer unter www.amphi-festival.de oder www.facebook.com/amphifestival.

 

Letzte Aktualisierung: 20.6.2017 (c)

 Josie Leopold
Ich bin die kleine Schnatterschnute vom Dienst: bunt, glitzernd, voller verrückter Ideen. Wenn ich nicht gerade Interviews führe, Beiträge verfasse oder versuche Wordpress davon zu überzeugen doch bitte nett mit mir zu sein, versuche ich die Welt ein bisschen besser und bunter zu machen.

2
Kommentare

  1. Ultravox!
    22.6.2017 - 15:59 Uhr
    1

    Wenn unpassend, ruhig löschen ...

    … aber ich stelle mir grad einen Beach-Club bei einer Gothic-Veranstaltung vor …

    :o)

    • Anna-Maria
      23.6.2017 - 13:07 Uhr
      1.1

      Den möchte ich nicht missen

      Wenn du mal ein größeres Zeitfenster hast, sitzt auf eine Liege, siehst dir die Schuhe aus und spielst mit deinen Füßen mit dem ultra feinen Sand, schaust den vorbeiziehenden Schiffen nach und genießt den Ausblick auf dem Dom. Man könnte meinen…..

      Natürlich sitzt dort bei 30 Grad in der heißen Mittagssonne niemand.
      Aber am späten Nachmittag oder wenn es bewölkt ist, ist der Beachclub immer super besucht. Manchmal kommst du wegen Überfüllung überhaupt nicht mehr drauf.