Home / Depeche Mode News / Was bedeutet es, ein Fan zu sein?

Was bedeutet es, ein Fan zu sein?

„Was bedeutet es, ein Fan zu sein?“ – Dieser Frage geht zurzeit Aileen Tiedemann für das Magazin Prinz nach und sucht dafür noch Fans von Depeche Mode. Der Beitrag soll in der Dezemberausgabe des Magazins erscheinen. Darin wird es um Fans unterschiedlicher Musikrichtungen gehen, die mit Foto und kurzem Interview vorgestellt werden. Wer gerne über sein Fan-Dasein erzählen möchte, kann sich per Mail mit kurzer Info zur Person und wenn möglich auch mit Foto an Aileen wenden: aileen.tiedemann@prinz.de, Tel. 040 2717 1460.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

32 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Depeche Mode, ja, eine klasse Band deren Musik immer ein Lied parat hat wo irgendeine Lebenssituation zu passt.
    Somebody zum Beispiel, ich liebe dieses Lied, vielleicht gibt es ja irgendwann wirklich die Person die mir immer zu hört.
    Ich kam auf die Welt da war Enjoy the silence der Akuellste Depeche Mode Hit.
    Und noch heute höre ich dieses Lied wahnsinnig gern.
    Genau so wie die 80er Songs der Band.
    Ich bin einfach ein RIESEN Depeche Mode Fan, und der werde ich auch immer sein!
    Lebensgefühl!!

    Liebe Grüße,
    Charline
    aus Celle!

  2. Fan sein bedeutet,in guten wie in schlechten Zeiten zu seinem Hobby zu stehen und alles mitzumachen was einem wichtig erscheint und was in der heutigen Zeit der Geldbeutel so mitmacht.Cd`s,Konzerte Autogrammstunden,Merchandise.Ist halt nur ein Hobby Fan zu sein.Im Vordergrund dürfte stehen die Sache die man Unterstützt so loyal wie nur möglich Unterstützt und ein gutes Bild abzugeben.Jeder so wie er am besten kann. Beim Fussball gibt es da ja noch die sogenannten Ultras die meistens ein eher schlechtes Bild ihres Vereins abgeben und über die Stränge schlagen.Meistens sind das aber die Leute die von den Richtigen Fans gemieden werden,eben Mitläufer.Freue mich auf die Depeche Fans in Oberhausen,Mannheim,Nürnberg und 2 mal Düsseldorf,wo man endlich wieder unter normalen Menschen ist.

  3. Wer es braucht, sich öffentlich zum Klops zu machen: bitte schön. Das ist irgendwie untere Schublade und erinnert mich an solche Dinge wie „Schwanzvergleich“.
    Da gibt es doch bestimmt interessantere Neuigkeiten über die einzelnen Bands zu berichten als sich das Geschwafel von kopierwütigen Egomanen ohne Eigenleben reinzuziehen. Eigentlich könnte Frau Tiedemann der Einfachkeit halber einige Kommentare dieser Seite unbesorgt übernehmen. Damit wäre dann jedes Klischee bedient.

  4. Früher war ich Fan weil DM sich irgendwie immer genau meinem Lebensgefühl in ihrer Entwicklung angepaßt haben – es schien so als ob die Jungs immer genau beim Soundtrack/Gefühlstrack meines Lebens ins Schwarze treffen würden (das ging bis zu Details in den Videos, die irgendwie immer genau auf meine Biographie zugeschnitten schienen.)
    Seid Exciter ist damit allerdings dann Schluß gewesen – leider interessieren mich die neuen Sachen nicht so – weiß nicht was passiert ist, vielleicht hab ich den spirituellen Kontakt zu den Jungs verloren.
    hm.

  5. Ehemals vier, jetzt drei „Jungs“ die Elektromusik machen, die vor Jahren jedoch deutlich besser war. Seit People are People ebenfalls DM „Fan“, jedoch über DM die Waveszene und vor allem die Musik entdeckt, weil Some great Reward nach einiger Zeit nicht mehr „düster, schnell und hart genug war“. Ohne DM hätte ich nicht Frontline Assembly, Front 242, Nitzer Ebb, Haujobb, etc gefunden. Heute und vor allem nach dem letzten Album empfinde ich noch eine gewisse Verbundenheit aber der ganz große Hype ist mit vergangen. Mal sehen wie es in vier Jahren und nach einem neuen Album aussieht.

  6. Naja, Hauptsache, die Macher des Artikels im Prinz lesen bei ihrer Recherche nicht in den Kommentaren der letzten Monate hier – mit vielen von denen möchte ich als Fan der Band und ihrer Musik (seit 25 Jahren) nicht in einen großen Topf geworfen werden.

  7. ich denke jeder dm fan ist auf seine art und weise fan. die größe eines fans kann man nicht daran fest machen, ob man den ganzen tag nur dm hört, sich tattos stechen lässt wie dave, schwarz trägt seine kinder so nennt und und und. jeder sollte nicht vergessen, dass er eine eigene persönlichkeit darstellt und niemanden kopieren muss. wir sind auch große fans und fiebern neuen ereignissen von dm entgegen. es gibt für uns aber noch ein leben, welches über dm steht. ich denke es wird immer „kranke“ fans geben, bei jeder band. wer ist schon größter fan? auf jedenfall nicht der, der es von sich behauptet oder sein leben unter stellt. das ist nämlich arm. also diskutiert mal schön weiter. das wird bestimmt wieder lustig. ich denke nur voller kopfschütteln an die bezeichnung eines fans bei einer mtv reportage mit fan nr. 1. ohgottohgott.

  8. Was bedeutet es ein Depeche Mode Fan zu sein:Also ich bin ein eigenwilliger Mensch,ich habe einen sehr eigenwilligen Musikgeschmack und Kleidungsstil – auch meine Haarfrisur ist 80er mässig usw.zufällig mag ich die Musik von Depeche Mode sehr und kann mich damit auf meine Art identifizieren ohne einem Gruppenzwang zu unterliegen…all dieses sind Äusserlichkeiten!Und die Kehrseite ist oft,das man von der Aussenwelt,die Depeche Mode auf ihre Weise wahrnehmen ,oft als etwas bizzar dargestellt wird – die Themen wie Sex,Drogen,Religion (ich bin warscheinlich eher der religiöse Typ unter den Fans)sind schnell umrissen,werden oftmals auch nicht wirklich hinterfragt sondern stereotyp abgearbeitet und oftmals kann man mit einem gemachten Image von DM als Fan nicht wirklich leben,weil entweder liebt oder hasst man sie…DM als Band haben immerhin soviel Grösse (und soviel Geld) dass die locker darüber stehen können,ausbaden dürfen es dann andere…

  9. also ich bin schon seit anfang an ein fan von DEPECHE MODE und meine wohnung ist auch zum grössten teil mit depechemode zu gepflastert und ich habe sogar mein einen sohn dave genannt und hab mir auch ein paar tattoos stechen lassen von depeche mode und das was dave auf der rechten brustseite trägt das habe ich auch…also sag ich mal ich bin ein eingefleischter fan von depeche mode…..

    viele liebe grüße von der ostsee

Kommentare sind geschlossen.