Home / Depeche Mode News / Was bedeutet es, ein Fan zu sein?

Was bedeutet es, ein Fan zu sein?

„Was bedeutet es, ein Fan zu sein?“ – Dieser Frage geht zurzeit Aileen Tiedemann für das Magazin Prinz nach und sucht dafür noch Fans von Depeche Mode. Der Beitrag soll in der Dezemberausgabe des Magazins erscheinen. Darin wird es um Fans unterschiedlicher Musikrichtungen gehen, die mit Foto und kurzem Interview vorgestellt werden. Wer gerne über sein Fan-Dasein erzählen möchte, kann sich per Mail mit kurzer Info zur Person und wenn möglich auch mit Foto an Aileen wenden: aileen.tiedemann@prinz.de, Tel. 040 2717 1460.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

32 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Was es heißt ein Fan zu sein? Auf jeden Fall nicht:
    – mindestens 10 Gigs/Tour zu besuchen
    – sämtliche Alben und Singles in doppelt und dreifacher Ausführung, als Japan-, UK- und US-Import zu besitzen, z.B. neben den „Singles 81…85 / 86…98“ und „Catching Up with DM“ noch die „Best of“ oder die Remix-Compilation als Standard, Limitied und auch noch als Extra-Limited Edition
    – sich diverse Tattoos und Piercings wie Dave machen zu lassen
    – ausschließlich Depeche Mode hören, und vielleicht noch ein wenig EBM
    – absolut JEDE Single/Album gut finden, und abzugehen wie ein Zäpfchen wenn man diese Meinung nicht grundlegend teilt

    Mir fällt gerade zum ersten Punkt immer wieder ein „Hardcore-Fan“ ein, mit welchem ich auf einem Konzert ein Gespräch führte. Zitat u.a.: „Hoffentlich wird das Konzert besser als das gestrige. Obwohl, das der letzten Woche wird wohl nicht zu toppen sein, das war nämlich der Hammer. Und mal sehen wie es bei den beiden Gigs nächste Woche wird“

    Das ist nicht Fan-sein, das ist krank.

    Ich denke, Depeche Mode ist sicher eine Art Lebensgefühl. Aber eben nunmal nicht alles.

  2. Depeche Mode Fan zu sein, bedeutet für mich sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten zu der Band zu stehen.

    Ich bin zwar erst spät DM Fan geworden im neuen Jahrtausend, aber für mich sind DM seitdem Hobby Nr.1 mit Liebe und Leidenschaft geworden.
    Ihre Musik ist einfach phantastisch, diese Neuentdeckungen, Entwicklungen, Ideenreichtum kreativ zu sein, faszinieren mich immer wieder aufs neue.
    In ihren Songs spüre ich Feelings, die ich immer wieder kriege, selbst wenn man den Song schon über 100 mal gehört hat.
    Die Atmosphäre von der Band zu den Fans und auch umgekehrt ist besonders groß.
    Habe es auf Konzerten erlebt, es ist als ob ein Funke überspringt.

    Ich finde jeder DM Fan muß selber wissen, wie weit sein Fansein geht.
    Ich habe die unterschiedlichsten DM Fans kennengelernt, die einfachen, die mittleren und die Hardcorefans, ich zähle mich zu den mittleren.

    Am Wochenende sind sie wieder hier in der Nähe und spüre jetzt schon Energie und Leidenschaft.
    Das macht glücklich; ich hoffe,daß Depeche Mode uns noch weiterhin als Band erhalten bleibt.
    Sie bleiben für mich die beste KULTBAND der
    Welt.

    Depeche Mode forever!

  3. ich habe keine tattoos, kenne auch nicht jedes lied auswendig, habe nicht jede platte/cd, finde auch nicht alle lieder toll, ich war/bin auch offen für andere musik….ABER:

    seit mitte der 80er liebe ich depeche mode. sie sind für mich einfach ein „lebesgefühl“! sie haben mich nie losgelassen und ich bin immer wieder zurückgekommen. ob zum lachen, weinen oder feiern – nichts, aber auch gar nichts, keine andere musik berührt mich mehr!!

    ich bin soooo glücklich, dass sie noch musik machen und so tolle konzerte geben!!!!!

    freue mich, nach frankfurt, auf oberhausen!!! ich kanns kaum erwarten!!!!!

    Danke, dass ihr seit 20 jahren mein leben begleitet.

    ICH LIEBE EUCH!

  4. @DISI 101
    ..Du hast mit deinem Kommentar „den Nagel auf den Kopf getroffen!“ BRAVO, sehe es auch so!! Was das Exciter Forum angeht meinen hier sowieso einige das sie den vollen Durchblick als DM-Fan haben und es ensteht auch oft der Eindruck das spät hinzugekommene Fans(die entsprechend in den 80zigern aufgewachsen sind..) keine „richtigen“ sind nur weil sie Demo erst spät lieben gelernt haben.

    So das musste ich mal loswerden!!….Puh!

  5. Fan zu sein von DM bedeutet für mich , wenn die Musik auf den Platten ein besonderes Gefühl von Begeisterung aufkommen läßt. Da war immer diese Atmosphäre , die durch die Sounds , die Melodie und die Harmonie entstanden.
    Ich bin Fan seit 1984.
    Der momentane Soundstil von DM gefällt mir jedoch nicht so sehr , SOTU klingt eher kalt und kantig oder rauh.
    Mit Merchandiesing hab ich nicht soviel am Hut , denn DM machen Musik und da hat der ganze Schnickschnack drumherum mit bedruckten Shirts usw eher was mit Geldmacherei zu tun , vor allem zu den Preisen. Und noch was , ich b in Fan nur für mich , weil es mir gefällt , ich muß nicht mit anderen in einen Wettsreit um die meisten Platten usw. treten wie wohl einige hier meinen. Das ist es wohl ein Fan zu sein !!!!

  6. …was es für mich bedeutet?
    Oh, – eine ganze Menge, aber anders als es mal war.
    Fan seit 83, als ich meiner Schwester die CTA LP zu Weihnachten schenkte um sie fortan selber zu hören. Noch heute eins meiner Lisblingsalben. Als dann PeopleArePeople kam wars ganz vorbei. DER Song schlechthin!!!
    Es kam der SwissDMFanClub, danach die BMA, BootlegSammelei und alles was dazugehört.
    Dann, nach Violator die SOFAD mit der ich erst absolut auf Kriegsfuß stand, -schon Daves Aussehen passte da schon gar nicht mehr ins Bild. Allerdings gings da auch privat drunter und drüber und Musik wurde zwangsläufig nebensächlicher.
    Umso mehr bin ich heute froh die Band mit ULTRA wiedergefunden zu haben.
    Das danach bessere und schlechtere Alben kamen ist alles ok. Für mich passts. Die Konzis sind MEGA Parties, am Samstag in OB die nächste, was will man als Fan noch mehr.
    Hoffe sie bleiben noch lange zusammen.
    Bei DM macht das Fan-sein Spaß!!

  7. Der Song Shake the disease hat mich damals 1985 zum Devotee gemacht…Ich liebe Depeche Mode einfach!Alle Tattoos die Dave hat habe ich auch. Ich bin sozusagen ein eingefleischter Depeche Mode-Fan! Es vergeht kaum ein Tag ohne dass ich an DM denke oder mir eine CD von den Jungs anhöre!

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  8. Hej Charline!

    Grüße von einem Ex-Celler, der jetzt bei Hamburg wohnt.
    Bist Du geboren als EnjoyTheSilence herauskam?

    Jörg

Kommentare sind geschlossen.