Home > News > Depeche Mode spielen Warm-Up Gig in Nizza
- Anzeige -

Liveblog

Depeche Mode spielen Warm-Up Gig in Nizza

Stage-DesignDepeche Mode-Fans aus aller Welt blickten am Samstagabend gespannt nach Nizza. Im Palais Nikaia gaben Dave, Martin und Fletch ihr Warm-Up-Konzert zum Start ihrer Weltournee, die am 7. Mai offiziell in Tel Aviv beginnt. Wir sagen Euch, welche Songs die Jungs gespielt haben.

Depeche Mode sind von ihrem Album Delta Machine mehr als überzeugt. Ganze acht Songs des aktuellen Longplayers wurden in Nizza live gespielt. Ansonsten entsprach die Setlist in weiten Teilen den Erwartungen. Es gab aber auch Überraschungen: Halo wurde in der Variante des Goldfrapp-Remixes gespielt. Und Martin ließ es sich nicht nehmen, Higher Love gleich selbst zu singen. Insgesamt war für jeden etwas dabei.

[snippet id=“tour-stoerer“]

Stream aus Nizza


Stream wird nicht angezeigt? Hier geht’s direkt zu unserem Storify-Stream.

Bilder

[nggallery id=54]

Die Setlist:

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy Of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel Of A Gun
09. Higher Love (Martin)
10. Child Inside
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I’m Used To
14. A Question Of Time
15. Secret To The End
16. Enjoy The Silence
17. Personal Jesus
18. Goodbye
—-
19. A Question Of Lust
20. Halo (Goldfrapp-Version)
21. Just Can’t Get Enough
22. I Feel You
23. Never Let Me Down Again

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

268 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Auf Barhockern sitzend unplugged….
    Zu schön! Ich wäre sofort dabei!!
    Außer bei den Konzerten singe ich übrigens nur mit, wenn ich alleine bin, im Auto z.B. Meiner Familie gefällt mein Gesang nicht. Pech also für den Nörgler, wenn er neben mir steht! ;-)

  2. Ich weiß nicht warum, aber einiugen kann man nichts Recht machen. Mir ist die Setlist total egal, ich freue mich einfach, dass ich meine Lieblingsband seit Jahrzehnten live sehen DARF, was nicht unbedingt selbstverständlich ist über so einen langen Zeitraum. Und ich würde mir, wie Beitrag 221 bereits gesagt, DNM auch in nen kleinen Club anschauen – egal ob alte oder neue Songs. Seit einfach dankbar, dass DM noch live auftritt und immer wieder stimmungsvolle Konzerte abliefert!

    ICH FREUE MICH JEDENFALLS!!!!!!!!!!!!!

  3. na dann hoff ich mal für den Mitsing- und Gröhl- Nörgler, dass er auf den Konzerten nicht zufällig neben mir steht :-) wer das nicht abkann, soll sich woanders hinstellen oder erst gar nicht aufs Konzert kommen. DM würden ja denken, wir sind bekloppt, wenn Dave das Mikro in die Menge hält und keiner singt…. also echt. Das ist ja wohl echt keine Diskussion wert.

  4. Ich hoffe Fan’s wie Simon und lissy stehen auf dem Konzert neben mir ;-))

  5. @Simon
    Danke für deinen tollen Kommentar (209), finde ich super!
    Es gibt ja hier immer mal so „Fans der ersten Stunde“, die meinen die jüngeren Fans hätten keine Ahnung. Ich finde, du beweist das Gegenteil!

    @Sandra
    Stimme dir vollkommen zu. Ich bin auch glücklich, dass die Jungs nach all dem was sie (besonders Dave) in der Vergangenheit durchgemacht haben, weiter Musik für uns machen.
    Und ich finde auch die Entwicklung der Musik klasse, Delta Machine hätte garnicht noch toller sein können!
    Ich genieße einfach und freue mich auf die Konzerte!

    Und von wegen genießen: Ich werde auch laut mitsingen!!! Was wär das für ein lahmes Konzert, wenn keiner mitsingt????!!!!

  6. @ISH
    Ich wäre selbst dann noch da um mir Depeche Mode anzuhören, wenn diese ihre Songs auf Barhockern sitzend unplugged spielen würden. Die Konzerte auf Martins letzter Solo Tour waren einfach sensationell. Ist nur schade, dass die wirklich interessanten Momente gern kaputtgeredet werden. Da gibts z.B. zum ersten Mal überhaupt But not tonight zu hören und dann heißt es eben nicht – super, endlich mal. Nein, es ist nicht elektronisch genug und dass Martin den (seinen) Song singt, ist ja mal generell falsch. Hmm – ohne Worte. Sowas ist teilweise bezeichnend für das was hier abgeht.

  7. Hallo ihr Lieben!
    An der Diskussion der Setlist beteilige ich mich einfach mal nicht!
    Ich lass jetzt mal nen total deplazierten Kommentar hier!
    Heaven, sieht unser Dave auf Bild 8 nicht einfach zum schreien gut aus?????

    Und ich werde schreien und mitsingen und schreien und mitsingen!!!!!!!!!!!!
    Sorry im voraus!!!!
    Leipzig ich komme!

  8. Zum Thema: „Früher war alles besser“. Zumindest seit 1990 seit ich auf Konzerten dabei bin, folgen diese mehr oder weniger dem gleichen System: neues Album, garniert mit 5 oder 6 Klassikern, vereinzelten prägenden Songs aus verschiedenen Epochen der Bandgeschichte und einem oder zwei Überraschungen. Ich finde das insgesamt einen guten Ansatz.

    Und wenn die Stimmung früher besser war, dann liegt das zuallererst an den Fans. Selbst Durchschnittslieder wie Mercy in You oder Sweetest Perfection sind früher ekstatisch zelebriert worden. Das hat nicht zuletzt auch biologische Gründe: Wenn das Durchschnittsalter der Fans auf der World Violation oder Devotional Tour vielleicht noch Mitte 20, Anfang 30 war, dürfte es jetzt wohl eher bei Ende 30 liegen, wenn nicht drüber. Die Quote der Bierbäuchigen auf den Konzerten hat jedenfalls deutlich zugenommen. Wenn jemand behauptet: „Ich bin Fan der ersten Stunde und gehe heute noch auf Konzerten genauso ab wie 1987“ – entschuldigung! – dann glaube ich das den allermeisten einfach nicht. Ich gebe auch selbst freimütig zu, dass auch ich nicht mehr zwei Stunden nonstop rumspringe auf einem Konzert und das Geschehen mittlerweile auch ganz gerne mal (stehend) von den Sitzplatzrängen aus verfolge. Auch dass Dave das Publikum nicht mehr ständig durch Klatschen und Zurufe animiert, kann ich ihm gut verzeihen. Mit 50 Jahren darf man seine Musik auch mal einfach für sich sprechen lassen, ohne dauernd den Vorklatscher geben zu müssen. Ich habe die Auftritte damals genossen, aber da ich seit fast 20 Jahren kein Teenie mehr bin, gefallen mir DM auch in ihrer gereifteren Form.

    Jüngeren Fans wie Simon (209) gönne ich gleichzeitig schönstmögliche Konzerterlebnisse, wie er sie eben jetzt erleben kann. Die sind genauso wertvoll wie die Orgien der älteren Fans im Geiste von „Faith and Devotion“.

  9. man kann es drehen und wenden wie man will, Depeche Mode spielen auch live immer anders und völlig neu vom sound. ausserdem kann nun leider bei einem live konzert halt nur eine begrenzte anzahl von songs spielen. Rolling Stones sind doch dagegen völlig langweilig, immer nur das gleiche geschrabbel für langweilige fans-musste mal raus-

  10. Handys

    Die handys nerven kolossal…und das falsche Mitgegröle!
    Shame on you!

  11. @simon
    Genauso ist es. Wenn man sich etwas mit dm und speziell dave beschäftigt muss man einfach nur dankbar sein. Es hätte auch vieles anders kommen können. Nicht zu vergessen seine Krebs Erkrankung. Sie hätten sich nach alledem auch zu Ruhe setzen können. Sicher mir gefallen auch nicht alle Lieder. Aber Respekt für ihre Arbeit haben sie allemal verdient und das vergessen manche hier.

  12. Nizza war grandios.
    Bei den „Kommentaren“ bekomme ich das Gefühl, auf einer anderen Veranstaltung gewesen zu sein.

    Zwei Anmerkungen:

    a) Bitte H-a-n-d-y-v-e-r-b-o-t, dann können

    1. umstehende Konzertteilnehmer die Show sehen
    2. auch die Besitzer von Mobiltelefonen ihre Arme konzertadäquat zum Einsatz bringen
    und
    3. weniger von diesen Filmchen entstehen, aufgrund derer sich das Heer der auf dem Sofa gebliebenen Heimexperten ihre „Meinung“ zum Konzert bildet

    b) „Früher“ war alles besser. Jaja. Wer es nicht fertig bringt, sich für etwas zu begeistern, hat ein Problem. Das Problem heisst aller Wahrscheinlichkeit nicht „Depeche Mode“.

    Danke für die Aufmerksamkeit.

  13. @ Sandra. Vielen dank und du belegst eigentlich das beste beispiel dafür wie dm mit der zeit gehen! Dein tollstes erlebnis war 1993 und meins 2010! Das sind 17 jahre. Als du auf dem kinzert warst war ich gerade geboren :D ich will damit nur sagen jeder hat halt seine persönlichen ereignisse und wenn ich mir dave 93 so angucke bin ich froh auf den konzerten der neuzeit zu sein :)

  14. @simon
    Finde deinen Kommentar absolut großartig! Vielleicht haben sich manche hier nicht weiterentwickelt. Für mich ist es ein Geschenk dm weiter live zu sehen. Egal welche setlist.

Kommentare sind geschlossen.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner