Home > News > Happy Birthday! Dave Gahan feiert 62. Geburtstag
- Anzeige -
Geburtstag

Happy Birthday! Dave Gahan feiert 62. Geburtstag

Dave Gahan feiert am Donnerstag seinen 62. Geburtstag. Wir sagen Happy Birthday und wünschen dem Sänger von Depeche Mode für das neue Lebensjahr alles Gute und Gesundheit.

Nach dem Tourabschluss von Depeche Mode am 8. April in Köln wird der Musiker seinen Ehrentag wahrscheinlich ganz entspannt mit Freunden und Familie in seiner Wahlheimat New York verbringen.

Bereits im Juli werden wir Gahan wieder gesanglich erleben, wenn er als Gastmusiker von Humanist den Song „Brother“ singt. Über die weiteren kreativen Pläne des energetischen Frontmanns ist leider nichts bekannt. Dennoch sind wir uns sicher: in den nächsten Jahren wird es bestimmt nicht still werden um den Sänger.

Happy Birthday!

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

185 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Spirit 12" Singles Box Set

    Wann kommt den endlich das nächste Box Set?
    – Ist Vinyl wieder ausgegangen?
    – Gibt es gesetzliche Bestimmungen, nach dem die Box erst soundso viele Jahre nach dem Album Release erscheinen darf?
    – Weiß bei Sony wieder niemand was sie tun bzw. haben schon genug Kohle?

    Antworten
    • @Sabine
      @Sabine K.
      @Kaleid
      Das Soulsavers-Album habe ich mir für die DM Pause zugelegt,
      dazu das Instrumental-Album von Martin.
      See you, hear you, meet you.

  2. Anton Corbijn

    Im Übrigen hat Anton Corbijn heute Geburtstag. 69 Jahre jung ist er nun.

    Antworten
    • Ja dann: Herzliche Glückwünsche und liebe Grüße an Anton.
      Habt einen schönen Tag!

  3. Hallo Sven,

    ersteinmal auch danke, dass ich hier sämtliche Songtexte finde, was manchmal sehr hilfreich für mich ist. Will nicht kleinlich sein, aber muss es bei „Ghosts Again“ nicht „weightless hours“ heißen?

    LG und noch Frohe Pfingsten

    Antworten
    • Und warum …

      bist Du dann kleinlich, obwohl Du es gar nicht willst?

      Weightless … Waitless ist beides möglich.
      Ob richtig oder falsch? Wer weiß es schon. Martin vielleicht?! Aber es ändert auch nix. Nicht mal wirklich den Sinn der Lyrics.

    • Weil ich denke, dass es Sven interessiert, im Gegensatz zu dir. Was soll denn waitless deiner Meinung nach heißen? Dieses Wort gibt es nicht im Englischen mWn.

    • Ghosts Again

      Sinngemäß würde weightless definitiv besser passen, zumal es das Wort waitless in der Tat so gar nicht gibt. Dict.cc zum Beispiel kennt den Begriff waitless gar nicht. Der Google Übersetzer übersetzt es zwar als wartelos, was aber sowohl grammatikalisch also auch sinngemäß keinen Sinn ergibt.

      Insofern stimme ich dir, @Sabine K., zu. Ich finde das auch nicht kleinlich – ganz im Gegenteil. Es ist gut, dass solche Themen aufgegriffen werden.

      Jetzt, ohne aktuelle DM-News, hat man ja die Zeit für sowas. ;-)

    • So ist es Kaleid. Die offiziellen Themen /News hier bezüglich Depeche Mode dürften jetzt, zwischen den Jahren, deutlich weniger werden . Weiß auch gar nicht, wie es das letzte Mal, also von 2013 – 2017, hier war. Is schon hart, immer solange warten zu müssen. Hauptsache erstmal keine schlechten Nachrichten mehr….

      Aber irgendwas fällt einem ja immer ein oder auf , Mäntelchen, Fehlerchen, Bond usw oder Lebensgeschichte, Träume ;-)

    • Tja, Sabine K., da siehst Du mal, wie krisenerprobt wir doch sind. 6 Jahre haben wir es ohne DM ausgehalten und doch leben wir noch. :)

      Ich vermute, dass es in den kommenden Jahren durchaus musikalisch zugehen wird. Erst kürzlich wurde schließlich über die Zusammenarbeit zwischen Dave und Humanist berichtet. Ein weiteres Soulsavers-Album halte ich ebenfalls für möglich und wenn wir ganz viel Glück haben, wird uns Martin wieder mit einem kunstvollen Instrumental-Album beglücken. Also, da kommt bestimmt was. Aushungern werden wir nicht.

      Wenn dann alles so kommt wie wir es kennen, werden wir im Herbst 2026 wieder von Depeche Mode bzgl. Album #16 hören und uns darüber emsig austauschen können.

    • Ob kleinlich oder nicht

      wir Amerikaner benützen das Wort waitless durchaus.
      Es ist nicht wirklich common aber es gibt es.

      Ob DM es so meinen weiss ich aber nicht.
      ————
      Waitless is a term used to describe a state or condition in which the concept of waiting is minimized or eliminated. It refers to a situation or process that is efficient, quick, and devoid of unnecessary delays or pauses. The aim of achieving waitless is to optimize productivity, reduce wasted time, and provide an immediate or near-instantaneous experience.

    • Okay, Tom, danke, wieder was gelernt.

      @Kaleid, die Einzelprojekte von Dave und Martin interessieren mich nicht wirklich….

    • Weightless

      @Sabine K. @Kaleid @Tom
      @in die Runde

      Darüber kann es eher keine zwei Meinungen geben: In den offiziellen Lyrics, schaut man z.B. auf das Album-Booklet/die LP-Hülle, steht „weightless“.

      Das andere Wort „waitless“ tauchte einst -meiner Erinnerung halber- direkt anschließend an den mitternächtlichen Countdown und Release auf – quasi als einer der ersten Versuche eines Fans, den Text zu verstehen und für die Community aufzuschreiben; was zu jenem Zeitpunkt gut und vernünftig war; da phonetisch ja nicht wirklich zu unterscheiden – spricht sich gleich aus, hört sich gleich an.

      Persönlich empfinde ich es als angenehm und praktisch, hier auf der Internetseite die über 200 Texte allesamt unkompliziert mit zwei, drei Clicks verfügbar zu haben.

      Was wiederum die Fehlerteufel angeht – etwas, das wir wohl alle aus eigener Erfahrung kennen – dazu ist meine Meinung ebenfalls, daß, wenn man einen Wortverdreher bemerkt, Zitiertes korrigiert werden sollte.
      Habe eben schnell noch hier in die Übersetzung reingeschaut, die bezieht sich korrekt auf „weightless“.

      Interessant zu wissen, daß es für „waitless“ im AE eine Definition der Bedeutung gibt. Im Deutschen haben wir im Alltag teils mal sowas wie „wartefreier Bereich“, was es bisher, glaube ich, nicht in den Duden geschafft hat.

      Und hi, Sabine K.
      Kannst Du auch mit den Imposter-Konzerten 2021/22 nichts anfangen?
      Für zumindest meinen Geschmack -wenn man nicht ausschließlich der reine Elektronik-Hörer ist- sind die Gigs doch musikalisch allgemeinverträglich, bzw. sehr bezaubernd.

      https://youtu.be/-KHWeNG0D4w?feature=shared

    • Hi Lorcka,

      Danke für s Einschalten und die weitere Info. Sehe ich genauso, na klar heisst es weightless und vielleicht ist Sven einfach nur im wohlverdienten Urlaub :-)

      Und danke für den link, kurz reingeschaut, klar, Dave ist schon eine klasse Nummer für sich! Aber irgendwie werde ich nicht warm mit dieser anderen Musik und erklären kann ich es nicht wirklich. Es ist auch befremdlich für mich, Dave ohne Martin. Aber er hat auch darin seine Rolle gefunden und liebt es und das freut mich. Liebe Grüße

    • Weightless hours

      Hallo Sabine, Du hast recht: im Songtext von GA müsste es „Weightless hours“ heißen. Habe das gerade nochmal im Booklet gecheckt. Eine lieben Dank für Deinen Hinweis!

    • Das ist manchmal

      ein richtiges Kaffeekränzchen hier.
      Das gefällt mir gut :)

      Obwohl ich jetzt weiß dass weightless hours richtig ist, ergibt waitless hours für mein angeborenes Sprachverständnis mehr Sinn.
      Irgendwie lustig :) schwerelose Stunden. Aber das verstehen meine deutschen Freunde auch nicht.
      Good Nacht! Und schreibt noch ein bisschen. Ich les hier gerne mit.

    • @Tom, @all

      machen wir, gell :-))

      Will in diesem Zusammenhang nur noch sagen, dass Martin in seinem Lied „Soul With Me“ diese weightless hours auch nochmal beschreibt mit :
      Kiss goodbye to all my earthly cages
      I’m going where there are no cares

      und mir damit aus tiefster Seele singt. Lässt mich träumen und schweben beim Hören, thank you so much, Martin!

    • Völlig losgelöst, von der Erde

      Weightless Hours –
      Stunden, die sich für eine Person so anfühlen, als sei sie selbst darin -in diesem Zeitraum- schwerelos unterwegs.
      Schlägt für mein lyrisches Empfinden irgendwie sogar zusätzlich die Brücke zu den „Geistern“.

      Bei mir sprudeln die Ideen zu sowas ja bekanntlich spontan nur so drauflos ;o)
      Habe über „weightless“ vorher nie weiter nachgedacht, mir schien das eingängig und verständlich.
      Hmm.
      In „weightless“ schwingt vieles mit! Eigentlich was immer sich der Schwerkraft entziehen kann. Sich verflüchtigen kann. Oder in der Lage ist to disapper.

      Im Deutschen sprechen wir von «unbeschwerten Stunden».
      Damit verwenden wir bereits eine zu den „schwerelosen Stunden“ ganz ähnliche idiomatische Wendung. Deshalb scheint mir persönlich „weightless hours“ in der Lyrik gar nicht mal so abwegig!
      Mir fallen fürs Englische ein – lighthearted hours/unencumbered hours/care free hours.
      Entsprechend abgeleitet…
      Im Text von GA scheinen also mir „weightless“ und „hours“ künstlerisch frei-verbunden, aber es läßt sich ihre Gesamt-Bedeutung gut anhand ähnlicher, gängiger Wortverbindungen verstehen.

      Stattdessen „waitless hours“ würde sich beinahe nach was Euphemistischem anfühlen
      oder als ob trügerisch vereinfacht,
      durchgetaktet und leistungsorientiert, die Effizienz verbessernd.
      Das würde rein für mein Empfinden absolut nicht in den gegebenen Sonntags-Kontext passen;
      worin die Dinge von ihrer fröhlichen und leichtgängigen Seite betrachtet werden; wo man das Schöne genießt und eben mal die Seele baumeln läßt.

      Passend also auch zu „sundays shinng“ und „silver linings“
      wird mit „weightless“ auf poetisch-blumige Weise ein besonderes, ein positives und glückliches Empfinden ausgedrückt –
      sowas wie Schweben, Leichtigkeit, Feinstofflichkeit, Genuß –
      für eine bestimmte Zeit.
      Für ein paar Stunden sich wie schwerelos fühlen.
      Anschließend „all my flowers“…
      Sinnbildlich für (vergängliche/wiederkehrende) Blütezeit und Lebendigkeit? Das Rätseln hört ja wirklich nie auf – gute Lyrics! Ghosts again.

      Liebe Grüße

    • Weightless

      denke mir auch, dass unbeschwert hierfür die richtige Übersetzung ist. Zustimmung zu deinen Gedanken, Lorcka.

      Und das schöne an diesen lyrics von DM ist, und war es schon immer, dass man sie ganz speziell auf sich zumünzen kann, auf die eigene Gefühlswelt, auch n einem anderen Kontext, Raum gibt für verschiedene Interpretationen – einfach genial.

    • Ich schmeisse mal einfach die „Bedeutung der Stunden“ in den Raum.
      Zum Glück, ich muss keine Texte schreiben.
      LG

  4. Ich finde...

    Der offizielle Song zum nächsten James-Bond-Film sollte von Depeche Mode performt werden. Gerne mit einem kleinen Cameo-Auftritt, wie es einst Madonne getan hat.

    Antworten
    • @Kaleid

      Du hast das falsch verstanden, Thema, Geld.

      Das was wir Menschen benötigen, das sind: Kontakte-Beziehungen, Wärme, Geborgenheit.

      Also ein Mensch in einer Blechhütte in Bangladesh, der viel Kontakte hat, und genügend zu essen, muss nicht unbedingt umglücklicher als wir hier sein.

      Warum sind Depressionen Nr.1 in Deutschland? da läuft doch was schief…

      Du verstehst das nicht ganz, manche Menschen sind mit Bescheidenheit zufrieden. Sowas wie Neid kenne ich nicht-ich gehe einfach meinen Weg!

      Es kommt drauf an, ob Du auf materielle Werte SCHARF bist.
      Ich persönlich könnte auch vom Bürgergeld leben, gehe halt trotzdem arbeiten, weil gar nichts tun geistig verödet.

      im Grunde genommen könnte man jetzt sagen: Du wirst nie zu Geld kommen. Ja das stimmt, aber was mir wichtiger ist, ist die Gesundheit. Ich habe mich nämlich auch für das scheiß Geld früher heftig abgebuckelt-mit Kosten der Gesundheit.
      Das passiert mir nicht mehr.

  5. United in Music

    Schön, das wir das diskutiert haben und – wie immer – am Ende sind wir dann doch alle einer Meinung. Egal, ob Geld oder nicht, Model oder Normalo, leicht verpeilt oder komplett verrückt – ich hab‘ euch alle lieb. Nur Dave, den hab‘ ich ein Stückchen lieber :-))

    Unser Motto zusammengefasst:
    Eat – Sleep – Concerts – Repeat

    Ich freue mich jedenfalls auf meine anstehenden Konzerte – weit weg von der DM Welt, aber immer irgendwie auch 80er / 90er.

    Und vielleicht gönne ich mir dann doch mal ’ne Flasche Schampus im Nebukadnezar Format – mit Überstunden krieg‘ ich das hin (Späßchen).

    Antworten
  6. Gerade das Video von „Enjoy The Silence“ gesehen.
    Dave mit Krone und dem Klappstuhl im Schnee…
    …in der schicken Königsstola…

    Antworten
    • Ilona

      ja, einfach DER Klassiker. Perfekter geht es nicht mehr!

    • Enjoy

      : )

      PS die hab ich natürlich nicht an ,
      so eine Stola wie Dave , beim „ schick“ Essen gehen

      LG

    • Am allerbesten finde ich die kultige Lederjacke, die Dave 1988 in Pasadena trug. Die mit den vielen Nieten vorne und hinten drauf. So hot und very nice.
      Was aus der wohl geworden ist. Wenn es die noch gibt, und sie jemals versteigert werden würde, könnte ich mir vorstellen, dass der Erlös für einen guten Zweck eingesetzt wird.
      Ehrlich gesagt, an Dave seiner Stelle hätte ich die niemals hergegeben. Kleidungsstücke an denen ich hänge und die noch im guten Zustand sind, werden bei mir nicht entsorgt.
      Und vor allem, Leder hält eine Ewigkeit.

      Wünsche allen noch schöne Pfingsten.

  7. reich ist man im Herzen, wenn das Herz innerlich vor Lebensfreude strahlt.

    Der eine strahlt schon in der Natur, an einem Fluß, beim Grillen, und dabei Wolken beobachten, den Hund dabei, ein netter small-talk. Und dazu muss man nicht mal Geld haben..

    ich strahle bei meinen hervorragenden Kochkünsten-lecker!

    während Dave Gahan jetzt evtl. ein Jahr benötigt, um „wieder runter zu kommen.“ Obwohl Profi- solche Mammuttourneen zehren an der Substanz.

    Im Grunde genommen benötigt man nicht viel Geld und glücklich zu sein. Dazu gehört auch Sport. Lesen.

    Wer natürlich ständig essen gehen möchte, Urlaub, da hin und da hin, und saufen, usw., usw.-der muß halt mehr arbeiten :-))
    Vorsicht: aber auch das wird mit der Zeit langweilig.

    Antworten
    • Eyerthing Counts

      alles gehört irgendwie dazu im
      Leben, finde ich. Die guten als auch
      nicht so guten Erfahrungen. Wobei ich natürlich hoffe, dass sich jeder von uns einer doch insgesamt stabilen Gesundheit auf gutem Niveau erfreut, jeden Tag aufs Neue.
      Natürlich gehört ein gewisser
      Hedonismus ( Party, Freunde, Clubs, lange Nächte und morgens lange schlafen bis kurz vorm Abendessen)
      genauso dazu wie die ruhigen Tage mit einem guten Buch, sportlicher
      Aktivitäten oder einfach nur mal Stundenlang im Lieblingscafé herum sitzen und die Zeit vorbeiziehen lassen, als Ausgleich zum beruflichen Stress.
      Rückblickend denke ich, das wir doch alle einfach eine glückliche Jugendzeit hatten, begleitet mit dem Sound von DM , die wie wir erwachsen wurden, bodenständiger
      aber auch immer noch für kleine
      „Albernheiten“ nicht ganz abgeneigt.
      Ich denke nicht, dass wir nur am Herumreisen oder täglich irgendwo
      ganz schick essen gehen, aber ja,
      hier und da mal gehört dies mMn dazu. Und natürlich ist mal selbst am Herd stehen eine coole Sache ,
      ( am besten mit Kopfhörer auf ), aber bevor wir uns hier noch über Kochrezepte austauschen ( und Mitleser beißen in die
      Tischplatte ; ) ) , freuen wir uns einfach darüber, dass wir uns über Dave’s 62.ten Geburtstag hier austauschen und ein bisschen
      „feiern“ durften ( jeder auf seine Art),
      wer hätte dies in den 90er von uns gedacht ?

      BG

    • Money Money Money!

      „Im Grunde genommen benötigt man nicht viel Geld und glücklich zu sein.“

      Ja, natürlich.

      Diesen und ähnliche Sprüche höre ich vor allem oft von Leuten, die selbst nicht viel haben und sich etwas vormachen.

      „Man braucht kein / nicht viel Geld.“
      „Geld verdirbt den Charakter.“
      „Geld macht dumm.“
      „Geld ist nur bedrucktes Papier.“
      usw.

      Menschen, die monetär wohlhabend sind oder es zumindest mal waren (ergo wissen, wie das ist), werden so niemals reden.

    • @Kaleid

      ist Quatsch was Du da sagst.

      Wenn du mal gesundheitlich schwer angeschlagen warst, und zwar sehr schwer, wird Dir Geld nicht mehr so wichtig.

      Und wer mehr Geld möchte, kann auch dazu kommen, indem man einfach mehr arbeitet.

    • @Kaleid

      ich bin z.B. zu faul dazu…
      ich arbeite zwar, aber in Maßen ..ich sitze lieber mit einem Campingstuhl in der Sonne.

    • Wenn das so ein Quatsch ist, lieber @Joel, dann setze dich mal für einen Monat in eine Wellblechhütte in Bangladesh und verzichte auf jeglichen Luxus. Ich garantiere dir, dass Du es keine 3 Tage aushalten wirst.

      Davon einmal abgesehen habe ich nicht gesagt, dass Geld alles sei. Gesundheit ist natürlich ebenfalls wichtig. Freundschaften, Liebe, Wertschätzung… Alles hat seinen Platz. Aber dennoch: Geld ist ebenfalls wichtig. Wenn Du gerade mal genug Geld hast, um einigermaßen über die Runden zu kommen, ohne dir jedoch mal etwas über das Nötige hinaus leisten zu können, wirst Du auch nicht glücklich. Und wer dauerhaft unglücklich ist, wird krank. Wie innen, so außen.

      Kennst Du Marcel Reich-Ranicki? Ich habe ihn nie gemocht wegen seiner Art, aber er sagte einmal etwas Wahres:

      „Geld allein macht nicht glücklich, aber es ist besser, in einem Taxi zu weinen als in der Straßenbahn.“

      Will heißen: Geld macht vieles erträglicher. Wenn dich z. B. deine Frau verlässt, Du aber Geld wie Heu hast, brauchst Du nicht traurig sein, denn Du wirst nicht lange allein bleiben.

      Zum Thema Arbeit: Prinzipiell richtig, aber es kommt auf die Arbeit an. Als einfacher Angestellter wirst Du niemals reich werden. Im Gegenteil: Du machst dir mit den Jahren deine Gesundheit kaputt und hast im Alter mit etwas Glück eine ausreichende Rente. Wenn einer reicht wird, dann sind es die Firmenbosse und zwar deinen Knochen – während eben diese es sich bei Sonnenschein auf dem Golfplatz gutgehen lassen, teure Anzüge tragen, Luxusautos fahren, Privatjets besitzen, feine Zigarren rauchen und die schönsten Frauen haben können. Frag dich selbst, wer Du sein willst.

      Es gibt auch andere Wege, zu Geld zu kommen (Aktien, Bitcoins, Internet-Marketing usw.). Harte Arbeit ist nicht der einzig wahre Weg zum Reichtum.

      …oder Du machst es wie Dave und Martin: Du gründest eine Band, lässt dich entdecken und wenn Du Glück hast, rockst Du schon bald die Bühnen auf der ganzen Welt, machst Kohle usw. ;-)

  8. @DM_Angel

    Seasurfer – We Run hat dir gefallen, nice die Sängerin kommt übrigens aus Berlin und heißt Dorian Electrique, sie war schon in mehreren Bands/Projekten beteiligt zb. Dear Strange, Seasurfer, We are Loveblind und noch einige andere Projekte wie SEADRAKE, Lexy & K-Paul. Musikalisch erinnern ihre Stücke oft an die Band Placebo, irgendein Musikjournalist schrieb mal sie sei sowas wie die weibliche Version von Brain Molko (Sänger von Placebo).

    Seasurfer – Stay
    https://www.youtube.com/watch?v=lK4qJdE69eg
    Album – Dive In – 2014

    Dear Strange – The Unicorn
    https://www.youtube.com/watch?v=TLxKwgYVGRk
    Album – Lonely Heroes – 2015

    We are Loveblind (FKA Loveblind) – War Planets
    https://www.youtube.com/watch?v=1VhIaiuDuvU
    Album – Sleeping Visions – 2020

    Antworten
  9. Liebe DM_Angel, es steht jedem frei, an Horoskope zu glauben oder nicht. Auch ich glaube nicht an die Horoskope, die man in den Zeitungen liest.
    Es reicht nicht aus, nur das Tierkreiszeichen zu beschreiben, sondern das gesamte persönliche Geburtsdatum.
    Da die genaue Stunde und Minute der Geburt analysiert wird, ist auch der Aszendent sehr wichtig, die Stellung der Planeten, und in welchem Haus – es sind zwölf – sie zum Zeitpunkt unserer Geburt stehen.
    Ich habe mir vor langer Zeit von einem guten Astrologen mein persönliches Horoskop in Buchform erstellen lassen, mit dem Titel „Das bin ich“.
    Es war sehr beeindruckend, es zu lesen und mich wirklich so beschrieben zu sehen, wie ich bin.
    Gewiss, unsere negativen Seiten, die wir haben, können wir korrigieren, wenn wir es wollen. Es war sehr hilfreich für mich zu wissen, dass ich mein Leben zum Besseren verändern kann. ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner