Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

Home / Depeche Mode News / We „Just Can’t Get Enough“
Single erschien am 7. September 1981

We „Just Can’t Get Enough“


Nasenbrilli, Fliegerbrille, schwarze Lederkluft auf braune(!) Stiefel – so sang Dave Gahan im Video zur Musik von „Just Can’t Get Enough“. Die Single feiert heute ihren 33. Geburtstag.

Die dritte Single-Veröffentlichung von Depeche Mode war der erste große Hit der Band. Der Song aus der Feder von Vince Clarke, der noch im selben Jahr die Band verließ, brachte Depeche Mode in Großbritannien den ersten Auftritt in der populären Sendung „Top of The Pops“ und eine Top-10-Platzierung in den Charts ein. „Just Can’t Get Enough“ war zugleich die erste Maxi-Single (12 Inch) von Depeche Mode. Den „Schizo-Mix“ fertigte die Band selbst an und spielte ihn in der Folgezeit auch auf den Konzerten. Eingefleischte Fans erinnern sich gerne an die Live-Aufnahmen aus dem Londoner Hammersmith Odeon aus dem Jahre 1982, die damals als kleine Vinyl-Serie aufgelegt wurde und in denen Dave Gahan mit der Ansage „This is 12 inch so you have to sing along on this bit“ zu hören ist:

„Just Can’t Get Enough“ avancierte in den 80er-Jahren schnell zu einer der stilprägenden Songs des musikalischen Jahrzehnts und ist deshalb auf unzähligen Samplern zu finden. Unter den Depeche-Mode-Fans fiel der Song gegen Ende der 90er-Jahre zweitweise in Ungnade, weil man den Track dann doch einmal genug gehörte hatte. Aber das Stimmungstief währte nicht lange und bei Depeche Mode gehört der Song fest zum Live-Repertoire.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

64 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Egal, ob hätte wenn oder wäre, die Single war und ist ein Hit! Ich höre den Song wahnsinnig gern und live geht die Post ja auch immernoch ab wie eh und je!!!

  2. Belanglos

    Wäre Vince bei der band geblieben, wären Sie irgendwann in die Belanglosigkeit versunken.
    Die Sachen von Clarke haben nun wirklich nichts mit den jungs von heute zu tun!just can get enough: grottig belanglos!!!
    DM beginnen mit a broken frame ernsthaft musik zu machen!

    • naja, komm.. vince ist auch in der lage, hits zu schreiben.. ;)
      dass DM in der belanglosigkeit versunken wären, stimmt wohl wirklich.. speak and spell hat mit just cant get enough, new life und photographic aber trotzdem tolle songs.. ;)
      ab construction time again war es dann so, als entwickle sich langsam ein depeche mode-sound.. ;)
      das lag natürlich auch an alans einflüssen! :)

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  3. Ich höre mir „Speak and Spell“ immer mal wieder ganz gern an. Jedoch neige ich bei „New Life“ und „Just can`t get Enough“ gern dazu, diese Songs zu skippen. Beide Songs sind mir auch zu ähnlich und zu identisch aufgebaut. „Dreaming of me“ finde ich trotz des „Steinzeit-Sounds“ melodischer und irgendwie auch heute noch weitaus interessanter! „Tora, Tora, Tora“ von Martin zählt noch immer zu meinen DM-Lieblingen. Schöne leiernde elektronische Sounds, wie man sie heute nicht mehr hört! Diese alten Kisten klingen wärmer und der Sound ist unübertroffen!

  4. Diesen Song mochte ich nie sonderlich und als Single hätte man auf „Speak and spell“ ganz sicher andere Songs finden können. Ich bin mit „The Meaning of Love“ zu DM gestoßen und fand Martins Songs auf „A broken Frame“ einfach besser. Martins Songs klingen nicht mehr so zappelig. Jedoch muss man „Just can`t get Enough“ und auch „New Life“ aus seiner Zeit heraus betrachten! DM standen 1981 noch für Spaß. Diese Songs mit z.B. „A Question of time“ konkurrieren zu lassen, wäre nicht fair. 1984 konnte man z.B. „People are People“ oder „Master and Servant“ durchaus als innovativer „Pop-Punk“ bezeichnen! Heute klingen diese Songs überholt und beinahe normal!

    • Nicht nur 1981...

      …sondern auch heute stehen DM noch für Spass ;)

      [Aber, klar, ich versteh‘ schon, was du ursprünglich mit deiner Aussage ausdrücken wolltest: 1981 haben die Jungs das Ganze wahrscheinlich noch nicht so ernst gesehen und waren natürlich noch nicht halb so professionell wie heute.]

    • ich finde ja bei „People are People“ ist was passiert was es danach nicht mehr so gegeben hat – Es ist glaube ich der Höhepunkt der „Sample-Orgien“ die Depeche mit dem Synclavier zusammengebastelt haben.
      Ein anderes Beispiel aus der gleichen Zeit ist Propaganda’s „Dr.Mabuse“.

      Ich muß aber zugeben das People Are People immernoch was ganz besonderes ist, auch wenn man es heute noch hört.
      Natürlich macht heute sowas keiner mehr, aus welchem Grund auch immer (wahrscheinlich weil die Softsynth-Presets einfach zu leicht zu triggern sind).

      :)

      Es war aber eben nur ein kurzer Moment, sowohl bei Propaganda als auch bei DM ging es danach ja gleich anders weiter. Vermutlich ist es eben einfach zu Aufwändig sowas zu machen.

  5. IMMER wieder JUST CAN`T

    Der Song durfte damals auf keiner Party von uns fehlen und das sicher nicht nur einmal am Abend.Selbst in unser Stammdisco gehörte just can`t zu den 6-8 Stücken die von DJ ohne Unterbrechung gespielt wurde und die Tanzfläche zum überlaufen und beben brachte.

  6. Dazu sag ich nur...

    You’re like an angel and you give me your love
    And I just can’t seem to get enough
    I just can’t get enough
    I just can’t get enough

  7. And I just can’t get enough from….. DEPECHE MODE!!!

    Happy Birthday!

    Live gespielt immer wieder gerne gehört und miterlebt wenn die ganze Menge mitgeht!

    DM forverever and ever and ever and ever and ever………..

  8. JCCE war die Endlossschleife in meinem Ohr als ich aus dem letzten DM Konzert kam.

    oh…oh-ohjust can’t get enough, I just can’t get enough.. ohhhh….oh-ohjust can’t get enough, I just can’t get enough :)

  9. Was wäre der Musikwelt entgangen, hätte Vince Clarke in den Anfangsjahren von Depeche Mode von seinen Bandmitgliedern regelmäßig Benzingeld bekommen.

    • Vielleicht...

      … haette Martin dann Depeche Mode verlassen und haette mit
      Andy Bell Erasure gegruendet und wir waeren alle Erasure statt
      DM Fans? Hm… :-)

      Cheers

    • @21.1

      Ich denke wenn Martin DM verlassen hätte – wäre es gar nicht mal so klar gewesen, ob er nochmal eine Band gegründet hätte oder aber solo weitergemacht hätte…Ich denke dadurch, dass er selbst eine tolle Stimme hat – wäre er auf keinen anderen angewiesen gewesen…Vince schon, sonst hätte er ja niemanden gebraucht, der singt. Also, vollkommen andere Voraussetzungen und nicht miteinander vergleichbar.

    • @21.1 – die zweite…

      Was ich noch vergessen habe…alleine die Tatsache, dass wir imnmer noch DM Fans sind und keine Erasure Anhänger sagt ja schon einiges über Vince aus…Ich meine er hat halt nicht dieses Charisma…was halt Dave und Mart schon haben…

      Was passiert wäre wenn Mart damals DM verlassen hätte? Keine Ahnung! Ich meine damals hatten sie sich noch nicht so etabliert…ob DM ohne Mart weiter bestanden hätte weiß man nicht – das ist irgendwie Glaskugelleserei im Nachhinein…Wobei ich schon denke, dass in dieser Zeit Dave und Mart schon mehr Anziehungskraft auslösten als Vince oder Andy…Von daher rechne ich auch die höchsten Solochancen damals wie heute eher für Dave und Mart aus – man sieht ja was solotechnisch aus Alan geworden ist – schade eigentlich.

Kommentare sind geschlossen.