Martins Piano-Sessions – mehr als nur beschwipste Mini-Gigs

Piano-Sessions

Die Piano-Sessions haben ihren Ursprung in der Entstehungszeit von Songs Of Faith And Devotion. 1992 siedeln Depeche Mode für die Aufnahmen des Albums von Madrid nach Hamburg über. Gore verfällt dem Nachtleben der Stadt und findet sich nach erfolgreicher Trinktour gelegentlich am Hotelklavier wieder, wo er und Alan Wilder die neuen Songs auf Publikumstauglichkeit
prüfen. Rückblickend haben diese beschwipsten Mini-Gigs weniger den zufällig anwesenden Gästen geholfen als dem bröckelnden Verhältnis von Gore und Wilder: Schon das bisschen gemeinsame Musikmachen in zwangloser Atmosphäre genügt ihnen, um sich wieder einander anzunähern. Mitschnitte dieser Konzerte befinden sich nicht in Umlauf, doch dafür sind Gores nächtliche Soloeinlagen seit 1997 gut dokumentiert.

Eine denkwürdige Begebenheit ereignete sich am 13. März 2006 in Graz während einer geplanten Piano-Session. Während Depeche Modes österreichischer Tour-Schlagzeuger Christian Eigner in der Hotelbar mit Freunden und Familie seinen Geburtstag nachfeiert, versucht Gore sich über dem Flügel an einem ersten Song – und wird prompt von seinem Bodyguard wegen Trunkenheit
aufs Zimmer komplimentiert. Die vorläufig letzte Piano-Session fand am 1. November 2009 in Bremen statt. An diesem Abend spielte Martin zwei Songs (u.a. Blue River unter Begleitung von Peter) und Peter Gordeno einen Song…

Letzte Aktualisierung: 5.9.2010 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

51
Kommentare

Anzeige
  1. mbdm + alanfan
    7.9.2010 - 15:28 Uhr
    40

    ach martin der suesse…

  2. DM-B
    7.9.2010 - 14:11 Uhr
    39

    @ All die es interessiert

    Hurts geben weitere 6 Konzerte in Deutschland

    08.03.2011 Hamburg / Große Freiheit 36
    09.03.2011 Neu-Isenburg / Hugenottenhalle
    11.03.2011 Dresden / Alter Schlachthof
    12.03.2011 Berlin / Huxleys Fritz
    16.03.2011 München / Tonhalle
    17.03.2011 Köln / E-Werk

    Tickets unter http://www.Eventim.de

  3. mbdm + alanfan
    7.9.2010 - 13:36 Uhr
    38

    @picard35

    meinst du du koenntest deine hier reinstellen???

  4. Marco
    7.9.2010 - 10:29 Uhr
    37

    ok danke, also klar mit depeche mode sie zu vergleichen ist natürlich unverschämt. aber mann muss sagen hurts haben guten geschmack und bringen irgendwie wieder den sound der 80-iger zurück. vom album her gefallen mir auch nicht alle songs,aber ist ja fasst bei jeder band so dass nicht alle songs super sind…

  5. Oliver
    6.9.2010 - 21:48 Uhr
    36

    @ rick
    naklar, hab ich einige scharfe Fotos von Annacska gesehen.
    92-60-87 falls dir das was sagt.

  6. Picard
    6.9.2010 - 20:56 Uhr
    35

    Hurts, die Platte kommt nicht an die beiden ersten Singles heran, aber trotzdem freue ich mich aufs Berlin-Konzert.

    ich habe auch irgendwo in skandinavien mal livemitschnitte von martin gekauft, wo er deutsch singt – schoen, lustig, interessant …

  7. Violated Jesus
    6.9.2010 - 20:09 Uhr
    34

    @Marco
    Also für mich war das Hurts Album leider ein Fehlkauf. Habe mich ein wenig zu sehr von der betont positiven Kritik leiten lassen und blind gekauft. Abgesehen von 2 bis 3 netten Songs, fühlte ich mich gar ein wenig an Savage Garden erinnert. Einmal durchgehört und im Schrank verschwinden lassen…
    Demnach sind Hurts für mich a) gehypt und b) leider überbewertet.

  8. Rick
    6.9.2010 - 19:19 Uhr
    33

    @ oliver
    du, – ich war mal auf nen paar Seiten von Annacska Kelemen, sie ist ja vom Aussehen schon ein scharfer Feger …grins :-))
    bin gespannt , ob sie was in Martins Bio. was erwähnen.
    oli haste die geilen fotos von ihr gesehen???

  9. Markus
    6.9.2010 - 18:47 Uhr
    32

    @ Gott
    Ich warte mal die Antwort von Annika ab,den für Sie ist das ja alles aufgewärmter Kaffee. Sie weiss das bestimmt und wird uns schon die richtige Antwort geben welche Pianosession nun die letzte war.

    Auch wenn ich deine Antwort und deinen Status nicht in Zweifel stellen möchte,dass Gott das natürlich weiss :-)

  10. Gott
    6.9.2010 - 18:30 Uhr
    31

    Das alles war nach der „Arena Session“ . Im Hotel war gar nix. Mythos zerstört.
    Trotzdem ist das Buch sehr interessant finde ich.