Home > News > Exciter: Depeche Mode veröffentlichen weiteres Boxset mit 12″-Singles

Fortsetzung

Exciter: Depeche Mode veröffentlichen weiteres Boxset mit 12″-Singles

Die 12″-Singles-Serie geht in die nächste Runde: Nach ULTRA erscheint bald ein Boxset mit allen Viny-Maxis, die zum Album Exciter erschienen sind. Auf einigen Plattformen ist das Boxset bereits gelistet.

Auf der französischen Amazon-Seite erfahren wir deshalb, dass das Boxset aus acht Maxis bestehen wird. Unklar ist allerdings das Erscheinungsdatum. Da üblicherweise rund zwei Monate zwischen Ankündigung und Veröffentlichung liegen, rechnen wir mit einem Release im April oder Mai.

Update: Inzwischen wurde das Exciter-Boxset offiziell angekündigt.

EXCITER – The 12 Inch Singles“ bei Amazon*
EXCITER – The 12 Inch Singles“ bei JPC*

Depeche Mode veröffentlichten Exciter im Jahr 2001. Das Album zeichnet sich durch seinen minimalistischen Elektrosound aus. Von den insgesamt vier Singleauskopplungen war das Stück „Dream on“ das erfolgreichste.

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

93 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. ich höre seid 83′ DM
    war glühender Fan von denen,
    alles Platten und Kassetten immer am Start gehabt,
    dann auf CD umgestiegen etc.

    Nach einem Schlussstrich in meinem Leben vor 3 Jahren habe ich mich auf ein Minimum reduziert und mich von meiner kompletten Sammlung verabschiedet.
    Gut, ein paar Platten sind geblieben, einige Bücher etc.
    Der Rest ist bei mir in die Wolke gegangen,
    was soll ich sagen,
    seid Ultra gab es für mich eh keine wirklich guten Remix mehr, sehr dünn geworden.

    • Ich Bin auch seit 82,83 bin ich Depeche Mode Fan

    • Ich auch….

      seit 83…
      GET THE BALANCE RIGHT !
      (was war der Sound und Melodie ein Knaller).

      Grüße aus der Metropolregion

      PS freu mich dennoch auf die Exciter Box und werde mir die Re-mix Versionen ( im Zeitgeist der frühen 2.0 er Jahren ) auf jeden Fall anhören

    • Wir hören von denen nur die langen 10 – 14 Minuten Remixversionen. Alles was nicht von Gore und Co. gemixt ist, kann man eliminieren.

    • Sammlung

      Auch ich habe fast meine komplette Sammlung vor einigen Jahren veräußert. Ein paar ganz spezielle und seltene Stücke habe ich behalten. Es ist in den letzten Jahren allerdings wieder das ein, oder andere dazu gekommen. Jedoch endet mein Fundus musikalisch nach Exciter. Letztendlich siegt bei manchen Käufen ab und an die Nostalgie über den Verstand.

    • @Thorsten

      Dunkler Sound der mir gefællt
      Ist die Platte von Brendan Perry,
      Titel der Platte ist Ark,

      Gute Anlage und Gänsehaut ist vorprogrammiert!

    • Nicht mein Fall.

      Klingt für mich wie gewollt, aber nicht gekonnt.

    • naja auch nichts Neues oder Erfrischendes.
      Musikalisch ok, gesanglich null Emotionales.
      Kurz reingehört, das wars.

    • Ja ist nicht mit DM vergleichbar, aber was ist das schon?
      Als Kind der BC Zeit, fehlt mir der dunkle Synth- Sound. Wonach ich auch suche, ich finde keine Band die musikalisch und gesanglich auch mal ein komplettes Album rausbringen, welches an diese DM-Zeit heranreicht.
      Schade

  2. Noch was… ab der Exciter hab ich mir keine offiziellen Singles/Maxi-Singles mehr gekauft, diese auf DJ/Club-House/Techno-Remix getrimmte Versionen ihrer Songs waren mir ein graus, von da ab landeten nur noch die Studioalben in meiner Sammlung, davor hatte ich mir quasi alles gekauft inklusive der Singles/Maxi-Singles.

    Beispiel sowas: I Feel Loved (Chamber’s Remix) https://www.youtube.com/watch?v=zSsxYJLdM5c

    • Das ist für mich absolut nachvollziehbar und zugegebenermaßen habe ich die 12“ auch nur der Vollständigkeit halber. Auf dem Plattenteller landen sie eher selten bis gar nicht. Mir ist das auch alles zu dancelastig und oft auch zu simpel arrangiert und produziert. Man merkt schon lange, dass DM schon lange nichts mehr mit den Maxis zu tun hat. Was mich an meissten enttäuscht hat ist, dass man von Seiten der Band teilweise furchtbare Remixe freigegeben hat.
      Für die komplette Sammlung ist es aber wohl von Nöten.

    • Zitat: Man merkt schon lange, dass DM schon lange nichts mehr mit den Maxis zu tun hat.

      Eben, da wurden (vermutlich) von der Plattenfirma schnell irgendwelche DJs ausgesucht die vom Grundsatz her eigentlich gar nichts mit der ursprünglichen Musik der Band zu tun hatten und die mal eben einen Club-tauglichen Stampfbeat zum Tanzen durchrattern ließen und dann die Stimme von Dave dazu mischten und fertig war der Tschakalaka-Bumm-Bumm Remix.

    • ….
      und es gab mal Zeiten, da hat man so einer Single auch noch eine “B-Seite“ beigestellt. Und was für welche!!! Man denke da an das geniale “in your memory“ (bei dem ich mich jedes mal auf die Solo-Drums freue) oder “but not gebucht“, die in den US als A-Seite ausgekoppelt wurde, oder “Dangerous“, bei der ich mich immer frage, warum das Stück nicht auf dem Album gelandet ist?
      Es gäbe da aus dieser Zeit noch viele weitere B-Seiten, die mindestens genauso gut sind, wie die A-Seite.

      Und heute? Die Single in mindestens 6 oder 8 verschiedenen Versionen, die man sich genau 1x anhört und dann verschwindet sie im Regal ….

    • Oh ja die B-Seiten Songs die fehlen meist auch völlig und wie du schon geschrieben hast landen dann 6 verschiedene Remix-Versionen von ein und demselben Song auf der Scheibe.
      Solche Songs wie Happiest Girl, Sea Of Sin, Oberkorn (It’s A Small Town), Now, This Is Fun, Work Hard, (Set Me Free) Remotivate Me, In Your Memory, Christmas Island, But Not Tonight, Death’s Door fallen mir da ein.

      Depeche Mode – Sea of Sin: https://www.youtube.com/watch?v=JPb-59BPHAk
      Depeche Mode – But Not Tonight: https://www.youtube.com/watch?v=2zeYgd5OK00

    • Mir ging das schon ab SoFaD so – Violator war noch auf der Grenze, aber irgendwie war für mich der Sprung auf CD schon problematisch.
      Davor waren ohnehin die Maxis für mich das Wichtigste und die Alben fast schon Nebensache – insofern kann man sich auch Fragen ob jetzt diese Vinylboxen der neueren Alben überhaupt Sinn machen – die „Remixkultur“ war ja immer drauf gebongt „jeder remixt jeden und oft erkennt man den Originaltrack garnichtmehr“ usw.

  3. Ich höre DM seit ich 14 Jahre alt bin. Jetzt geht’s auf die 50 zu. Und exciter hat mich anfangs etwas enttäuscht, weil das Album echt ein bisschen lahm für meinen Geschmack war. Und Herr Gore war, glaube ich mich auf einer Pressekonferenz zu erinnern, auch nicht sonderlich begeistert im Nachhinein.
    Wenn ich heute lange Autofahrten habe (also einmal Zeit für mich), dann wähle ich oft das Album Exciter vom USB Stick. Und mir gefällt „Shine“ unglaublich gut. Die extended Version von I feel Loved ist richtig geilo.

    • Ja, der Schlammpetziger Remix von „I feel loved“ ist ein der Sachen, die an der Exciter-Phase das Versprechen einlösen.
      Mir persönlich gefällt „Dream On“ gut und ich habe auch einen schwachen Fleck, an dem mir „Breathe“ aus der Seele spricht.
      Die anderen Songs (when the body speaks, goodnight lovers, the sweetest condition, i am you, comatose etc) haben irgendwie alle was, jedes mal denke ich mir „garnicht schlecht“, aber dann… irgendwie am Ende doch gelangweilt :D

    • (sorry, meinte „Thomas Brinkmann“, nicht Schlmpzgr

  4. Als ich damalig exciter das erste Mal gehört habe, bin ich beim 2. Track – Shine- eingepennt, ohne scheiss….Martin war da irgendwie aufn Esotherik Trip… für mich war die Begeisterung für DM nach diesem Album aufn Null-Punkt….

  5. Ich fand playing the angel war das letzte richtig geile DM Album….

    • Dito, Playing the Angel war nach der enttäuschenden Exciter nochmal ein positiver Lichtblick, danach aber 3 sehr schwache Alben in Serie, absoluter Tiefpunkt das letzte Spirit wo mich gar nichts mehr berührt oder interessiert.

    • Hi,
      ob ptA das letzte richtige geile Album von DM war will ich mal nicht hoffen ( denke keiner von uns) . Ich behaupte mal, ohne Exciter hätte es ptA so nicht gegeben. Exciter war innovativ dahin, dass Marc Belle den Sound von DM ins 21 Jahrhundert geholt und wieder dahin gezerrt hat, wo er mE hingehört, in die (Underground) Clubs, passend hierzu das Video von I feel Loved , btw der Clip free love , an was erinnert der mich nur ?
      Der Minimalismus und digitale Synthie Sound war toll und passend für Songs wie i f l oder Dead of Night oder i am you , für andere , eine Vielzahl der „slow Songs“ eher nicht
      ( persönliche Meinung) , was der LP insgesamt etwas „zu ruhiges “ fast schon müdes gab. Aber egal… Hillier führte das Bells Vorarbeit straight weiter, nur diesmal mit härteren grooves und Samples und holte den Kern von DM – wie auf Alben BC oder Violator – wieder zurück, passend zu den Kompositionen von Martin u n d Dave. Und wie genial, eingebettet in ein Klangpanorama vergleichbar SoFaD , analoge Synthies und Mischpult Technik fast wie in der Früh und Entwicklungsphase elektronischer Musik, die noch eher auf der „Verarbeitung“ von Geräuschen basierte ( pre Kraftwerk)
      Das gab der LP zwar einen rauhen, seltsamen „schlecht abgemischten“ Sound, jedoch bewusst und passend zum Album Konzept von ptA ( Schmerz und Leid….).
      Für mich selbst selbst seh ich eher SotU und Spirit als schwache Constructions von DM .
      Wenn ich mir bei Exciter auch andere Single Veröffentlichungen gewünscht hätte, werd ich mir die Re-Mixe der Box mal anhören ( als Freund der Alt. EDM sowieso) ,
      in Exciter erkannte ich zumindest eine Weiterentwicklung bzw Sprung ins 21.Jahrhundert ( wenn auch etwas mit Stolpern ).
      Ist natürlich meine persönliche Meinung
      stay depeched
      ( und zuversichtlich, auch was ein hoffentlich künftiges Album von DM betrifft)

  6. Exciter

    Zur Zeit der Veröffentlichung mochte ich Exciter überhaupt nicht und Dream on fand ich furchtbar. Die Tour war der Hammer, LTU Arena Düsseldorf unvergesslich.
    Im Laufe der Jahre habe ich mich mit dem Album angefreundet und höre es sehr gerne, auch Dream on. Vielleicht waren DM auch mit diesem Album ihrer Zeit weit voraus. Während ich noch in der Devotional Zeit verhaftet war, waren die Jungs schon weiter. Auf jeden Fall war es der Beginn ihrer Zeit als Stadionband und das war schon gigantisch was da plötzlich abging. In den 90er noch Deutschlandhalle und dann plötzlich in den 00ern Olympiastadion.
    Lange Rede kurzer Sinn freue mich auf die Veröffentlichung.

    • @The New A.

      LTU-Arena bei Exciter? Damals haben die nur in Köln & Oberhausen gespielt. Du meinst bestimmt die „Playing the Angel Tour“, die fand ich wie das Album auch besser als das Exciter und die Tour. Exciter war für mich leider der Tiefpunkt der Albumgeschichte. Die Tour war gut, aber der Minimalismus auf der Bühne gefiel mir nicht so. 6-8 VariLites plus ein großer Vorhang, der als Leinwand genutzt wurde. Ein bisschen mau, wenn man an die Bühnenaufbauten von 90 & 93 denkt.

    • @DM86-12

      Du hast natürlich Recht es war die PTA Tour. Ja das Gedächtnis wird im Alter nicht besser.
      Exciter war glaube ich das furchtbare Konzert Leipzig Festwiese. Wenn ich nur an die Heimfahrt denke wird mir immer noch Angst und Bange.

  7. Remixealben gefallen

    Bei diesem Album hab ich mir die beiden offiziellen Remixalben „Exciter Remixes“ ,wie ihr bestimmt auch, gekauft. Die gefallen mir im Großen und Ganzen besser als das „Original“, aber das Boxset werd ich mir trotzdem nicht holen. Mittlerweile ist die Sammlerleidenschaft nicht mehr so groß.
    Aber Exciter ist was Besonderes: Es enthielt die letzte Nummer 1 Single von DM in Deutschland: 1 Platz 07.05.2001 (8 Wo.).

    • Es gibt kein offizielles Remixalbum zur Exciter, sind alles Bootlegs.

    • Richtig

      Wie zb. Ecented Exciter…mit anderen Songs wie Ponytail Girl die gar nicht von den DM sind ;)

  8. mega Tour und Mannheim zum Schluss bzw. MTV Auftritt
    waren der Hammer !

    • Fand ich auch- war nach der etwas durchgeknallten „devotional“ Tour eine Rückkehr zu den vernünftigen Basics. Wenn man von den klassischen 80er-Konzerten und 101 absieht ist die Exciter-Phase live die beste gewesen.

  9. Anfang vom Ende ...

    Die Enttäuschung war damals riesengroß … zu ruhig, zu lahm, dünner Sound … zu viele Einschlafliedchen. Nein, sowas wollte ich von Depeche Mode nicht hören.

    Nach einer Weile mit Dream On angefreundet und The Dead Of Night und I Feel Loved haben die Langweiligkeit des Albums kurz unterbrochen. Mehr Songs a la TDON und Uptempo-Nummern wie IFL hätten dem Album (für meinen Geschmack) gut getan, aber so …

    Dafür war die Tour umso besser das Cover ist schon toll.
    Trotz all dieser Kritik und Enttäuschung ist es für mich das letzte echte Depeche Mode Album. Die Folge-Alben empfinde ich nicht mehr in sich harmonisch, sondern eher wie zusammengeflicktes Stückwerk, durch die „Songs“ des Herrn Gahan (sorry).
    Nach EXCITER ging´s, für meinen Geschmack, mit der Qualität der Alben Stück für Stück abwärts … und ich weiß dadurch EXCITER, obwohl ich es immer noch nicht mag, mehr zu schätzen.
    Ich bedauere sehr, dass es nicht zu einer Album Trilogie mit Mark Bell gekommen ist. Da wäre mehr drin gewesen, siehe u.a. seinen tollen Remix zu Lie To Me.

    • Die ÜBERSCHRIFT nehm ich zurück, sie passt besser zu Playing The Angel.

    • Für mich war Exciter definitiv der Wendepunkt, ab dem Zeitpunkt veröffentlichen sie keine Top-Alben mehr die durchweg sehr gut waren, auch die erste Single Dream On war eher enttäuschend, ein müder ruhiger Song mit diesem Akustik – Gitarrenklang… das der trotzdem noch in Deutschland Platz 1 erreicht hat ist erstaunlich, vermutlich waren damals noch viel schlechtere Songs von anderen Band u. Künstlern in den Charts.

Kommentare sind geschlossen.