Home > News > Depeche Mode: Neue Tickets für Tour 2024 erhältlich
- Anzeige -
Vorverkauf

Depeche Mode: Neue Tickets für Tour 2024 erhältlich

Neue Hoffnung für alle, die noch ein Ticket für die Deutschlandkonzerte von Depeche Mode im kommenden Jahr suchen: Am Freitag werden weitere Ticketkontingente freigegeben.

Das kündigte die Band in den sozialen Netzwerken an. Für welche der insgesamt acht Konzerte, die Depeche Mode im Frühjahr hierzulande spielen werden, wieder Karten erhältlich sein werden, ist nicht bekannt. Versucht euer Glück – um 10 Uhr startet der Vorverkau.

Die Deutschland-Konzerte 2024

13.02.2024
Mercedes-Benz-Arena
15.02.2024
Mercedes-Benz-Arena
17.02.2024
Barclays Arena
20.02.2024
Mercedes-Benz-Arena
07.03.2024
Olympiahalle
03.04.2024
Lanxess Arena
05.04.2024
Lanxess Arena
08.04.2024
Lanxess Arena

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

128 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Ticket (-s) 08.04. Köln

    Hallo zusammen

    Suche dringend Ticket (-s) für den 08.04. in Köln, am liebsten Golden Circle oder FOS, auf jeden Fall Innenraum. Wer verkauft?

    Angebote bitte an
    orderhgc@gmail.com

    Schöne Festtage noch!
    Hardy

  2. Suche Tickets für Berlin, 15.02.2024

    Werte Damen und Herren,
    auch wenn sich der Erfolg meiner Anfrage wahrscheinlich in Grenzen halten wird…, Versuch macht klug.
    Um einer befreundeten Familie eine Weihnachtsüberraschung bereiten zu können, suche ich auf diesem Wege -3- Tickets für das Konzert unserer Band am 15.02. in Berlin.
    Gruß und einen schönen Nikolaustag an alle.

  3. über 100 Kommentare...

    …die es mehr oder (eher) weniger Wert sind zu lesen…

    „This goes to a complete waste of fxxxin‘ time !“ wie ein alter Bekannter es ausdrücken würde !

    ;)

  4. @DM86-12

    Eines vorweg: Eine Bühnenshow ist nicht aus sich selbst heraus gut oder schlecht. Sie wird als gut oder schlecht empfunden. Was anzuerkennen ist, muss jedes Individuum für sich selbst beurteilen.

    Coldplay mag Karten im großen Stil verkaufen. Und doch ist das in meinen Augen kein zuverlässiger Indikator dafür, dass eine Band einen Award verdient hat. Wer sagt denn, dass die Konzertbesucher alle aus Sympathie oder weil sie Fans sind das Konzert aufsuchen? Gerade im Mainstream-Bereich ist es doch so, dass man mit dem Strom schwimmen will. Wenn eine Band wie Coldplay gerade wieder in aller Munde ist, so denkt sich der geneigt Mainstreamer „Okay, die Band ist gerade im Trend und weil ich Trends so toll finde, schwimme ich mit dem Strom und besuche das Konzert, denn dann bin ich so richtig cool und kann vor meinen Bros und in meinem Insta-Kanal damit angeben“. Ein Phänomen, das man im Übrigen auch bei Konzerten von Depeche Mode beobachten kann.

    Wie ich ernsthaft Awards verleihen würde? Kein Problem: Ich würde eine bunt gemischte, internationale und unabhängige Jury aufstellen, ähnlich wie bei einer Castingshow, welche eine Band nach rein musikalischen / kulturellen Gesichtspunkten beurteilt und nicht nach Umsatzzahlen.

    • @Kritiker

      Deine ersten beiden Sätze sind aber selbstredend und logisch. Natürlich hat jeder unterscheidliche & indviduelle Ansprüche an eine gelungene Show. Selbstverständlich können reine Ticketverkäufe nicht der alleinige Gradmesser für einen Award in der Kategorie Touring sein. Konkret zu Coldplay fand ich die ersten beiden Album sehr gut und danach entwickelten sich aus meiner Sicht zu einer glatten und sich wiederholenden Band. Allerdings muss man einfach anerkennen, egal welche Art von Konzertgänger man ist, dass sie Menschen anziehen und die Tournee von Mal zu Mal größer und noch erfolgreicher werden. Wenn ich die Anzahl der Shows pro Stadt & Stadien im Vergleich zur letzten Tour nahezu verdopple oder vervierfache, dann habe ich augenscheinlich als Band sehr viel richtig gemacht beim letzten Mal. Man sollte als Fan von Depeche Mode einfach doch mal anerkennen, dass es da draußen Leute in unterschiedlichen Genres gibt, die es auch draufhaben, selbst wenn ich mit ihnen, der Musik oder der Show nichts anfangen kann.

    • Hi zusammen

      Ich würde es mal so sagen: Coldplay haben ihre Hits und Momente und die sind auch bocksympathisch, soweit ich das erleben konnte…die machen im Interview fast mehr Spaß als auf der Bühne. Aber die haben auch ihre Knaller….das kann und möchte auch ich nicht leugnen. Auf der anderen Seite gibt es ganz viele und ganz einfache Musik, Volksmusik, Stimmungsmusik und das zieht halt die Massen, weil es komplett substituierbar ist – da muss nur das Schema getroffen werden und *bähm* – versenkt.
      Dann nenn ich nur kurz mal: „Schöne Maid, hast Du heut….“, „7 Fässer Wein können uns nicht…“, „Hossa, hossa, hossa,…“ usw. und da kann man über verschiedene Zeiten genau solche Sachen finden, ob das „Cordula Grün“ oder Cold Play in der breiten Ausrichtung sind ist doch unwichtig….entscheidend ist da nur, wer kauft sich den Kram um gute Laune zu haben (wo es nicht mal wichtig ist, wer der/die Künstler sind)….so sieht es doch m.E. im großen Stil aus. Das ist doch der Unterschied zwischen Nische und Masse und nur gaaaaaanz, ganz wenige bekommen dazwischen gute oder sehr gute Kompromisse hin….oder?

    • Ganz genau.

      Masse ist nicht gleich Klasse.
      DM spricht nicht die Masse an , sondern ein bestimmtes Publikum.
      Demzufolge haben sie nicht so viele Konzertbesucher wie andere erfolgreiche Bands oder Sänger.
      Künstlerisch gesehen, hat unsere Lieblingsband die Nase sehr weit vorne.
      Und sie sind nach über vierzig Jahren immer noch voll da, wo andere schon längst in der Versenkung verschwunden sind oder in der Zukunft verschwunden sein werden, weil sie keine so treue Anhängerschaft haben, die sie so liebt und ehrt bzw. verehrt wie wir es tun.

      Liebe Grüße

  5. @Markus: Gerade DAS finde ich nun wirklich nicht,,,, ziemlich cooler Electro/Industrial Sound und definitiv kein 0/815 Kram, wie der Grossteil der heutigen Electro Combos.ich find’s nicht schlecht und bleib da Mal dran…
    @DM 67: Danke für den Tipp:-)

  6. Setliste für Deutschlands Gigs 2024

    Geile Setliste für die deutschen Gigs
    01 My Cosmos is mine MM
    02 Wagging Tongue MM
    03 Precious PTA
    04 Hole to feed SOTU
    05 Broken DM
    06 Scum Spirit
    07 The dead of Night Exciter
    08 Barrel of a gun Ultra
    09 Behind the wheel MFTM
    10 World in my eyes Violator
    11 Policy of truth Violator
    12 Dream on Exciter
    13 It’s no good Ultra
    14 Walking in my shoes SOFAD
    15 Strangelove MFTM
    16 Black Celebration BC
    17 Stripped BC
    18 Caroline’s Monkey MM
    19 Ghost again MM
    20 Personal Jesus Violator
    Encore
    21 Master & Servant SGR
    22 Everything counts CTA
    23 My secret Garden ABF
    24 Photographic S&S
    25 Enjoy the Silence Violator
    Encore II
    25 Tainted Love (Soft Cell Cover)
    26 The sun & the Rainfall ABF

    • Hi John,

      ist das die echte Setliste 2024 die Du gepostet hast, oder die, die Du hoffst, dass sie gespielt wird?

    • John

      @D.M.A.A

      Das ist die Setliste, die 2024 gespielt wird. Ich kenne Dave’s Friseur :)

    • @John, Du hast Glück, dass Du den Friseur von Dave kennst. Und ja, bei Friseuren erzählt man viel, fast wie bei einem Therapeuten, man erzählt viel über sich selbst. ;)
      Es ist eine gute Liste von Songs, ein bisschen von allem. Aber das hört sich für mich nach einer Menge von 26 Liedern an, sind es nicht insgesamt nur 24 Lieder, die sie pro Abend spielen?
      Ich hoffe aber, dass das, was du sagst, wahr ist und keine Lüge. ;)

  7. 13.ter Dezember 2.023

    ist Depeche Mode Day in LA.
    Yeah !

    Eine Stadträtin ( lt Bericht Fr Monica Rodr Igguez) hat diesen Termin zur Ehrung von Dave und Mart gewählt , aufgrund ihrer dortigen Bedeutung für die Alternativ Musikszene, als kleine Indie Radio Stationen Ende 80er , Anfang 90er immer mehr Songs von englischen NW Bands ( DM, NO, Cure etc.) spielten.

    Also, am 13.12. feiern und (nur) DM hören, Depeche Day

    @Ilona
    C‘ ya ; )

    Grüße

    • Tatsächlich

      gerade nachgelesen, danke für die interessanten news (bin gerade am Schmunzeln, wie die Seite hier zum Selbstläufer wird ;-)).

      Ein DM Day in Los Angeles, was für eine außergewöhnliche Ehrung! Bin schon gespannt auf weitere Berichte und was DM dazu sagen. Freut mich jedenfalls!

    • Depeche Mode Day in …..

      der Stadt der Engel

      Hi @Sabine,
      finde auch die Idee Smart and nice. Soweit ich dem Artikel entnehmen konnte , geht es bei dem DM Day um die Verbundenheit von LA mit unseren
      Synth-„Rockern“ , auch in Gedenken und zu Ehre von Andy ( gone but Not forgotten), wie wohl dieser DM Day ablaufen soll ?
      Selbst keine Ahnung, denke aber da gibt es schon ein Konzept. Bin mir auch ziemlich sicher, Dave, Mart und Co. sind darüber
      Incredibly happy.

      Bin ebenso gespannt auf Berichte und Meinung auch seitens der Bandmitglieder , vor allem von Dave unserer „kleinen Plaudertasche“ : )

      Thnx für dein Feedback
      und
      VG

    • @Dorian

      VG zurück und 13.12. ist bereits im Kalender markiert ;-), dann wissen wir mehr.

    • @Dorian Gray @Sabine
      Den 13.12.2023 als Depeche Day im Kalender verewigt.
      VG and stay depeched

    • All I ever wanted
      All I ever needed
      Is here in my arms
      Words are very unnecessary
      They can only do harm

  8. Coldplay, ich weiß das Jahr nicht mehr, aber sie waren als Suport auf der Tour von Depeche Mode.
    Seitdem haben sie durch Depeche Mode eine gewisse Popularität erlangt.
    Für mich haben sie den Preis nicht wirklich verdient!

    • Stimmt das?

      Cold Cave ja, Coldplay eher nein. Wäre mir neu. Und Cold Cave war eine echte Bereicherung…

    • Wann waren denn Coldplay bitte Support von Depeche Mode?

    • Hallo Stephan,
      sorry, ich hätte gleich erklären sollen, wo Coldplay mit anderen Bands an diesem Festival teilgenommen haben.

      Hier: Festivals where Depeche Mode Heardline – 2005-12-11
      Kroq Almost Acoustic Christmas. Universalal City, Ca.Usa: Coldplay.

    • Korrektur… Gibson Anfhitheatde Universal City.
      Nicht mein Tag heute. Tut mir leid.

    • @Shardana

      Interessant, Coldplay haben seit 2000 insgesamt rund 120 Mio. verkauft und dazu noch 22 Mio. Tickets für diverse Tourneen, aber der ERfolg kam durch ihren Support bei Depeche Mode. Sehr stabile Meinung …

    • @Stephan,

      Notes

      Depeche Mode’s second appearance during KROQ Almost Acoustic Christmas. Their prior appearance was during their 1998 The Singles Tour: 1998-12-12 KROQ Almost Acoustic Christmas, Shrine Auditorium, Los Angeles, CA, USA. This was night 2 of KROQ’s event. Depeche Mode were the headline act. Other bands on this night included Coldplay, The White Stripes, Jack Johnson, The Bravery, Death Cab For Cutie, Hot Hot Heat and Nada Surf.

      Many tracks were reworked as acoustic versions, so this recording is a must-have. The backing tape crashes during I Feel You and it takes a few minutes for the band to restart. Peter Gordeno plays a little bit of „God Rest Ye Merry Gentlemen“ during Enjoy The Silence and Never Let Me Down Again. This concert also had the first performance of Shake The Disease by Depeche Mode since 1990, although Martin had performed the song in a similar acoustic rendition at every gig of his 2003 solo tour.

      Andy and Martin also gave a very short interview for KROQ, backstage. Chris Martin of Coldplay, who performed before DM, said before their last song ‚Fix You‘, „Please enjoy Depeche Mode and give them the respect they deserve as one of the forefathers of modern times“. Comedian Andy Dick was in attendance.

    • @Stephan

      Konzert von damals. ;)
      ttps://www.youtube.com/watch?v=COIsffpDrlA&t=13s

  9. Sehr gute Seite zu "Depeche Mode "album and single sales"

    Für alle, die sich für die Verkäufe der Band interessieren, gibt es eine sehr gut aufgebaute & detaillierte Seite mit vielen Fakten und Zahlen.

    https://chartmasters.org/

    • Für mich ist das langweilige Musik die man schon tausenfach gehört hat

  10. Coldplay räumt

    mit der aktuellen Tour permanent irgendwelche Rekorde weltweit ab.
    Insofern ist der Award schon nachvollziehbar.
    Fairerweise muss man schon sagen, dass die Mementor Mori zwar die erfolgreichste DM-Tour aller Zeiten wird, aber da draußen etliche andere Bands, die mehr den Mainstream verkörpern, einfach doppelt oder 3 Mal so viele Tickets verkaufen.

    • Korrekt, mainstream, trotzdem ist allein die Nominierung schon eine Anerkennung, es waren ja nur drei. Vielleicht klappt s ja eher hier in Deutschland :-))

    • @Sabine

      Absolut richtig. Mit Coldplay & Elton John hatten sie leider die größten und umsatzstärksten Tourneen gegen sich. Nominierung ist aber defintiv ein Erfolg.

    • Na und?

      Coldplay? Nie von ihr gehört. ;-)

      Im Ernst: Was sagt das schon aus? Persönlicher Geschmack und Bewunderung bemisst man doch nicht an Banalitäten wie beispielsweise die Umsatzstärke einer Tour. Depeche Mode haben schon Musik gemacht, als Mitglieder von Coldplay noch das Einmaleins gelernt haben. :)

    • Naja

      Als „Banalität“ würde ich einen award nicht bezeichnen.

    • @Sabine

      Nicht der Award selbst ist in meinen Augen eine Banalität, sondern der Gradmesser. Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es doch schlicht und ergreifend darum, wer am meisten Kohle gemacht hat, oder? Also wirklich, das ist doch kein Maßstab für musikalisches Können, zumindest nicht in meinen Augen. Das kann jeder gerne auf seine Weise interpretieren, aber für mich sind musikalisches Talent und kulturelles Schaffen mit Nachhaltigkeit Dinge, die eine Auszeichnung begründen sollten.

    • Verstehe ich nicht, die erfolgreichsten touring artists spiegeln doch die Beliebtheit bei den Fans und somit auch ihr musikalisches Können und die Faszination wieder. Warum würden sonst so viele Menschen zu den Konzerten gehen? Darum geht es doch und nicht ums Geld, so sehe ich das.

    • LOL

      Genau – Esst mehr Sch….., denn Milliarden Fliegen können sich nicht irren :-))

    • @Kritiker

      Man muss ja Coldplay nicht mögen, aber schon anerkennen, dass sie eine gute Show bieten und weltweit Karten im großen Stil verkaufen.
      Wie willst Du ernsthaft Awards verleihen, wenn Du die Anzahl verkaufter Tickets oder Alben nicht miteinfließen lässt? Coldplay verkauft auf der aktuellen Tournee 9 Mio. Tickets, aber der Award für beste Tour geht an eine Band, die in Clubs vor 500 Leuten pro Abend spielt, oder? Umsätze sollten nicht der einzige Gradmesser sein, aber Erfolg bemisst sich nunmal an Zustimmung bzw. am Ende an Verkäufen.

  11. Billboard Music Awards

    „ Top Rock Touring Artists“
    and the winner is ….. tataaa
    Coldplay

    Schade, hätte wirklich auf Depeche
    Mode getippt ( und gewünscht), gerade in Anbetracht ihrer erfolgreichen Memento Mori Tournee,
    zig ausverkauften Konzerte in Hallen, Stadien und Festivals als Headliner
    ( und unzählige erfolgreiche Tournee
    in Jahren zuvor).

    Kappieren muss man es nicht
    ( und nein, nix gegen Coldplay)

    so sad : (

    Naja, lass mir die beginnende Vorweihnachtliche Stimmung nicht vermiesen, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr, solange sich Mart und Dave „ on the road“ befinden.

    Grüße

    • Coldplay

      ist mit der Tour wesentlich erfolgreicher als Depeche Mode. Die Spielen auch in den USA in Stadien…..und zwar mehrere Abende teilweise. Das geht so schon in Ordnung.

    • Freue mich auf mein Depeche Mode-Konzert im nächsten Jahr.
      See you

    • enjoy Ilona...

      can’t you understand,

      oh my little Girl…

Kommentare sind geschlossen.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner