Home  →  News  →  Dave Gahan & Soulsavers: Das ist die Setlist von Paris

Vierter Auftritt

Dave Gahan & Soulsavers: Das ist die Setlist von Paris

Nach drei Konzerten in London traten Dave Gahan & Soulsavers am Freitagabend in Paris auf. Wir sagen euch, was die Musiker für die Besucher im „Salle Pleyel“ in der Setlist hatten.

Kurzes Rewind: Bisher spielten Dave Gahan & Soulsavers drei Shows in London. Bei ihrem ersten Auftritt in der Westminster Central Hall präsentierten die Musiker alle zwölf Songs ihres Albums Imposter sowie den Depeche-Mode-Song „John the Revelator“.

Bei den beiden folgenden Shows im Coliseum und Shepherd’s Bush Empire durften sich die Konzertbesucher über eine längere Setlist mit insgesamt 17 Titeln freuen. Die umfasste neben dem Album einige Songs von früheren gemeinsamen Platten zwei Songs von Depeche Mode: „Personal Jesus“ und „John The Revelator“. Beide Stücke wurden sehr rockig umgesetzt.

In Paris gab es am Freitag keine Überraschung: Dave Gahan & Soulsavers brachten das Imposter-Album komplett auf die Bühne und tobten sich im anschließenden Zugabenblock ordentlich zu Depeche Mode aus. Einige Videos vom Konzert findet ihr auf diesem YouTube-Kanal.

Dave Gahan & Soulsavers - Metal Heart (3/10) Live Salle Pleyel Paris 20211210 205611 HD

Die Fans in Deutschland fiebern derweil dem 13. Dezember entgegen. Dann an diesem Tag werden Gahan & Soulsavers im Berliner Admiralspalast live zu sehen sein. Tickets konnten ausschließlich bei Gewinnspielen ergattert werden. Auch depechemode.de schickt zwei Fans aufs Konzert.

Setlist: Dave Gahan & Soulsavers – Salle Pleyel, Paris (10.12.2021)

01. The Dark End of the Street (Dan Penn)
02. Strange Religion (Mark Lanegan)
03. Lilac Wine (Eartha Kitt)
04. I Held My Baby Last Night (Elmore James )
05. A Man Needs a Maid (Neil Young)
06. Metal Heart (Cat Power)
07. Shut Me Down (Rowland S. Howard)
08. Where My Love Lies Asleep (Gene Clark)
09. Smile (Nat King Cole )
10. The Desperate Kingdom of Love (PJ Harvey)
11. Not Dark Yet (Bob Dylan)
12. Always on My Mind (Gwen McCrae Gwen McCrae)
13. Revival (Soulsavers)
14. Personal Jesus (Depeche Mode)
15. John the Revelator (Depeche Mode)
16. Shine (Dave Gahan & Souslavers)
17. Take Me Back Home (Dave Gahan & Souslavers)

Dave Gahan & Soulsavers - John the Revelator (DM) (9/10) Live Salle Pleyel Paris 20211210 214023 HD

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

43 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. wie sagte Dave 1996 schon

    „You`re always chasing your first high“ Dave bezog das zwar auf was anderes ;-) ist für mich aber gut zu übertragen. Aber trotzdem schön ihn wieder zu sehen und seine Stimme zu hören.

    Antworten
  2. Finde die Aufregung schon

    sehr überzogen. Was spricht dagegen, dass Gahan mit ein paar Kumpels seine Lieblingssongs in einer -wie er sagt- tollen Umgebung, in einem herausragenden Studio und in einer DM-untypischen Arbeitsweise einspielt. Danach noch ein paar Shows, die er in der Form seit seinem 1. Soloalbum macht, offensichtlich genießt. Man muss es sich nicht anhören. Aus dem Ergebnis abzuleiten bzw. zu befürchten, dass DM ein Soulsavers 2 Ablum machen könnten, halte ich für arg übertrieben. DM haben über die Jahre immer mal mit dem Stil experimentiert. Ich fand Delta Machine um einges Blues-lastiger als Spirit.
    @Elysium „Worst Crime“ ? Du hättest auch „Scum“ wählen können. Der Song hat nun garantiert nichts mit der Musikrichtung zu tun. Kommt natürlich bei der entsprechenden Kritik auf die Auswahl des Songs an…
    Was den Artikel in der Bild angeht, hat Sven es ja schon entsprechend kommentiert. Es ist nicht belegt. Schwer vorstellbar, dass Gahan DM oder die Produktion aufgrund Fletchers fehlendem Feedback infrage stellt. In einem anderen Artikel habe ich zuletzt gelesen, dass die letzte DM-Tour 3 Jahre ging. Eine beachtlichte Rechercheleistung des Journalisten.

    Antworten
    • Na komm der Song The Worst Crime trieft ja förmlich nach Soulsavers, vermutlich war der Song als Reminiszenz an Daves bisherige Zusammenarbeit mit den Soulsavers und an seinen Musikgeschmack gedacht.

      Der hätte 1:1 auch genauso auf dem letzten Soulsavers-Album Angels & Ghosts sein können, was Komposition, Sound und Musikrichtung betrifft, ein völlig untypischer DM-Song.

    • @Elysium

      Kein Widerspruch. Mein Einwand bezog sich eher auf Scum. Pick Dir den Song raus, der garantiert nichts mit Blues zu tun hat. Du hast eben den Song auf Spirit gewählt, der am meisten zu den Soulsavers passen würde. Für mich aber nicht charakteristisch für das gesamte Album. Dann doch eher Delta Machine. Im übrigen gibt es etliche Songs, die auf als Grundidee sich diesem Stil bedienen (siehe PJ). WorstCrime ist übrigens von Gore. Insofern sieht man, dass nicht immer Gahan die treibende Kraft in diese Richtung ist.

  3. More of Dave & Co aus Paris

    … auf YouTube Suche
    ug.universe

    Für alle die leider nicht in Paris dabei sein konnten. Man kann sich streiten, ob man die Songs von Soulsavers mag, oder nicht. Es ist total etwas anderes als dM. Für mich ist es Nichts, trotzdem wollte ich Daves Songs Live hören, und sehen. Es ist seine „Favorite Music“. Das muss man so akzeptieren und respektieren. Die Songs sind Live schon viel besser, dynamischer und intensiver als auf dem Album. Doch für mich ist der Blues und Gitarren Sound nicht meine Musik. Selbst Personal & JTR war völlig inakzeptabel für mich. Es fehlt mir einfach der Synthie Electronic Sound, wo mein Herz daran hängt. Ich kann nur hoffen, dass es kein dM Album mehr gibt, denn Dave wird seiner Liebe zum Blues mehr Durchsetzung verleihen, als Martin den Synthie Sounds. Ein dM (Soul Blues) Album zerstört meiner Meinung nach, den Ruf der Revolutionären Synthie Band dM. Was würde man sagen, wenn Kraftwerk heute ein Album mit Schlagzeug, Gitarren und Streichern veröffentlichen …
    Doch das muss jeder für sich entscheiden. Jeder darf seine Musik machen, die er mag.
    Doch bitte auch mit aller Konsequenz – dann ohne dM
    Gruß uG.universe

    Antworten
    • Hi @uG.universe, ich sehe das genauso, eine total verbluestes-versoulsavertes neues DM-Album bzw. Depeche Mode als eine Art Soulsavers Version 2.0 wäre für mich persönlich ein Alptraum. Aber Songs wie The Worst Crime vom letzten Spirit Album zeigen das sich die Band wohl genau in diese Richtung hin entwickelt. Dann wäre mir in der Tat lieber dass sie einen Schlusspunkt setzen und Depeche Mode als Band beenden.

      Zitat: Was würde man sagen, wenn Kraftwerk heute ein Album mit Schlagzeug, Gitarren und Streichern veröffentlichen …

      Sie haben sich >>>“weiterentwickelt“<<< würden es heißen…

    • Weiterentwickelt.. und wehe ein boesfan mosert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.