Home  →  News  →  Dave Gahan singt „Nothing Else Matters“ für Metallica-Tribute

The Metallica Blacklist

Dave Gahan singt „Nothing Else Matters“ für Metallica-Tribute

Endlich gibt es wieder Töne von Depeche Mode – und was für welche: Sänger Dave Gahan singt den Klassiker „Nothing Else Matters“ von Metallica. Der Song ist Teil eines beeindruckenden Tribute-Albums, an dem insgesamt 53 Künstler beteiligt sind.

Im Jahr 1991 veröffentlichten Metallica mit „The Black Album“ ihr erfolgreichstes und für viele Fans der Metalband bis heute bestes Album. Mit Stücken wie „Enter Sandman“, „Nothing Else Matters“, „The Unforgiven“ oder „Sad But True“ war der Longplayer in zehn Ländern Nummer eins der Album Charts, erreichte 16 mal Platin und wurde mit einem Grammy Award ausgezeichnet.

Zahlreiche Jubiläumsausgaben zum 30. Geburtstag

Jetzt jährt sich die Veröffentlichung zum 30. Mal – und das muss ordentlich gefeiert werden: „The Black Album“ wurde zum Geburtstag aufwendig remastert und wird in zahlreichen Formaten neu aufgelegt: als Doppel-LP auf Vinyl, Standard-CD, einer 3CD-Box und als Limited Edition Deluxe Box, die u.a. 14 CDs und 6 DVDs umfasst.

53 Künstler covern ihren Lieblingssong

Daneben erscheint auf 4 CDs ein beeindruckendes Tribut-Album: 53 Künstler unterschiedlichster Genres und Stilrichtungen wählten je einen Song des Albums aus und interpretierten ihn auf ihre Weise. Unter den beteiligten Musikern sind Namen wie Volbeat, Weezer, Miley Cyrus, Elton John, der deutsche Pianist Igor Levit – und natürlich Dave Gahan, der sich mit „Nothing Else Matters“ eine Hymne der Band geschnappt hat. Wir sind sehr auf das Ergebnis gespannt – in diesem könnt ihr Dave schon einige Sekunden singen hören (Minute 1:12):

The Metallica Blacklist (Official Trailer)
The Metallica Blacklist (Official Trailer)

Erlöse werden für gute Zwecke gespendet

Alle Erlöse von „The Metallica Blacklist“ werden zu gleichen Teilen zwischen der All Within My Hands Foundation und 50 weiteren Wohltätigkeitsorganisationen aufgeteilt, die von den teilnehmenden Künstlern ausgewählt werden

Bestellhinweis

Die 4 CD-Box von „The Metallica Blacklist“ erscheint voraussichtlich am 10. September 2021 (bei Amazon* oder JPC). Wahlweise könnt ihr das Tribute-Projekt auch auf sieben LPs erwerben (bei Amazon* oder JPC).

Titelliste von „The Metallica Blacklist“

CD 1

  1. Enter Sandman – Alessia Cara & The Warning
  2. Enter Sandman – Mac DeMarco
  3. Enter Sandman – Ghost
  4. Enter Sandman – Juanes
  5. Enter Sandman – Rina Sawayama
  6. Enter Sandman – Weezer
  7. Sad But True (Live) – Sam Fender
  8. Sad But True – Jason Isbell
  9. Sad But True – Mexican Institute of Sound feat. La Perla & Gera MX
  10. Sad But True – Royal Blood
  11. Sad But True – St. Vincent
  12. Sad But True – White Reaper
  13. Sad But True – YB

CD 2

  1. Holier Than Thou – Biffy Clyro
  2. Holier Than Thou – The Chats
  3. Holier Than Thou – OFF!
  4. Holier Than Thou – PUP
  5. Holier Than Thou – Corey Taylor
  6. The Unforgiven – Cage The Elephant
  7. The Unforgiven – Vishal Dadlani, DIVINE, Shor Police
  8. The Unforgiven – Diet Cig
  9. The Unforgiven – Flatbush Zombies feat. DJ Scratch
  10. The Unforgiven – Ha*Ash
  11. The Unforgiven – José Madero
  12. The Unforgiven – Moses Sumney

CD 3

  1. Wherever I May Roam – J Balvin
  2. Wherever I May Roam – Chase & Status feat. BackRoad Gee
  3. Wherever I May Roam – The Neptunes
  4. Wherever I May Roam – Jon Pardi
  5. Don’t Tread on Else Matters – SebastiAn
  6. Don’t Tread on Me – Portugal. The Man
  7. Don’t Tread on Me – Volbeat
  8. Through the Never – The HU
  9. Through the Never – Tomi Owó
  10. Nothing Else Matters – Phoebe Bridgers
  11. Nothing Else Matters – Miley Cyrus feat WATT, Elton John, Yo-Yo Ma, Robert Trujillo, Chad Smith
  12. Nothing Else Matters – Dave Gahan
  13. Nothing Else Matters – Mickey Guyton
  14. Nothing Else Matters – Dermot Kennedy
  15. Nothing Else Matters – Mon Laferte

CD 4

  1. Nothing Else Matters – Igor Levit
  2. Nothing Else Matters – My Morning Jacket
  3. Nothing Else Matters – PG Roxette
  4. Nothing Else Matters – Darius Rucker
  5. Nothing Else Matters – Chris Stapleton
  6. Nothing Else Matters – TRESOR
  7. Of Wolf and Man – Goodnight, Texas
  8. The God That Failed – IDLES
  9. The God That Failed – Imelda May
  10. My Friend of Misery – Cherry Glazerr
  11. My Friend of Misery – Izïa
  12. My Friend of Misery – Kamasi Washington
  13. The Struggle Within – Rodrigo y Gabriela
Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

107 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Rankings

    Es mag ja sein, dass deine Meinung sich mit den Rankings von was weiß ich wie vielen Blättern decken, @Elysium. Und trotzdem isses schnurzpiepegal, weil jeder einen anderen Geschmack hat. Um es mal mit den Worten von Peter Lustig zu sagen: Klingt komisch, ist aber so. :)

    Und wenn es 1000 Leute sagen oder einer 1000 Mal: Ich finde Spirit gut und aus die Maus. :)

    @Agent Orange: Langeweile? ;-)

    • Übrigens heißt die Seite „depechemode.de“, bestehend aus „Depeche Mode“ und „.de“. Ich weiß ja nicht, ob ihr es wusstet, aber diese Seite behandelt tatsächlich Dinge rund um Depeche Mode. Von „Mode Project“, „Honky-Tonky-Project“ oder anderen Kuriositäten habe ich hier noch nie gelesen.

      @Sven: Ich glaube, wir brauchen hier 2 getrennte Kommentarbereiche. Einen für die Depeche-Mode-Fans (also Leute wie mich) und einen für Anhänger von „Mode Projekt a.k.a. Honky Tonk“, federführend währen hier Elysium und Agent Orange. :)

      (natürlich alles nur Spaß).

    • Man, man, man @Depeche Living , The Mode Project ist die ehemalige Band Depeche Mode, da sich deren Musik so weiterentwickelt hat müssen sie sich umbenennen.
      Übrigens aus Raider wurde Twix sonst ändert sich nix.
      Depeche Mode war gestern, heute THE MODE PROJECT da ist es genauso. ;-)

      Außerdem werden Gordeno/Eigner als vollwertige Bandmitglieder aufgenommen da kann gar nichts anderes in Frage kommen als der neue Band Name. Sven wird die Webseite entweder umbenennen oder eine zweite Seite hochladen, http://www.themodeproject.de von da an gibt es nur dort die neuesten Infos zu Singles, Alben, Touren, Veröffentlichungen usw. die Seite http://www.depechemode.de ist dann für Nostalgiker wie mich, aber hier werden dann keine Neuigkeiten mehr veröffentlicht.

  2. 29. März 2021
    NEWS: Milow veröffentlicht neue Single “ASAP”
    Neue Musik von Milow: Der belgische Sänger lässt seinen neuen Track “ASAP” hören

    Entstanden ist der Song mir dem britisch-schwedischen Produzenten-Team Decco. “ASAP” kann dabei durchaus als Licht am Ende des Tunnels in der Corona-Krise verstanden werden. “After everything that we’ve been through, you and I we’re gonna handle this too”, heißt es im Song unter anderem.

    ALDA… NEWS ÜBER NEWS

  3. … die ganze Zeit Funkstille … und heute überschlagen sich hier die NEWS:

    Das Rolling-Stein-Magazin stellt in seiner neuesten Ausgabe fest:

    „Früher in den 80ern als Dave Gahan noch bei Depeche Mode sang, gab es sehr viele Dave-Kopien im Publikum. Diese Jungs eiferten ihrem Idol nach.

    HEUTE IST ES NOCH GENAUSO! NUR EIN UNTERSCHIED:

    „Sichtbare Nachahmer auf The Mode Project-Konzert sehen nicht wie Dave aus, sonder wie ED SHEERAN“

    … wie die Zeiten sich ändern…

  4. … jetzt klär sich auch auf, warum Alan Wilder Depeche Mode verließ. Sollte er denn, nachdem die anderen drei zu The Mode Project gewechselt waren, alleine mit Depeche Mode weitermachen? Nee, geht ja nicht.

  5. und… Martin hatte Recht als er meinte das es kein neues DM-Album mehr geben werde. Er sprach ja nicht von seiner Band The Mode Project. Die hauen noch das ein oder andere sicher raus.

  6. So unbedeutend wie Composition of Sound (Vorstufe zu Depeche Mode) sind heute Depeche Mode die Vorstufe zu The Mode Project gewesen. Halt noch ein Name aus der Anfangszeit.

  7. NEWS – NEWS – NEWS – NEWS

    Im Februar 2022 erscheint das neue TMP-Album: „Honky Tonk Horses“

    Dazu: Die „Honky Tonky Tour 2022“

    Gerüchten zu Folge soll ED SHEERAN im Vorprogramm sein und später während der Show auch zusammen mit Dave Gahan einen Song performen. Der Titel des Liedes steht noch nicht fest, ist aber irgendwas mit Nature and Tolerance, Love and Peace. Die Songtitel des neuen Albums sind aber teilweise schon bekannt:

    – Lover
    – Peacetime
    – Earth
    – Feel your Brother
    – So
    – Handshake
    – Harmony of Time
    – Peter
    – Breeze
    – Streetlove

    Die ersten 100.000 Exemplare werden mit einem roten Lutscher in Pferdekopfform ausgeliefert (nicht für Diabetiker geeignet).

    • Ahh.. ELYSIUM

      Als Artworker der Band kommt man natürlich an solch seltenes Material.

      Kann man als eventueller Fan auch Wünsche bei Dir anbringen? Ich hätte gerne das die Lautsprecher links und rechts an der Bühne in Form eines riesigen Teddybären aussehen.

      Kann man da was machen?

    • Ich arbeite gerade mit Anton Corbijn am Bühnendesign, es soll passend zur Musik
      ganz im Westernstil gehalten sein, also im Hintergrund gibt es Wagenräder von einer Pferdekutsche, Lassos die von der Decke hängen, ein echtes Lagerfeuer am Bühnenrand, die Tipps zur Pyrotechnik holen wir übrigens von den Leuten von Rammstein die auch dort die Feuereffekte kreieren!

      Martin und Andy werden als Mexikaner mit Sombrero kostümiert sein, Dave und Eigner als Cowboys und Gordeno als indigener Indianerhäuptling mit Federhaube.
      Die Konzertbesucher sollen wirklich das Gefühl haben im Wilden Westen gelandet zu sein. Lautsprecher in Teddybärenform passen da nicht so ganz, werde es mir aber merken. ;-)

    • Hallo Elysium,

      vielen Dank für die Insider-Infos. Was man hier im Forum alles erfahren kann… unglaublich!

      Wenn das mit den Teddybären nicht geht, könnte man dann Martin, eventuell angezogen wie Winnetous Schwester Apanachi, bei einem Song an einem Martherpfahl anbinden lassen und er singt irgendwas mit PAIN?

      Huuh… Gänsehaut

  8. Weils sooo GEIL ist: Hier von ELYSIUM ein Repost

    https://www.bildhost.com/image/Yep5H1

    Wer ELYSIUM nicht kennt, er ist sowas wie Anton Corbijn der damals Depeche Mode in Szene setzte. ELYSIUM ist jetzt für die Gestaltung der Cover von The Mode Project zuständig. Er fotografiert zur Zeit gerade in den USA ein paar Pferde für das kommende Album von TMP. Wird diesmal ein reines Country-Album mit Gospeleinflüssen.

    • Pssst… aber ja es stimmt „The Mode Project“ arbeiten an einem neuen Country Album,
      Martin setzt das erste mal massiv ein Banjo und eine Mundharmonika ein, Dave hat sich schon mit Westernhemden und Cowboystiefeln in NY eingedeckt. Die neueren Fans von „The Mode Project“ werden das Country Album lieben, als definitive Weiterentwicklung feiern, die alten die noch die Band als Depeche Mode kannten werden denken „what the fuck“ ???

      The Mode Project are
      Christian Eigner – Drums
      Peter Gordeno – Hammondorgel
      Dave Gahan – Gesang
      Martin Gore – Banjo, Mundharmonika
      Andy Fletcher – Triangel, Samba Rassel und Kastagnetten

      Das Album wird Honky Tonk Horses heißen und zumindest in den US-Country Charts auf Platz 1 landen. Das Album Cover: https://www.bildhost.com/image/YeqnsR

    • HAHAHAHHA iss das geil…. ENDLICH MAL WIEDER STIMMUNG HIER :-)

    • Mundharmonika

      Dave spielt Mundharmonika
      Move Dinkelmond

  9. 2 Pfund Beef bitte

    Was ist denn hier los? Mode Project?
    Kurz darauf eingegangen. DM gab es bis 1995, danach nahm die Qualität der Alben in meinen Ohren immer weiter ab.
    DM sind zwar noch immer gut, keine Frage, aber musikalisch nur noch ein Schatten ihrer selbst.
    Da passiert einfach zu wenig, auch weil die Art wie DM Alben angehen nun etabliert ist und die kaum noch wirklich neue Wege gehen – außer die Analog-Synthies mal anders zu verdrahten.
    Schade, aber ist halt so. Sie produzieren auf höherem Niveau mittelmäßige Alben.

    • Zitat: Sie produzieren auf höherem Niveau mittelmäßige Alben.

      So sehe ich es auch bzw. das muss man auch erst mal hinbekommen auf höherem Niveau mittelmäßige Alben produzieren. *LOL :-D :-)

      Man stelle sich vor Ferrari oder Lamborghini produzieren einen neuen Sportwagen 550 PS und das Ding bringt trotzdem max. 120 km/h mit ach und krach auf die Straße…

      The Mode Project ist reine Fiktion, aber ich finde die Grundidee nicht schlecht.

    • Oh mein Gott was ist los ???

      DM mittelmäßige Album???Ich bin da absolut anderer Meinung denn wenn eine Band sich in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt hat und immer einzigartige musikalisch wertvolle Album produziert hat dann ist es Depeche Mode.Es gab nicht ein Album was nicht mehr als genial und neu erfunden war.Ständug neue Wege und Experimente.Ich kenne ebfalls keine Musikband die so einen wertvollen und ständig meinen Musikstil geht.Seit 1982 wo DM noch belächelt wurden sind Sie nun da und produzieren alle 4 – 5 Jahre ein Album.Jedesmal ein Meisterwerk und mit viel Abwechslung im Stil.Das macht auch den grossen Erfolg dieser Band aus.Langeweile hab bei keinen Ihrer Album.Man wird immer wieder überrascht.Und gerade ab 1995 wurden die Werke Kunstwerke und das schreibe ich nicht weil ich Fan bin.Schlusswort: Ganz Neutral gesagt … Wenn man keine Ahnung hat oder sich nicht wirklich auskennt sollte man hier lieber nicht schreiben … Aber natürlich ist eine Meinung erlaubt!

    • @Carsten Maul, deine Meinung sei dir unbenommen aber jeder hört, empfindet oder fühlt die Musik anders und es gibt genügend Fans die die letzten 3-5 Alben gegenüber früheren nicht mehr als „Meisterwerke“ empfinden. Ist aber bei anderen Bands auch so, irgendwann ist halt der Zenit erreicht und die Luft raus, manche Bands treten auf der Stelle andere triften in andere Richtungen ab und man verliert wieder Fans, verkauft weniger CDs oder Konzerte finden dann mangels Zuschauer in kleineren Hallen statt (letzteres trifft nicht auf DM zu).

    • Auf RollingStone der Musikzeitschrift gabs letztes Jahr ein Depeche Mode Album Ranging, wie ich es ähnlich sehe sind Delta Machine, Spirit und Sounds Of The Universe auf den letzten drei Plätzen dann folgt die Exciter…

      Auf den vorderen Plätzen Black Celebration, Sofad, Music for the Masses und die Violator!

      14. Delta Machine (2013)
      13. Spirit (2017)
      12. Sounds Of The Universe (2009)
      11. Exciter (2001)
      10. Playing The Angel (2005)
      09. Ultra (1997)
      08. A Broken Frame (1982)
      07. Speak & Spell (1981)
      06. Construction Time Again (1983)
      05. Some Great Reward (1984)
      04. Violator (1990)
      03. Music For The Masses (1987)
      02. Songs of Faith and Devotion (1993)
      01. Black Celebration (1986)

    • Ranking

      Entschuldigung, aber sind solche Rankings nicht shyceegal? Der Rolling Stone mag ein hochdekoriertes Blatt sein, aber jeder – ich betone – JEDER hat ein Recht auf seine eigene Meinung. Und die sollte gänzlich unabhängig von der Presse oder von anderen Personen sein.

      Jeder hat das Recht, Album XY gut zu finden, sei es Violator, SOFAD, BC, PTA oder Spirit.

      Howgh! :)

    • @Depeche Living, die Rangings spiegeln aber genau das wieder was ich seit Jahr und Tag hier schreibe!

      Ich bin mir sicher egal wo man eine Umfrage starten würde Violator, Black Celebration, Music for the Masses und SOFAD ganz weit oben, Some Great Reward, Construction Time Again, Ultra und Speak&Spell, A Broken Frame im Mittelfeld und weit abgeschlagen auf den hinteren Plätzen die letzten Werke Spirit, Delta Machine, Sounds of the Universe und Exciter.

      Da beißt die Maus keinen Faden ab Wetten? ;-P

  10. Hologramm

    Wie wäre es mit „Holo Mode“? Das alte Depeche Mode als Hologramm, sowas gab’s ja auch schon mit Freddie Mercury. Alle, die Depeche Mode vor 1995 lieber haben, gehen dann eben zu „Holo Mode“, wärend die geneigten Fans zu Depeche Mode gehen. :D Dann braucht’s auch keine Umbenennung und alle sind glücklich.

    • Nix da, der Name Depeche Mode war zuerst da und steht auch dementsprechend für die Alt-Band-Fans wie in Granit gemeißelt!

      Die neu hinzugekommenen oder Fans der späteren Alben können dann „The Mode Project“ zujubeln.

      Hab schon mal das letzte Albumcover von Spirit entsprechend abgeändert, kann sich jeder auch du runterladen und ausdrucken und das „falsche“ alte Cover durch das neue ersetzen.

      https://www.bildhost.com/image/Yep5H1

    • Jetzt geht's aber los...

      Dein DM-Konservatismus nimmt pathologische Züge an, mein lieber. ;)

    • Quatsch, ich habe nur die Idee von @Don und @Agent Orange 85 etwas weiter gesponnen, ist doch eh reine Fiktion oder nimmt dabei dein zartes Seelchen schaden?

      Einige hier sind sehr dünnhäutig, mal so nebenbei bemerkt. ;-)

    • Quark, wieso? Ich wurde ja nicht persönlich angegriffen. ;-) Meine Aussage war auch eher weniger für voll zu nehmen. Andere Meinungen schaffen Raum für Diskussionen, also so what. Von meiner Seite aus ist alles Paletti. :) Enjoy!

    • Geiles Cover .. einfach nur GEIL!!! – The Mode Project – nehmen Formen an. Jetzt braucht man die Ex-DM´ler auch nicht mehr mit Werken von früher vergleichen und husch… gleich sind die Alben ab 2000 gar nicht mehr so schlimm. Halt eine neue Band ab dann, die paar Mitglieder von Depeche Mode enthält und ein paar neue Musiker. Spielen dazu auch noch dazwischen DM-Klassiker. Zwar nicht so gut wie das original damals, aber sie versuchen es. Ansonsten halt überwiegend während der Konzerte eigenes Material das ganz nett ist wie „Perfect“, „Cover me“ oder „Sooth my Soul“. Zeitweise erinnern sie an die in den 80ern sehr beliebten Depeche Mode – Synthiepop Band aus Basildon mit damals tollen Songs und Konzerten. Sind aber im Grunde eine Soul-, Jazz-, Rock-, Gospelband. Der Sänger, David Gähn… sorry David Gahan, kann auch sehr gut Iggy Pop imitieren sagt man. Soll ganz witzig sein, hab ich gehört. THE MODE PROJECT …

Kommentare sind geschlossen.