Remixes2: 81-11Wer über den Kauf des neuen Remix-Albums von Depeche Mode bisher nur nachgedacht hat, dem macht Amazon zurzeit ein verlockendes Angebot: Die 3-CD-Box von Remixes 2:81-11 wird beim Onlinehändler für schlanke 9,87 Euro angeboten. Das ist ein echtes Schnäppchen!

Alle Infos zum Remix-Album inklusive Tracklisten findet ihr in unserer Diskografie.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

67
Kommentare

  1. Sebastian
    67
    23.6.2011 - 15:58 Uhr

    @desi

    Mh klar jeder hat seine Meinung. Aber hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Zwischen Stripped und Peace liegen mal knappe 23 Jahre, ein viertel Jahrhundert, mache Band existiert noch nicht mal so lang. Die Herren waren damals 25 und jetzt knapp 50, man entwickelt sich nun mal weiter. Wegen Peace: finde so und so, SotU ein von manchen völlig zu unrecht schlecht gemachtes Album. Unabhängig was DM früher waren oder gemacht haben, bewegt sich das noch aktuellste Album, Sound Technisch ganz oben auf der Messlatte, obwohl ganz viel alte Geräte zum Einsaz kamen.

    Und die neuen Remixe einfach nur geil. Stefan Bodzin.(E. Counts), Eric Prize(P. Jesus) und Röyksopp(Puppets) einfach nur der Hammer!!!

    Sebastian

  2. rico
    66
    23.6.2011 - 7:53 Uhr

    ab jetzt wieder 18.95 €

  3. Jo
    65
    22.6.2011 - 23:55 Uhr

    @Desi
    d`accord – vor allem das mit dem hüpfenden Pfau !
    Aber andererseits sollte man auch seine OP nicht vergessen und deswegen habe ich auch Respekt vor Dave.
    Außerdem – 1-3 wirklich gute songs sind auf den neuen Platten ja immer drauf.

  4. GB
    64
    22.6.2011 - 14:35 Uhr

    @desi
    Warum zur Hölle hängst du dann auf dieser Seite rum, wenn du DM so kacke findest? Such dir eine andere Lieblingsband, statt hier so einen Mist zu schreiben. Wie wäre es mit Bon Jovi? Die klingen immer schön konsequent gleich, da brauchst du keine Angst vor Veränderungen haben. Oder vielleicht Mark Medlock?

  5. Dressed in Red
    63
    21.6.2011 - 21:22 Uhr

    Herzliches Beileid nochmal an alle, die mit dem Remix-Album nicht klarkommen ;)
    Herrlich energetische Interpretationen, und ja auch ein paar schöne ruhige. Deutlich besser auch als das erste Remix-Album von 2004.

  6. Marion
    62
    21.6.2011 - 20:10 Uhr

    @ DM Girl (Kommentar 49)

    Nur zu Deiner Info: dieser „eine“, der am 19.06. geschrieben hat, man solle diese Seite nicht für private Konversation nutzen, ist der Admin dieser Seite! Du solltest mal einen Blick nach rechts an den unteren Rand werfen… Ansonsten erkennt man seine Kommentare immer daran, dass sein Name auf rotem Grund steht.

    Aber nichts für ungut, war nicht böse gemeint. Ich find’s, wie einige meiner „Vorredner“, auch toll, dass Depeche Mode heute noch junge Leute begeistern, deren üblichen Musikgeschmack ich als Frau jenseits der 40 meistens sehr seltsam finde. Aber als ich in Deinem Alter war, haben die Kalkleisten – also alles über 30 – meine Leidenschaft für DM ja auch nicht nachvollziehen können, und die meisten meiner damaligen Altersgenossen auch nicht. Naja, jetzt sind halt wir die Alten.
    Schade nur, dass den heutigen Newcomern unter den Depeche Mode-Fans bestimmt keine so lange Zeit mit den Jungs und ihrer genialen Musik vergönnt sein wird wie uns Älteren, die wir schon seit 20, 30 Jahren Fans sind. Denn ich glaube, so mit 80 dürfte auch bei Dave, Martin und Co. sense sein…

    Liebe Grüße an alle alten und neuen und jungen und sonstigen Fans der besten Band der Welt

    Marion

  7. desi
    61
    21.6.2011 - 16:24 Uhr

    Also DM haben schon sehr an ihrem Denkmal, welches sie sich selbst gesetzt haben, demontiert. Gebröckelt ist da schon ne ganze Menge in der Zwischenzeit.

    Egal ob Ewiggestriger ( 80er ) oder nicht: ein echtes Depeche Mode Konzert war allemal was ganz, ganz anderes als ein Konzert von einer Rest-DM-Revival-Stimmungskapelle, welche die alten Songs mit fremden Leuten auf der Bühne, ins rockige trommelt. Dazu noch die Sounds die verwendet werden… in jedem Liedchen gleich.

    Was ist davon noch da, was DM ausmachte?

    Martin, der nur noch : aaaaaaaaahhhhhhhhhhh im Hintergrund macht und eher einer alkoholkranken Mittfünzigerin gleicht als dem L. Gore der echten DM?

    Dave… wenn er mehr schreit als alles andere, die Lyricparts in die Länge zieht und hüpft wie ein Pfau?

    Ich finds… SAUSCHADE!

    Wo bekam man den eher ein Gribbeln in den Bauch am Samstagabend vor dem Weggehen: Bei STRIPPED oder PEACE ( haha ).

1 5 6 7