100 Millionen-Grenze erreicht

Depeche Mode live (Foto: Uwe Grund)Das Billboard-Magazin hat eine Liste mit Umsätzen veröffentlicht, die Künstler aktuell auf ihren Touren erzielen. An der Spitze stehen Depeche Mode mit 17,8 Millionen US-Dollar (ca. 12.9 Millionen Euro), die mit den Ticketverkäufe während der Nordamerika-Tour eingenommen wurden.

Insgesamt haben Depeche Mode auf der Delta Machine-Tour bei 54 Konzerten 99,9 Millionen US-Dollar (ca. 72,4 Millionen Euro) umgesetzt. Diese Summe wird weiter steigen, wenn die Band Anfang November nach Europa zurück kehrt.

Bei den genannten Zahlen handelt es sich um Brutto-Umsätze.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

104
Kommentare

  1. Heaven
    104
    2.11.2013 - 14:58 Uhr

    @ Sven Rusch

    Genial! Mit Deinem Kommentar zeigst Du mal wieder eindrucksvoll,wie krank und gestört Du bist.:-)))

  2. violet
    103
    1.11.2013 - 16:59 Uhr

    Ich gönne es der Band. Zudem machen sie durch das, was sie verdienen, mag es viel oder wenig sein, anderen eine Freude. Wir reden hier ja nicht von raffgierigen Bankern, die durch Spekulationsblasen andere ruinieren und im Grunde zu nichts nütze sind. Ich bin durch den Kauf eines Tickets keinesfalls ruiniert. Die großen Summen kommen ja allein dadurch zustande, daß neben mir viele tausende anderer Fans ebenso wie ich den Weg ins Konzert gefunden haben und Spaß haben.

  3. Simon & Garfunkel
    102
    1.11.2013 - 14:09 Uhr

    DANKE VJ

    fuer die Zahlen und die damit verbundene viele Muehe!!!

    Die Zahlen fuer Violator sind wirklich beachtlich. Da wuerde ich gerne mal meine Kontonummer fuer einreichen… :-)

    Was aber auffaellt ist, dass ‚zum Ende hin‘ (von SS bis DM betrachtet), die Zahlen ab Ultra immer weiter in den Keller gehen (PTA mal nicht beachtet).

    Bald kommt die Zeit der DVDs und Live-Mitschnitte aus frueheren Jahren, wie es viele ‚aeltere‘ Bands, respektive deren Management auch machen. Dort kann man noch gutes Geld verdienen.
    In einem Interview mit Charlie Watts (nicht unbedingt mein Held, aber sehr sympatisch), habe ich gelesen, dass er nicht weiss, ob sich das letzte regulaeare Studioalbum der Stones ueberhaupt gut verkauft hat und es sei ihm auch ziemlich egal. Was er aber weiss ist, dass sich die Greatest Hits unter Anheftung zweier unbekannter Songs richtig, richtig gut verkaufen und die Kasse fuellen. Hoffentlich steht uns das nicht bei DM auch irgendwann einmal bevor… :-(

    Aber einen Live-Mitschnitt der Music for the Masses Tour von den damaligen Hamburger Concerten haette ich doch ganz gerne… :-)

    Cheers

  4. little treasure
    101
    1.11.2013 - 12:41 Uhr

    101

1 9 10 11