Veröffentlichung am 3. März

Maxi-CD und Doppel-Vinyl zu „Where’s the Revolution“

Bisher ist „Where’s the Revolution“ nur als Download erhältlich und einige Fans befürchteten bereits, dass Depeche Mode keinen physischen Release der ersten Single aus ihrem neuen Album Spirit planen.

Jetzt herrscht endlich Klarheit: Am 3. März 2017 erscheint eine Maxi-CD mit fünf Tracks, darunter unter anderem mit Remixen von Ewan Pearson und Terence Fixmer. Pearson hat in der Vergangenheit für die 2004-Version von „Enjoy The Silence“ bereits einen Mix angefertigt. Terence Fixmer ist euch vielleicht von seinem langjährigen Projekt mit Nitzer-Ebb-Sänger Douglas J McCarthy bekannt. Algiers ist eine amerikanische Band, die experimentielle Musik macht und vor zwei Jahren von Dave Gahan gelobt wurde.

Für Vinyl-Freunde wird der 28. April zum Festtag. An diesem Tag veröffentlichen Depeche Mode eine Doppel-LP mit neun Tracks, darunter Mixes von Simian Mobile Disco, hinter dem bekanntlich mit James Ford, der Produzent des neuen Albums Spirit, steckt.

Trackliste MCD

01. Where’s the Revolution
02. Where’s the Revolution (Ewan Pearson Remix)
03. Where’s the Revolution (Algiers Remix)
04. Where’s the Revolution (Terence Fixmer Remix)
05. Where’s the Revolution (Autolux Remix)

MCD „Where’s the Revolution“ bei Amazon bestellen.
MCD „Where’s the Revolution“ bei JPC bestellen.

Trackliste 2×12″-Vinyl

LP 1
A1. Where’s the Revolution (Autolux Remix)
A2. Where’s the Revolution (Pearson Sound Remix)
B1. Where’s the Revolution (Algiers Remix)
B2. Where’s the Revolution (Simian Mobile Disco Remix)
B3. Where’s the Revolution (Pearson Sound Beatless Remix)

LP 2
A1. Where’s the Revolution (Simian Mobile Disco Dub)
A2. Where’s the Revolution (Terence Fixmer Spatial mix)
B1. Where’s the Revolution (Patrice Bäumel Remix)
B1. Where’s the Revolution (Ewan Pearson Kompromat Dub)

2×12″ „Where’s the Revolution“ bei Amazon bestellen.
2×12″ „Where’s the Revolution“ bei JPC bestellen.

Letzte Aktualisierung: 28.2.2017 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

148
Kommentare

  1. The Resist
    11.3.2017 - 8:53 Uhr
    50

    Wiedereinstieg

    Die Single hats jetzt nochmal auf 54 in Deutschland geschafft. Nächste Woche dürfte sie dann endgültig im nirgendwo verschwinden. Schade schade..
    Danke für so ne geiler Veröffentlichung. .:-(

  2. Jasmin my Rose
    27.2.2017 - 18:18 Uhr
    49

    Endlich..ich wusste es!!! Top 10

  3. Martinshandtasche
    27.2.2017 - 14:05 Uhr
    48

    Schade,

    zum ersten mal hat es eine Vorab-Single in D nicht in die Top 10 geschafft. Ich finde den Song echt klasse und finde die Veröffentlichungspolitik von Sony wirklich schlecht.
    1. finden nicht alle mp3s gut und kaufen die single nicht
    2. wird die Maxi-CD mit einem viel zu großen Abstand veröffentlicht.
    Dadurch haben sie sich selbst ins Knie geschossen. Hätten sie eine Woche später die CD rausgebracht, oder sogar zeitgleich mit dem Download, wäre sicher eine höhere Platzierung möglich gewesen. Ja, ja, jetzt bitte keine Kommentare wie „…Chartspatzierungen sind denen eh nicht wichtig…“ mag sein, aber wie gesagt, ich finde es einfach schade, diese Chance verpasst zu haben. Sie hatten sich so viel Zeit gelassen, also warum so eine seltsame Verkaufspolitik?
    Seufz….naja, ich trauere dann mal dem fehlenden Airplay im Radio nach und freue mich trotzdem aufs Album. :-)

    • Dressed in Red
      27.2.2017 - 14:34 Uhr
      48.1

      „hat es eine Vorab-Single in D nicht in die Top 10 geschafft“
      Ist doch noch gut möglich. Es scheint bei Amazon keine eigene Kategorie für Maxis (mehr?) zu geben, die WTR-Maxi steht seit Ankündigung da als einzige Maxi mit hoher Platzierung in den ansonsten von Alben bevölkerten Pop-Charts…

  4. Günthhher
    24.2.2017 - 10:29 Uhr
    47

    HURRA - ENDLICH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    So!!!! Jetzt aber!!!!

    Ne sowas von Sauguuuuuude Nachricht! Legga, Vinyl + CD – was für in die Hände!

    Grade war ich noch am Überlegen, mir die Zeitschrift mit der Single zu kaufen – oder soll man die sich auch noch holen? Hm……..!

    Aber ich freue mich auffn 3. März – hui, ist ja schon nächste Woche!

    Ob diesmal nicht wieder was verschoben wird?

    Abwarten – noch ist ja kein DRITTER!

    YES! GEIL! SUPER!

  5. R. Artur
    23.2.2017 - 18:42 Uhr
    46

    Soundschnipsel

    Sind die Soundschnipsel bei YouTube (Siehe eine Seite vorher) denn nun echt oder nicht?

      • R. Artur
        23.2.2017 - 19:11 Uhr

        Wäre

        ja auch zu schön gewesen um wahr zu sein :(.

        Nichts desto trotz cooler Sound. Muss ich mich mal ausgiebig mit beschäftigen mit dem Herrn aus Schweden.

        Danke für die Aufklärung.

    • 23.2.2017 - 19:34 Uhr
      46.2

      Merke, wen der Sound so richtig schön fett Oldschool nach Depeche Mode klingt wie in ihren besten Tagen, dann ist das meist nicht von Depeche Mode…
      Klingt komisch, ist aber so. :-P

      Depeche Sound der Neuzeit wäre dann eher sowas:

      https://www.youtube.com/watch?v=2sQw2ijJrJk

      Übersteuertes verzerrtes Beep, Fiep, Knarz, Knarz…

    • UlllllrichHöööiiinniisssssss
      27.2.2017 - 20:23 Uhr
      46.3

      Klar sind sie echt, unechte gibts gar nicht,
      Nur sind die nicht von dm

  6. Frank
    23.2.2017 - 14:16 Uhr
    45

    Seit über 30 Jahren...

    …ständig das gleiche Geflenne: „…um Gottes Willen, Computermusik…“, „…wird sowieso nicht lange halten…“, „ABF…Wie schrecklich…“, jedes neue Album wird schon vor dem Erscheinen kaputtanalysiert und totgequatscht, jedes VÖ-Datum mit dem schon seit Ewigkeiten nicht eingetretenen Ende der Band gleichgesetzt. Und trotzdem werden jedesmal hunderttausende Kopien verkauft, die Konzerte sind ausverkauft. Und ehrlich: Ich habe noch kein DM-Konzert erlebt, bei welchem die Jungs für Ihre Musik ausgepfiffen wurden. Es scheint also doch den einen oder anderen zu geben, dem diese Musik gefällt, vielleicht sind es die, die nicht jeden neuen Titel mit einem alten vergleichen, sondern jeden einzelnen für sich annehmen oder ablehnen. Ich esse beispielsweise nicht gerne Germknödel, wünsche allen anderen trotzdem einen guten Appetit…wem’s gefällt!

    • Arterien verstopfer
      23.2.2017 - 21:58 Uhr
      45.1

      Ganz Genau

      SEHR GUT!!!
      DAUMEN HOCH!!!
      DU BRINGST ES AUF DEN PUNKT!!!

    • Uuuullllliiiee hoenisssss
      27.2.2017 - 22:16 Uhr
      45.2

      Genau, Kartoffelpüree schmeckt viel besser. Oder Schokoeis mit Schlagobers, mmmmmhhhh ein Gedicht, toll, großartig,
      Recht haste mit dem was du schrobst

  7. Peter Enis
    23.2.2017 - 9:34 Uhr
    44

    Überschrift

    Was bin ich froh, dass über all die vielen Jahre einige Bands ihrer Linie treu geblieben sind. Die da wären, Kraftwerk, YELLO, Pet Shop Boys, erasure, AND ONE, Covenant, wumpscut, Alphaville, Jarre, MOBY u.s.w.

    • H.T.
      23.2.2017 - 10:27 Uhr
      44.1

      Bei deinen Aufzählungen der Bands gibt es mid. 4 Bands die ich nicht mehr hören kann, weil es dort keine Veränderung gibt und wenn dann zum negativen. Ich sage nur PSB, Erasure und And One. dort liegt der Höhepunkt um Lichtjahre in der Vergangenheit und die Ideen sind einfach auf der Strecke geblieben.
      Das Leben lebt von Veränderungen. Ich würde mir People are People wirklich mal Live wünschen, nicht weil der Song vielleicht mal gut war, nein nur damit die Leute die sich immer diesen Song wünschen mal sehen das es einfach nicht mehr passt. Warum ist den Master and Servant und Strangelove nach ein paar Konzerten auf der Tour of the Universe von der Setliste verschwunden…bestimmt nicht weil sie so toll angekommen sind.

      • M@RT 72
        23.2.2017 - 13:59 Uhr

        Das ist so eine Sache mit dem Thema Veränderung....

        Sicherlich ist es richtig, dass Stillstand eher als Rückschritt zu bewerten ist. So auch im Bereich Musik und dennoch darf man bei all den Kommentaren und Meinungen die eine Frage nicht vergessen: Warum und weshalb wurde ich vor vielen Jahren Fan der Band? Bei mir persönlich war es hauptsächlich die Musik und ein wenig das „schwarze“ Image der Band. Musikalisch anders, elektronisch, düster und unkonventionell. Optisch anstößig, zumindest die Lack, Leder und Handschellen-Outfits. Richtig, die Zeiten haben sich geändert. Wir und die Herren von DM sind ebenfalls in die Jahre gekommen – und? Ein Sprichwort besagt „Schuster, bleib bei Deinen Leisten!“. Ich persönlich bin der Meinung, dass DM sich innerhalb ihres elektronischen Kosmos sehr gut hätten weiterentwickeln können. Eine Entwicklung von Pop zu Rock ist in meinen Augen keine Weiterentwicklung, sondern vielmehr eine Änderung des musikalischen Stils. Darin besteht meiner Meinung nach der wahre Grund, weshalb die Fan-Gemeinde so geteilt und unterschiedlich reagiert – mich eingeschlossen. Es hatte einen Grund weshalb ich DM U2 den Vorzug gab. Alles in allem hat jeder seine Meinung, darf diese auch vertreten und möge aber auch die der anderen zumindest respektieren. In diesem Sinne: Everything counts!!!

    • Mr. Vintage
      23.2.2017 - 12:45 Uhr
      44.2

      Moooooment!

      Die Pet Shop Boys sind ihrer Linie meines Erachtens nur in Teilen treu geblieben. Vergleiche mal die 80er-Alben mit denen der 90er… Vorher war alles mit Echo-Effekten vollgehauen, was in den 90ern gar nicht mehr so stark war.

    • Dressed in Red
      23.2.2017 - 14:10 Uhr
      44.3

      Dass DM deiner Meinung nach heute Rock machen, ist doch abwegig. Was haben sie dann „damals“ auf SOFAD gemacht? Grunge? ;)
      Die anderen werfen DM vor, dass sie heute immer noch viel zu puristisch auf alte Analog-Synthis setzen, und für dich ist das also Rock…

      „Bei deiner Aufzählung der Bands gibt es mind. 4 Bands, die ich nicht mehr hören kann, weil es dort keine Veränderung gibt und wenn dann zum Negativen.“

      Genaugenommen kann man das für alle genannten Bands sagen: Kraftwerk, YELLO, Pet Shop Boys, Erasure, And One, Covenant, wumpscut, Alphaville, Jarre, Moby.
      Und wenn sich Moby hätte „treu“ bleiben sollen, dann hätte er bei Techno und Ambient bleiben müssen, seinem Früh-’90er-Sound auf Instinct Records.

      • 23.2.2017 - 15:25 Uhr

        Also Moby hat ja schon alles gemacht…Mein Lieblingsalbum von Moby ist „Animal Rights“ von 96. :-) Wer nur „why does my heart…“ kennt, wird sich bei diesem Album wundern. Das war ja schon fast Punk.
        Was DM betrifft: Grundsätzlich empfinde ich ihren Sound als hauptsächlich elektronisch. Aber nur auf den Tonträgern. Live sind sie eher eine Rockband. Schon allein die Art und Weise wie sie sich präsentieren.
        Ich persönlich hätte nix dagegen, wenn sie den Trommler wieder eintauschen – gegen das Tonbandgerät. :-) Und Martin? Am liebsten ohne Gitarre.
        Aber wer bin ich, dass ich das zu entscheiden habe?
        Ich bleib zu Haus und hör die CDs und gut is. Deswegen werde ich nicht aufhören zu sagen „DM“, wenn mich jemand fragt, was ich am liebsten höre. (Und NIN natürlich) :-)

  8. geBONGt
    22.2.2017 - 23:23 Uhr
    43

    Spirit! The Best?

    Sollten wir uns nicht alle erst mal das neue Album in Ruhe reinziehen, bevor wir es beurteilen. Die Äuserungen einiger ,, Fans “ sind echt fragwürdig. Und wo steht geschrieben das, das neue Album einer Band immer besser sein muß als sein Vorgänger. Mir jedenfalls ist keine Band bekannt, wo das so ist. Gebt Beispiele, und ich revidiere mich. Für mich gilt die Formel: Sind 50% einer CD super wird sie gekauft! Für alle anderen nur die jeweiligen guten Lieder!
    P.S. Ich habe alle DM Alben( wie Ihr auch) weil die Prozentzahl zw. 90- 95 % reicht.
    Hut ab vor dieser geilen Band!!

    • devotee
      23.2.2017 - 9:02 Uhr
      43.1

      genau auf den Punkt gebracht ....

      einer von den lesenswerten Beiträgen !!!

      Daumen hoch !

    • Mr. Vintage
      23.2.2017 - 12:47 Uhr
      43.2

      Neue Besen kehren gut. ;-)

      War bei Delta Machine genau so. Da hieß es auch „besser als SOTU, besser als PTA, besser als Exciter usw.“… Der absolute Renner ist für mich Violator, obwohl viele, sehr viele, SoFaD als den Spitzenreiter betrachten.

      Es ist also alles eine Frage des persönlichen Geschmacks, aber auch eine Frage der persönlichen Veranlagung zum Mitläufertum. ;)

      • Lukas Schmincke
        24.2.2017 - 0:05 Uhr

        violator ist auf jeden fall das meist gehörte album, das hab ich vermutlich weit über tausendmal gehört, lief in den frühen neunzigern bei mir in dauerschleife.
        stundenlang…tagelang….wochenlang……monatelang….jahrelang…..;)

    • Support machine
      23.2.2017 - 18:57 Uhr
      43.3

      .....

      Unterschreib ich…..

1 3 4 5