Skrillex
Ihr könnt ganz beruhigt sein ;) Unsere Meldung über Skrillex war ein April-Scherz. Die Idee dazu stammt von unseren österreichischen Kollegen, denen wir uns gerne angeschlossen haben.

SkrillexDer Techno-Ausflug von Martin Gore scheint doch größere Spuren hinterlassen zu haben als wir dachten: Wie aus dem Umfeld der Band bekannt wurde, wird Dubstep-Ikone Skrillex auf ausdrücklichem Wunsch von Gore als zweiter Produzent neben Ben Hillier am neuen Album mitarbeiten. Damit will der Songwriter die neue Scheibe frischer und moderner klingen lassen.

Etwas verwundert sind wir schon über die Maßnahme: Gerade noch hatte Gore im Sonic Seducer gegen den aktuellen Mainstream-Techno geätzt, zu dem er auch Skrillex zählt. Aber offenbar ist der Songwriter von den Veröffentlichungen des 24-jährigen DJ sehr beeindruckt.

Im November 2011 wurde Skrillex gleich fünfmal für den Grammy Award nominiert, darunter „Bester neuer Künstler“ und „Bestes Musikvideo“, von denen er im Februar 2012 drei gewann („Beste Dance-Aufnahme“, „Bestes Electronic/Dance-Album“ und „Beste Remix-Aufnahme“).

Bestätigt wird unsere Information auch von der österreichische Fan-Seite, die darüber hinaus berichtet, dass bereits drei der 20 Demos im Dubstep-Stil umgearbeitet seien – gegen den Widerstand von Andy Fletcher, der von Zusammenarbeit mit Skrillex nichts halten soll.

Wer Skrillex bisher nicht kannte, dem sei dieses Video empfohlen.

(Foto: Christopher Dube / Wikipedia)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

46
Kommentare

  1. Wolf
    45
    26.4.2012 - 10:16 Uhr

    Ich fände es genial...

    Seit Wilder ausgestiegen ist, sind die Alben vom DM laaaangweilig. Sorry, muss mal gesagt werden. Richtige Innovation sieht anders aus. Und wenn ich in alten Zeiten schwelgen möchte, höre ich mir die alten Platten an. Ich fand die letzte Tour vor allem genial, weil DM vor allem die alten Sachen gespielt haben.
    Skillex würde hier wirklich neuen Wind reinbringen. Wenn man sich die Remakes von DM-Songs der letzten Jahre anhört, die vor allem im Industrial-Bereich abseits des Mainstreams gemacht worden sind, zeigt sich, dass Martins Kompositionen absolut zeitlos sind.

  2. Extreme
    44
    4.4.2012 - 23:25 Uhr

    :P

    Glück gehabt, denn der Song ist sowasvon k…. Egal, hatte aber selber diesmal keinen Scherz auf Lager. War wohl zu beschäftigt. Naja, Gruß :)

  3. Testcase
    43
    4.4.2012 - 19:18 Uhr

    Ich war auch zwiespaeltig wegen des Aprilscherzes. Einerseits faende ich es Schade wenn DM sich nach der aktuellen Mode richten wuerden, andererseits waere eine richtige Ueberraschung mal keine schlechte Idee.
    Vielleicht anders als viele die gern ein Album haetten dass irgendwie so klingt wie frueher steht mir der Sinn eher nach einer Herausforderung – etwas dass mal wieder alle Depeche-Mode-Prinzipien in Frage stellt.
    Dubstep muss es allerdings nun grad nicht sein.
    Leider scheinen die Chancen auf eine echte Ueberraschung eher schlecht zu stehen, da sich in den letzten 10 Jahren konzeptionell nur sehr wenig bewegt hat, ausser dass der Sound zerriger geworden ist und Dave jetzt auch Songs beitraegt.
    Die Hoffnung darauf dass meine Erwartungen enttaeuscht werden stirbt aber zuletzt :)

  4. Tom
    42
    4.4.2012 - 18:32 Uhr

    Rückkehr zur Ultra Zeit

    Tim Simenon war wohl der beste Produzent und Ultra das beste Album.
    Alan Wilder könnte ich mir auch noch gut als Produzenten vorstellen.

  5. mirco
    41
    4.4.2012 - 10:49 Uhr

    alle keine ahnung!war im februar beim skrillex gig im e-werk!
    der knaller!sich mal ein paar moderne einflüsse zu holen wäre nicht schlecht gewesen!
    Alben im style wie violator oder sofad werden sie eh nicht mehr produzieren.

1 3 4 5