Screening im TAK

Alan Wilder (Foto: Oliver Thiede)Alan Wilder war am Freitag in Berlin. Im ausverkauften Theater Aufbau Kreuzberg (TAK) zeigte er bei seinem einzigen Deutschland-Termin den Recoil-Film „A Strange Hour In Budapest“. Anschließend lud der Ex-Tastenmann von Depeche Mode zur Aftershow-Party.

Wir haben einige Bilder vom Abend für Euch.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

157
Kommentare

  1. avalee
    157
    4.11.2012 - 20:59 Uhr

    ok

    @ Ga(ha)ndalf
    ja, ja passt scho! es ist die schreibweise von mike.
    ich weiß, dass es nur spaß war, aber der mike steigert sich immer so voll rein, weißt du?
    so jetzt hab ich`s doch keine zwei tage ausgehalten
    viele grüße

  2. Ga(ha)ndalf
    156
    2.11.2012 - 21:45 Uhr

    @ AVALEE: Das wollen wir ja nicht, dass Dir hier noch richtig schlecht wird. Ist es die geschwollene Sprache oder der Inhalt, der Dir Übelkeit verursacht? ;-) War doch nur Spaß und es ist ja nichts weiter passiert. Ich war halt belustigt, dass der Mike mit seinem Thema einen Thread höher gehüpft ist, und wie das halt so ist … aber ich hab´ ja nichts gegen den. Ich bin jetzt raus bei dem Thema. Großes Tipi-Mode-Indianer-Ehrenwort!

  3. Mike Mittelstädt
    155
    2.11.2012 - 21:38 Uhr

    Antwort zu den Beiträgen 153, 154 geschrieben von Ga(ha)ndalf & avalee

    He, he, he mal langsam, ich bin schon vergeben & sehr treu.

    Ich wusste ja nicht, dass es sich bei Dir um eine Frau handelt.

    Entschuldige bitte vielmal

    MfG Mike

  4. avalee
    154
    2.11.2012 - 20:57 Uhr

    @ Mike Mittelstädt, @ Ga(ha)ndalf

    Könnt ihr aufhören?
    Ich übergeb mich gleich.
    Aber ich werde versuchen, einfach mal zwei-drei tage nichts zu lesen hier.
    bis dahin, habt ihr euch bestimmt beruhigt.
    tut mir leid, ga(ha)ndalf.
    trotz allem, du machst das ganz gut. es schnallt nur manch einer nicht.
    viel spass dir noch, hi.hi

  5. Ga(ha)ndalf
    153
    2.11.2012 - 16:50 Uhr

    Huhu Mike Mittelstädt mit der lfd. Nr. 151! Entschuldig bitte meine zeitverzögerte Antwort – ich musste mich mal eben um meinen Wochenendeinkauf kümmern. Also Du gehst ja völlig fehl in der Annahme, dass es sich bei dem Ga(ha)ndalf um einen Ga(ha)ndalf im eigentlichen Sinne handeln könnte. Insofern: Ich mache mir um Daves sexuelle Orientierung keine Sorgen. Demnach ist meine Hoffnung zwar vollkommen unrealistisch aber eben nicht zwingend unbegründet ;-).

    Da sagst Du was. Zu hause sitzen und Depeche Mode hören. Leider nimmt mein Arbeitgeber derweil stellvertretend die Rolle eines Erlösers ein. Der vertritt nämlich die Auffassung, mich vorneweg 8 Stunden täglich auf kalten Entzug setzen zu müssen. Zu doof. Na, er meint es bestimmt (auch) nur gut mit mir.

    Zu dem Label habe ich jetzt nicht wirklich eine Meinung. Ich sag mal: von mir aus. Aber das trifft sich ganz gut. Gerne erwarte ich zwar weitere fröhliche Antworten von Dir, andererseits darf ich Dich diesbezüglich vllt. an andere Gesprächspartner verweisen? Damit verbleibt für heute freundlichst und ganz und gar undiabolisch Ihre Ga(ha)ndalf(ine) (wenn Sie so wollen). Es ist, wie es ist.

    Topic: Alan Wilder – find ich gut!

    Ach und die Tickets sehen wirklich, wirklich toll aus. Ich frage mich gerade wie/ob ich es verhindern kann, dass das “DE” abgerissen wird …

  6. Violated Jesus
    152
    2.11.2012 - 15:41 Uhr

    Von wegen Plattenlabel gründen...

    Selbst wenn Hardcore-Fans das auf die Beine bekämen, gäbe es da dann noch ein gewaltiges Problem. Warum sollten DM ihre Angelegenheiten von einer Plattenfirma umsetzen lassen, die auf ihrem Gebiet null Erfahrung hat und nichtmal einen einzigen Tonträger vorzuweisen hat?
    Schöne Theorie, aber wohl genauso blauäugig. Aber hey – nichts gegen blaue Augen ansonsten. ;-)

  7. Mike Mittelstädt
    151
    2.11.2012 - 15:26 Uhr

    Antwort zum Beitrag 150 geschrieben von Ga(ha)ndalf

    Dear Ga(ha)ndalf!

    Depeche Mode sind keine Teufel.
    Depeche Mode können nicht über jedes Wasser laufen, welches Sie selbst nicht einschätzen können, sondern nur trüben.

    „Wir“ sind keine Sekte und sonstige totalitäre Vereinigung.

    Zu Deinem Wunsch hin fällt mir schnell folgendes ein:

    Ich habe prinzipiell nichts gegen Menschen die homosexuell veranlagt sind, oder Angst haben, man könne Ihnen etwas stehlen! Für Dich müßte es demnach schade sein, dass Mr. Gahan nicht homosexuell ist. Man könnte spekulieren, dass er bisexuell ist, right?

    Ich persönlich gönne Dir Deinen Wunsch, aber dafür mußt Du auch bereit sein einiges zu tun. Nur zu Hause sitzen & Ihre Musik hören hilft da auf Dauer nicht sehr viel, könnte ich mir vorstellen.

    Ich sehe aber eine Chance für Depeche Mode insgesamt:

    Warum geben dieses Jahr eigentlich nicht alle Hardcore Fans von Depeche Mode Ihr Geld für ein eigenes Label aus, & schon ist Depeche Mode frei. Oder lieben die Hardcore Depeche Mode Fans Ihre Lieblingsband etwa nicht mehr so sehr, & DEPECHE MODE muss Angst vor Ihren eigenen Fans haben?

    Rein Theoretisch können Sie dann wieder Konzerte geben, die sich auch die kleinen Leute leisten können.

    Aber warum kommen eigentlich die Hardcore Fans nicht selber auf solche genialen Ideen?

    Nun gut, es ist wie es ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mike Mittelstädt

1 14 15 16