Home > News > Bilder: Alan Wilder in Berlin
- Anzeige -
Screening im TAK

Bilder: Alan Wilder in Berlin

Alan Wilder (Foto: Oliver Thiede)Alan Wilder war am Freitag in Berlin. Im ausverkauften Theater Aufbau Kreuzberg (TAK) zeigte er bei seinem einzigen Deutschland-Termin den Recoil-Film „A Strange Hour In Budapest“. Anschließend lud der Ex-Tastenmann von Depeche Mode zur Aftershow-Party.

Wir haben einige Bilder vom Abend für Euch.

[nggallery id=49]

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

157 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Kammerspiel mit Mike - Klappe die ca. 39ste

    z.Hd. Herrn Mike Mittelstädt:
    1. Na das mache ich doch, also die Musik hören, die ich mag. Manchmal trinke ich auch Tee dazu, das stimmt. Aber worauf soll ich denn währenddessen warten?
    2. Stimmt ebenfalls. Die Hoffnung, Dave doch noch als „Männchen“ abzukriegen, habe ich noch nicht völlig begraben.
    3. Wieder richtig. Das darf man nicht.
    4. Danke für das Angebot. Aber für Sekten und sonstige totalitären Vereinigungen bin ich jetzt weniger zugänglich. Von einer Abhängigkeit in die nächste ist zudem ja auch keine Lösung.

    Also halten wir fest: Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Etwa alle 4 Jahre tarnt er sich als menschliches Weizenfeld. Was will man machen? Ich fürchte da hilft nur, sich bei den ersten Klängen zu NLMDA nochmal kräftig zu bekreuzigen. Eventuell könntest Du aber unterstützend tätig werden, indem Du uns vor Stadien-Einlass noch flink mit einem kräftigen Spritzer Weihwasser versiehst. Das könnte Dir in der Tat den Status eines „Erlösers“ verleihen (über´s Wasser laufen können Sie ja bereits wie mir scheint, Herr Mittelstädt).

    Denk mal drüber nach.

  2. Antwort zum Beitrag 148 geschrieben von Ga(ha)ndalf

    Lieber Ga(ha)ndalf !

    Du kannst doch die Musik anhören, welche Du magst, oder Deiner Meinung nach brauchst (außer Musik, die eben nicht erlaubt ist!!!!!!!!!).

    Abwarten & Tee trinken Ga(ha)ndalf.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt.

    Niemand darf Dich nach deutschem Recht zwingen, Depeche Mode anzuhören.

    Unsere Fraktion, d.h. die EX Depeche Mode Fans wird ebenfalls immer größer vertrau mir einfach. Wir alle können damit sehr gut leben, jeder
    auf seine Weise.

    Spring doch rein, und wirst sehen, dass Wasser ist nicht tief, man kann drin stehn!

    Es ist Deine Entscheidung.

    MfG

    Mike Mittelstädt

  3. Ach es geht jetzt hier weiter ... nun denn

    z. Hd. Herrn Mike Mittelstädt: Also bei mir haben sämtliche musikalischen Substitutionsmittel bisher versagt. Es ist ja nicht so, dass die Jungs nicht auf mögliche Risiken und Nebenwirkungen hinweisen würden. Schau mal, es fing doch mit „I´ll be your operator baby…“ an und wurde mir zuletzt mit „I could corrupt you …“ bestätigt. So füge ich mich nun seit ca. 25 Jahren in mein Schicksal und kämpfe nicht mehr dagegen an. Ich würde sagen, es verhält sich hier ähnlich wie bei Don Quichotte. Let it be!

  4. @Mike Mittelstädt
    Deinen Ansatz finde ich erfrischend konsequent. Würde mir die dargebotene Musik der Band nicht gefallen – und das über einen längeren Zeitraum – dann wäre wohl auch für mich die Zeit gekommen Abschied zu nehmen. Es gibt dann doch noch ein zu großes (und würdiges) musikalisches Repertoire anderer Interpreten, als dass es nötig wäre, sich eine spezielle Band schönzuhören.

    Weißt Du – was die Preise für Tickets oder der gefühlte Ausverkauf durch diverse special editions (Boxen, Sticker und Anstecker die keiner braucht, Postkarten etc.) angeht. Das ist für mich eine ganz simple Rechnung bei der ich sogar den kommerziell ausgerichteten Weg verstehe der da eingeschlagen wird. In Zeiten wo Fans gewillt sind, auf einem Ticket-Schwarzmarkt das doppelte des Preises zu zahlen der im Standardverkauf bei eventim fällig würde, so lange kann doch der Preis der im offiziellen Verkauf verlangt wird noch nicht hoch genug sein. ;-)
    Und würden sich die anderen Artikel wie z.B. das SOTU Box Set (heute überall für die Hälfte oder 2/3 des einstmaligen Neupreises verfügbar und damit in seiner Limitierung wahrlich mega-rar *lol*) nicht doch in gewissem Umfang verkaufen wie geschnitten Brot, dann würden DM nicht beim aktuellen Album bereits erneut ankündigen, auch dieses in einer Box-Edition verticken zu wollen.

    Es geht natürlich auch anders. Da hast Du völlig recht. Aber solange sich mit den Fanatics gutes Geld verdienen lässt, besteht wahrscheinlich aus Sicht der Band kein Grund irgendwas zu verändern. Auf die 3 wirklich wütenden Ex-Fans die dann nicht mehr kaufen, kann da wohl locker verzichtet werden. ;-)

  5. Antwort zum Beitrag 145 von Violated Jesus

    Natürlich lässt mich das nicht ganz kalt, somit liegst im Center meiner Gefühle & Gedanken für/ über Depeche Mode.

    Deswegen habe ich ja noch ein paar CDs, & die gefallen mir wirklich!!!

    Achso, ich hatte noch meine „Strange too“ jap. LD vergessen.

    Der Wille birgt die Kraft.

    Wenn es Dir hilft, etwas Wut ist auch dabei.

    Ich mache mich nicht mehr abhängig von einer Musik Band, welche seit Jahren überwiegend Musik produziert, welche mich nicht wirklich bewegt, oder berührt.

    Warum soll ich einer Musikband treu sein, die ich nicht einmal persönlich kenne?

    Über viele, viele Jahre habe ich mir das absichtlich „Schöngehört“, mit Equalizer & Co KG, aber das empfinde ich mittlerweile als dermaßen abhängig, dass es mich nur noch anödet!

    Wobei mir „Sound of the Universe“ soundtechnisch & songmäßig sehr, sehr gut gefällt, kommt sie nicht mehr in meine Sammlung, weil DEPECHE MOOS drauf stehen müßte. Depeche Mode ist hingegen eine Band, welche für „Independent“ steht.

    Und jetzt hat DEPECHE MOOS völlig den Halt verloren, 90,- € für ein FOS Ticket, wie dekadent sind die Jungs doch geworden!

    Meine Oma würde sagen je oller, desto doller.

    Ich hoffe das Dich mein Statement erleuchten kann.

    Einen schönen Grüß an Violated Jesus, von Mike aus Leipzig.

  6. @Mike Mittelstädt
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zu einer dermaßen übersichtlichen DM „Sammlung“. Dass Du mit 36 Jahren besseres zu tun hast als Fan(atic) einer Band zu sein, scheint Dich aber nicht davon abzuhalten, Deine Zeit auf einer Fanseite in kommentierender Form zu verbringen. Somit scheint Dich die Band ja nicht völlig kalt zu lassen. ;-)

  7. mir fällt doch noch was ein...

    „Condemnation“, von DEPECHE MOOS (noch mit Alan), da muß ich ehrlich gesagt etwas lachen.

    Na gut in diesem Sinne.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mike Mittelstädt aus Leipzig

  8. Hallo liebe A. Wilder Fans & bekennende Ex DEPECHE MODE Fans

    Ehrlich gesagt habe ich mit 36 Jahren besseres zu tun als Fan (atiker) einer Pop/Rock Band zu sein.

    Wollt Ihr mal wissen, was von meiner Depeche Mode Sammlung noch übrig geblieben ist?

    1. MCD „Blasphemous Rumours“ (EU Singles Box 2, letzte Ausgabe)
    2. CD „Black Celebration“ (einfache EU Remaster)
    3. CD „Music for the Masses“ (einfache EU Remaster)
    4. MCD „Enjoy the Silence“ (US Ausgabe von 1990)

    Das reicht mir von „great“ DEPECHE MODE.

    A. Wilder gefällt mir zwar persönlich am besten (menschlich, charakterlich usw., von was man so hört über Ihn… ), aber leider finde ich zu seiner Musik bis heute keinen richtigen Zugang.

    Aber mit Ihm waren Depeche Moos eindeutig besser!

    .

  9. @A perfect Universe
    Du hast Recht. Lassen wir es gut sein. Ich freue mich, dass ich Deine Worte anders gelesen habe als sie gemeint waren und dass Du das offen sagen kannst, finde ich gut!
    Wie bereits gesagt, behalte Deinen aktuellen Nick ruhig. Hier sollte sich niemand verstecken müssen!

  10. An alle

    Hallöööchen!

    Ich weiß, ich wollte mich nicht mehr melden, aber ich nehme das hier zum Anlass, nochmals etwas beizutragen.

    Ich möchte mich vorab bei allen Fans entschuldigen, die ich verärgert habe, denn das wollte ich nicht. Ich kann nur bekräftigen, dass ich nicht die Absicht hatte, Alan Wilder zu verunglimpfen oder herabzuwürdigen. Um Menace’s Worte aufzufreifen: Ich kann das nur unterschreiben, ohne Alan Wilder wäre DM wirklich in den 1980ern untergegangen. Er hat zum Erfolg beigetragen und das ist nicht von der Hand zu weisen.

    Und wie ich es bereits erwähnt habe: Wenn ich im Unrecht bin, dann revidiere ich mich.

    Fans sollten zusammen halten und sich nicht fertig machen. Ich bin übrigens leidenschaftlicher DM-Fan. ;-)

    Damit sollte es nun gut sein.

    In dem Sinne wünsche ich allen einen schönen Abend und eine schöne Zeit der Vorfreude auf 2013.

    Grüße,
    A Perfect Universe

  11. bin noch nicht fertig…mein Kommentar hat nichts mit der Band zu tun, denn die LIEBE ich immer noch…habe fertig :-))

  12. Nachtrag:

    habe noch kein Ticket und das hat seinen Grund….schade…echt scheisse ,sorry

  13. schade, wirklich schade…es gab Zeiten da haben sich depeche mode fans in den Armen gelegen…heute schäme ich mich und möchte bei den Konzerten feiern und keinen von euch neben mir haben….

    wie auch immer, in diesem Fall war früher wirklich alles besser..is so!!!

  14. Nur damit "wir" wissen worüber wir reden...

    Im deutschen Recht ist Verleumdung im StGB folgendermaßen definiert:

    „Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

    – § 187 StGB

  15. @A Perfect Universe
    Bevor ich Dir antworte, wollte ich gern nochmal in aller Ruhe und in voller Länge die Pressekonferenz sehen. Da wird mit keinem Wort direkt oder indirekt über Alan oder die Zusammenarbeit mit ihm gesprochen.
    Damit wir uns richtig verstehen. Du kannst hier kommentieren was Du willst. Wenn dabei aber einfach unwahre Behauptungen aufgestellt werde die dann als „sorry nur meine Meinung“ verkauft werden, dann reagiere zumindest ich darauf allergisch.
    Nein ich sage nicht, dass daraus logisch zwingend immer gleich eine Verleumdungsklage folgt. Das war als Hinweis gedacht einmal darüber nachzudenken, dass solche Falschaussagen eben Konsequenzen haben können. Und dass es Menschen geben mag, die sowas dann lesen und verbreiten. So entstehen Gerüchte. Zumal keine schönen.

    PS:
    Wenn ich jedes Mal wo ich hier Meinungsverschiedenheiten ausgetragen habe meinen Avatar geändert hätte, ich wüßte nicht wieviele Persönlichkeiten ich hier hätte. Ist doch auch ein statement, einfach zu seiner Meinung zu stehen und den Namen zu behalten, hmm?
    Sieh es so. Ich hab nichts gegen Dich persönlich und Du weißt ja auch, dass ich sachlichen Argumenten sehr aufgeschlossen gegenüberstehe. Wir argumentieren hier halt mit Herzblut und jeder hat da so seine eigene Art, die mangels Mimik nicht immer leicht zu lesen ist. Aber je öfter wir einander begegnen, desto einfacher wirds. Zumindest solange nicht an Schrauben gedreht wird, die ein Erkennen der Person die hinter dem Kommentar steht verzögert (z.B. durch den nächsten Nicknamen).

Kommentare sind geschlossen.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner