Home / Depeche Mode News / Mögliches Banksy-Porträt von Dave Gahan in Berlin aufgetaucht

Leser entdeckt

Mögliches Banksy-Porträt von Dave Gahan in Berlin aufgetaucht

Was macht denn Dave Gahan dort an der Mauer? Diese Frage stellte sich unser Leser Michael, als er am Dienstagnachmittag die Berliner Mühlenstraße unweit der East Side Gallery entlang lief.

Und er schickte uns ein Handyfoto zusammen mit der Frage, ob hier vielleicht der bekannte britische Street-Art-Künstler Banksy zugeschlagen hat. Niemand kennt dessen Identität. Zu Banksys Markenkern zählt jedoch, irgendwo auf der Welt eine Wand oder Mauer plötzlich mit seinen Kunstwerken zu versehen. Stammt das Porträt von Dave Gahan auch von ihm?

Zuletzt war der Straßenkünstler im englischen Reading in Erscheinung getreten. Dort sprühte er an eine Gefängnisses einen Häftling, der gerade aus der Vollzugsanstalt ausbricht.

Mit dem nun aufgetauchten Gahan-Porträt in Berlin gibt Banksy vielleicht einen Blick auf seine musikalische Leidenschaft frei. Auffällig: Neben Gahan ist die gleiche Rose zu sehen, die auch das Depeche-Mode-Album „Violator“ ziert.

Update: Liebe Leserinnen und Leser von depechemode.de, mit dieser Meldung haben wir euch in den April geschickt. Das Street-Art-Kunstwerk mit Dave Gahan ist frei erfunden. Aber wer weiß, ob Banksy nicht tatsächlich ein Fan von Depeche Mode ist…

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

26 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Quatsch, Dave Gahan ist Bansky!
    Warum sollte er sonst anonym bleiben wollen, er will vermeiden, dass seine künstlerische Arbeit mit seiner Person in Verbindung gebracht wird. Aber sich selbst malt er nicht mehr!
    Daher kann es nicht von Bansky sprich von ihm sein!

    p.s: Ich finde gute Scherze Ok, nicht wie ein Arbeitskollege, der mich auf der Arbeit im Jahr 2000 darauf aufmerksam gemacht hat, dass Dave einen Rückfall in seiner Drogensucht gehabt hätte und nun endgültig verstorben sei. Was ein böser Fake! Damals bin ich in mich zusammen gesackt und habe fast angefangen zu heulen. Bis der Arbeitskollege bemerkt hatte, wie fertig mich das gemacht hatte und schließlich zu gab, dass das nur ein Scherz war.

    • Mit so einer Nachricht wäre mein Arbeitstag auch gelaufen gewesen.
      Ein wirklich böser Fake.

  2. Fehler im Buch
    Es ist ein Foto von den MTV Awards zu sehen, damals der Auftritt 2001 mit Never let me down
    Dave hat die längeren Haare und die markante Kette, es steht 2011 im Buch. Nicht schlimm aber ist etwas lustig

    • Habe „Behind The Wall“ mit großem Interesse gelesen.

  3. So abwegig wäre das gar nicht. Ab 15-04 gibt es hier in Berlin eine Banksy Ausstellung.

  4. Ich bin -mal wieder- drauf reingefallen. Gut gemacht. :-)

  5. Na ja, da Banksy Brite ist und vermutlich Mitte der Siebziger geboren wurde ist das ja gar nicht so abwegig das er DM mag, anhand des Fotos sieht man allerdings das es keines seiner Werke sein kann sofort, seine Sachen sind flächiger und stärker stilisiert, fast schon wie ein Scherenschnitt.
    Ulkigerweise fühlte ich mich auf dem ersten Blick eher an Nino de Angelo erinnert. ?

    • Stimmt, war auch mein erster Gedanke. Is ja lustig?Und ein original Banksy ist das nie, oder ?

Kommentare sind geschlossen.