Home / Depeche Mode News / Gesucht werden: die berühmtesten Depeche Mode-Konzerte
Umfrage

Gesucht werden: die berühmtesten Depeche Mode-Konzerte

Dave Gahan live. Foto: Uwe Grund

Von Bernd Oswald

Depeche Mode haben sich einen großen Teil ihres Ruhms „on the road“ erspielt. Aber welche Konzerte waren Meilensteine in der Karriere der Band? Ihr könnt darüber abstimmen oder eigene Vorschläge machen.

Die große Resonanz auf meine Konzertstatistik zeigt, dass wir da bei Euch offenbar einen Nerv getroffen haben. Vereinzelt habt ihr ja schon in den Kommentaren geschrieben, welche Konzerte für Euch besonders wichtig waren.

Darauf wollen wir aufbauen: Wir starten deshalb eine Umfrage nach den berühmtesten und wichtigsten Depeche-Mode-Konzerten. Klar, da fällt vielen als erstes 101 ein, aber es gab noch andere wichtige Konzerte. Ihr könnt einfach in dem unten angehängten Formular abstimmen.

Wir haben ein paar Möglichkeiten zur Vorauswahl gegeben, aber Ihr könnt über das Feld „Sonstige“ auch andere Konzerte eintragen, am besten mit einer kurzen Begründung, warum das Konzert Eurer Meinung nach so wichtig war. Am liebsten in dem Format „TT.MM.JJ, Veranstaltungsort, Stadt“, Begründung!“ das erleichtert die Auswertung.

Es geht nicht so sehr um die Konzerte, die Ihr besucht habt, sondern um die Gigs, die den Ruf von Depeche Mode gemehrt haben: Weil so viele Leute da waren, weil davon legendäre Aufnahmen gemacht wurden, weil der Ort exotisch war etc. Auf geht’s:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vZG9jcy5nb29nbGUuY29tL2Zvcm1zL2QvMUN2cHJQUnV0eElWTEVpV0FLSG9XNUlLdnJuOU1CQUVWZHVFNXVGejdvZkkvdmlld2Zvcm0/ZW1iZWRkZWQ9dHJ1ZSIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSIzNTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBtYXJnaW5oZWlnaHQ9IjAiIG1hcmdpbndpZHRoPSIwIj5XaXJkIGdlbGFkZW4mIzgyMzA7PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Wir werten das zeitnah aus.

Bernd Oswald
Über den Autor
Bernd Oswald, 40, ist Autor und Trainer für digitalen Journalismus und seit 1984 Depeche-Mode-Fan. Für die Auswertung der DM-Konzerte hat er Hobby und Beruf verknüpft und so viel über den Reiz, aber auch die Tücken des Datenjournalismus gelernt. Er bloggt unter www.journalisten-training.de, wo er auch einen Werkstattbericht zur DM-Konzertdatenrecherche verfasst hat. Auf Twitter ist er unter @berndoswald aktiv.
DQo8ZGl2IGNsYXNzPSJzcC1hZC0tY29udGVudGFkX19mb290ZXIiPg0KCTxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIg0KCSAgICAgCXN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1sYXlvdXQ9ImluLWFydGljbGUiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1mb3JtYXQ9ImZsdWlkIg0KCSAgICAgCWRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItODU2MTgxNDYxMjcwOTgxNCINCgkgICAgIAlkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjM5Njc5MTI5MDAiPjwvaW5zPg0KCQk8c2NyaXB0Pg0KCSAgICAgCShhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQoJCTwvc2NyaXB0Pg0KPC9kaXY+DQo=

68 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Am 16.06.1993 waren wir in der Berliner Waldbühne zu unserem ersten Live-Konzert von Demo nach der Wiedervereinigung . Während der Show fing es an zu regnen, was der Stimmung aber keinen Abbruch tat !Immer wieder mussten Techniker oder andere Bühnenmitarbeiter mit Gummiwischern das Wasser von der Bühne wischen . Anstatt das Konzert abzubrechen, zog sich Dave in einer kurzen Pause zwischen zwei Titeln die Schuhe und die Socken aus und setzte die Show barfüssig fort !
    Ich glaube die anderen drei haben das erst nach einer ganzen Weile mit bekommen was da vor ihnen abgeht!
    Als „Barefoot in Berlin“gibt auch Aufnahmen im Netz davon. Es herrschte eine riesen Stimmung in der komplett nassen Waldbühne !
    Glücklich,seelig und nass gingen alle nach dem Konzert nach hause !

    • Ja dieses Konzert war für mich auch etwas besonderes. Vielleicht weil nichts an diesen Abend wie immer verlaufen ist?! ;-) Der Vorhang zu Beginn der Show, hinter dem sich Dave bei „HigherLove“ stellen sollte, war nass geworden und hielt nicht mehr, so, dass die Jungs „einfach“ :-) so die Bühne betraten. Die Technik streikte und das Klavier, welches Alan zu „Condemnation“ spielte, hörte man erst nach einer ganzen Weile und… ja, dass Dave einfach so die Schuhe auszog und im Regen mit Anlauf über die Bühne schlitterte hatte auch etwas. ;-)
      Die Band hatte Spaß und die Stimmung unter den Fans war wirklich ausgelassen. Da störte es auch nicht, dass Dave sich bei „NLMDA“ versungen hat. :-) Nach „Everything Counts“ gab es dann sogar von Dave ein „Aaaauf Wiederseeehn“ zu hören. Dies machte auch für mich den Abend unvergesslich. Aber zum Glück gab es ein paar Tage später noch ein Zusatzkonzert auf der Festwiese in Leipzig. :-)
      Grüße an alle!

    • Ich war auch dort… und erinnere mich sehr gut daran, dass Dave höchstpersönlich einen Wischlappen bediente und das mit folgenden Worten kommentierte: “ If I´ll die tonight – remember me this way“ …oder so ähnlich. Wir haben den Abend gefeiert als wenn es kein Morgen gäbe.

      Bestes Konzert für mich bleibt aber mein erstes, nämlich Deutschlandhalle 1990. Ich kämpfte die ganze Zeit gegen die Ohnmacht an und war ungelogen 3 Tage danach noch nicht ansprechbar… Weil es einfach so surreal und soooooooooo schön für mich war.

  2. als „berühmtestes“ dürfte wohl passadena gelten, gefolgt von hammersmith 82, mit dessen aufnahmen viele von uns groß geworden sind.

    das beeindruckendste war wohl mit abstand london rah 2010 (streicher + alan)

    wichtig in der bandgeschichte wohl auch leipzig 2009, das erste nach dave’s op, nach bridgehouse.

    legendär sicherlich frankfurt 1993 mit sprung bzw. am folgetag köln mit krassen aussetzern von dave und geburtstagsgratulation an alan gore.

    für mich persönlich zählen noch einige momente mit krassen songs (neben i feel you jeden abend!):

    1. higher lover – nizza 2013
    2. in your room – madrid 2014
    3. blue dress – paris 2014
    4. dressed in black – anaheim 2001
    5. condemnation (martin) – anaheim 2001 und manchester 2013
    6. surrender – new york 2001
    7. leave in silence – paris 2016

    – da ist wohl einer martin-fan…

    • Jetzt können wir ja alle wieder beruhigt schlafen, wenn du jetzt schon Songs von der Setlist der nächsten Tour kennst ;)

  3. mit Alan Wilder

    Leider war ich bei dem Konzert in London 2010 nicht anwesend und konnte es nur bei YouTube ansehen, aber immer wenn ich diesen Clip sehe, bin ich jedesmal zu Tränen gerührt. Wenn Mr. Wilder die Bühne betritt und die die Menge völlig ausrastet. Ich hoffe es war nicht das letzte mal. Ostberlin war auch ein Meilenstein. Zumindest für die ostdeutschen Fans.

  4. Für mich persönlich steht an 1. Stelle mit Abstand natürlich das erste und einzige Konzert am 30.04.1986 in meiner Heimatstadt Aachen.

    Nach oben stehenden Kriterien jedoch steht m.M. nach Pasadena ganz oben. Ohne Frage das Absolutum in der Karriere von DM. Besser geht`s nicht.

    • Auch für mich: April 1986 in Hannover, Black Celebration-Tour. Erstes von einigen Konzerten, die ich danach gesehen habe. Wahrscheinlich deshalb oder weil DM zu der Zeit (85/86) für mich so abgefahren „dark“ waren? Book of Love waren Vorband. Die sympathische Sängerin hat Rosen im Publikum verteilt. Auch sowas „Kleines“ bleibt in Erinnerung.

      Irgendwann 1982 waren sie übrigens fast „nebenan“ meiner Heimat. Im Grillepark in Minden. War da ein Zeitzeuge? Ich war da noch zu jung. Es wird hier immer erzählt, es wären seinerzeit nur paar dutzend Leute da gewesen. Würde mich mal interessieren.

  5. @Somebody
    Muss dir leider widersprechen, denn auch im Juni in der Mannheimer Maimarkthalle hat Dave Stagediving gemacht, und ich stand direkt daneben! Von daher ist und bleibt dieses Konzert der Devotional Tour mein persönlich schönstes und wichtigstes.
    :-)

    • der stagedive

      kam damals sehr häufig vor. dave erzählt auch in einer biographie von einem sehr schmerzhaften stagedive in den usa. er dachte nicht daran das die innenräume da bestuhlt sind und ihn auch niemand wirklich fing und er in die bestuhlung segelte.

    • Es ist ja bis heute nicht ganz geklärt, ob Dave damals den stage-dive in Mannehim freiwilig gemacht hat oder nicht…

      Für uns Konzertbesucher auf der Galerie (auf die ich damals noch aus Altersgründen verbannt wurde) sah es nämlich von oben so aus, wie als wäre Dave eher von der Bühne runter gefallen: Er war auf einmal ziemlich nah am Bühnenrand und ist dann ein wenig ins Schwanken gekommen – und plötzlich war er weg ;).

      Wir hatten das Thema nach dem diesjährigen Mannheim-Konzert schon mal und Erik hatte dann gepostet, dass wohl die offizielle Erklärung von den Jungs war, dass Dave wohl tatsächlich schon halb am Runterfallen war und er dann springen „musste“, um nicht völlig unkontrolliert in die Securities und die Meute zu stürzen.

      Wie auch immer, das Konzert am 12.06.1993 würde ich auch als legendäres Konzert einstufen – zum einem, weil es möglicherweise wirklich der Auslöser für Dave stage-diving-Phase während der Devotional-Tour war,
      zum anderen weil es einfach ein endlos geiles Konzert mit grossartiger Band und tollem Publikum war.

      [Okay, ich bin da vielleicht nicht ganz unparteiisch, da diese Show mein erstes Depeche-Konzert war und ich zudem an diesem Tag auch noch Geburtstag hatte… ;)]

    • Dave soll ja bei den Stagedivings auch immer viele Haare „verloren“ haben, weil die Fans sich Andenken mit nach Hause nehmen wollten. AUTSCH …

  6. basel - erinnert ihr euch?!

    hallo freunde, der besten live-band der welt!

    ich denke, dass man basel, 29.11.1984, nicht vergessen darf!

    nicht, weil es mein erstes konzert war. nein, ganz im gegenteil! ich war nämlich nicht dabei! meine eltern hatten es mir verboten. aber einige freunde waren in der halle und die schwärmen jetzt noch vom besten konzert, das sie je erleben durften!

    es gibt noch zwei besonderheiten zu diesem gig. zum ersten mal wurden da live-aufnahmen gemacht, die wir jetzt noch auf bestimmten platten bzw cd’s geniessen können!
    zum zweiten wurde dieses konzert live im schweizer radio auf drs3 übertragen. ob das eine absolut einmalige sache war, entzieht sich meinem wissen. auf jeden fall war es für mich eine einmalige sache, denn bei der live-übertragung durfte ich zu hause mit erlaubnis mithören!!!

    das beste konzert unserer jungs haben wir alle noch nicht gesehen – das wird nämlich erst kommen! smile – lassen wir uns überraschen – bis dann!

    goodbye

    reach

    • Oh ja!

      Da teilen wir uns genau dieselbe Kindheitserinnerung! Leider ist das Tape, welches ich damals mit 12 Jahren aufgezeichnet habe, während den zahlreichen Umzügen irgendwann verloren gegangen.

      Gruss Tinu

    • hallo tinu

      geteiltes leid ist halbes leid – schmunzel! – ich habe das konzert mittlerweile auf vinyl! ich mache dir gerne eine cd daraus, wenn du möchtest?!

      gruss und goodbye
      reach

  7. Frankfurt Festhalle Juli 1993 : „Devotional Jump“. Das einzige Konzert, bei welchem Dave jemals Stagediving machte… Ein Konzert für die Ewigkeit :-)

  8. 15.09.2013, Las Ventas, Madrid: Ekstatisches Konzert in Depeche Modes ekstatischster Phase in Spaniens größter Stierkampfarena in Madrid, wo auch Songs of Faith and Devotion aufgenommen wurden.

    • Und gleich ein doppelter Fehlerteufel. Es war der 15.07.1993…..

  9. London, Royal Albert Hall 17.02.2010 mit Alan Wilder

    • das sehe ich auch so, auch wenn ich leider nicht dabei war!! :((
      doch dieses Konzert war aufgrund der Location, dem Orchester und dem Auftritt von Alan Wilder etwas ganz besonderes.

      Noch immer kriege ich Gänsehaut, wenn ich die Aufnahmen höre und sehe (youtube): einfach nur schön!!!!

    • "Somebody"

      Den 17.02.2010 in London für den „Teenage Cancer Trust“
      würde ich auch vorschlagen.

Kommentare sind geschlossen.