Die depechemode.de Awards 2010 – Die Redaktionsfavoriten

Nein, hier kommen noch nicht eure Resultate. Die Auszählautomaten rechnen noch. Doch vorab wollen wir euch schon mal verraten, wie die Lieblinge der Electro-News-Redaktion aussehen:




RG:

Beste Alben (gemischt):

01. Underworld – Barking
02. Arnej – The Journey Unknown: Collected Works
03. Ou Est Le Swimming Pool – The Golden Year
04. Northern Lite – Letters & Signs Pt. 2
05. Rolf Maier Bode – Thirteen Nights
06. Transmitter – Overloader
07. Rhianna – Loud
08. Combichrist – Making Monsters
09. Korn – Korn III – Remember Who You Are
10. Grossstadtgeflüster – Alles Muss Man Selber Machen

Beste Alben (elektronisch):

01. Underworld – Barking
02. Arnej – The Journey Unknown: Collected Works
03. Ou Est Le Swimming Pool – The Golden Year
04. Northern Lite – Letters & Signs Pt. 2
05. Rolf Maier Bode – Thirteen Nights
06. Transmitter – Overloader
07. Combichrist – Making Monsters
08. Destroid – Silent World EP
09. Nitzer Ebb – Industrial Complex
10. Booka Shade – More!

Bester Song/Track:

1. Ou Est Le Swimming Pool – Jackson’s Last Stand
2. Rolf Maier Bode – Muxed (Ricardo Reza & Mèsia Remix)
3. Robyn – Dancing On My Own

Bester Newcomer: Ou Est Le Swimming Pool

Bestes Konzert: Combichrist

Größte Flops: Unheilig (qualitativ), Linkin Park (Enttäuschung)




Addison:

Beste Alben (gemischt):

01. The National – High Violet
02. Gorillaz – Plastic Beach
03. Arcade Fire – The Suburbs
04. Massive Attack – Heligoland
05. Trentemøller – Into the Great Wide Yonder
06. Hundreds – Hundreds
07. Sufjan Stevens – The Age Of Adz
08. LCD Soundsystem – This Is Happening
09. Get Well Soon – Vexations
10. The Hundred In The Hands – The Hundred In The Hands

Beste Alben (elektronisch):

01. Gorillaz – Plastic Beach
02. Massive Attack – Heligoland
03. Trentemøller – Into the Great Wide Yonder
04. Hundreds – Hundreds
05. Sufjan Stevens – The Age Of Adz
06. LCD Soundsystem – This Is Happening
07. Caribou – Swim
08. Robyn – Body Talk
09. Xenia Beliayeva – Ever Since
10. Crash:Conspiracy – <>

Bester Song/Track:

1. Arcade Fire – Sprawl II (Mountains Beyond Mountains)
2. Yeasayer – Ambling Alp
3. Hurts – Wonderful Life

Bester Newcomer: Hundreds

Bestes Konzert: Gorillaz

Größte Flops: Unheilig (qualitativ), OMD (Enttäuschung)




So viel von uns, eure Resultate lest ihr in den nächsten Tagen (und dann dürfen sich so einige von euch auf Gewinnerpost freuen)!

Letzte Aktualisierung: 24.1.2011 (c)

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

2
Kommentare

  1. Dressed in Red
    27.1.2011 - 21:38 Uhr
    2

    Huch, habe eben erst gesehen, dass es zwei Charts gab, in der zweiten ist Massive Attack ja dabei.

  2. Dressed in Red
    27.1.2011 - 21:37 Uhr
    1

    Naja, haltet Ihr vom letztjährigen Massive Attack-Album wirklich so wenig, dass es gar nicht in der Top 10 auftaucht?
    Das Underworld-Album hat demgegenüber keinen roten Faden und trägt durch die vielen Kollaborationen so wenig wie nie den Underworld-Stempel – meiner Meinung auch songtechnisch das schwächste ihrer letzten Alben.