Home > News > Depeche Mode: Die Maxi zu „My Favourite Stranger“ ist da
- Anzeige -

Release Friday

Depeche Mode: Die Maxi zu „My Favourite Stranger“ ist da

Depeche Mode haben am Freitag eine weitere 12-Inch-Single aus dem Album „Memento Mori“ veröffentlicht. Die 12-inch enthält drei Remixes zum Song „My Favourite Stranger“.

Die Maxi ist der vierte Teil einer Remix-Reihe auf Vinyl. Im November erschien zunächst eine 12-Inch-Single von „Ghosts Again„. Im Dezember folgte eine Vinylausgabe zu „Wagging Tongue“. Im Januar gab es dann eine Maxi mit Remixen zu den Songs „My Cosmos is Mine “ und „Speak To Me“.

Trackliste

A. My Favourite Stranger (Boris Brejcha Remix)
B1. My Favourite Stranger (Ela Minus Remix)
B2. My Favourite Stranger (Long Island Sound Remix)

Bei JPC* bestellen Bei Amazon* bestellen
Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

14 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Mehr Songs

    Wann kommen die 4 unveröffentlichten Songs ,die Tour ist am 8.April um,damit ist die Memento mori Ära um

    Antworten
    • Ich denke mittlerweile das die noch nicht veröffentlichten vier Songs erst beim nächsten Album mit verwurstet werden, Vorteil man hat schon 4 Songs parat und muss nicht erst komplett neue Songs schreiben/komponieren.

      Und mal ehrlich bisher gab es in der Bandgeschichte ja auch keine mehrere weiteren Songs die dann erst nach dem Album rauskamen, ausgenommen mal einzelne Songs wie Get The Balance Right, It’s Called a Heart, Martyr oder Only When I lose Myself die nicht auf dem jeweiligen Album mit drauf waren.

    • früher war aber doch mehr Lametta.

      Shake the disease & Flexible, The Great Outdoors, Pimpf, Ice Machine, Shout, Now this is fun,
      Work hard, Fools, Set me free, In your Memory, Christmas Island… u.v.m
      Da kommt schon einiges zusammen.
      Deshalb ist es schade, das die vier Songs – wenn es sie gibt – nicht auf den Maxis gelandet sind.
      Ich dachte ja schon an eine Deluxe Box-Version von Memento Mori „mit vier unveröffentlichten Songs“ zum nächsten Weihnachtsfest… Wer weiß :-)

    • Best Of...?

      ich könnte mir vorstellen, dass diese 4 Songs auf einem Best Of Album zum Ende des Jahres herauskommen.

  2. The grabbing hands…

    …. a good business is
    GREAT ART

    Zitat Andy Warhol,
    der große PopArt Künstler der u.a.
    das ArtPunk / Psychedellic Projekt
    The Velvet Underground künstlerisch unterstützte, Freund von LouReed ,
    Jim Morrison war mit ihm vertraut, Nico, David Bowie, the RollingStones,
    Debbie Harry .. and much more.

    War mE nen Seitenhieb an
    “Kritiker” denen der Bezug von
    monetärem und Kunst immer etwas
    suspect war und klar Michelangelo
    hat völlig umme die Sixtinische Kapelle bemalt : )

    Mensch Leute, kommt mal wieder runter, Depeche Mode sind erfolgreich
    wegen ihrer f…ing brilliant Music , die brauchen doch längst keine Maxis mehr auf den Markt zu werfen ,
    genauso genießen Sie längst den Luxus ( wie die Beatles bereits Ende Sechziger) nicht mehr auf Tournee
    gehen zu müssen.
    Und noch vieler Reicher werden wegen Maxi
    bzw ReMixe ?L.O.L.

    Nein … Depeche Mode und insbesondere Mart gefallen die
    ReMixe und/ oder Künstler , auch das gehört zu ihrer DNA , bereits seit der ersten Hälfte der 80ziger Jahre
    (Adrian Sherwood) und niemand
    wird gezwungen die Vinyl Ausgaben
    zu kaufen… Niemand
    Aber ja, es gibt Leute wie mich, denen dies gefällt und ReMixe auch
    der Post-Wilder Phase und anscheinend gefallen DM manche so gut, dass sie diese auch Live interpretieren ( Stichwort a Pain that..).

    Die wahre Kunst entbehrt allen
    Zweckes… so Oscar Wilde …
    Warum? Damit sie MIR die Entscheidung überlässt, ob sie mich inspiriert, mich zum Nachdenken bringt , mich anspricht … oder einfach nur, ob sie mir gefällt.
    Und Ja, auch mir gefallen sehr viele Remixe, okay nicht alle , aber vielleicht jemand anderen?
    Das schöne an der PopMusik

    ( und Depeche Mode ordne ich eher dem ArtPop und ArtRock zu, alleine daher da sie zig Genre in ihrem Elektro – Sound vermischen, was der „richtigen“
    Rockmusik Unbekannt ist, man stelle sich mal Metallica mit Einflüssen von RnB, Soul und Funk vor, oder
    TripHop…. Grins)

    ist, dass es sie einfach gibt und mir viele Entscheidung überlässt.

    Kritik iS Maxi Veröffentlichung und Cover bleibt bestehen, betrifft Sony, nicht die Band.

    Grüße

    Antworten
  3. Grabbing hands...

    @ Milan Mode und Krtitiker
    Ganz Eurer Meinung..Sehr gut erläutert und sachliche Kritik. Sehe es ähnlich. Klar kann jeder letztendlich selbst entscheiden, ob er es kauft oder nicht, aber es ist in meinen Augen nichts wirklich Spezielles oder Besonderes bei den ganzen Veröffentlichungen, Ihr wisst wie ich das meine ;)

    Antworten
  4. Es ist ein bisschen so, als ob sie sicherstellen wollen, dass alle Leute die gern Geld für DM ausgeben würden, maximale Gelegenheit haben das auch zu tun … mit nach oben offener Richterskala.
    Ist wirklich schwer ironisch, dass die Band die mit Lyrics wie „the grabbing hands grab all they can all for themselves after all“ wirklich ganz genau dieses selbst ausgiebigst tut.

    All I want to do is see you again is that too much to ask for Let me see you stripped down to the bone

    Antworten
    • sicherlich wird zumindestens die Band informiert, oder gibt ihr o.k., wenn etwas veröffentlicht wird.
      Man sollte aber nicht immer alles auf die Band schieben.
      Um die Band ‚kuschen‘ so viele Leute herum, die alle ein Stück an denen verdienen möchten. Angefangen vom Management, von Kessler, von dem ich persönlich gar nichts halte („a lot of money, tons of money“), am Ende angekommen mit Sony Music.
      Das andere, die Kultband:
      Du kannst mit dem Unternehmen ‚Depeche Mode‘ aus den meisten Fans alles rauspressen. Selbst wenn ein Song aus ‚rülpsern“ bestehen würde, es wird gekauft und ist gut, weil DM draufsteht. Meine Meinung.
      Aber ist ja im Grunde genommen egal, jedem das Seine. Es muss nicht gehört und gekauft werden.

    • Stimmt doch

      Man könnte es auch einfach mal lassen, Joel. Es wird jeder Cent aus der Maschinerie rausgepresst, aber eine anständige Maxi-CD wurde bislang nicht veröffentlicht. Und eben diese maximale Verwertung zu Geld, die man derzeit beobachten kann, stößt doch zwangläufig sauer auf, wenn man sich das Zitat aus Everything Counts einmal vor Augen hält. Depeche Mode war nie reine Unterhaltungsmusik, es waren immer Botschaften dahinter, die man folglich als Fan ernst nimmt.

      Da kann man die Dinge also ruhig mal kritisch hinterfragen. Es mag nicht die ursprüngliche Entscheidung der Band gewesen sein, aber sie kann sehr wohl ein gewichtiges Wort einlegen (Depeche Mode ist keine Hinterhof-Band), noch dazu, wenn sie die Dinge zumindest absegnet.

    • The grabbing hands...

      An „the grabbing hands grab all they can“ ist viel dran, jedoch erfolgt diese Gewinnmaximierung seitens Sony meiner Meinung nach sehr dilettantisch… Wer auch immer die Marketingkonzepte bei denen entwickelt und umsetzt, scheint seine Hausaufgaben in Bezug auf dM nur sehr oberflächlich gemacht haben.
      Die Fan-Basis von dM hat nun einmal eine bestimmte maßgebliche Altersstruktur, hauptsächlich jenseits des „kreischenden Teenie“-Alters und diese verlangt nun einmal auch (oder sogar bevorzugt) nach physischen Tonträgern. Das sollte man als Marketing-Fritze im Hause Sony objektiv und subjektiv einfach wissen und aus den Verkaufszahlen der CDs/LPs und Downloads/Streams herauslesen können.
      Ein unentschuldbarer Fauxpas ist diese Veröffentlichungspolitik der Videos und White Vinyl-Maxis, aber auch der Boxsets. Eigentlich sieht man an Letzteren sehr gut, dass die Leute keine 90 Euro für die Exciter-Box (aktueller Preis im Netz) oder 140-180 für die Singles-Boxen ab Ultra bezahlen, weil sie es einfach unverschämt überteuert finden und sich Kosten und Nutzen nicht die Waage halten. Selbstkritik? Preisanpassung? Bei Sony? Nicht doch!
      Schade ist auch, dass Dave und Mart samt Management diesen peinlichen Klamauk mitgehen. Anstatt Nägeln mit Köpfen zu machen und den Gewinn mit Verstand zu maximieren, werden lieblose Dinge überteuert angeboten, mit der Folge, dass keine breite Masse diese erwerben wird. Bis auf die Sammler wird kaum ein Durchschnitts-Fan mehr als eine aktuelle CD/LP und eines der meist seelen- wie ideenlosen Merchandise-Produkte erwerben. Nicht mehr.
      Auch diese Maxis haben gute Chancen, Ladenhüter zu bleiben. Schade um die schwarzen Kunststoff-Platten, die man z.B. mit gescheitem Label, ansehnlichem Cover und gescheitem Marketing-Konzept viel besser hätte veredeln können. Schade um diesen Schuss in den Ofen, denn letzten Endes verlieren wir alle durch Sonys Geisterfahrt. Fans und Sammler, Band und Plattenlabel gleichermaßen.
      Meiner Meinung…

    • Ob diese Vermarktungsstrategie seitens Sony mit dem „alles streamen Prinzip“ aufgehen wird ist zu bezweifeln. Wer eine Platte haben möchte darf ordentlich blechen. Limitiert hin oder her, wenn die Vinyle nix taugen bleibt der Krempel im Regal stehen. Zum Glück sind die Remixe in Anbetracht früherer Veröffentlichungen höchstens Durchschnittlich. Demnach gibt es für Sony statt Geld nur einen kritischen Blick von mir.

  5. Gestreamt

    Der Long Island Sound Remix
    find ich klasse
    und schön zu lesen, dass die
    Maxi- Vinyl Serie fortgesetzt wird
    … but
    I will waiting patently
    auf das MementoMori Boxset.

    Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner