Home / Depeche Mode News / Cover / Das Cover zum Wochenende: Dream on
Neu interpretiert

Das Cover zum Wochenende: Dream on

DEPECHE MODE - DREAM ON - COVER by Sham Makdessi

Es ist wieder Zeit für die Vorstellung einer neuen Coverversion: Der französische Sham Makdessi hat den Song „Dream on“ vom Depeche-Mode-Album Exciter als Pianoversion aufgenommen.

Falls euch der Mann irgendwie bekannt vorkommen sollte. Yupp, wir haben schon einmal ein Cover von Sham gefeatured. Damals hatte er den Gore-Song „Breathe“ eingespielt, ebenfalls als Klavierstück.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

24 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. … Von der Band , um die es hier eigentlich geht, kein Lebenszeichen…..
    Die wollten sich doch im Dezember zusammensetzen – jetzt ist der Januar fast rum – kein Lebenszeichen… Doch nix mehr Neues???? ist irgendwie komisch, dass so Garnichts zu hören ist…. :-(

    • Nun sie werden sich wen dann unter vier bzw. sechs Augen völlig privat getroffen haben, ohne das ein Reporter dabei war und ohne gleich ein Statement zu veröffentlichen.

    • Die planen nach meinem wissen ein riesen ding!!

    • @10.2

      Eine Sperre für so manch einen , der Blödsinn schreibt , wäre endlich mal eine Planung wert !

    • @10.2
      Du hast absolut Recht. Das wird ein Riesending !!! Martin hat mich gerade um Erlaubnis gebeten, Dave kam bei mir vorbei und fragte, ob das in Ordnung wäre, Daniel und Fletch baten mich per Live-Stream darum . Ich habe denen dann mein okay gegeben, diese ewige Bettelei nervt. Aber wie kannst Du das denn schon wissen, du warst doch gar nicht dabei, als die Band und ich letztens gesoffen haben ??? Komisch…..

    • @10.6

      Woher? Internetreschersche und so manch guten kontakt. Wobei du dich ja wohl nur wichtig machst.

    • @10.7

      Kontakt zum eigenen Hirn würde reichen !

  2. Endlich mal wieder ne coole Longversion / Maxi. Gabs ja seit Ewigkeiten nicht mehr.

    • häääää ? Junge Junge Junge !!! Nehmt mal weniger Zeugs

  3. hört sich gut an,
    gefällt mir,
    schön umgesetzt.

  4. Gefühllos

    Technisch gut. Aber leider ohne Gefühl dahingeseiert. Da helfen auch die Stimmerhebungen gegen Ende nix. Für die Karaokebar ums Eck reicht es aber. Ich habe heute leider kein Foto für den bärtigen Mann. 4-mal Nein.

Kommentare sind geschlossen.