Fotografie und Fashion

Anton Corbijns neues Buch „Mood/Mode“ im Juni

Mood/Mode von Anton Cobijn

Diese Nachricht dürfte bei so manchem Fan für Vorfreude gesorgt haben: Anton Corbijn veröffentlicht im Juni einen neuen Bildband mit dem Titel „Mood/Mode“ (Amazon). Ist das vielleicht das lange angekündigte Buch zum 40. Jubiläum von Depeche Mode?

Die Antwort: Leider nein. Aber Fotos von Depeche Mode wird Antons neues Werk sicherlich auch enthalten. In „Mood/Mode“ widmet sich der Fotograf der Schnittmenge zwischen Fotografie und der Welt der Mode. Dazu hat Anton über 100 Fotos aus seinem Fundus ausgewählt, viele davon werden zum ersten Mal zu sehen sein.

Wenn ihr wollt, könnt ihr euch diese Fotos auch live anschauen: Das Buch erscheint nämlich begleitend zur gleichnamigen Ausstellung von Corbijn, die vom 4. April bis zum 5. Juli 2020 im „Cultuurcentrum Scharpoord“ im belgischen Knokke-Heist stattfindet.

Hier könnt ihr „Mood/Mode“ bei Amazon bestellen

Letzte Aktualisierung: 10.1.2020 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

3
Kommentare

  1. Dinkelmond
    14.1.2020 - 18:42 Uhr
    3

    MOOD/Mode

    Leider nicht das erhoffte Depeche Mode Buch.

    Move Dinkelmond

  2. DM 85
    12.1.2020 - 12:47 Uhr
    2

    Hoffentlich geht er damit auf Tour

    Sind die Stadien schon bekannt?

  3. Violation 2020
    10.1.2020 - 23:30 Uhr
    1

    Viel Corbijn und ein bisschen Depeche Mode?

    Vielen Dank für die Information, Sven.

    Ich für meinen Teil bin noch etwas im Zwiespalt, ob ich mir den Bilderband zulege… So, wie sich das liest, scheint es ja eher um ein „Best-Of“-Bilderbuch von Corbijn zu handeln, welches natürlich Depeche Mode „touchiert“, aber nicht als Hauptthema behandelt…

    Mal schauen… Künstlerisch betrachtet hat sich Corbijn durchaus einen Namen gemacht, sowohl unter anderem durch als auch dank Depeche Mode. Man sollte seine Fähigkeiten würdigen. Und ein wenig über den Tellerrand zu schauen hat auch niemanden geschadet. ;-)