Alison Moyet veröffentlicht neues Album und geht auf Tour

Alison Moyet (Ex-Yazoo) veröffentlicht mit „Other“ ihr ein neues Album  und geht damit Ende 2017 auf eine ausgedehnte Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Egal wie oft die weiblichen Sternchen von heute wie Adele, Rihanna oder Taylor Swift im Radio gespielt werden, Alison Moyet ist ein Fixstern am Pop-Himmel – auch ohne Hilfe der Radiostationen. Die ehemalige Yazoo-Sängerin ist noch immer aktiv, hat noch immer einen Spitzenstimme und ist auch sonst in Top-Form wie nie zuvor.

Nachdem 2008 Alison im Rahmen der Reconnected-Tournee zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder gemeinsam mit Vince Clarke als Yazoo auf die Bühne gegangen war, veröffentlichte sie im Mai 2013 ihr Album „The Minutes“, das in Großbritannien auf Anhieb den fünften Platz der Charts erreichte.

Wie der erfolgreiche Vorgänger („The Minutes“), wurde das aktuelle „Other“ (Amazon) von Guy Sigsworth (Goldie, Madonna, Björk) produziert und zeigt Alison auf einem neuen Höhepunkt – sie macht genau die abenteuerliche elektronische Popmusik, die sie in diesem Moment machen will, ihre Stimme und ihr Songwriting sind dabei intensiv, poetisch und regen zum Nachdenken an.

Einen kleinen Vorgeschmack zur am 16. Juni beim Label Cooking Vinyl erscheinenden neuen Platte bietet der Titeltrack „Other“, den ihr euch oben ansehen könnt.

Alison Moyet – Other

Alle Tourdaten (mit Kartenbestellungsmöglichkeit) auf einen Blick:

09.12.2017 – Köln, Die Kantine
11.12.2017 – Berlin, Huxley’s Neue Welt
12.12.2017 – Hamburg, Grünspan
13.12.2017 – Aschaffenburg, Colos – Saal
15.12.2017 – Karlsruhe, Substage
16.12.2017 – Wien, Simm City Festsaal Zentrum Simmering

Alison Moyet: The Other – Tour 2017 – Tickets

8
Kommentare

  1. testcase
    1.4.2017 - 12:58 Uhr
    2

    Tolles Video, fast schon Kunst!

  2. Vinyl-Liebhaber
    27.3.2017 - 12:53 Uhr
    1

    Stolzer Preis

    Ich finde 50€ schon übertrieben teuer wenn ich da an Human League und Heaven 17 Preise denke die alle deutlich niedriger waren. 35€ hätten es auch getan. Somit werde ich mir das schenken. Schade.

    • Ronny
      30.3.2017 - 12:55 Uhr
      1.1

      So ein Quatsch !!!

      Es ist nun mal so das Konzerte immer teurer werden. Depeche Mode 1993 = 42,-DM und heute 110€, Metallica 115€ für jeweils gute Plätze. Dagegen ist Alison Moyet glatt ein Schnäppchen. Weis nicht in was für einer Welt manche Leute leben. Billig Billig Billig. Alles wird teurer. Warum soll ein Kontert das nicht ??? 44€-50€ für jemanden den ich gern einmal Live sehen will ist doch völlig ok.

    • Picard
      31.3.2017 - 6:28 Uhr
      1.2

      Angebot und Nachfrage ...

      Amboss oder Hammer sein …
      Ich dagegen halte das für ok und habe mir Karten gekauft!

    • Mr. Vintage
      31.3.2017 - 13:26 Uhr
      1.3

      Naja, also… Sich wegen 15 Euro zu ärgern ist so in etwas das Gleiche wie seine Frau zum Essen auszuführen, ihr aber zu sagen dass sie nicht teurer als 35 Euro bestellen soll…

    • taschenrechner
      4.4.2017 - 6:54 Uhr
      1.4

      Ich finde die Konzipreise auch total überzogen, andererseits muss man wohl sehen dass das wohl das letzte ist womit Musiker heutzutage Geld verdienen, das heisst die müssen sich so alles was früher mit Plattenverkäufen lief gleich mit reinholen.
      Dafür landet die ganze Musik dann auf Youtube oder sonstwo online.

      • Ronny
        10.4.2017 - 6:40 Uhr

        Es wird ja niemand gezwungen hinzugehen !!!

        Ja hättet Ihr mal nicht so viel illegale Downloads gehört, sondern Musik gekauft, wie ich es mache. Nee Spaß bei seite. Wenn „Alison Moyet“ vor vieleicht 1000-2000 Zuschauer in kleinen Clubs spielt, verdient Sie nicht gerade viel dabei. Das ganze drum herum ist wahnsinnig teuer. Flug, Hotels und Ausrüstung usw. Und das alles für die ganze Crew. So Viel bleibt da auch nicht hängen. Aber es wird ja niemand gezwungen da hinzugehen. Und diejenigen, die Sie sehen wollen, bezahlen dafür gerne. Und Fertig…..!!!!!!!!!!!