Martin Gore DJingMartin Gore hat am Samstag im kalifornischen Santa Barbara für eine Charity-Party als DJ aufgelegt. Mit der Veranstaltung wurden Organisationen unterstützt, die sich für die musikalische Entwicklung von Kinder aus armen Verhältnissen engagieren, zum Beispiel durch Musikunterricht oder Bereitstellen von Musikinstrumenten. Martin hat während seines DJ-Sets natürlich auch seine neue EP SPOCK gespielt, die er unter dem Akronym VCMG zusammen mit Vince Clarke aufgenommen hat.

Martin spielt VCMGs Spock

Martin behält seine gute Laune auch bei Technikproblemen

Foto von Martin L. Gore bei Facebook

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

28
Kommentare

  1. mb4dm
    28
    11.12.2011 - 0:40 Uhr

    wow der sound klingt echt richtig gut…..
    hm…. vcmg bin ich jetzt neugierig geworden

    schoene saturday nacht an alle

  2. Marion
    27
    10.12.2011 - 13:46 Uhr

    Jetzt war ich länger nicht mehr auf der Seite, aber man fühlt sich doch gleich wieder heimisch: es wird, wie eh und je, kräftig gegeneinander gehetzt.

    Ich für meinen Teil freue mich einfach nur über die aktuellen Aufnahmen von Martin als DJ und Dave bei der Kinopremiere. Schön, dass beide so fit und erholt aussehen, das lässt wirklich auf ein baldiges neues DM-Album hoffen. Als fanatische Martin-Verehrerin seit fast 30 Jahren (ja, ich bin auch schon alt und erwachsen!!!) kann ich nur nicht begreifen, wie die Gäste einfach so in drei Metern Abstand von Martin locker rumtanzen können. Wenn ICH ihm jemals SO nahe kommen sollte… (würde ich mich wahrscheinlich doch nichts trauen)

    Nice weekend to all of you!

    Marion

  3. DMFanSince1981
    26
    10.12.2011 - 13:36 Uhr

    @MicMac (9)

    Wie bescheuert kann man eigentlich nur sein. Bushido und Depeche Mode ? Dann doch besser Heino und Bushido und Du stellst Dich als Watschenmann zwischen den beiden. Das würde sicherlich ein unterhaltsamer Abend werden. Ne, ne jedem seine Musik und alles soll da bleiben wo es ist. Ich bin in den 80ern gross UND Erwachsen geworden und habe das alles miterlebt im gegensatz zu manchen Leuten hier die kleine Rotzlöffel sind und gerade pubertieren und Ihre Frust an Leute rauslassen nur weil sie gerade Ihren ersten Pickel im Spiegel entdeckt haben . Ich muss mich leider auf das Niveu von Dir runterlassen denn anders scheinst Du es ja nicht zu kapieren.

  4. FREDDY MAC
    25
    9.12.2011 - 19:39 Uhr

    Martin (lieb Jung) „in meiner Gegend spricht man so“ mach weiter so…

    zu den anderen Kommentaren möchte ich micht äußern

  5. Nicole
    24
    7.12.2011 - 20:42 Uhr

    Hallo!

    1. Also ich beschimpfe hier niemanden.
    2. Achtung nicht böse gemeint: Ihr könnt doch hören was ihr wollt, ist
    MIR DOCH EGAL ! :-)

    Aber der 1939-Kommentar ist doch voll daneben. Solche Vergleiche macht man nicht. Ansonsten gibt es hier wohl genug Leute, die sicher auch das ein oder andere an Techno mögen, z.B. Scooter aber nicht. Und das kann genauso geäußert werden, wie alles andere. Solange es nicht mal wieder weit unter die Gürtellinie fällt.
    Wir sind ja schließlich nicht mehr im Jahr 19….
    So. Dat war jetzt meine Meinung.

  6. 7.12.2011 - 19:36 Uhr

    Die kleine Panne…

    echt sympathisch !

  7. neiltennant
    22
    7.12.2011 - 1:29 Uhr

    @ k.20: techno also schon 1939, von den technoid harmonists? lol…..
    Im Ernst; Bands wie Kraftwerk, DM, Human League oder Yellow Magic Orchestra waren Wegbereiter des Techno, bzw. der elektronischen Tanzmusik, die Techno ja nun mal ist. Also wenn DM jetzt Techno machen sollen, wäre es nichts wirklich Neues.
    Scooter etc ist KEIN Techno, sondern stinknormaler Kommerzpop!

  8. Ga(ha)ndalf
    21
    6.12.2011 - 22:19 Uhr

    @ Tom (20): Gratuliere! Du hast es mal wieder geschafft, zumindest mich zu provozieren. Einst hatte ich noch ein schlechtes Gewissen, ob meinen anmaßenden Therapievorschlägen anlässlich Deiner klugen Worte zum 11. September.
    Du tobst Dich hier aus, ich tobe mich hier aus. Aber wie zynisch kann man denn sein? Echt bitter …