Zweites Deutschlandkonzert

Depeche Mode live (Foto: Uwe Grund)Auf München folgte Stuttgart: Depeche Mode spielten am Montagabend vor ca. 36.000 Zuschauern in der Mercedes Benz Arena ihr zweites Deutschlandkonzert der Tour. Wir haben für Euch die Setlist und einige Bilder vom Auftritt!

Bei Temperaturen um die 10 Grad mussten die Fans ihr T-Shirts gegen eine warme Jacke eintauschen. Kurz nach 19 Uhr brachte der dänische DJ und Musikproduzent Trentemøller das Publikum auf Temperatur, bevor es um 20:15 Uhr – etwas früher als gewöhnlich – hieß: Bühne frei für Dave, Martin und Andy.

Bilder

Stuttgart-Stream

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking in My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Policy Of Truth
07. Should Be Higher
08. Barrel Of A Gun
09. Higher Love (Martin)
10. When The Body Speaks (Martin)
11. Heaven
12. Soothe My Soul
13. A Pain That I’m Used To
14. A Question Of Time
15. Secret To The End
16. Enjoy The Silence
17. Personal Jesus
18. Goodbye
—- Zugabe —-
19. Home (Martin)
20. Halo
21. Just Can’t Get Enough
22. I Feel You
23. Never Let Me Down Again

Du bist beim Konzert gewesen?: Dann schreibe doch einen Konzertbericht oder schicke uns Deine Fotos für unsere Bildergalerie an tour@depechemode.de

Depeche Mode in D/A/CH

21.11.2013KÖLN - Lanxess-ArenaSetlist
23.11.2013HANNOVER – TUI-ArenaSetlist
25.11.2013BERLIN - O2 WorldSetlist
27.11.2013BERLIN - O2 WorldSetlist
01.12.2013ERFURT - MessehalleSetlist
03.12.2013BREMEN - ÖVB-ArenaSetlist
05.12.2013OBERHAUSEN - König-Pilsener-ArenaSetlist
04.02.2014MANNHEIM - SAP-ArenaSetlist
08.02.2014WIEN (A) - StadthalleSetlist
12.02.2014DRESDEN - MessehalleSetlist
14.02.2014ZÜRICH (CH) - HallenstadionTickets
15.02.2014ZÜRICH (CH) - HallenstadionTickets
 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

310
Kommentare

  1. 9.6.2013 - 10:34 Uhr

    @Flammenmann, guckst Du mal hier: http://www.setlist.fm/stats/depeche-mode-73d6b235.html

    Auf Platz 1 wie zu erwarten „Never Let Me Down Again“ mit 737 mal Live gespielt, dann „Enjoy The Silence auf Platz 2 gefolgt von „Personal Jesus“.

  2. Flammenmann
    309
    9.6.2013 - 3:20 Uhr

    Live Hitliste Song und Album?

    hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht und ausgewertet welche Songs und die dazu gehörigen Alben wie oft Live gespielt wurden?
    Hab ein bisschen meine Excel Kenntnisse bemüht, aber das dauert ja ewig jede existierende Setlist in die Auswertung gegen die Alben und deren Songs zu werfen…
    Ich würde vermuten, dass bei den Songs NLMD und ETS unter den Top Ten sind, auch In Your Room und Walking in my Shoes. Aber wo landen Stripped oder Behind The Wheel??? Vielleicht gibt’s auf den Top Plätzen auch eine Überraschung…
    Und welches Album ist wohl das erfolgreichste Live Album? Von welchem wurden die meisten Songs live performed?
    Violator, Ultra oder Music for the Masses???
    Gibt’s so ne Hitliste?
    Cheers!
    FM

  3. Dany/Jutta
    308
    8.6.2013 - 22:17 Uhr

    Stuttgart super abgefeiert

    Wir zwei waren in der Untertürkheimer Kurve, ein Teil von uns Haupttribüne und im Innenraum. Jeder von uns, alles Fans seit den Achtzigern und alle 40+, waren über das Spektrum der Songs und wie die inszeniert waren begeistert. Wir haben die ganze Zeit gestanden, getanzt und durchgesungen. Als „alter“ Martin – Fan habe ich natürlich auch seine leisen Stücke sehr genossen. Ein verstorbener Freund und auch „alter“ Martin – Fan war in „Home“ wieder in uns allen präsent, wirklich ergreifend, Danke Martin und natürlich an alle, die so mitgefeiert haben! Zum Glück haben wir schon Tickets für Mannheim 2014 – just can´t get enough- Dank auch an Macro für die Video – Empfehlung , drei Anläufe nötig, um das komplett anzuschauen, da vier Leute hier im Dauergelächter!

  4. Michael
    307
    8.6.2013 - 13:25 Uhr

    Konzert Mitschnitt

    Bei der letzten Tour waren wir in Frankfurt und damals gab’s anschließend über die dm Homepage einen Mitschnitt von diesem Konzert zu kaufen.

    Das wäre auch wieder eine tolle Erinnerung vom Stuttgart Konzert. Nur leider habe ich nichts gefunden, was darauf hindeutet. Weiss vielleicht jemand von euch, obs bei dieser Tour wieder die Möglichkeit gibt, CDs/Downloads von einzelnen Konzerten zu kaufen?
    Damals hat die britische Firma Sandbag das übernommen, aber in deren Webshop gibts leider nur Konzerte den beiden letzten Touren.

  5. samsoeharry
    306
    7.6.2013 - 16:38 Uhr

    DM in Stuttgart

    Es war wie immer ein geiles Konzert, wer etwas anderes behauptet lügt.

  6. The Sinner In Me
    305
    7.6.2013 - 16:03 Uhr

    @Exit Music

    Kann dir vollkommen zustimmen! Das ist völlig an den Haaren herbeigezogen, was in diesem Artikel fabuliert wird. Vermutlich will der Autor damit seinen historisch geschulten Scharfsinn bezeugen, zielt damit aber völlig ins Leere. Ein Depeche Mode-Konzert ist zwar eine Massenveranstaltung, jedoch wird dort keine menschenverachtenden Ideologie zelebriert, sondern einfach nur Livemusik einer ideologisch zu 100 % ungefährlichen Band gefeiert.

  7. Macro
    304
    7.6.2013 - 15:44 Uhr
  8. 7.6.2013 - 13:20 Uhr

    Dieses Schmierenjournalist Klaus Welzel von der Rhein Neckar Zeitung hat wohl ziemlich ein Rad ab, alleine bei denn letzten Sätzen wie Leni-Riefenstahl-Ästhetik oder Glatzköpfige und irre Handverrenkungen im Massentakt, ehrlich bei soviel zusammengeschriebenem Stuss kann ich als langjähriger Depeche Mode Fan nur den Kopf schütteln…

    Und dann noch zum Schluss dieses Zeitungsartikels versucht dieser Schreiberling DM in eine politische Ecke oder gar unterschwellig Rechtsextremismus/Neonazismus oder zumindest das spielen mit solchen Symbolen zu unterstellen!
    Klar sind alle Leute mit wenigen Haaren bzw. Glatzköpfige automatisch=Skinheads
    Handverrenkungen im Massentakt= bedeutet unterschwellig=Hitlergruß

    Und wo bitte haben die Hintergrundvideos eine Leni-Riefenstahl-Ästhetik?

    Ich sah am Montagabend in Stuttgart nur die Band oder deren Mitglieder einzeln Live in Großaufnahme, verschiedene Hunde beim Song Precious oder andere Aufnahmen von Depeche Mode, Dreiecke, Schriften wie beim Eröffnungssong Welcome To My World, die Band in der freien Natur unter Bäumen im Song Heaven oder ein Feuerwerk beim Song Should Be Higher usw.

    Also wenn das schon reicht um einer Band „Leni-Riefenstahl-Ästhetik“ zu unterstellen dann gute Nacht Deutschland.

  9. JohnBowie
    302
    7.6.2013 - 12:35 Uhr

    Unqualifizierter Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung

    Den Artikel empfinde ich nicht gar so schlimm. Auch wenn ich zu denjenigen gehöre, die sich tierisch über Martins Songs freuen – es gibt auch ein paar Fans, dies halt zum Ausruhen nutzen. Na und?
    Für mich war das Konzert wieder ein absolutes Highlight und ich bin emotional immer noch ganz aufgekratzt. Wie geil war das denn?!! Die Jungs werden immer besser. Meine Tochter (15) war übrigens auch restlos begeistert (Die haben ja nur tolle Songs!).
    Im Übrigen:
    Delta Machine läuft, wenn nicht auf der Anlage, ständig in meinem Kopf rauf und runter.
    Grüße
    JohnBowie

  10. Wusch
    301
    7.6.2013 - 12:07 Uhr

    Rhein Neckar Zeitung

    Ich habe mir gerade den Artikel reingezogen. Ich war in Frankfurt, Stuttgart vorher in München und Nizza.
    Wenn ich versuche den Artikel aus den Augen eines Jornalisten zu lesen, muss ich Ihm recht geben. Solche Leute schreiben über alle möglichen Konzerte wie Bon Jovi usw. Also über Bands die das große Massenpuplikum ansprechen.
    Diese Reporter haben sich aber nicht mit der Musik von DM auseinandergesetzt. Einfach die „Religion“ die DM verbreiten nicht verstanden. Wenn man aber richtig infiziert ist, dann sind es nicht die Chart Hits die die Fans umhauen, sondern jene Songs die nicht als Single erscheinen, oder frühere B-Seiten.
    Die „Standard“ Chart Singles sind die Scheiben für die Allgemeinheit. Aber die unzähligen anderen Versionen dieser CD´s und die vielen Songs die nicht als Single veröffentlicht werden wie But Not Tonight, sind die Songs die sich DM für seine „Fanbase“ aufhebt.

1 29 30 31