Ciao, Torino!

Martin Gore treibt das Publikum an. Foto: Uwe GrundAm Dienstagabend spielten Depeche Mode in Turin das erste von drei Konzerten in Italien. Schauplatz der Show in der viertgrößten Stadt Italiens war eine Arena mit dem wohlklingenden Namen Torino Palasport Olimpico, kurz: Palaolimpico.

Los ging es um 21 Uhr. Bei der Vorgruppe blieb alles wie gehabt: The Soft Moon versuchten, die italienischen Fans auf Touren zu bringen. Dabei war das gar nicht nötig, denn die DM-Anhänger in Italien sind für ihre wilde Partystimmung bekannt.

Setlist

01. Welcome To My World
02. Angel
03. Walking In My Shoes
04. Precious
05. Black Celebration
06. Should Be Higher
07. Policy Of Truth
08. Slow (Martin)
09. But Not Tonight (Martin)
10. Heaven
11. Behind The Wheel
12. A Pain That I’m Used To
13. A Question Of Time
14. Enjoy The Silence
15. Personal Jesus

–Zugabe–

16. Shake The Disease (Martin)
17. Halo
18. Just Can’t Get Enough
19. I Feel You
20. Never Let Me Down Again

Zur Startseite

53
Kommentare

  1. Günthhher
    20
    22.2.2014 - 11:30 Uhr

    Niemals ein Auftritt!

    Moin!

    Krasses Bild da an der Werbesäule! Das sieht im Punkto DM so nach Überlebenskunst aus! Kann man mehrdeutig sehen – jedenfalls regt es absolut zum Nachdenken an! Schade, dass es das Bild nicht in Hochauflösung gibt!

    Irgendjemand schrieb hier gegen Put, Put, Putin – schließe mich der Meinung an:

    Gib Diktaturen keine Chance!

    Der kranke Staatsführer wird sowieso anschl. vors Kiregsgericht kommen! Schlimm nur, dass die Toten dann noch tot bleiben!

    Mein Beileid an die Angehörigen – VIEL KRAFT!

    Und Klitschko ist ja mal die Geilste Sau überhaupt!!!!!!! So ein Sympathie-Futzi!!!!!

    Völlig geiler Typ – weiter so!

    Tschüsskes!

  2. sisterofnight [nicht aus MD]
    19
    20.2.2014 - 22:49 Uhr

    Kiew: Eben auf twitter gesehen

    via @sergioDMode / twitter:

    https://twitter.com/sergioDMode/status/436609554747768832/photo/1

    Der Text dazu auf deutsch: „Das Einzige, was in Kiew übrig geblieben ist: ein Plakat von Depeche Mode.“

    Das Foto hat wirklich was Surreales an sich.

    • alex-c
      19.1
      21.2.2014 - 19:20 Uhr

      Echt gruselig….
      habe Gänsehaut bekommen von diesem Foto…

    • soulsister
      19.2
      21.2.2014 - 21:17 Uhr

      Meine Güte – wenn das echt ist – was für ein Bild!
      Und was für ein Wahnsinn…

  3. sisterofnight [nicht aus MD]
    18
    20.2.2014 - 21:58 Uhr

    Kiew

    Habe heute Mittag auf einer ukrainischen Website in russischer Sprache gelesen, dass der Veranstalter momentan noch davon ausgeht, dass das Konzert stattfindet, aber selber sagt, dass sie nichts versprechen können, da sich die Lage jederzeit ändern kann.

    Ergo: Wahrscheinlich weiss der örtliche Veranstalter momentan auch nicht, was Sache ist, da die derzeitige Lage zu unübersichtlich ist und sich in alle mögliche Richtungen entwickeln kann.

    http://kiev.vgorode.ua/news/211732-Vgorode-uznal-sostoytsia-ly-kontsert-Depeche-Mode

    Den letzten Meldungen zufolge muss aber eher mit einer noch schlimmeren Entwicklung gerechnet werden, da wohl alleine heute bislang mehrere Dutzend Menschen getötet worden sind (die Angaben schwanken momentan zwischen 30 – 60 Toten).

    Moralisch wäre somit ein Konzert in Kiew nächste Woche untragbar, insbesondere wenn das Janukowitsch-Regime (von einer Regierung wage ich gar nicht mehr zu sprechen) bis dahin immer noch an der Macht ist.

    Zudem stehen dann ja auch noch die Sicherheitsbedenken für eine solche Großveranstaltung im Raum: Es müsste ja sichergestellt werden, dass die Fans sicher zum Konzert und wieder zurück kommen und dass die Band, ihre Mitarbeiter, Angehörigen etc. sowie das nötige Material sicher zum Hotel bzw. der Konzertlocation kommen.

    Und falls es zu einer Verhängung des Ausnahmezustandes kommen sollte (was wohl laut diversen Nachrichtensendern aktuell diskutiert wird), ist durchaus damit zu rechnen, dass es zu abendlichen/ nächtlichen Ausgangssperren kommen wird – und wie dann die Fans zu einem Konzert hin- und zurückkommen, ohne Stress mit den Sicherheitskräften zu bekommen, sei dahingestellt.

    • T.M.F.K.A.D.B.
      18.1
      21.2.2014 - 0:53 Uhr

      Kernaussauge:
      „Aufgrund der Situation im Land können die Organisatoren überhaupt nichts versprechen, weil niemand vorhersagen kann, was in den kommenden Tagen passieren könnte.“
      (…в связи с ситуацией в стране, организаторы не могут ничего обещать, так как неизвестно, что может произойти в ближайшие дни…)

      Sorry. Ein Depeche-Konzert nächsten Mittwoch in Kiew empfinde ich als makaber. Hab bei https://twitter.com/euromaidan abends das Video mit den vielen aufgebahrten Toten gesehen. Da jetzt hinzufahren, um den Leuten Popsongs wie „Just can’t get enough“ und „Enjoy the Silence“ vorzuspielen – ich könnte das als Musiker nicht.
      Vielleicht fehlt es in solchen Dingen der „westlichen Spaßgesellschaft“ einfach an Einfühlungsvermögen.

      Hab Anfang Oktober 1989 als Teenager in den Schulferien selbst in Leipzig erlebt, wie sich um das Stadt-Zentrum herum die geballte Staatsmacht in Stellung gebracht hatte. Damals gab es noch keine Handycams, kein Internet, kein youtube, kein twitter. Was hätte die Welt damals davon mitbekommen, wäre dort von Hardlinern auf die Demonstranten geschossen worden (siehe Ost-Berlin 1953, Budapest 1958, Prag 1968)? Anfang Oktober 1989 wurden damals auch Spezialeinheiten (Grenztruppen, Fallschirmjäger) rund um Leipzig zusammengezogen. Ein heutiger Bekannter (damals Grenztruppen) von mir ist damals selbst dabei gewesen. Maschinengewehre und Munition soll damals auch schon bereitgestanden haben. In einer Kirche hatten sie auch schon ein provisorisches Lazarett eingerichtet. An Bilder von gepanzerten Fahrzeugen in den Seitenstraßen kann ich mich noch erinnern. Zum Glück ist 1989 in der DDR die Vernuft unsere mächtigste Waffe gewesen – auf beiden Seiten.

      20.02.2014 KIEW
      pic.twitter.com/i0Dw1OUPEs.
      pic.twitter.com/lQjZ7zWjh7
      pic.twitter.com/v7D147Iify
      pic.twitter.com/GtGqDMxjFz
      pic.twitter.com/GWH5QOEKkz

  4. joachim
    17
    20.2.2014 - 15:04 Uhr

    stopt putin !!!

    …ein konzert in russland bei der homophoben lage und sonstigen menschenrechts verletzungen wäre eine schande !!! nicht nur für sauberes wasser kämpfen ;-) danke dm

    • T.M.F.K.A.D.B.
      17.1
      20.2.2014 - 18:57 Uhr

      New Пусси Райот Release.

      http://www.youtube.com/embed/gjI0KYl9gWs

      Пусси Райот „Путин научит тебя любить Родину“
      (Pussy Riot „Putin will teach you how to love the motherland“)

      English Translation/Lyrics:

      $50 billion and a rainbow ray
      Rodnina and Kabayeva will pass you the torch
      They’ll teach you to submit and cry in the camps
      Fireworks for the bosses. Hail, Duce!

      Sochi is blocked, Olympus is under surveillance
      Special forces, weapons, crowds of cops
      FSB – argument, Interior Ministry – Argument
      On [state-owned] Channel 1 – applause.

      Putin will teach you to love the Motherland.

      In Russia, the spring can come suddenly
      Greetings to the Messiah in the form of a volley from
      Aurora, the prosecutor is determined to be rude
      He needs resistance, not pretty eyes

      An bird cage for protest, vodka, nesting doll
      Jail for the Bolotnaya [activists], drinks, caviar
      The Constitution is in a noose, [environmental activist] Vitishko is in jail
      Stability, food packets, fence, watch tower

      Putin will teach you to love the Motherland

      They will turn off Dozhd’s broadcast
      The gay parade has been sent to the outhouse
      A two-point bathroom is the priority
      The verdict for Russia is jail for six years
      Putin will teach you to love the Motherland
      Motherland
      Motherland
      Motherland

  5. Günthhher
    16
    20.2.2014 - 13:43 Uhr

    KIEW fällt wohl aus!

    Habe gestern in der Laufschrift von N24 oder NTV (?!) gelesen, dass Konzerte in Kiew ausfallen würden – einzelne Bands wurden zwar nicht aufgezählt, aber das Depeche Mode darunter sein werden, sollte nach Tel Aviv (vorletzte Tour) wohl klar sein!

    Schade für die Kiewer! Und überhaupt, was da menschlich gerade abgeht!

    Bin mal gespannt, wanns bekannt gegeben wird!

    LG!

  6. T.M.F.K.A.D.B.
    15
    20.2.2014 - 13:42 Uhr

    FLOOD GEWINNT BRIT AWARD 2014

    @sorry, offtopic ;)

    Foals producers Flood and Alan Moulder win Brit award
    http://www.bbc.co.uk/news/entertainment-arts-26184087

    2014 BRIT AWARD WINNERS

    Best Producer: Flood & Alan Moulder
    British Breakthrough Act: Bastille
    British Female Solo Artist: Ellie Goulding
    British Group: Arctic Monkeys
    British Male Solo Artist: David Bowie
    British Single: Rudimental ft Ella Eyre „Waiting All Night“
    British Video: One Direction „Best Song Ever“
    Critics‘ Choice Award: Sam Smith
    International Female Solo Artist: Lorde
    International Group: Daft Punk
    International Male Solo Artist: Bruno Mars
    British Album of the Year: Arctic Monkeys „AM“

  7. Michi P.
    14
    20.2.2014 - 11:20 Uhr

    Schon wieder vorbei....?

    Nun sitze ich im Zug von Zürich nach Mailand an mein letztes meiner 16 Konzerte.
    Sauge die Atmosphäre nochmals voll ein um, die hoffentlich nur vier Jahre andauernde Pause, gut zu überstehen.

    Im Sommer 12 durfte ich die Band noch vor dem Studio in Santa Barbara treffen, mitten in den Aufnahmen zum genialen Album Delta Machine, und nun steht schon das letzte Konzert an……, wie die Zeit rennt….. aber es waren extrem schöne anderthalb+ Jahre

    See you all next Time

    • Katrin
      14.1
      20.2.2014 - 11:54 Uhr

      Vergiss...

      die Butterbrote nicht ;)
      Viel Spass beim Konzert und geniess es. Ich bin immer noch total happy nach dem Samstags Konzert in Zürich :D

    • Michi P.
      14.2
      20.2.2014 - 12:35 Uhr

      Katrin?

      Butterbrot ist schon gegessen… ;-)
      Bist Du, die Katrin die neben uns war (Erinnerungsfoto)?
      Ist ja lustig, war echt toll. liebe Grüsse an Deinen Freund und Freundin.
      See you

  8. bijon
    13
    20.2.2014 - 8:52 Uhr

    kiew absagen? warum?
    hatten dm nicht auch am 11.09.01 eine party in wien gemacht?
    ich denke mir das erklärt einiges.
    es ist eine maschinerie, die sich durch sowas sicherlich nicht aufhalten lässt :(

    • T.M.F.K.A.D.B.
      13.1
      20.2.2014 - 10:14 Uhr

      Soll das lustig sein??

      Im Moment schießen in Kiew Scharfschützen auf Protestierende, die den Maidan verlassen. Wenigstens 7 Menschen sollen in der Nähe des Hotel Ukraine erschossen worden sein.

      pic.twitter.com/qUJv5HlyFd
      pic.twitter.com/6tuXHi9o1a

      Scharfschützen und Berkut-Einheiten mit Kalaschnikow-Maschinengewehren
      pic.twitter.com/ECpKhFuOAj
      pic.twitter.com/SFmA6hmANt

      Quelle: https://twitter.com/euromaidan

    • T.M.F.K.A.D.B.
      13.2
      20.2.2014 - 10:41 Uhr

      Die Twitterfotos wurden in der Lobby des Kozatskiy Hotel (1/3 Mykhalivska str, Київ) am Maidan aufgenommen.

      Medics desperately try to save lives in Ukraine Hotel lobby. At least 5 dead here. Many more injured.
      pic.twitter.com/Lw8Bj2h2bA

      http://www.youtube.com/watch?v=6W4GEXYmEJY&feature=youtu.be

    • T.M.F.K.A.D.B.
      13.3
      20.2.2014 - 13:00 Uhr
    • Delta Machine 1
      13.4
      20.2.2014 - 15:31 Uhr

      So einen arroganten Kommentar habe ich selten hier gelesen.
      Es finden definitiv keine Konzerte ,Sportveranstaltungen o.ä. in Kiew statt. Dynamo Kiew wird heute z.B. sein Europapokalspiel auf Zypern austragen müssen. Alle weiteren Veranstaltungen werden ausgelagert oder fallen aus.

    • T.M.F.K.A.D.B.
      13.5
      20.2.2014 - 21:05 Uhr
  9. T.M.F.K.A.D.B.
    12
    19.2.2014 - 20:00 Uhr

    Auch Putinstan-Konzerte absagen!

    Depeche Mode sollten auch unbedingt die Konzerte in PUTINSTAN (Moskau, St.Petersburg) absagen.
    Wenn man die einseitige Berichterstattung russischer TV-Stationen (gleichgeschaltetes PutinTV) über die Ereignisse in Kiew sieht, weiß man, wo die Hintermänner dieser Eskalation sitzen.
    Als es Rund um den Maidan noch friedlich gewesen ist, hätte so ein Solidaritätskonzert in Kiew (vielleicht sogar „for free“) ja noch Sinn gemacht. Mittlerweile würden sich Depeche zu Hofnarren des Diktators Janukowitsch machen.
    Wenn man Kiew absagt, sollte man konsequenterweise auch Moskau & St.Petersburg absagen. DM hatten dort ja bereits auf der Sommertour gespielt.

  10. joachim
    11
    19.2.2014 - 19:21 Uhr

    dm in kiew ???

    …dm sagt das konzert in kiew bitte ab !!! aus respekt denn was dort abgeht geht gar nicht !!! auch moskau und sankt petersburg müsste überdacht werden !?

    • Björn Schulze
      11.1
      19.2.2014 - 20:08 Uhr
    • Kathy
      11.2
      19.2.2014 - 20:13 Uhr

      Joachim

      Eigentlich bin ich ganz Deiner Meinung! Ich bin gespannt, was passiert.
      In der Ukraine herrscht Ausnahmezustand und ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass in der jetzigen Situation mal eben locker flockig unsere Jungs dort Party machen. Aus Sicherheitsgründen sollten sie das nicht tun! So traurig es für die dortigen Fans wäre, die abgesehen davon wohl im Moment andere Sorgen haben.

      DM könnte stattdessen ja noch drei Ausweichkonzerte in einem Land mit den besten und treuesten Fans ever geben (ihr wißt, wem ich meine) ;o)

    • Delta
      11.3
      19.2.2014 - 21:04 Uhr

      Das es bzgl. des Konzertes in Kiev noch keine Stellungnahme gibt,ist für mich nicht ganz nachvollziehbar. Die Lage spitzt sich immer mehr zu und das Konzert soll ja eigentlich schon nächste Woche Mittwoch stattfinden. Schwer vorstellbar,dass sich die Situation so schnell Richtung Opposition wendet,wenn man die aktuellen Bilder vom Maidan sieht.

    • T.M.F.K.A.D.B.
      11.4
      19.2.2014 - 21:11 Uhr

      Dieser yt-Clip von gestern sagt noch mehr aus…

      In Maidan-Nähe: ukrainische Staatssicherheit СБУ (SBU) mit Kalaschnikow-Maschinengewehren
      https://www.youtube.com/watch?v=o1ksPA7a6vg

    • freelove
      11.5
      20.2.2014 - 0:30 Uhr

      ... oh ja, nochmal in germany

      Das wäre doch eine Super-Option für die möglichen abzusagenden Konzerte. Ich finde, die Jungs sollten auf jeden Fall nochmal nach Hamburg kommen. Oder Kiel. Das hätte doch was. Allerdings wundere ich mich darüber, wie viele es sich leisten können, so viele Konzerte zu besuchen. Es ist ja nicht nur die Eintrittskarte.. ich verdiene auch nicht so übel, aber wenn ich sehe, dass einige sogar mit der ganzen family die Konzerte besuchen..da hat wohl jeder andere Prioritäten.Aber: Why not, so lange die Konzerte genossen werden?

    • TT
      11.6
      20.2.2014 - 17:44 Uhr

      @ freelove

      Also HH oder Kiel würde ich mir auch noch mal „gönnen“!!! ;-)

      Kiew geht z. Zt. gar nicht!!!

      DM: bitte macht aus KIEW – KIEL!!!!

    • freelove
      11.7
      20.2.2014 - 18:40 Uhr

      @TT:

      Klar, das würde ich mir auch gönnen. Da fallen dann wenigstens keine erwähnenswerten Reisekosten an. Also: statt Kiew = Kiel!!! Die Sparkassen-Arena werden wir doch wohl frei bekommen.
      Am meisten wird mir nach Ende der Tour der Blick auf diese Seite und der Austausch mit gleichgesinnten Fans fehlen.