Home > News > Cover > So klingt „Behind The Wheel“ auf Flaschen gespielt
- Anzeige -

Ungewöhnliches Cover

So klingt „Behind The Wheel“ auf Flaschen gespielt

Behind The Wheel - Flaschenmusik-Cover

Es gibt viele Coverversionen von Depeche-Mode-Songs, doch so habt ihr den Klassiker „Behind The Wheel“ garantiert noch nicht gehört. Die deutsche Formation GlasBlasSing spielt das Stück auf Flaschen nach.

Depeche Mode gehörten bekanntermaßen zu den Pionieren der Samplingtechnik in der Popmusik. Ob sie jemals einen Flaschensound in einem ihrer Stücke verarbeitet haben, ist nicht überliefert. Wahrscheinlich schon. Und wer das Flaschenmusik-Cover von GlasBlasSing hört, wird diese Idee nicht für abwegig halten.

Die deutsche Musikgruppe nutzt seit zwei Jahrzehnten Flaschen in allen Variationen als Instrumente und spielt darauf meist eigene Songkreationen. Einem breiteren Publikum wurden die Band durch einen Auftritt in der ZDF-Sendung „Wetten, dass..?“ bekannt. Sogar eine eigene TV-Sendung hatten die Flaschenmusiker bei 3sat.

Zum Video von „Behind The Wheel“ schreibt die Formation bei Youtube: „Alle Sounds kommen von realen, von uns selbst ausgetrunkenen und gestimmten Flaschen (nur die Jägermeister wurden von Profis geleert).“

Na dann, Prost und viele Spaß beim Schauen!

Mehr zu GlasBlasSing findet ihr auf www.glasblassing.de.

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich arbeite ich als Redaktionsleiter für ein Telekommunikationsunternehmen in einem agilen B2B- und B2C-Umfeld. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

44 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Super umgesetzt!

    Zuerst dachte ich: „Was ist denn das für eine Schnapsidee?“ Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Die Künstler – ja, so darf man sie mit Fug und Recht nennen – haben BTW auf ihre Weise perfekt interpretiert. Es steckt viel Liebe zum Detail drin; nicht nur den Aufbau der „Instrumente“ stelle ich mir herausfordernd vor, auch die exakte Abfüllung der Flaschen, um die Töne richtig zu treffen, wird einiges an Mühe und Zeit gekostet haben. Super gemacht, wirklich. :)

    Antworten
  2. Zum Glueck kam noch keiner auf die Idee ein Bild von den aktuellen Dm mit Gordeno und Eigner ein Bild zu Posten mit der Ueberschrift: “ So klingt Behind the Wheel von Flaschen gespielt“. Das wäre nicht fair.

    Antworten
  3. Ich hab ordentlich Erbsensuppe gegessen und enjoy the silence zusammengefurzt…komme ich jetzt auch in Fernsehen ? Meine Güte, gibts hier auch nochmal konstruktive Beiträge über Depeche Mode ????

    Antworten
    • Dinkelmond

      @ FOCOO
      Danke, ist sehr gut.

      Move Dinkelmond

    • @ stefan

      Konstruktive Beiträge? Deiner gehört schon mal nicht in diese Rubrik.

    • @stefan

      Was genau schwebt Dir denn so vor als konstruktiver Beitrag, ohne Erbsensuppe zu essen? Verstehe Deine Anfrage nicht wirklich.
      Wenn Du Vorschläge hast, dann schreibe Sven zu interessanten Fakten an und schlage etwas vor.
      Wenn Du nichts beizutragen hast, dann blättere doch einfach weiter, da Dein Beitrag jetzt auch nicht unbedingt zu den tollsten Einfällen zählt.
      Oder frag doch einfach mal bei „Wetten, dass..?“ mit Deinem Talent an….

    • Kunstfurzer

      @Marcus: Einen Kunstfurzer gibt es schon, er nennt sich Mr. Methane. ;-) Einfach mal bei YouTube suchen und ablachen.

    • @MM2023

      Hehe…hab ich mal reingeschaut.
      Ist sehr lustig, aber wie kommt man nur auf sowas?

      Anyway – ich wünsche Dir einen tollen Rutsch in das kommende (unser DM-Jahr) und hoffe Dich doch irgendwann mal zu treffen ;o)

      beste Grüße, stay depeched und get the balance right, mein Freund!

  4. mal was anderes...

    aber trotzdem passend zum Thema, und zu „behind the wheel“:
    diesen Song, gepaart mit Anton Corbijn’s düsterem schwarz-weiß-Video (außer der Lady auf dem Roller) zog mich stets launisch weit hinunter.
    Als ich dann auf der „Touring the Angel Tournee“ diesen Song „live“ hörte, und die Leute mit den Füßen mittrampelten, war ich begeistert von dem Song! ich teile hier Richard Blades Meinung (Radio DJ,-DM-Fan): Anton Corbijn’s Video waren vor allem zur Anfangszeit zu düster. Ich teile auch die Meinung von Dave Gahan: ein Fan, der unsere Musik zu Hause hört, bekommt eventuell Depressionen- während ein Fan, der „live“ dabei ist, eine gute Zeit hat, was aber nun auch nicht mehr ganz stimmt: die Bühnenqualität der Band hat nachgelassen.

    Antworten
    • Wobei ich sagen muss, dass ich, heute so wie damals, die Single-Version von BTW nicht so gut fand wie die Album-Version. Letztere hatte einfach mehr Schmackes, das fanden DM wohl auch, denn meistens wurde live die Album-Version gespielt.

    • Soll bestimmt ironisch gemeint sein, oder?

    • Häh?
      Verstehe die Anspielung und eventuelle Ironie irgendwie gar nicht…
      Kann mich jemand aufklären?
      Lerne gern dazu…

  5. Wenn es wenigstens live gespielt wäre. Nette Idee, die ohne Nachbearbeitung am PC aber auch nicht funktioniert hätte. Aber wem es gefällt…

    Antworten
    • Ja echt wahr ….

      … so ein Aufriss wegen so ner Computermusik … kann doch jeder an PC selber machen.

      Ist ja nucht so wie bei unseren DM Jungs.
      Die brauchen ja auch überhaupt gar keine PCs ….

    • Na klar...

      ..wurden alle Geräusche gesampelt und am Rechner / Synthesizer bearbeitet und zusammengeschnitten. Live wird so etwas sicher nie zustande kommen, maximal mit minimaleren Sound, da ja nur drei Künstler die Flaschen „bearbeiten “ gleichzeitig können.
      Dieses Prozedere macht doch Depeche Mode und andere Bands / Künstler doch schon seit Jahrzehnten. DM-Songs haben mit bis zu über 20 Spuren eine enorme Breite und Fülle an Sounds.
      Es steckt aber die Idee dahinter und die finde ich klasse.

    • Leider wieder nur ein Nörgelkommentar, statt mal etwas inhaltliches zum Thema.

    • Meine Meinung zur Single-Version von BTW hat sich seit damals nicht geändert: gegenüber der Album-Version fällt sie stark ab, die hat einfach mehr Schmackes. DM fanden das wohl auch und spielten live meistens die Album-Version. Kennt jemand eine „echte“ Liveaufnahme der Single-Version (TV-Playback zählt nicht!)?

    • Behind the wheel

      Hi,
      in der LP Version von DM ist einfach bloody brilliant. Die Komposition, die Sound Collage ( Topfdeckel keine Radkappen), die groovige Elektro Bassline, der düster psychedelische
      Gitarrenriff… und klar , der monoton , lasziv klingende Part von Dave.

      Also, zu der Zeit, 1987 bekam keiner
      „ Depressionen“ bei BTW ( keinen den ich kannte ). Und der DanceFloor war beim ersten Ton von btW ad hoc gerammelt voll.
      Die LP Version lief meistens in den Clubs.. stimmt.. und soweit ich mich erinnere, war auch Alan zu der Zeit mit der Maxi Version ( Shep Pettibone) nicht ganz so glücklich.

      Das wäre einer der Songs, der bei der anstehenden Tournee mE unbedingt auf die Play Liste gehört
      ( letztmalig live PTA Tour).

      Grüße
      und
      Stay depeched

    • @Dorian Gray

      echt jetzt? BTW wurde letztmalig bei der PTA-Tour live gespielt?
      Das ist krass…der gehört für mich auf jeden Fall in die Top-Liste!!!

      Na mal sehen, was das kommende Jahr bringt – ich freu mich tierisch drauf!

      Euch allen einen guten Rutsch in das anstehende Konzertjahr!
      Ich wünsche euch/uns ganz viel Spaß mit dem Album und der Tour!!

      @C: ist bei Dir schon mal was per Mail angekommen? Ansonsten finde ich noch einen anderen Weg, wie wir uns vernetzen können…

      LG
      Euer Marcus

    • @Marcus

      Es ist noch nichts angekommen was auf Dich schließen könnte…;)
      Alles in allem hatte ich zum Beitrag schon kommentiert…Umsetzung/Performance Top…Gesang…ääääähm…

      Euch Allen einen wundervollen Start in ein weiteres Depeche Mode Jahr…:)

      Stay Depeched

  6. Weil‘ s passt

    Hi und moin moin,
    die Single Behind the Wheel erschien ja auch im Monat Dezember, 1987…
    man 35 Jahre ! Und der Song hat nix von seiner Faszination verloren
    (pM). Klingt immer noch frisch und up to Date, ein zeitloser Klassiker halt.
    Vielleicht hat das die Band glasblasSing auch berücksichtigt, bei ihrer Song Auswahl, den Release Date der Single.

    BtW… i S Cover, auf einer DM FB Fanpage wurde ein (weiteres) Projekt von Dave u Kurt U. für 2023 angekündigt.
    Eine Coverversion aus der 1. LP
    “Whip it on” der Raveonettes , die Indie – (Post Punk) Band war je selbst Vorgruppe bei div DM Konzerten.
    Weiß jemand hierüber was näheres?
    Bin iS FP „Info“ ( vorab) zunächst skeptisch.

    However…. da „ rollt“ einiges auf uns zu, nächstes Jahr ( im positiven Sinne)
    bleibt spannend ….

    Grüße und
    Stay depeched

    Antworten
  7. It is sooo cute. I love this band since I heard them for the first time. I wish all (especially the boxs) here a nice sexy christmas.

    Antworten
  8. nettes Ding...

    aber: wie soll das denn gehen – vor allen Dingen weil jemand schrieb, er/sie hätte das live gesehen.
    Das kann doch nur mit Loops gemacht und/oder mit Spuren aufgenommen worden sein.
    Da werden doch in den Szenen mit allen Klängen immer nur Teile der Interpretation mit den verschiedenen Flaschentönen gezeigt. Das geht doch mit drei Leuten gar nicht auf bei den vielen verschiedenen Sounds.
    Aber die Idee und Umsetzung ist nett.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.