Nena und Dave Stewart präsentieren gemeinsame Single

Foto: KRISTIAN_SCHULLER

Nein, das ist kein verspäteter Aprilscherz, Nena und Dave Stewart präsentieren eine gemeinsame Single „Be My Rebel“ und feiern Video-Premiere auf YouTube.

NENA & Dave Stewart | Be my rebel [Official Video]

 

Die Liste der KünstlerInnen, für die Dave Stewart – die männliche Hälfte des ehemaligen Erfolgs-Duos Eurythmics – schon Songs geschrieben oder mit denen er musikalische Duette gespielt hat, wirkt wie unendlich lang.

Gegen Ende der 1980er Jahre hatte er mit Candy Dulfer und dem Lied „Lily Was Here“ ein europaweiter Top-10-Hit. Anfang der 1990er Jahre produzierte Stewart die Band seiner früheren Ehefrau, Siobhan Fahey: Shakespears Sister.

Weitere Kollaborationen mit Mick Jagger, U2, Gwen Stefani, N.E.R.D, Bryan Ferry, Tom Petty, Bon Jovi, Terry Hall, Bob Geldof, Beyoncé, Sinead O’Connor und Celine Dion machen das musikalische Portfolio von Dave Stewart noch bunter.

Und wie kommt Nena, Deutschlands überaus populäre Sängerin ins Bild? Wir versuchen jetzt die Geschichte des großen Star-Meetings kurz zusammenzufassen.

Nena hat ein Live-Konzert in L.A. gegeben. Für Dave Stewart, der sie schon lange kennen lernen will, die perfekte Gelegenheit – eine Songwriting-Session wird verabredet. Jahre verkürzen sich zu Minuten. So schnell erzählen sich Nena und Dave ihre Leben. Verstehen sich und einander als hätten sie sie zusammen erlebt und sich nicht gerade zum ersten Mal getroffen. Oder wie Dave sagt: „Nena war gleich einer dieser Menschen, die Du sofort instinktiv magst.“ Und Nena: „Ich war so aufgeregt, Dave zu treffen – und dann haben wir das einfach zusammen weggelacht!“ Eine Verbindung eben, die einfach da ist – und zwar mit allen Sinnen, auch dem wichtigsten: dem für Humor. Und so lacht man sich also an die ganz großen Themen ran: Erfolge, Höhenflüge, Bindungen, Trennungen, Dramen, Glück, all das – und dazwischen immer wieder: Rebellion. Gegen das Erwartete. Für sich selbst. Auf neuen, auf eigenen Wegen, die dahin führen, das alles passt – einem selber. „Rebel“, ja, das hört sich vertraut an. Und… Moment mal… klingt auch richtig gut! Das ist es doch: Be my Rebel! Schon liegt also Rebellentum hoch zwei in der Luft und die brennt. Der Text sprudelt, Daves Gitarrenriff wirbelt um Nenas Stimme, Energie tanzt durchs improvisierte Tonstudio. Mehr braucht es nicht, wenn sich so (lebens)lustige Rebellen rocken. O-Ton Nena: „Mit Dave Stewart zusammen in seinem Wohnzimmer „Be My Rebel“ zu schreiben, gehört zu den absoluten Highlights in meinem Musikerleben!“

In der von Thomas Gottschalk moderierten ZDF-Sendung „Die große Show zu Nenas 40-jährigem Bühnenjubiläum“ präsentierten beide den Song „Be My Rebel“. Das Video zum Song drehte Virgil Widrich, ein österreichischer Regisseur, Drehbuchautor, Filmemacher und Multimedia-Künstler. Das war sein allererstes Musik-Video, was die Handlung in eine gläserne Spiegelwelt verlegt. Die Single feierte bei BMG ihren weltweiten Release und ist auf Amazon als Download erreichbar.

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 1.5.2018 (c)

4
Kommentare

  1. testcase
    20.4.2018 - 7:18 Uhr
    3

    Klasse Song, kann man echt hören.
    Ich bin über das „electronicat“-analoge Synthesizergebrumme inzwischen etwas weg – aber mich freut sehr, dass sich mal wieder jemand im Studio Mühe gegeben hat – und das Gondryesk-Psychedelische „Gitarrensolo“ am Ende haha <3 <3 <3.

    Würde mich absolut nicht Beschwehren wenn das Teil des Soundtracks dieses Sommers wird! Go Nena+Dave Steward!

  2. Wolle
    15.4.2018 - 11:05 Uhr
    2

    Net schlecht aber nicht sensationell

    Hört sich ein bisschen an wie Goldfrapp zu ihren besten Zeiten :-))

  3. Michael
    13.4.2018 - 17:47 Uhr
    1

    Leider nein...

    Ich mag ja Nena sehr gerne und ihre ersten 4 Alben habe ich gerne gekauft und oft gehört.
    Dave Stewart ist wirklich ein Meister was Songwriting und Produktion betrifft (besonders das 2te Soloalbum von Mick Jagger) aber dieser Song ist einfach schlecht.
    Klingt nach einem 70er Ausschusssong (das Wort gibt es glaube ich nicht, egal)

    • ToldYouSo
      18.4.2018 - 9:56 Uhr
      1.1

      Sehr geil

      “Klingt nach einem 70er Ausschusssong“

      Was? Nach dieser Äußerung glaube ich, dass Du weder in den 70ern, noch in den 80ern schon auf der Welt warst.

      Wenn, dann sind hier eindeutig die “Einflüsse“ der 80er Jahre zu hören. Und die haben wirklich geile Sounds und Songs zu bieten gehabt.

      Und wenn Du hier von Ausschuss reden willst, die gab es in den 70ern, 80ern wohl kaum. Im Gegensatz zu heute. Da ist der Ausschuss zum Mainstream geworden.

      Meiner Meinung nach ein sehr geiles Lied zweier 80er Ikonen. Würde mich interessieren, wie sich dieses Lied mit Annie Lennox angehört hätte.