Landungsbrücken

Lasershow zu Musik von Depeche Mode in Hamburg – mit Eurer Hilfe!

Ein besonderes Event soll im September in Hamburg über die Bühne gehen. An den bekannten Landungsbrücken ist eine große Lasershow geplant, die zur Musik von Depeche Mode läuft. Möglich wird das aber nur mit Eurer Hilfe.

Der Reihe nach: Am 8. September soll an den Landungsbrücken auf St. Pauli erstmals an dieser Stelle eine große Lasershow stattfinden. Eigentlich sind es sogar drei Shows zu unterschiedlichen Musiken: Vangelis, Hans Zimmer und Depeche Mode stehen auf dem Programm. Die Zuschauer erwarten tolle Lichteffekte, mit denen das Gebäude rund um den Pegelturm eindrucksvoll in Szene gesetzt wird.

Derzeit wird über eine Crowdfunding-Seite die Finanzierung des Projekts, das wir von depechemode.de ausdrücklich unterstützen, auf die Beine gestellt. Insgesamt 30.000 Euro werden benötigt. Das funktioniert nur mit eurer Hilfe und mit eurem Geld. Denn: Kommt die Summe nicht zusammen, findet die Show nicht statt. Euer Geld wäre dann aber nicht verloren, sondern ihr bekämet es zurück. Wie ihr das Projekt unterstützen könnt, erfahrt ihr auf der Seite von Startnext.com. Außerdem haben wir mit Veranstalter Marcus Wittmaack ein kurzes Interview zu seinem Vorhaben geführt. Marcus führt seit 2006 in der Hansestadt eine Event- und Veranstaltungsfirma und ist nicht nur echter Hamburger Jung, sondern auch eine eingefleischter Depeche-Mode-Fans-

JETZT das Projekt unterstützen

Interview mit Marcus Wittmaack

Marcus, Du planst für den 8. September eine spektakuläre Lasershow an den Landungsbrücken in St. Pauli. Auf was können sich die Zuschauern freuen?

Als Depeche Mode Fan der ersten Stunde habe ich schon wirklich sehr lange die Idee, an den St. Pauli Landungsbrücken im Hamburger Hafen eine Lasershow zu bestimmten Depeche-Mode-Musiken zu machen. Es reizt mich die Vorstellung, vor dieser unglaublich tollen Kulisse des Hafens, Wahnsinns-Bilder entstehen und die schönen denkmalgeschützten Gebäude erstrahlen zu lassen.

Bislang war das immer unmöglich umzusetzen. An dem besagten Wochenende sind in Hamburg die Cruise Days und ich habe für die Lasershow kurzfristig die Erlaubnis des Veranstalters bekommen. Wobei, es sollen drei Shows werden. Die Depeche Mode Lasershow als Finale. die beiden anderen werden zu Musiken von Hans Zimmer (Fluch der Karibik) und Vangelis gezeigt.

Mit wie vielen Besuchern rechnest Du?

An den drei Tagen werden mehr als 1 Mio. Besucher erwartet. Somit zählen die Cruise Days in Hamburg zu einem der größten Events. Da kommen die Besucher auch schon zur Cruise Night sehr zahlreich in den Hafen. Es wäre großartig, wenn sich ebenso andere DM Fans angesprochen fühlen diesem einmaligen Ereignis vor Ort beizuwohnen (vielleicht auch mit etwas DM Musik zum Einstimmen vorweg). Wer nicht vor Ort sein kann, der kann sich im Internet per Stream oder YouTube etc. später an den Shows erfreuen.

Einen Teil der Show widmest Du Depeche Mode. Kannst Du uns schon etwas zu Deinen Plänen verraten? Wie lange geht die Show und welche Musik von Depeche Mode wirst Du spielen?

Ein bisschen soll es ja auch eine Überraschung sein. Es ist wirklich ein aus Leidenschaft getriebener Depeche-Mode-Mix, passend für eine Lasershowinszenierung. Die Show selbst wird rund 10 Minuten dauern und ins Feuerwerk übergehen. Es gibt so tolle Sounds aus den 80ern.Soviel verrate ich, es wird etwas aus der einen oder anderen berühmten B-Seite dabei sein…

Du bist selbst eingefleischter Depeche-Mode-Fan. Erfüllst Du Dir mit der Show auch einen Traum?

Ja, es ist vielleicht auch als mein eigenes Fanprojekt zu sehen. Und ja, es wäre die Verwirklichung eines Traums, denn die Idee dazu hatte ich bereits während meiner Schulzeit in den frühen 80ern. Und ich bin heute noch Fan dieser Band, Dank Martin, Dave und Andrew.

Damit die Lasershow überhaupt stattfinden kann, sammelst Du gerade Geld über die Plattform startnext.de ein. Ab 10 Euro ist man dabei. Was bekommt man als Fan etwas dafür?

Die Plattform Startnext ist genial. Ich habe erst versucht, das Projekt mit einem Sponsor zu verwirklichen, das ist in Kürze der Zeit aber unmöglich. Über das Crowdfundig kann ich alle Fans an dieser Idee, schon für einen kleinen Betrag, teilhaben lassen. Als Gegenleistung gibt es die sogenannten „Dankeschöns“. Z.B. für 10 EUR den eigenen Namen, mit dem Grafiklaser in einer Laserlaufschrift eingebunden, mehrmals auf eine Fläche im Umfeld der Landungsbrücken projiziert.

Gesetzt der Fall, die Summe kommst nicht zustande. Was passiert dann mit dem Geld?

Beim Crowdfunding zählt das Prinzip „Alles oder nichts“. Kommt die angestrebte Summe nicht zusammen, kann das Projekt nicht umgesetzt werden. Jeder Unterstützer erhält sein Geld zurück – ohne Risiko. Das wäre in diesem Fall außerordentlich schade, denn die Gelegenheit wird wahrscheinlich nicht wieder kommen.
Gerne erwähne ich noch, dass von der Gesamtsumme 4 Prozent an den Treuhänder für die Abwicklung gezahlt werden muss. 3 Prozent werden im Falle der Finanzierung der Plattform Startnext zugeführt. Von dieser Summe würden dann weitere 19 Prozent Umsatzsteuer abgezogen. Die Restsumme stünde zur Deckung der Produktionskosten. Ich persönlich würde daran nichts haben. Das wäre aber vollkommen okay.

Vielen Dank für das Gespräch, und viel Erfolg bei der Umsetzung der Show!

JETZT das Projekt unterstützen

Letzte Aktualisierung: 13.8.2017 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

23
Kommentare

Anzeige
  1. Steiner
    17.9.2017 - 22:28 Uhr
    8

    Kam das Geld denn zusammen? Bei Youtube finde ich leider nix.

  2. Tobi
    14.8.2017 - 12:33 Uhr
    7

    30.000 + ?!

    coole idee, keine frage, auch wenn ich mir n anderes umfeld (only DM-fans allowed! ;-)) schöner vorstellen könnte; wo kommt denn eigentlich der sound dann her im hafen??? (beste plätze: WO?!!) und 30.000 für ne lightshow, ohlala…! Aber die frage war: was passiert mit dem geld, wenn mehr als 30.000 gespendet werden?

    • R. Artur
      14.8.2017 - 12:40 Uhr
      7.1

      Mehr geht nicht!

      Wenn die 30 K voll sind ist das Ding gelaufen. Habe ich zumindest so verstanden.

    • New Violation
      14.8.2017 - 12:51 Uhr
      7.2

      Ich könnte mir vorstellen, das sowas auch in anderen Städten super wirkt. Man könnte etwas ähnliches gerne mal in Düsseldorf machen. Dazu dann Musik von Depeche Mode, Kraftwerk und Jean-Michel Jarre.

  3. Ludwig
    12.8.2017 - 16:31 Uhr
    6

    So ein Tamtam wegen 10 min Anteil Depeche Mode an einer Laser Show ?
    Naja ….

    • R. Artur
      14.8.2017 - 9:00 Uhr
      6.1

      Es wird nicht

      sinnvoller wenn Du es 10 mal wiederholst!

  4. Synthmaster
    11.8.2017 - 12:30 Uhr
    5

    Gute Idee

    Schade, dass man nicht noch Jean-Michel Jarre reingenommen hat. Großartiger Künstler und Wegbereiter. Seine Laser-/Lichtshows – vor allem die des Konzerts in La Defence 1990 – sind legendär.

  5. cea
    10.8.2017 - 22:15 Uhr
    4

    hamburg...

    Hamburg ist ja schön aber zu weit weg… geniale Idee aber…wär gern dort!

  6. R. Artur
    10.8.2017 - 20:53 Uhr
    3

    Sehr schöne

    Sache. Werde am WE meinen Beitrag leisten damit es auch wirklich zustande kommt und gerne auch persönlich dabei sein.

    Es gibt doch in B immer diese DM Bustouren, geil wäre es wenn der Veranstalter der selbigen zu diesem Anlass Bustouren nach HH und zurück nach B organisieren würde. Im DM Partybus zur DM Lasershow nach HH wäre schon cool.

    • Ludwig
      12.8.2017 - 16:35 Uhr
      3.1

      Bustour wegen 10 min 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

      • R. Artur
        12.8.2017 - 18:13 Uhr

        Manch einer

        […] Die Show ist eingebettet in eine Veranstaltung die das ganze WE geht und ca. drei Millionen Besucher anlocken wird, also durchaus ein Grund für einen Besuch in HH mit einer DM Lasershow als Sahnehäubchen.

        Ein ständiges rumgenölle über alles was DM machen, oder nicht machen, aber wenn dann mal jemand was cooles auf die Beine stellen will ist es auch wieder nicht gut.

        Kommentar gekürzt. Bitte sachlich bleiben.

      • Ludwig
        12.8.2017 - 22:29 Uhr

        Dann bezahl doch einfach und fahr hin .
        Und immer schön sachlich bleiben Junge 😘

      • R. Artur
        14.8.2017 - 8:57 Uhr

        Ich weiß

        erhlich gesagt nicht mehr was da stand was gekürzt wurde, dafür bin ich beim Schreiben zu impulsiv, aber ich bemühe mich natürlich stets um Sachlichkeit.
        Es ist doch letztendlich reine Ansichtssache ob es einem Wert ist dafür EUR 50,00 zu „spenden“ und einen schönen Tag in Hamburg mit Schiffen, Fischbrötchen und einer schicken Lasershow mit DM Musik zu genießen, oder eben nicht.
        Es gibt hier Fans die reisen der Band um die halbe Welt hinterher, auch da steht es niemandem zu das zu bewerten. Zumal bestimmt niemand nur wegen eines zweistündigen DM Konzerts nach New York fliegt sondern das ganze sicher auch noch mit ein wenig Sightseeing und der gleichen verbindet, dass ganze also entsprechend abrundet.
        Man fährt ja auch nicht in Urlaub um mal in einem anderen Zimmer zu schlafen sondern um gleichzeitig auch Land und Leute kennenzulernen, den Strand zu genießen und eine schöne Zeit zu haben. Fazit: Man muss immer das große gesamte sehen und sich nicht an einer Kleinigkeit festbeißen.

        Ich finde diese Idee der Lasershow absolut cool, sehenwert und es ist eine tolle Werbung für unsere Lieblingsband. Von daher auch von mir der Aufruf: Macht ein paar Euros locker und sorgt dafür das dass Event stattfindet.

        An Sony: Auch von Euch erwarte ich weningstens EUR 1.000,00. Schließlich schuldet Ihr uns was für diese verkorkste Veröffentlichungspolitik in 2017.

    • New Violation
      14.8.2017 - 12:41 Uhr
      3.2

      Ich bin der Meinung, das man dann spenden soll, wenn man es wirklich will. Man macht das dann einfach und posaunt es nicht rum.

      • R. Artur
        14.8.2017 - 13:45 Uhr

        Im Prinzip

        gebe ich Dir da Recht, wenn es sich um normale Spenden handelt. Hier ist es aber etwas anderes.

      • New Violation
        14.8.2017 - 20:12 Uhr

        Nix anderes...

        …meiner Meinung nach. Es macht vom Prinzip her keinen Unterschied, ob man für dieses Happening spendet oder für die Welthungerhilfe. Es ist ein finanzieller Beitrag, um eine Sache zu unterstützen. Der Kontext ist lediglich ein anderer. Aber ich wette, dass irgendein Miesepeter mir die Worte hier verdrehen wird ;-).

        Was uns doch alle – mit Ausnahme der Trolls – eint, ist unsere Liebe zu Depeche Mode. Dabei kommt es gar nicht darauf an, was wir kaufen und was nicht. Der eine mag diese Single nicht, der andere jene nicht, aber das ist auch von jedem Fan sein gutes Recht. Bei manchen ist das Fansein halt eben bei Violator oder SOFAD stehen geblieben, andere freuen sich nach wie vor über jedes neue Album und wieder andere sind erst mit SOTU auf den Geschmack gekommen. Na und? Sei’s drum. ;-)

        Meinungsverschiedenheiten sind okay, solange man sich anständig austauscht. Ist nicht immer gegeben, warum erschließt sich mir nicht, aber egal. Doch jeder hat ein Recht auf seine Meinung. Auch wenn sie einem noch so missfällt.

        Und die Trolls? Sie kommen und gehen.

        Depeche Mode hat übrigens sogar 1983 an die Trolls hier gedacht und so entstand dann 2MW . „No Sex, no consequence, so sympathy, you’re good enough to eat.“ Mehr muss man dazu nicht sagen – etwas Contenance muss sein – sowohl hier als auch da draußen. :D

        In dem Sinne noch wünsche ich uns allen noch viel Freude an Depeche Mode und hoffe, dass sie noch viele Alben produzieren werden. ;)

      • R. Artur
        14.8.2017 - 21:33 Uhr

        Bis

        auf die Spendengeschichte absolut korrekt und sehr gut geschrieben. DM Rules, Respekt Rules, Wahrheit Rules!

      • New Violation
        16.8.2017 - 12:39 Uhr

        Jedem Dierche sing Pläsierche...

        …nur dass es bei manchen eben nicht so gut um das „Pläsierche“ steht. So bleibt dann eben nichts als Phantasie. :D

  7. alex-c
    10.8.2017 - 20:50 Uhr
    2

    Tolle Idee… leider kann ich nicht live dabei sein.

  8. Uwe
    10.8.2017 - 20:26 Uhr
    1

    Geile Scheisse! 😃😃😃😃😃