Flood wird neues Depeche Mode-Album mixen

Mark "Flood" EllisBeim neuen Depeche Mode-Album wird es ein Wiedersehen mit Flood geben. Der Produzent von Violator (1990) und Songs Of Faith And Devotion (1993) ist nach Auskunft von Dave Gahan von der Band ausgesucht worden, den neuen Longplayer abzumischen. Eigentlich wollte Flood nie wieder mit Depeche Mode zusammen arbeiten.

Die Gründe dafür liegen fast 20 Jahren zurück. Zu Zeiten von Songs of Faith And Devotion waren Depeche Mode noch zur Viert und heillos zerstritten. Als Produzent musste Flood damals alle Meinungsgegensätze zusammenbringen und zwischen den Bandmitgliedern vermitteln.

Gemeinsamer Song von Dave und Martin

Die Situation der Band heute ist eine gänzlich andere. Es herrscht Harmonie. Die beiden Songwriter Martin Gore und Dave Gahan haben aus ihren Soloaktivitäten neue Energie und Kreativität geschöpft. Sogar einen gemeinsamen Song könnte es wieder geben. „Kürzlich kam Martin mit einem Songsfragmemt auf mich zu fragt mich: ‚Hast Du irgendeine Idee? Ich habe keine Ahnung, in welche Richtung ich weiternachen soll'“, erzählt Dave gegenüber dem Magazin DYI. „Also habe ich daran weitergearbeitet und hoffentlich landet es auf dem Album“.

Weitere ohne Plattenfirma

Depeche Mode haben immer noch keine neue Plattenfirma, nachdem der Vertrag mit der EMI ausgelaufen ist. Das Album wird derzeit aus eigenen Mitteln finanziert. Es wird darüber spekuliert, dass Depeche Mode wieder zu Mute zurück kehren.

Letzte Aktualisierung: 26.7.2012 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

107
Kommentare

  1. Blackmode
    26.7.2012 - 16:49 Uhr
    100

    @Dirkmichael 99

    Guter Beitrag! Seh ich genauso und hoffe,es wird so kommen wie du beschrieben hast.

  2. Jo
    26.7.2012 - 15:50 Uhr
    99

    Yes, Kombination Flood und zurück zu MUte klingen wieder nach
    mehr Experimentierfreude. Und soll ja keiner glauben, dass EMI
    nicht ihren Segen vor Veröffentlichung geben würden, um zumindest
    1-3 verkaufbare singles zu bekommen und auch der Rest nicht zu sehr den Formatradio-Hörer verstört. Plattenverkaufsrekorde braucht DM nicht wirklich (und ein Musikfan schon so überhaupt nich).

  3. 192-24
    26.7.2012 - 15:38 Uhr
    98

    eine wirklich gute Nachricht, es könnte vieleicht mal wieder ein
    anhörbares Album werden.
    Hauptsache Sie versauen das neue Album nicht wieder
    beim End-Mastering, das letzte Album Sound of the Universe kann mann
    sich ja wirklich nicht mehr anhören bei einem Dynamik Range
    Bereich von 4-6.
    Die alten Alben klangen klangen vor allem dadurch besser, weil Sie
    noch nicht dem Loudness War unterzogen wurden.
    Some Great Reward sowie Violator haben eine Dynamik Bereich von 8-12.
    Für alle die es interessiert googelt mal Loudness war.

  4. 26.7.2012 - 14:07 Uhr
    97

    Ja, das ist doch mal eine tolle News! Flood kann mit Sicherheit wieder mehr Dynamik – und somit – „Bumms“ – in die Mixe bringen! Die Frage ist nur, ob im Zeitalter des Loudness-Wars das Mastering-Studio das Album danach nicht wieder total gegen die 0db-Limiter-Wand fährt – dann ist’s wieder aus mit der Dynamik!
    Ich finde, Musik sollte heute wieder deutlich leiser gemastert werden! Wenn man mal die alten, leiseren Alben hört und auf die heutige Lautstärke dreht, stellt man fest, dass die einfach viel besser bzw. lebendiger klingen wie moderne „plattkomprimierte“ Stücke! Aber das Geschick eines guten Mischers & Producers wie Flood, der ja sicherlich auch sein altbewährtes Equipment benutzen wird, kann auf jeden Fall entscheidend sein für den Erfolg der Produktion. Evtl. summiert er ja auch wie früher total analog und nicht – wie heute vielerorts üblich – digital!
    Ich bin aber mit Flood optimistisch: Das neue DM-Album wird mMn auf jeden Fall einen Tick besser klingen wie die letzten – davon bin ich überzeugt!

  5. Herr Svenson
    26.7.2012 - 13:05 Uhr
    96

    Das muss einem ja auch mal gesagt werden das sich SOTU viel besser anhört mit einer Anlage ab 3000 Euro.Gleich mal eine bestellen…am besten noch die Vinyl dazu….und wehe das stimmt nicht :-)))

  6. bruce wayne
    26.7.2012 - 12:01 Uhr
    95

    @ ERIK (51)

    Dass Insassen vom ARKHAM ASYLUM auch Zugang zum Internet haben ist mir bisher entgangen.

  7. Nitzer Depp
    26.7.2012 - 11:16 Uhr
    94

    @Ga(H)andalf

    naja, etwas weit hergeholt aber hier leben ja viele in ihrer eigenen Welt ;-)

  8. Nitzer Depp
    26.7.2012 - 11:11 Uhr
    93

    @ Angie

    Hey Angie, I realy realy love you and I missed you janz völl, Please make weider with your Postings. And I generaly like People who verarscht the granaten hier who take themselves zu ernst.
    Mach weiter so süsse

    gruss
    der Depp

  9. Blackmode
    26.7.2012 - 10:11 Uhr
    92

    Ich hoffe sie besinnen sich auf alte Stärken. Die Alben bis Ultra waren einzigartig,tolle elektronische Musik,mit unverwechselbaren Sounds und stimmig abgemischt. Mal sehn ob man auch bei der neuen Platte raushört das Alan nicht mehr mitwirkt!?

  10. TC242
    26.7.2012 - 9:52 Uhr
    91

    Am besten sie machen drei Versionen vom neuen Album. Eines das Flood produziert und abmischt, eines von Alan und eines von Vince. HA HA
    Ne Spaß beiseite, nur eines für neue Fans und eines für alte Fans, soll heißen ein weichgespültes und eines mit Bumms.
    Also ich finde es lustig, schönen Tag noch ;-)
    Ich freue mich auf alle Fälle auf die neue Scheibe von unseren Jungs, egal wer mitmischt oder abmischt, so long…