Home > News > Feiern erlaubt: Die Partyszene belebt sich wieder

Depeche Mode und mehr

Feiern erlaubt: Die Partyszene belebt sich wieder

In der Nacht von Samstag auf Sonntag laufen in den meisten Bundesländern viele Corona-Beschränkungen aus und es kann wieder gefeiert werden – ohne Maske. Auch unser Partykalender füllt sich wieder mit Terminen.

Die Pandemie ist ab diesem Wochenende ganz sicher nicht vorbei. Aber die im Vergleich zu Delta weniger gefährliche Omikron-Variante des Corona-Virus lässt wieder mehr Freiheiten zu.

Im vergangenen Herbst gab es schon einmal einen Neustart in der Club- und Partyszene, der leider recht schnell beendet war. Deshalb hoffen wir, dass wir nun im Frühling mehr Glück haben werden.

Bitte unterstützt die Veranstalter mit eurem Besuch. Die Eventbranche hat unter der Pandemie besonders stark gelitten und freut sich über euch als Gäste.

Wo ihr an diesem und den nächsten Wochenenden feiern könnt, erfahrt ihr in unserem Partykalender.

Viel Spaß!

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

46 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Sorry, was Alex schreibt klingt doch ganz vernünftig. Wozu also die Aufregung? Kleiner Tipp! Niemand muss seine Kommentare lesen! Ich finde sie aber gut!

    Antworten
    • Da gebe ich Dir recht.

      Jeder hier kann seine Meinung schreiben.
      Die, denen das nicht passt, können die Kommentare
      überspringen.

      @Alex, lass Dich nicht unterkriegen!!!

  2. @Alex

    Als selbsternannter Partylöwe oder Dauerkonzertgänger scheinst Du aber viel Zeit zu haben, um hier den Leuten die Welt zu erklären. Wer will hier wen mit der „Panikmache belehren“? Du gehst einem mit Deinem Gelaber konsequent auf den Sack. Geh feiern, schau Dir Bands an oder setz Dich in den Keller, aber poste doch nicht unentwegt Deine inhaltslosen Kommentare hier. DANKE

    Antworten
  3. @Alex

    Warum belästigst Du die Leute mit Deinen „persönlichen Themen“? Geh auf Konzerte oder feiern, aber geh einem nicht unentwegt auf den Sack! Nach über 2 Jahren Pandemie kommt dann noch der unsägliche Vergleich Virus versus Autofahren…Alex, einfach mal nachdenken und dann schreiben. Auch wenn es leider heutzutage viele anders sehen, aber das eigene Leben ist für viele andere Menschen nicht immer so bombastisch interessant wie man es oftmals vermutet. In diesem Sinne …

    Antworten
    • Wieso...

      hat doch funktioniert, ich wollt diejenigen Reizen die sonst immer so Miesepeter sind wenn es um gewisse Themen geht.
      Also Cheers

      …und ein bisschen mehr Kontinuanz bitte ;)

    • @Alex

      wenn du es nötig hast hier im DM-Forum „Miesepeter“ zu reizen, da helfen dir auch keine Partys mehr.
      Viel Spaß beim Feiern

    • @John

      …doch sie helfen weil ich sowie tausend andere zu Konzerten gehen. Ob ihr hier die Leute mit eurer Panik Mache belehren wollt oder nicht. Das hilft nix. Danke werden wir haben :)

    • @ Alex

      Eigentlich sollte man sich ja auf solche Diskussionen nicht einlassen, aber andere als Panikmacher zu verunglimpfen ist doch nun wirklich unterirdisch.
      Seit 10, 15 Jahren reiht sich eine Krise an die andere und die Klimakrise zeigt noch nicht einmal annähernd ihre Auswirkungen. Verständlich das dies alles auch irgendwann mal Spuren bei vielen Menschen hinterlässt und man nicht mehr alles so leicht nimmt wie noch vor 10 Jahren.
      Wie gesagt geh feiern, sauf Dir den Verstand weg, mach halt was Du willst, aber provoziere nicht andere denen eben nicht danach ist.

  4. Nun, ich sag es mal so, es gibt Krankeiten wo man es selber nicht mehr in der Hand hast.
    Wo man eine Diagnose bekommst, du dein Leben vorbeirauschen siehst und den Doc nicht mehr hörst. Dann heißt es Beten, Bangen, Hoffen, Kämpfen und DM hören.
    Hier mit C. haben wir es mit etwas zu tun, wo jeder sich mit Maske und Impfung schützen und geschlossene Räume ohne Maske (Restaurants, Cafés, Clubs etc.) meiden kann.
    100% Schutz vor Ansteckung gibts es nicht, man kann selber aber viel tun, z.B. Lüften und ohne Maske in keine geschlossenen Räume gehen.
    Nun ist ein Kollege, der nicht länger auf seinen Restaurant- Konzert- und Kinobesuche verzichten wollte und vorher genau so mit Freiheit, Party, „ich lass es drauf ankommen“ und „ihr Paniker“ argumentierte, letzte Woche an C. erkrankt. Jetzt jammert er mir die Ohren voll, dass er kaum die Treppen hochkommt, seine Lunge weh tut und er nur im Bett liegt. Er hat richtig Angst.
    Das Tückische an C. ist, man weiß nicht wie schwer es einen trifft und ob es Spätfolgen gibt. Solange das man nicht genau weiß und C. nicht augerottet ist, kann man nicht mehr so sorgenfrei leben wie vor der Pandemie.

    Antworten
    • Ja aber

      Dann müsste die Raucher sofort aufhörenit Rauchen, gibt viele die Krebs davon bekommen, man weiß nie wie es einen trifft. Dann zuviel Zucker macht krank Mal mehr oder weniger…usw. Alkohol das gleiche.
      Es gibt immer diese Beispiele
      ..
      Ich freu mich auf die Konzerte und Partys und vor allem Maskenfreoheit. Cheers

    • @Alex
      genau, Rauchen, Alkohol und zu viel Zucker sind ungesund.
      Mit dem ersten Konsum wirst man auch nicht gleich erkranken, ist ein schleichender Prozess (weit weg denkt jeder) über Jahre.
      Das Risiko aber an C. zu erkranken, bei nur einmal Party feiern im voll besetzten Club ohne Maske weitaus höher. Und einmal Partyfeiern und dafür evtl. ein Leben lang mit den Spätfolgen kämpfen, ist es nicht Wert

    • ...

      Beim Autofahren einmal nicht aufgepasst, zack tot. Ist das Autofahren nicht wert;)
      Es wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird…
      John du musst doch nicht hingehen aber lass die in Ruhe die gehen. So ich feiere jetzt…

    • @Alex
      Autofahren passiert nix, wenn alle aufpassen und sich an die Regeln halten.
      Aktuell mit C. fallen alle Regeln weg und keiner passt mehr auf.
      Analog mit Rasen auf der Autobahn, weil du dein neuen Sportwagen ausfahren und Spaß haben möchtest, ohne Rücksicht auf die anderen.

    • Du kannst

      aufpassen wie du willst, Reifen platzt, Es ist irgendwo Öl auf der Straße. Und da reicht schon Tempo 50.
      Du gehst über die Straße bei grün, Ampel defekt und zeigt für beide Grün. Es haben sich alle an die Regeln gehalten, passiert trotzdem.
      Außerdem darfst du dich zu Hause bleiben und die Maske aufsetzen. Ich mache es nicht und freue mich über Rammstein dieses Jahr live zu erleben. Ist so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.