The Sound of Swedish Synthpop

Erstes Octolab Album nach 3 Jahren veröffentlicht

Cover artwork painting by Tor Rafael Raael

Arielle Andersson und Fredrik Lundvall Kindsäter sind Octolab. Das schwedische, im Jahre 2005 gegründete Duo aus Göteborg kreiert elegante, schöne und dramatische Synthesizermusik, in der Licht auf Dunkelheit trifft. Die Songs decken die Bandbreite von 80er Jahre Synthpop bis hin zu dunklem Elektro ab.


Ihr erstes volles Album mit 10 Songs „The Timeless Room” wurde 2007 beim Label Cryonica Music veröffentlicht und erhielt sehr gute Kritiken.
In den darauffolgenden Jahren haben Octolab auch spannende Remixe u.a. für Robert Marlow produziert.

2017 kehrten Octolab zurück auf die Bühne und brachten mit “To Be Continued…” ein Minialbum heraus, das wie dessen Vorgänger sehr gut beim Publikum ankam.
Das Video zum Song “Caravan” wurde für mehrere Filmfestivalpreise nominiert und beim 12 Month Film Festival (2017) in Rumänien in der Kategorie “Bester Film” auch ausgezeichnet.

Octolab - Caravan (Official Video)

Auf die nächste Octolab LP musste man bis März 2020 warten. Nun ist es endlich soweit. Das neue Album “Mystery Park“ ist seit 20. März auf dem Label Electro-Shock-Records in einer streng limitierten Ausgabe (auf 300 Einheiten) erhältlich. Nur solange der Vorrat reicht!

Mit dem untenstehenden Video haben Octolab bereits einen dicken Appetizer für ihr neues Album ins Netz gebracht.

Octolab - Aim for his head (Official music video)

Wir in der Redaktion haben uns sehr über die neue CD von dem swedischen Duo gefreut und die Fans von hervorragenden Songwriting-Strukturen und minimalistischen Synthie-Melodien, die sich mit allem vergleichen lassen, von Human League und OMD bis hin zu aktuellen Acts wie Ladytron, Goldfrapp, Client oder sogar Wolfsheim, werden sich darüber bestimmt auch freuen.

Bei ihren bisherigen Live-Auftritten sind die Beiden übrigens durch Emelié Andersson (bekannt aus der Musikvideosaga von Octolab) und durch Ida Carlund ergänzt worden.

Trackliste „Mystery Park“:

1 Out In The Cold

2 Blackbird

3 Aim For His Head

4 People Like Us

5 Itchy Sounds

6 Petite Little People (Album Edit)

7 Lack Of Love

8 Eye For An Eye

9 Sense Of Balance10 The Conclusion

Letzte Aktualisierung: 7.4.2020 (c)

2
Kommentare

  1. Front
    9.4.2020 - 20:06 Uhr
    2

    Das ist ja super Musik – wie konnte denn sowas an mir vorbeisingen – Danke für diesen Tipp – das ist vor paar Jahren schonmal mit Trst passiert das ihr über jemanden was schreibt was man so nicht hört – hab mich mittlerweile mit dem Gesamtpaket von Octolab beschäftigt und empfehle das unbedingt weiter der auch nur im Ansatz was mit Synthpop, den 80ern und allgemein Elektro zu tun hat – tolle Melodien und Sounds – Mystery Park klingt genial und ist jeden Euro wert – die Schweden mal wieder.

  2. freedom of mind
    8.4.2020 - 8:22 Uhr
    1

    total absurd

    :D