Home > News > Depeche Mode beim Primavera Sound in Barcelona
- Anzeige -

Am 2. Juni

Depeche Mode beim Primavera Sound in Barcelona

Depeche Mode gehörten zu den Headliner des Primavera Sound Barcelona, das vom 1. bis 3. Juni im Parc del Fórum der spanischen Metropole stattfindet. Amazon übertrug den Auftritt live.

Dave Gahan und Martin Gore standen am Freitag, den 2. Juni ab 21:10 Uhr auf der Bühne des Festivals. Fans von Depeche Mode konnten den Livestream kostenlos bei Prime Video* und den Amazon Music Channels auf Twitch ansehen.

Zum diesjährigen Line-up des Primavera gehören außer Depeche Mode Bands und Künstler wie Pet Shop Boys, Blur, New Order, Alison Goldfrapp, Bad Religion, Calvin Harris und Måneskin.

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

186 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Konzertkarten

    An Alle DM Fans , ich verkaufe 2 Konzert Karten für München 20 Juni! Innenraum! zum Preis von 130 € ! 2 Karten= 130 € . Bei Interesse bitte über WhatsApp melden! 017663414336 ! Nur Abholung! Kein Versand! Karten gegen Bargeld! Liebe Grüße Paulo R.

  2. Barcelona komplett bei prime

    Hallo,
    das Konzert gibt es jetzt komplett bei Prime.Ich hatte auch nix davon vorab erfahren als Prime Kunde und schaue es mir jetzt an, nach den zwei Konzerten in Düsseldorf. ?

  3. Ein Wunsch..

    Einfach nur ein Wunsch…

    Eine Live-CD-LP-sonst noch was von MM wäre doch die Krönung…. Wie bei SOFAD….

  4. Ich war in BCN

    es wahr fantastisch. Zweitbestes Konzert der letzten 36 für mich. DM eher wie immer, Gesten strange, Gesang teilweise krass daneben, Auswahl der Songs standard, Anton-Visuals as usual. Unterschied: Das Publikum. Ohne Mimimi der trifft den Ton nicht, Mimimi nie spielen sie meinen Lieblingssong, kein Mimimi … name it. Pure Ekstase, Spaß, Liebe und generationsübergreifende Lebensfreude. Fahrt überhaupt mal zum Primavera Sound, wenn zu oft die Galle hochkocht. Freut euch an schönen Dingen wie diesem Festival. Vielleicht hat das Publikum dort »Memento Mori« besser verstanden, als viele Fans hier – es stimmt nämlich.

  5. Sowas von toll…

    Depeche Mode ist aktuell sowas von toll,das Album ist sowas von toll, die Konzerte sind sowas von toll,es ist sowas von toll, was die aktuell abliefern, Alles sowas von toll!

  6. Na so ein Mist

    Nein nicht was Ihr jetzt denkt, noch so ein Nörgler…
    Jedesmal wenn es sodas gibt, erfahre ich es erst hinterher. Ich habe Prime, hatte Zeit aber keine Info darüber, obwohl ich hier regelmäßig auf dieser Seite unterwegs bin.

    Es ist wie mit, „heute auf irgendeinem Streaming Diest der beste Film….“ nur das man das erst immer hinterher hach der Ausstrahlung zu lesen bekommt.

    Nu deshalb mal meine bescheidene Frage, kann man sich den Mitschnitt noch irgendwo komplett ansehen?

  7. Kommentare zu Konzerten

    Ich habe einige Meinungen zu den Konzerten in Barcelona und Leipzig gelesen. In Leipzig war ich selbst mit dabei. Bei einigen Kommentaren denke ich, diese Leute gehen nur zum Konzert, um nachher sich über alles mögliche aufzuregen. Egal ob es über Depeche Mode geht oder über Andere. Wenn man will, findet man immer irgend etwas, was nicht optimal ist.
    Wir sollten doch alle froh sein, dass es unsere Lieblings-Band im Jahre 2023 überhaupt noch gibt.

    • Top Dirk

      Top seh ich komplett genauso. War auch in Leipzig in Reihe 1150 oder so und ich fand es super.

  8. Ewig dieses Gejammer....

    Noch vor einem Jahr haben wir nicht gewusst wie es weitergeht, ob es weitergeht…. RIP Andy.
    Die Freude war groß nach der PK – jedenfalls für die meisten von uns – ein neues Album, eine Tour.
    Memento Mori ein Hammer Album, inzwischen mein Lieblingsalbum…und eine tolle Tour. Ich freue mich über jede Live-Show. Jede hat auf ihre Art etwas besonderes. Toll zu sehen was Martin und Dave immer noch auf die Beine stellen.
    Setlist?! Wie Martin selbst mal gesagt hat, es wird immer jemanden geben, der andere Songs lieber gehört hätte. Man kann nicht jeden Geschmack treffen. Wir Recht er hat.
    Und ich muss mir seit meinem ersten Konzert 1984 in der Alsterdorfer Sporthalle in HH auch nichts schön hören oder sehen.
    Wenn Martin singt bekomme ich immer noch eine Gänsehaut und freue mich, dass er sich nicht mehr so hinter seinen Keyboards „versteckt“ wie seinerzeit.
    Wir alle werden nicht jünger und fitter und deshalb vielen Dank an Martin und Dave für diese tollen Shows.
    Vielen Dank auch an Sven, dass du uns immer so toll auf dem Laufenden hälst.

    • Ich durfte DM 1984 auch das erste mal live (in Oldenburg) erleben und war hin und weg.Dies war und ist das Highlight, DM sind und bleiben der Soundtrack meines Lebens, egal was die beiden (heul) noch so produzieren. Wobei MM das beste seit 20 Jahren ist und ich es in Dauerschleife höre. ?

    • @Emelien

      Auch ich war 1984 auf meinem ersten Depeche Mode Konzert; allerdings in Böblingen. Von da an war ich hin und weg von den Jungs und begleiten mich seit daher durch mein ganzes Leben mit allen Höhen und Tiefen.
      Ich bin heilfroh, dass Dave und Martin weiter machen und hatte bei der Pressekonferenz vor lauter Freude Tränen in den Augen. Memento Mori ist in meinen Augen ein Meisterwerk, ich liebe dieses Album.
      Ich freue mich riesig auf die anstehenden Konzerte in Frankfurt.

  9. Ich hab das Konzert auch gesehen, kameratechnisch war das teilweise seltsam, aber der Auftritt von Depeche Mode war kraftvoll wie immer. Dave hat seine eigene Bühnenpersona erschaffen, die lebt er nun schon eine ganze Weile. So lebt und drückt er die Songs auf der Bühne aus. Soweit war er in den 80ern noch nicht, was nicht heißen soll, dass er damals ein schlechterer Performer war, nur eben anders. Er wird auch älter und dafür macht er einen verdammt guten Job, man sehe sich nur mal ein paar Altersgenossen an die auch noch touren. Es hat teilweise etwas Theaterhaftes, ja. Das muss nicht jedem gefallen, ok. Aber er macht das schon seit einigen Touren und die Massen strömen. So peinlich scheint es also nicht zu sein. ;)
    Die Setlist ist sehr ausgewogen und man vergisst schnell, dass DM 1986, 1987 und 1990 auch noch einen kleineren Backkatalog hatten. Da waren die neuen Stücke eben Personal Jesus und Enjoy the Silence. Logisch, dass da dann mehr Platz für noch ältere Songs war.
    Man ist inzwischen in Kategorien von U2, Stones, Springsteen etc angekommen, die können auch nicht jedes Lied spielen, das ihre Hardcore Fans lieben. Da müssten sie 5 Stunden performen. Und über 2 Stunden alle 2-3 Tage ist schon eine Ansage.
    Das Konzert mal von der Bühne aus zu sehen war ganz interessant, aber im Stadion fühlt sich das ganz anders an, im Normalfall deutlich mitreißender. So gesehen verstehe ich die Aufregung nicht. Alle 4 waren in sehr guter Form und Spiellaune.

Kommentare sind geschlossen.