Vier Acts für vier Monate

Depeche Mode: Das sind die Support Acts der Hallentour!

Depeche Mode haben die Support-Acts der Hallenkonzerte ihrer Global Spirit Tour bekannt gegeben. Im Vorprogramm des vier Monate dauernde Tourteils stehen Re-TROS, Pumarosa, EMA und Black Line.

Die meisten von euch werden sich beim Lesen der Namen vielleicht gefragt haben: Wer ist das? Das ging uns, mit einer Ausnahme, nicht anders. Aber keine Sorge, wir werden euch die Acts noch genauer vorstellen. Deshalb gibt es an dieser Stelle nur den Schnelldurchgang.

Re-Tros sind eine Band aus China, die seit 2003 Indiependent-Rock macht. Ihr werdet die Formation in Deutschland auf den Konzerten in Frankfurt, Stuttgart und Mannheim kennen lernen.

Pumarosa sind eine fünfköpfige Band aus London, deren Musik gerne mit dem Attribut Dream-Pop beschrieben wird. Wir denken, dass euch das Quintett gefallen wird. Live erleben könnt ihr Pumarosa bei den Shows in Hamburg und Köln.

Hinter EMA steckt eine US-Formation um die Sängerin Erika M. Anderson. Die Musik von EMA ist ein Mischung aus IndieRock, Grunge mit zuletzt starken Ausschlägen in Richtung Industrial. EMA treten im Vorprogramm in Berlin und Nürnberg auf.

Last, but not least: Black Line. Hinter dem Projekt steckt ein Kollektiv bekannter Musiker, Produzenten und Sound-Designer. Douglas J. McCarthy und Bon Harris von Nitzer Ebb zählen ebenso dazu wie Ken „Hiwatt“ Marshall (Skinny Puppy) und … Christian Eigner! Richtig, der Live-Drummer von Depeche Mode mischt musikalisch auch im Vorprogramm mit. Ob er auch auf der Bühne erscheinen wird? Eher nicht. Ach ja, die Musik: Black Line machen beste elektronische Musik, die oftmals an Nitzer Ebb erinnert. Die schlechte Nachricht: Auf den Konzerten in Deutschland werdet ihr Black Line nicht zu Gesicht bekommen. Schade.

Letzte Aktualisierung: 20.9.2017 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

37
Kommentare

  1. DM-Peter
    15.10.2017 - 8:47 Uhr
    16

    Konzert 2017 Hamburg

    Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben!
    Wer hat für das Konzert in Hamburg noch ein FOS Ticket für einen nicht überteuerten Preis für eine echten Fan?

    Bitte dringend melden.
    Gruß Peter

  2. sträwkcür
    1.10.2017 - 16:55 Uhr
    15

    :-\

    schön zu wissen.. wie sieht´s denn allgemein mit Tickets aus?

  3. dm-sascha
    24.9.2017 - 9:26 Uhr
    14

    Konzert DVD

    Kleine Frage am Rande, gibt es eigentlich schon Neuigkeiten zu einer eventuellen
    Konzert DVD?

    • Maximalist
      26.9.2017 - 13:07 Uhr
      14.1

      Offenkundig nicht, vielleicht wurde die Meldung vom Trollfilter gefiltert… ;)

  4. TheShepherd82
    22.9.2017 - 17:24 Uhr
    13

    News

    kenne keinen der namen, werde mir aber mal ein paar songs anschauen :)
    übrigens haben wir jetzt ein video zu heroes aus der gleichen session
    aus der auch going backwards stammt, solltet ihr mal posten ;)

    LG + schickes wochenende!

  5. Sonnentanz
    22.9.2017 - 15:12 Uhr
    12

    Passen nicht?

    Wieso passen nicht? Die meisten Konzertbesucher von DM verstehen gar kein englisch. Es wären somit deutschsprachige Texte am Start. Und würde sich die Jugend mehr auf solche Musiker konzentrieren und hören was sie zu sagen haben, kämen sie vielleicht auf einen besseren Weg. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber 14 – 15 Jährige Mädchen die sich alleine auf solchen Konzerten rumtreiben, werden später sicherlich keine Damen.

    • Little Spiritist
      22.9.2017 - 16:34 Uhr
      12.1

      *Hust*

      Zu Clueso: naja geht so..

      Zu Adel Tavil: BRECHREIZ

      Vielleicht sollten manche Jugendliche ein besseres Englisch sprechen und verstehen, dann würde ihnen vielleicht (Geist vorausgesetzt)bewusst, wie gut M. L. Gore’s Texte sind.
      Und was für pseudointelektuelle, mit Tiefgang geheuchelte Texte deutsche Interpreten oft daherjaulen. Oft sind sie nich mal das.. einfach nur doof für Dumpfbacken..

      • Little Spiritist
        22.9.2017 - 17:12 Uhr

        Adel Tawil macht für meinen Geschmack dumpfe Pop Musik für die Massen, die auf Künstler macht. Adel Tawil ist kein Künstler, sondern Entertainer! Gleiches gillt für (meine Meinung): Helene Fischer, dieser Bourani, fast der gesammte Deutschrock und diese Pseudos, die auf Mittelaltergothik oder neue deutsche Härte und doch nur Pop machen(Rammstein, Oomph oder Dead Can Dance sind dagegen für mich Künstler!!)
        Naja Bushido und Co.. peinlich, Müll, schlechte Texte und Sounds..
        Egal.. alles meine Meinung ,-)

      • Sonnentanz
        23.9.2017 - 7:54 Uhr

        ????

        Andreas Bourani ist die Stimme der Jugend. Also bedacht bitte. Ich kann hier unzählige deutsche Musiker nennen die den meisten anderen Bands den Rang ablaufen: Maxim, Johannes Oerting, Silbermond, Alexa Feser, Juli, Christina Stürmer… usw. … dann noch deutsche Bands mit englischem Background… Boss Hoss, Silly, Luxuslärm, Elaiza.. und und und!!! Musik für junge Leute aus denen auch mal was wird. Diese Konzerte sind kein Tummelplatz für Drogen, Alkohol und Zigaretten. Wer das braucht um Musik zu hören, ist auf dem falschen Konzert. Besonders mit 14.. 15.. Jahren. Ich hab da schon einiges gesehen.

    • Christian
      22.9.2017 - 16:27 Uhr
      11.1

      Geilomat

      Endlich. Danke für den Link

    • Davina 101
      22.9.2017 - 17:45 Uhr
      11.2

      Danke für den Tipp

      Wie cool ist das denn? Wow. Grandios. Hoffentlich bald auf CD….?

    • Hadi
      23.9.2017 - 10:59 Uhr
      11.3

      Danke

      Mega hammer stark gesungen.
      Ich liebe diesen Song.