Home > News > Dave Gahan singt auf neuer Humanist-Single „Brother“
- Anzeige -
Hommage an Mark Lanegan

Dave Gahan singt auf neuer Humanist-Single „Brother“

Dave Gahan singt auf der neuen Single „Brother“ von Humanist, die am Dienstag erschien. Der Song ist eine Hommage an einen gemeinsamen Freund.

Humanist – Brother feat. Dave Gahan (Official Video)
Das Stück erscheint auf dem Humanist-Album „On The Edge Of A Lost And Lonely World„, das am 26. Juli 2024 erscheinen wird. Ihr könnt es bei JPC* und Amazon* vorbestellen.

„Brother“ erinnert an den im Februar 2022 verstorbenen Musiker Mark Lanegan. Langegan war ein gemeinsamer enger Freund von Dave Gahan und Rob Marshall, dem Mann hinter dem Projekt „Humanist“. „Dieser liebenswerte Begriff (‚Brother‘) deutete auf eine Kameradschaft hin, die mit einer eng verbundenen Familie vergleichbar war“, erinnerte sich Marshall. Gemeinsam mit Ed Harcourt schrieb kurz nach dem Tod von Lanegan den Song.

Sie fragten Dave Gahan, ob er das Stück singen wolle: „Er schien die perfekte Besetzung für die Vocals zu sein. Und nachdem er den Track gehört hatte, stimmte er voll und ganz zu.“

Zusammen mit andere Mitstreitern von Lanegan machten sie aus dem Song ein mitreißendes Tribut an den Freund: Isobel Campbells spielte das berührende Cello ein, Sietse van Gorkoms die bewegenden Streicher. „Alles ist verwoben in einer kathartischen Symphonie des Gedenkens und der Ehrerbietung“, so Marshall. „Es ist eine bescheidene Hommage an eine kolossale Seele, aber sie fühlt sich unbestreitbar passend an.“

Humanist – On the Edge of a Lost and Lonely World
„On The Edge Of A Lost And Lonely World“ das zweite Album des Musikprojekts Humanist.

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich leite ich ein Team von Content-Spezialisten bei einem Telekommunikationsunternehmen. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

52 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Erstaunlich eingängige Nummer! Schon beim ersten Hören. Gefällt mir ehrlicherweise um Welten besser als die Soulsavers Sachen.

    Antworten
  2. Brother vs Five Years

    Nach jedem lustigen Zwischenhoch kommt der Ernst des Lebens dann doch

    @Dorian Gray (und alle anderen interessierten Leser)
    Ich kann und will dir nicht widersprechen. Dein Wissen über Musik ist meinem bescheidenen Wissen weit überlegen. In meinem Bewusstsein sind Künstlernamen, Songs und deren Texte verankert – ansonsten herrscht in meinem Kopf musikalische Wissensleere.

    Aber es hat mir keine Ruhe gelassen – und mich auch interessiert – und so habe ich die beiden Songs übereinandergelegt und als „Songmix“ abgespielt. Die Anfänge sind tatsächlich sehr ähnlich – hat Humanist da etwa abgekupfert? (Grins).
    Allerdings ist mir aufgefallen, dass „Five Years“ eine viel stärkere Präsenz hat (meine subjektive Wahrnehmung).
    Ich glaube, das liegt daran, dass David Bowie in diesem Song seinen ganzen Weltschmerz ausgedrückt hat. Und auch daran, dass „Five Years“ im Gegensatz zu „Brother“ keinen (richtigen) Refrain hat.

    Jedenfalls ein großartiges Experiment – Cool, echt cool.

    Antworten
    • Brother

      Hi @DM_Angel

      Neben Text und Songwriting ist für einen Künstler bzw Musiker oftmals die schwierige Frage, wie soll der Song beginnen, wie ich mal in einer Musiker Bio las ? Vielleicht hatte Bowie’s 5 Years doch Einfluss?
      In freudiger Erwartung des neuen Song von the Humanist, als ich das Intro hörte, die Beats im Schritttempo, die orchestrale Unterlegung und vor allem Dave’s emotionale Stimme, gewisse Melodien, da ging mir sofort David Bowie‘s 5 Years eben spontan durch den Kopf, kein Cover aber gewisse, kleine Gemeinsamkeiten. Ist eine subjektive Wahrnehmung, aber das „losgehen“ sich Gedanken machen
      das ist etwas wo sich beide Songs mMn gleichen, the Humanist und Dave über Freundschaft, auch in Gedenken an einen „Brother” , der sie verlassen hat ( R.I.P. Mark Lanagen) , Bowie darüber, wie sehr ihm doch so viele fremde Menschen etwas bedeuten, wenn man nur noch 5 Jahre hat o.hätte.
      Beides durch aus, irdische Themen wie ich meine. Aber weg mit der
      Trübsal, beide Songs haben auch soviel positive Energie in sich , Bowie schreit diese heraus, Dave’s Voice und Gesang ist nicht weniger genial, mir gefällt, wenn er zu diesen Intervallen wechselnden lang gezogenen Strings bzw Gitarrenriff mit summt.

      Und nebenbei, was ist das für ein geniales Video hierzu ? Mit den spiegelbildlich in sich laufenden
      Aufnahmen von Meeresbrandung und City. Menschenmengen und zwischen drin Rob Marshall, völlig
      getrennt von Raum und Zeit. Hat hier der US-britische Regisseur Christopher Nolan als Vorbild gedient ( Inception )?
      Klasse visuelle Darstellung eines Songs der auch etwas „Cineastisches“ in sich trägt
      ( pM).
      Vielleicht findet der Song doch noch auf deine persönliche Playlist ; )

      Ich finde die Komposition mit Dave zusammen einfach Mega und wünsche dem klasse Gitarristen und Künstler, Songwriter Rob Marshall ganz viele Hörer und eine treue Fangemeinde. Freu mich auf die neue LP.

      Ganz liebe Grüße
      Good Night Lovers and sweet
      Dreams

  3. Im Mittelpart hätte meines Erachtens ein Trompetensolo gut gepasst, hört sich komisch an, aber 20 Sekunden die Grundmelodie mit kräftigen Trompetenstössen einbauen und dann direkt back to the roots, das hat hat was und macht unheimlich viel aus.

    Natürlich werden nicht Musiker das kaum verstehen, meist sind es Menschen mit mangelnder Kreativität die diese Idee nicht verstehen. Zu meinem Hintergrund: ich bin ein Mann von Welt und habe auch Kontakte in die Upper-Class, also zu den ganz wichtigen Menschen der heutigen Zeit. Sowohl in kulturellen als auch bedeutenden Geopolitikern. Ich habe es aber immer verstanden nicht abgebogen zu wirken und habe nie den Kontakt zur Basis verloren und das ist auch der Grund wieso ich in Internet Foren poste. Es ist wichtig auch den Nicht-Privilegierten zuzuhören. Aus dem Grund nehme ich mir heute die Zeit und werde auf zwei antworten auf dieses Posting reagieren. Nutzt die Möglichkeit heute exklusiv mit mir in Kontakt zu treten.

    Viele Grüße
    Baltimore von Hohensee

    Antworten
    • Na super

      dann finden sich in deinem Upper-Umfeld bestimmt einige gute Psychologen, die dir bei der Lösung deiner Probleme helfen können.

    • Donnerwetter

      Ein Mann von Welt.
      Was für eine Ehre. Ich hätte zwei Fragen, darfst dir aussuchen welche du beantworten willst. Bist du ein Fan von Depeche Mode?
      Und gehörst du zu den Auserwählten, der einen Platz in einem der Atombunker erhält , für den Fall der Fälle?

      Auch viele Grüße

    • ALLES WIR GUT

      lieber Baltimore Dein Beitrag spricht Bände :-)))
      Du scheinst sehr Einsam zu sein und bemühst dich auf jegliche Weise mit Menschen
      in Kontakt zu treten — MEIN FREUND! WIR HABEN DEIN HILFERUF VERNOMMEN ;-)
      UND SENDEN DIR VIEL LIEBE UND NE DICKE UMARMUNG

    • Baltiless ?

      Es ist natürlich schonmal beruhigend, dass du nicht abgebogen wirken möchtest. Wobei sich mir der Zusammenhang nur teilweise erschließt.
      Trotz allem frage ich mich, ob bei Deinen Eltern die Lastschrift fürs Schulgeld geplatzt ist, gerade als die Kommaregeln dran gewesen wären. Oder hast du in der Zeit den Workshop „Tuten und Blasen im Mittelpart“ besucht? Ich weiß, in unseren Kreisen hat man die irdischen Fesseln von Inhalt und Grammatik längst hinter sich gelassen. Aber wenn man Zerstreuung in den Niederungen des Foren-Pöbels sucht und sogar auf ZWEI Antworten hofft, sollte man sich durchaus mal einen volksnahen Anstrich geben.
      Aber jetzt sind´s ja schon fünf. Hab ich doch wieder zu lange an meinem Text gefeilt.
      Mist.

    • Seufz, eigene definierte Regel mißachtet

      Mit ist natürlich vollkommen bewusst, das es sich bei Baltimore von Hohensee’s Kommentar um einen absolut ernst zu nehmenden Beitrag handelt. ;-)
      Und meine erste impulsive Antwort tut mir ein wenig leid. Möchte ja nicht verantwortlich gemacht werden, für mögliche ernsthafte seelische Folgen. Das könnte sich DM_Angel ja ein Leben lang nicht verzeihen ….

      Lieber Baltimore, ich würde mich @Louis Cyphre anschließen:
      ein dickes HUG auch von mir – und wenn notwendig, kann ich dir gerne einen meiner Himmelskollegen vorbeischicken, die dir Freude in dein Leben bringen.

  4. 80's 80's

    Get The Balance Right
    auf dem 6.Platz
    am 16.06.2024
    Supi, ich freu‘ mich!

    Antworten
  5. Brother

    Hi @DM_Angel,

    Mit David Bowie aka Ziggy Stardust will ich the Humanist nicht vergleichen, aber mit dem Song
    5 Years gibt es mMn gewisse Schnittstelle hinsichtlich SongAufbau und Soundkulisse. Beide beginnen mit Drums im Tempi eines zügigen Losgehen, beide haben die zunehmende Intensität der akustischen Unterlegung mit Streichinstrumenten und wenn Dave mit der Strophe „ Where the Brandes hang so long“ einsetzt, dann hat dies mMn den Sing along
    der David Bowie ähnelt. The Smiths fielen mir noch ein, wegen der wunderschönen Melodie und diesem Gitarrenriff von Rob Marshall, dieser “String” der
    John Marrs Gitarrenriff ähnelt
    Es gibt gewisse Ähnlichkeiten auch mit den Soulsavers, die ArtRock Elemente , Dave’s gefühlvolle Stimme, der Chorus als Begleitung, aber das Konzept der Soulsavers ist mMn ein etwas anderes, hier eher das Vermischen von Genre der Blackmusik über die gemeinsame Schnittstelle Blues wie RnB, Soul und Gospel mit „weißer Rockmusik“ , Postpunk auch Folk Country ähnlich Nick Cave and the Birthday Party nur eleganter , etwas mehr Bowie aka the thin white Duke oder die frühen RoxyMusic.
    The Humanist selbst nimmt eher den early Postpunk auf, vermischt diesen mit ArtRock Elementen und wunderschönen melancholischen Melodien wie eben der Song
    Brother.
    Goosebumps jedesmal wenn ich den Song höre, mir gefallen die Emotionen, das verbinden mit des eher „kalten“ Postpunk, gerade durch Dave‘s Vioce. Und zum Schluss schaut anscheinend noch Mart vorbei…. Broootheeeers. Was da Gospel mäßig klingt, ist kein
    Gospel, Gospel ist ein Dialog (!) zwischen Prediger und Gemeinde, er gibt hierdurch dem Song aber etwas spirituelles und mir gefällt dies.
    Well Done Rob Marshall und Dave
    lasst noch etwas mehr von diesem gemeinsamen Stil hören, für mich ist Brother einer der besten Songs der diversen SideStep Projekte von Dave der letzten Jahre.

    Ganz lieben Dank für dein Feedback
    @DM_Angel und schön weiterhin deine Kommentare und Ansichten zu lesen
    @all , einen lovely Sunday

    Antworten
  6. Mega überrascht

    Das hätte ich nicht gedacht. Ein wahnsinnig toller Song mit schöner gesangsmelodie. dave hat sich übertroffen beim singen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Speicherung Deiner Daten erfolgt gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen. In unseren Datenschutzhinweisen erfährst Du, welche Daten von Dir beim Verfassen eines Kommentars gespeichert und verarbeitet werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

- Anzeige -
Consent Management Platform von Real Cookie Banner