Beyond Obsession - Pieces of Machinery

Wie gestern bereits versprochen, folgt heute Teil 2 von meinem Video-Interview mit Nils von Beyond Obsession. Heute redet er über Popgefahr, „leidende Lieder“ und das Ende der Welt. Wer Beyond Obsession live erleben möchte, der hat auf der aktuellen And One Tour die Chance Nils, Sören und André anzuschauen. Viel Spaß nun mit Teil 2.

Hier könnt ihr euch den ersten Teil des Interviews ansehen.

 Josie Leopold
Ich bin die kleine Schnatterschnute vom Dienst: bunt, glitzernd, voller verrückter Ideen. Wenn ich nicht gerade Interviews führe, Beiträge verfasse oder versuche Wordpress davon zu überzeugen doch bitte nett mit mir zu sein, versuche ich die Welt ein bisschen besser und bunter zu machen.

Zur Startseite

10
Kommentare

  1. Melissa
    5
    23.5.2015 - 2:47 Uhr

    Enttäuscht ...

    Unabhängig, was hier als Kritik vorgebracht wird, mal meine persönliche Einschätzung zu Beyond Obsession:

    Zuerst hielt ich es für einen schlechten Scherz, als And One (meine Favs) plötzlich Beyond Obsession als Support angekündigt haben. In meinen Augen völlig unverdient. Im Interview tönte die Band, dass sie beim WGT gespielt hätten. Ich persönlich fand nichts darüber im Internet … merkwürdig, oder?

    Bei And One fand ich die Band eher langweilig. Zum einen, einen Keyboarder, der mehr Darsteller als Keyboarder zu sein schien. Einen Schlagzeuger, der – sorry dafür – wohl gerade die Basics des Schlagzeug spielen erlernt hat und einen Sänger mit einer furchtbar nervigen Stimme, die in den Ohren wehtut, dafür aber einem übersteigerten Selbstbewußtsein. Das Gesamtbild war ebenfalls nicht besser. Mir persönlich kam es so vor, als wäre da eine Proll-Band am Start. Wer es braucht? Ich halt nicht.

    Die Songs fand ich so lala … also nichts, was mich begeistert hätte. Dafür schien das Ego umso stärker … eine Art Kompensation?

    Nichts für ungut, aber ich war … enttäuscht!

  2. Michael
    4
    16.4.2015 - 17:26 Uhr

    Beyond Obsession

    Finde Beyond Obsession ebenfalls nur „drittklassig“. AND ONE die sicher auch ihre Kritiker haben bewegen sich meiner Meinung nach im Vergleich zu B.Obsession in der „Champions League“. Kann auch nicht nachvollziehen wie „wichtig“ sich so mancher nimmt.Kam bei mir jedenfalls so an! Fand leider auch die Kritik an einen VNV NATION Auftritt ( Ronan) etwas überzogen.Würde mir übrigens ein Interview mit Beborn Beton wünschen passend zum neuen Album,oder von Bands die es auch mal verdient hätten das man über sie schreibt oder Interviewt wie 23rd Underpass,Tres,Etage Neun,Pressures,Rational Youth,Ruined Conflict,IRIS,etc.
    Alles in allem finde ich aber gut wie engagiert J.L. unterwegs ist.
    LG

    • Josie Leopold
      4.1
      16.4.2015 - 20:32 Uhr

      Xavier von Ruined Conflict bekommt übrigens tatsächlich ein paar Fragen 😊 Ganz unabhängig von deinem Kommentar hier. Hast du ein paar Wunschfragen, dann schick ne Mail an josie@depechemode.de.

      Zum Thema Ronan: Er macht tanzbare Musik, ich mag sie. Illusion ist eines meiner Lieblingslieder aber er biestet seine armen Mitarbeiter ziemlich an. 2 der 3 letzten Konzerte, die ich mit ihm gesehen habe, waren von einem unmöglichen Ton geprägt. Und ich hab eben keine Lust mir sowas anzuhören. Er soll singen und unterhalten, den Rest kann man jenseits der Bühne klären.

    • nils
      4.2
      16.4.2015 - 21:25 Uhr

      Nun ja ich wollte niemanden beleidigen, wenn das so ankam dann möchte ich mich gern entschuldigen.
      Ich finde dass man grundsätzlich Bands nicht in Ligen einordnen sollte. Fakt ist aber, und damit möchte ich auch dem Einwand von J.L. bezüglich der Qualitäten von And One und Camouflage begegnen: Das sind altgediente Herren, die große Erfolge feierten. Sie haben ihre Schiene, klar. Trotzdem schaffen sie es immer wieder mich zu überraschen. Insbesondere bei And One gefiel mir jeher ihre Einstellung, sich nicht immer so ernst zu nehmen. Ohne diesen Trash hätte ich die seit 20 nicht mehr gehört (gilt bei mir z.B. auch für Tilt!).

      Ich weiß dass es viele Leute gibt die zu diesen Konzerten gehen, obwohl sie wie auch ich mit dieser ganzen antiquierten Wave-Gothic-Schiene nichts (oder nichts mehr) am Hut haben. Und genau solche Leute werden die Vorband B.O. eben gerade nicht mögen. Sie werden verprellt. Weil hier wieder nur Klischees bedient werden. B.O. werden sicher Spaß an ihrer Sache haben und Zuhörer, die das gut finden. Alles völlig ok.
      Trotzdem würde mir stattdessen einfach junge Bands mit Potential wünschen. Innovative Bands von denen man sagt: Die sehen wir bestimmt bald noch größer wieder. Diese Bands brauchen eine Chance, eine Bühne, um gehört zu werden.

      Dieses Potential (und womöglich auch den Willen) kann ich bei Blind Obsession einfach nicht erkennen.

  3. Gerd
    3
    16.4.2015 - 11:31 Uhr

    OMG

  4. 15.4.2015 - 19:36 Uhr

    Was findest du denn an der Musik so schrecklich? Das wär doch mal interessant zu wissen :)

    • nils
      2.1
      15.4.2015 - 20:56 Uhr

      Warum?

      Immer wieder der gleiche, x-Mal durchgekaute Elektromist kombiniert mit schlechter Stimme, furchtbaren Englisch und Texten für Fünfjährige.

      Irgendwie scheint es in Deutschland in diesem Genre im Gegensatz zum Ausland echt keine Innovationen mehr zu geben. Wer hört sich sowas noch an?

      Im Grunde könnte mir Beyond Obsession ziemlich egal sein. Nun gehe ich aber gern auf Camouflage- und And One-Konzerte und muss das Ganze jetzt zweimal ertragen.

      Übrigens finde ich auch das Interview selbst einfach nur völlig nichtssagendes Geplänkel. Wozu in zwei Teilen bei so wenig Inhalt?

      Und nein, ich bin nicht immer so negativ. Ich freu mich trotzdem auf And One, kann ja später hingehen.

    • Josie Leopold
      2.2
      15.4.2015 - 21:20 Uhr

      Ich glaube, das ist einfach eine Geschmacksfrage.
      Einerseits bemängelst du die mangelnde Innovation in unserem Land in diesem Genre, gehst aber zu Camouflage und And One. Das widerspricht sich in meinen Augen schon ein bisschen, denn beide Bands ziehen seit Jahren „ihr Ding“ durch und auch Steve ist textlich nicht immer auf Goethe-Niveau.

      Es gab ja in dem Interview auch genug Infos darüber wie And One und Beyond Obsession zusammengefunden haben, also verstehe ich nicht, wie du auf „inhaltslos“ kommst.
      Da ich ein Freund von konstruktiver Kritik, statt Gemecker bin, bitte ich dich hiermit mir mitzuteilen, was dich denn in einem Interview interessiert. Was macht für dich ein gutes Interview aus? Welche Bands oder Künstler würdest du hier gerne lesen? Was sind interessante Fragen für dich?

      Und niemand zwingt dich die Vorband zu mögen oder anzusehen ;) Einfach später kommen und drüber wegsehen wird wohl die beste Strategie sein. Hab noch einen tollen Abend! :)

  5. nils
    1
    14.4.2015 - 23:30 Uhr

    Was ist das denn?

    Keine Ahnung was manche an dieser Band toll finden. Als Vorband von Camouflage schon unerträglich. Und nun auch bei And One? Also auf dem Konzert, auf welches ich mich seit Monaten freue? Entweder gehen wir später hin oder nutzen die Zeit um in irgendeiner Ecke ungestört vorzuglühen. Diesen Mist tue ich mir jedenfalls nicht an.

    • Andre Wylar
      1.1
      15.4.2015 - 21:28 Uhr

      Schade, dass wir Dich mit unserer Musik nicht erreichen können! Aber so wird es vermutlich immer sein…dem Einen gefällts und dem Anderen nicht!
      Danke, dass Du dir dennoch die Zeit für eine Kritik genommen hast..
      Andre und die Herren von Beyond Obsession