Depeche Mode verstärken Engagement für Charity: Water

Depeche Mode unterstützen Charity:Water.Depeche Mode verstärken ihr Engagement für die Hilfsorganisation Charity:Water. Martin Gore stellte am Donnerstag in einer Filiale des Luxus-Uhrenherstellers Hublot exklusive Uhren und Devotionalien vor, deren Verkaufserlöse dazu beitragen sollen, Menschen in Entwicklungsländern mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.

Wer nach einem außergewöhnlichen Erinnerungsstück an seine Band sucht, kann beispielsweise eine von zehn exklusiven Gitarrenkoffern erwerben, die außer einer handsignierten Gitarre eine wertvolle Hublot-Uhr mit rotem Sekundenanzeiger enthält. In jeder dieser Uhren ist der Name einer Stadt eingraviert, die für die Band eine besondere Bedeutung hat: Paris, New York, Basildon, Los Angeles, Mailand, Warschau, Moskau, Zürich, Berlin und Hamburg. Der Käufer des ersten Koffers (Paris) konnte sein Exemplar heute von Martin Gore persönlich entgegen nehmen.

Depeche Mode unterstützen Charity:Water.

Für Liebhaber exklusiver Chronometer hat Hublot außerdem eine auf 250 Stück limitierte „Depeche Mode Limited Edition 2014“ aufgelegt. Die Uhren sollen in Kürze in den Filialen des Herstellers erhältlich sein.

Es geht aber noch eine Runde exklusiver: Hublot eine spezielle Depeche Mode-Tourbillonuhren anfertigen lassen. Das Einzelstück besteht aus einem schwarzen Tonneau-Gehäuse aus Titanium. Die Uhr soll am Abend vor dem Moskau-Konzert, am 6 März 2014, bei einem privaten Dinner versteigert werden.

Der Erlös der Aktion kommt der Wohltätigkeitsorganisation Charity: Water zugute, die sich weltweit für sauberes Trinkwasser einsetzt. Charity:Water finanziert derzeit mehr als 8.100 Wasserprojekte, die über 3,2 Millionen Menschen in 20 Ländern Zugang zu sauberem Trinkwasser verschafft.

Martin Gore freut sich über die Fortsetzung des Engagements: „Ich unterstütze Charity: Water schon eine ganz Weile. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass wir als Band und mit der Unterstützung von Hublot der Organisation weiter helfen können im Kampf um den Zugang zu Trinkwasser“

Depeche Mode unterstützen Charity:Water.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

33
Kommentare

  1. Comatose
    33
    3.2.2014 - 11:08 Uhr

    Um es mit den Worten von Immanuel Kant zu sagen:

    „Es ist überhaupt nichts in der Welt, ja überhaupt auch außer derselben zu denken möglich, was ohne Einschränkung für gut könnte gehalten werden, als allein ein guter Wille.“

    …und nur der zählt – meiner Meinung nach und allen Kritikern zum Trotz!

    Unabhängig davon, ob man/frau (?) sich eine solche Uhr leisten will/kann, zeigen die Reaktionen, dass mit diesem Projekt zumindest Denkanstöße bewirkt werden können – der 1. Meilenstein wäre somit erreicht.

  2. MKS
    32
    1.2.2014 - 22:33 Uhr

    KRITIK

    Es ist LEICHT, auf dem Sofa zu sitzen und die Hilfsprojekte anderer zu kritisieren. Wirklich erlauben kann ich mir das meiner Meinung nach aber nur, wenn ich
    a) richtig Ahnung habe und
    b) selbst was mache.
    Ich denke nicht, dass Depeche Mode es nötig haben, ihr Image aufzupolieren. Ihre Fans lieben sie sowieso.

  3. GoTT
    31
    31.1.2014 - 22:29 Uhr