MG erscheint am 24. April

Martin Gore (Foto: Travis Shinn)
Martin Gore veröffentlicht am 24. April sein neues Album MG. (Foto: Travis Shinn)

Am Freitag erscheint das neue Soloalbum MG (Amazon) von Martin Gore. Zeit für einen Faktencheck – was ihr über das neue Werk wissen müsst:

1. Das Album besteht nur aus Instrumentalstücken

Martin Gore steuert für Depeche Mode den Großteil der Songs bei, für sein Solowerk MG hat er sich der Songwriter jedoch auf Instrumentalstücke beschränkt. Anders als bei VCMG, dem gemeinsamem Projekt mit Freund und Ex-Depeche Mode Vince Clarke, gehen die Songs nicht in Richtung Techno, sondern sind atmosphärisch und cinemaskopisch.

2. Es gibt keine Gitarren zu hören

MG wollte ein rein elektronisches Album mit Sci-Fi-Ambiente produzieren. Dazu passt kein Gitarrensound, weshalb wir auf MG nur elektronische (Tasten-)Instrumente zu hören bekommen. (*Einige Kommentatoren wiesen uns zurecht darauf hin, dass das Eurorack genau genommen keine Klaviatur bennötigt).

3. Vier oder fünf Songs sind “Outtakes” von Delta Machine

Insgesamt hat Martin Gore 16 Stücke aufgenommen. Vier oder fünf Stücke – darunter „Elk“, „Brink“ und „Featherlight“ und „Hum“ – hatte Gore urspünglich für das Depeche-Mode-Album “Delta Machine” geschrieben. Die Songs passten jedoch nicht mehr aufs Album. Als Gore die Stücke Christopher Berg vorspielte, kam dieser mit der Idee, daraus ein ganzes Instrumentalalbum zu machen.

4. Das Album entstand in nur 9 Monaten in Gores Heimstudio

Martin Gore hat gleich nach dem Ende der Depeche-Mode-Tour im März 2014 mit der Arbeit an MG angefangen. Bis November des Jahres arbeitete er in seinem heimischen Studio in Santa Barbara an den Tracks. MG wurde anschließend von „Q“ aka Überzone abgemischt.

5. Der Sound der Stücke kommt überwiegend aus einem Eurorack-Synthesizer

Wie wir wissen liebt Martin Gore die Arbeit mit analogen Synthesizern. Bei den letzten beiden Depeche-Mode-Album kamen einige dieser Instrumente zum Einsatz, besonders oft jedoch der Eurorack.

Bei dem monströs großem Instrument mit den vielen bunten Patchkabeln handelt es sich einen so genannten modularen Synthesizer, bei dem Musiker die Art der Klangerzeugung über viele analoge und digitale Modulen selbst zusammensetzen können.

6. Martin Gore wird nicht live auftreten

Der Songwriter kann es sich nicht vorstellen, mit den Stücken live aufzutreten. Seiner Meinung nach eignet sich das das Album hierfür nicht. Selbst bei seinen gelegentlichen DJ-Auftritte würde er andere Musik auflegen.

7. Es wird ein Remix von „Europa Hymn“ erscheinen

Martin Gore mag das Album “Faith in Strangers” (YouTube) von Andy Stott. Deshalb hat er den 34-jährigen Dubstep-Musiker gebeten, einen Remix von „Europa Hymn“ anzufertigen. Der Mix soll nach der Veröffentlichung von MG erscheinen.

Martin Gore - MGMG von Martin Gore
ist als CD/LP bei Amazon und JPC sowie als digitaler Download bei iTunes erhältlich.
 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

48
Kommentare

  1. Eduardo C . S
    20
    22.4.2015 - 21:17 Uhr

    Sounds like a demo version

    Europa Hymn sounds like the DM demo version songs, it seems that Martin suffer from a lack of production skills in term to polish a song. The beats in the song are a bit cheap, like the synths, good ideas to be worket by a producer, he made an album with Vince Clark, Is no a far dream to him sending it to Alan to arrange the songs, them work with so many good producers, even like Andy Stott. Hope for the remixes.

  2. Dressed in Red
    19
    21.4.2015 - 22:59 Uhr

    4/10 Punkten in einem ersten Review (mit drei Hörproben):
    http://www.spiegel.de/kultur/musik/1029595.html

    „Vielleicht ist die Erwartungshaltung aber auch zu groß, die Marke Depeche Mode zu erdrückend, um einem eigentherapeutisch wirkenden Hobbykeller-Projekt wie „MG“ die nötige Luft zu lassen. Von 16 zwischen drei und vier Minuten dudelnden, durchaus sympathischen, aber auch ganz schön egalen Tracks vermag einzig die „Europa Hymn“ vollkommen zu überzeugen.“

    • Dressed in Red
      19.1
      21.4.2015 - 23:00 Uhr

      Sorry, der funktionierende Link ist
      http://www.spiegel.de/kultur/musik/a-1029595.html

    • testcase
      19.2
      23.4.2015 - 4:42 Uhr

      Der Rezensent meint „Brink“ klingt nach „People Are People“… sowas.
      Ich konnte allenfalls etwas vom 3er Rhythmus von „Personal Jesus“ erkennen.

      Klar gibt es im Bereich non-dance elektronika so einiges was die neue Gore Platte auf der musikalischen Ebene leicht in den Schatten stellt, aber ich finde dass man zu den Tracks wirklich prima auschillen kann.

      Muss ja nicht jedem gefallen.

  3. Günthhher
    18
    21.4.2015 - 21:26 Uhr

    Achso – nochwas – mein erster Satz bezog sich auf Kommentar 11!

    **lach**

    Guude Nacht!

  4. 21.4.2015 - 21:25 Uhr

    **hehehe** Cool – dieses „ich bin auch schlau“!

    So bescheiden witzisch irgendwie! Gut, ich auch dabei (schlau)!

    Leckere 6 Hardware-Synthies im Studio – also kennisch!

    Ich finde es gar nicht so übel, dass hier sowas wie 10 Gebote aufgeführt werden, auf was man sich einlassen und nicht einlassen kann/sollte, bezogen aufs neue MG-Album!

    WEIL: Sonst heißt es hinterher wieder: „Ehhh, isss ja ganz anders – nit dat, wat sie mal in den 80ern waren!“ – oder so!

    Einfach mal Gehör schenken – muss ja nicht immer gesungen werden!

    Martin schenkte ja auch der Technoiden Kultur Interesse – zwar etwas später, als andere, aber grade das ist auch irgendwie niedlich (kicher)!

    Aber dafür macht er es echt gut – ich meine, er geht ja auch in Clubs noch und weiß ja dann in etwa, was so angesagt ist!

    Aber angesagt hin oder her – Neues ist immer sehr künstlerisch! Man muss sich nicht unbedingt nach anderen richten – man selber ist ja schließlich das Kunstwerk oder läßt es entstehen!

    Und Synthies sind einfach was schweinegeiles – selbst, wenn man keine Noten lesen kann! Alleine mal ne Taste runter zu drücken und einen Ton mit den Filtern zu kitzeln – das macht Gaudi!

    So, ich geh jetzt schonmal richtung Bett – Nächtsle – noch 3 x rattern und dann „MG“ – Yes, Pflichttermin!

    LG!

  5. 21.4.2015 - 13:59 Uhr

    Der Plattenladen meines Vertrauens rief gerade an…

    Kann jetzt meine Vinyl (plus CD) abholen !!!

    Gut, daß ich seit Jahren auf die Internet-Versandhäuser verzichte und den kleinen Plattenhändler um die Ecke fördere und unterstütze.
    Kostet diese Mal 1,50 € mehr, dafür habe ich aber immer ne nette Beratung und werde auf diesen oder jenen Interpreten aufmerksam gemacht… Ich finde das lohnt sich!

    Freue mich auf das Pre-Listening in der eigenen Stube !!!

    elektronische GeräuschLandschaften gibt es auch hier GRATIS zum downloaden… http://www.thegouten.de

    • Ron
      16.1
      22.4.2015 - 10:23 Uhr

      Ja und ??? Wie ist das Kunstwerk denn nun geworden ???

  6. Nachtweih
    15
    21.4.2015 - 11:37 Uhr

    Ick freu mir!

    Ich fand das Album beim ersten Hören während des Mute-Prelistenings große Klasse und freue mich schon wie Bolle aufs Wochenende, wenn ich die CD endlich im Briefkasten bzw. in der Anlage haben darf.

    Ich kann allerdings auch verstehen, wenn manche Leute – auch DM-Fans – mit diesem Album gar nichts anfangen können, Geschmackssache eben.
    Für mich ist es ein Geschenk. Thank You Martin!

    Vielen Dank an dieser Stelle an Sven und die Verlosung auf dieser Website zum Prelistening, das war ne feine Sache!

    • karpfen
      15.1
      22.4.2015 - 0:48 Uhr

      seh ich genau so!

      lg karpfen

  7. Marc
    14
    21.4.2015 - 9:47 Uhr

    Naja 17Euro find ich schon ok und nicht nur weil es von Gore ist.

    Aber bei Ebay stehen gerade Bücher als Auktion die ihren Preis echt wert sind. Monument ist auch dabei.

  8. FCDM
    13
    21.4.2015 - 8:19 Uhr

    Ich finde 17 Euro für ein Instrumentalalbum ohne Hits schon vollkommen überzogen . Nur weil MG draufsteht muß das doch nicht sein .
    Ich habe mir schon Live in Berlin nicht gekauft , weil dort nichts gestimmt hat in Sachen Qualität und Zusammenstellung . Werde mir vorher das MG Album anhören und dann überlegen es zu bestellen . Die Hörproben haben mich bis jetzt nicht überzeugt .
    Ich kaufe definitiv nichts mehr blind , auch wenn DM oder in diesem Fall MG drauf steht .

    • FCDM
      13.1
      21.4.2015 - 8:44 Uhr

      Kleiner Nachtrag :

      Bei POPONAUT …

      http://www.poponaut.de/index.php?osCsid=da5d3d0ad957e7331292acc1310fb1f1

      kostet die CD 15,25 Euro und das Vinyl+CD 25,95 Euro .

      Bitte schmeißt nicht alles Amazon oder iTunes in den Hals !!!
      Ünterstützt mal die kleineren besseren Shops , ich bestelle dort seit Jahren .

    • Simon & Garfunkel
      13.2
      21.4.2015 - 9:59 Uhr

      @ Post 13.1 - Warum...

      … sind die ‚kleineren Shops‘ besser? Oder ist das Product guenstiger und wenn ja, zu welchen Lasten?
      Zahlen die ‚bessere‘ Loehne (was immer hier ‚besser‘ bedeuten mag) oder sind dort die Arbeitsstrukturen angenehmer?
      Oder ist das Produkt ‚besser‘, welches ich dort erwerbe? Welche realen
      Vorteile habe ich denn aus Kundensicht bei ‚kleineren Shops‘? Und ja – ich betrachte eine Angelegenheit wie einen ‚einfachen‘ Einkauf, wenn ich ihn taetige, nur und rein aus Kundensicht! Ich arbeite schliesslich weder in einem ‚kleinen Shop‘ noch bei Amazon oder im Einzelhandel im Allgemeinen.

      Kleine Anmerkung: Es geht doch hier nur ums Verkaufen und Gewinn machen -> oder steht das bei ‚kleineren Shops‘ nicht an erster Stelle? Wenn nicht, warum ist dann ueberhaupt ein ‚Record-Store-Day‘ notwendig? Ueberleben scheint wohl auch ohne Gewinne zu gehen?

      Einfach mal die Belehrungs- und Moralschiene beiseite lassen und leben, dann kann man Martins‘ neues Album auch geniessen…

      Cheers

    • FCDM
      13.3
      21.4.2015 - 10:38 Uhr

      Dein Kommentar ist ja wohl auch klasse !
      Ich habe niemanden belehrt !
      Wo jeder kauft ist sein Problem , es war von mir ein Tip !

      Das “ besser “ bezieht sich auf den speziellen Musikstil den ich habe !!!
      Und den bedient Poponaut eindeutig besser , da er nun mal spezialisiert ist !!!
      Von Löhnen und Gewinnen war nie die Rede !
      Und der klare Vorteil ist die Kundenbetreung , hier geht man auf meine Wünsche ein und kümmert sich .

      Und ob ich das MG Album genieße , wird sich zeigen .

    • Rossi
      13.4
      21.4.2015 - 10:42 Uhr

      @13.2

      Hat mit Moralisieren nicht so wahnsinnig viel zu tun, eher mit Wirtschaft. Übertrieben gesagt: Wenn alle nur noch bei einem Anbieter kaufen, gehen alle anderen Anbieter kaputt. Und wenn es nur noch einen Anbieter gibt, fängt dieser an, Monopolgewinne (Preise rauf) zu realisieren. Und dann sind die Käufer im Endeffekt die Dummen.

    • Ron
      13.5
      21.4.2015 - 10:50 Uhr

      @ 13.2 Simon sagt ...

      Genau … der Record Store Day wurde nur zum Gewinn machen eingeführt !!!
      Sowie der Valentinstag , Muttertag , Ostern , Weihnachten etc .

    • Simon & Garfunkel
      13.6
      21.4.2015 - 13:32 Uhr

      @ Post 13.5

      Nun ja – Ostern respektive Weihnachten haben wohl historisch gesehen eine andere Bedeutung als den rein pekuniären Aspekt – zumindest wenn man das Wort ‚Gewinn‘ nicht aus dem Blickwinkel hinsichtlich des ‚Gewinnens von Zugehoerigen zu einer Glaubensgemeinschaft‘ betrachtet … :-)

      @ Post 13.4
      Na, wenn das in Post 13.1 aufgefuehrte kein Moralisieren ist, weiss ich auch nicht weiter. Dieses staendige, ‚kauft nicht hier, kauft dort‘ und das staendige Miesmachen wenn jemand (siehe Beispiel Amazon) erfolgreich ist, nervt. Wo jemand kauft, sollte doch wohl noch ihm selbst ueberlassen bleiben, oder? Man selbst kann doch frei entscheiden und muss nicht andere ueber ‚bessere Alternativen‘ belehren.
      So genug zu diesem Thema.

      Leider muss ich noch bis zum 27th warten, bis das Album erscheint…

      Cheers

    • TGT
      13.7
      21.4.2015 - 14:02 Uhr

      bei DM würde ich auch nicht blind kaufen… schon seit gut 3 Alben nicht.
      VCMG war richtig gruselig – wurde auch nicht gekauft…

      MG hat mich überzeugt !!!

      Tipp für Dich…
      elektronische GeräuschLandschaften gibt es auch hier GRATIS zum downloaden… http://www.thegouten.de

    • karpfen
      13.8
      21.4.2015 - 17:42 Uhr

      was den valentinstag und den muttertag angeht stimmt das sogar …

      die mgxmg wird ein genuss für meine ohren werden!

      meiner meinung nach hat martin jetzt den „alan-wilder-schein“ gemacht.

      lg karpfen

    • Anja
      13.9
      22.4.2015 - 10:21 Uhr

      @ Simon

      “ Dieses staendige, ‘kauft nicht hier, kauft dort’ und das staendige Miesmachen wenn jemand (siehe Beispiel Amazon) erfolgreich ist, nervt. “

      Dein Amazon bezahlt seine Mitarbeiter nicht fair ! Was für ein Erfolg !!!

    • Moralist
      13.10
      22.4.2015 - 21:10 Uhr

      @ simon
      Genau solche Leute wie dich sucht Amazon scheiß egal Hauptsache günstig und schnell das das Produkt der Begierde bekommen! Aber wenn man sich mal damit etwas beschäftigen würde wie solche Konzerne mit aller Macht versuchen den gläsernen Kunden zubekommen, bestellt man vielleicht nicht mehr so Gedanken los!
      Und ja ganz klar jeder der ein Geschäft betreibt möchte Geld verdienen, aber es gibt auch da unterschiede…. Amazon ist zB wie die Macher einer Casting band wo die Musik nur ein Mittel zum Zweck ist und möglichst viel Profit abwirft und alles beliebig austauschbar ist…. Und dann gibts die Gruppen die natürlich auch erfolg und all das haben wollen aber nicht um jeden Preis! Der kleine Platten laden um die Ecke ist wahrscheinlich auch so jemand der mit Leidenschaft da steht, den Reich werden kann er damit sicher nicht aber weiß was und warum er das verkauft!
      So das lag mir einfach mal auf der Seele, weil ich das ganze sehr bedenklich finde wie sehr sich solche Konzerne mit immer mehr Macht bereicherön! Wen es interessiert, sollte sich mal mit dem geplanten Freihandelsabkommen mit der USA beschäftigen und den Konsequenzen die damit verbunden sein könnten!
      Depeche Mode Fans gehören doch eigentlich ehr zu der Sorte die nicht zu der breiten Masse gehören warum aber kauft man dann bei der breiten Masse?

    • Simon & Garfunkel
      13.11
      23.4.2015 - 11:19 Uhr

      @ Post 13.9 & @ Post 13.10

      Hi Anja,

      ‚was‘ ist denn eine ‚Faire‘ Entlohnung respektive ein fairer Arbeitsvertrag und wer legt selbige Leistungen fest?
      Oder anders gefragt, sieht die Entlohnung / das Arbeitsverhaeltnis bei Waterstones / vergleichbar Thalia in DE denn so viel ‚besser‘ aus als bei Amazon? Hm…

      Hi Moralist,

      auch der ‚kleine Plattenladen um die Ecke‘ sollte rote Zahlen schreiben um zu ueberleben. Warum wohl ist es nicht moeglich, dass der ‚kleine‘ Laden zu einem grossen anwaechst? Bleibt automatisch Beratung und Service im Hintertreffen und der Kunde wird nur noch als ‚zahlender Gast‘ betrachtet?
      Auch bei dem kleinen Laedchen ist es unerlesslich, dass Ware ueber die Ladentheke wandert – von warmen Worten und viel Fachsimpelei kommt keine Miete oder Mortgage herein…

      Tja – und mit Groesse gewinnt man auch an Einfluss und Macht – ist das denn so verwerflich? Warum ’nutzen‘ Depeche Mode denn inzwischen Arenen / Stadien und nicht mehr wie damals die Alsterdorfer Sporthalle in HH – oder gar die Markthalle :-) ? Sicherlich nicht, um noch mehr dazugewonnen Fans die Moeglichkeit zu geben, sie live zu sehen :-) -> nur mal so, wegen ‚der breiten Masse‘, die Du ansprichst…

      Zudem – ist es bei DM nicht so wie bei alten Menschen? Je aelter sie werden, desto weniger werden die Freunde – warum duerfte wohl auf der Hand liegen. Selbiges duerfte wohl bei DM und natuerlich auch der Fairness halber bei anderen ‚aelteren‘ Bands der Fall sein. Natuerliche Auslese nennt man das wohl :-) Aber das ist wieder ein anderes Thema :-)

      Cheers

      PS. Was soll denn ein ‚glaeserner Kunde‘ sein? Letztendlich hast Du doch als freies Individuum alleinige Hoheit ueber Dein (Kauf-)Verhalten – oder bist Du von eventuell auf Dich zugeschnittener Werbung so beeinflussbar? Dann laege das Problem aber bei Dir…

    • Anja
      13.12
      24.4.2015 - 8:55 Uhr

      @ Simon 13.11

      Die bessere Entlohnung fängt schon einmal damit an , wenn man die Leute bei Amazon nach Versandhandel Tarif bezahlt . Amazon ist ein Versandhändler und kein Logistikunternehmen . Aber auf Grund Deiner schlauen Kommentare müßtest Du das ja wissen .

    • Simon & Garfunkel
      13.13
      25.4.2015 - 13:16 Uhr

      A-ha - nicht die Band :-)

      @ Post 13.12

      Hi Anja,

      DANKE fuer das Kompliment der ’schlauen Kommentare‘ :-)

      Nur weil die Gewerkschaft einen Fuss bei Amazon hereinbekommen moechte, sind sie ploetzlich ‚Versandhandel‘? Thalia auch? -> Die bestellen die Buecher auch ueber den Warengrosshandel :-)

      Aber OK – ist wahrscheinlich wie mit dieser Bahngewerkschaft in DE, die zig mal im Jahr streiken laesst. Um die Loehne oder die Belange ihrer Mitarbeiter geht es denen so wirklich auch nicht, oder :-)
      Und bevor jetzt wieder auf die ‚ach-so-schlechte-Bahn‘ hier im UK geschimpft wird: Streiks habe ich schon lange nicht mehr erlebt und der Service ist aus eigener Erfahrung jedenfalls besser, als der in DE! So…

      Schoenes WE Dir, Anja.

      Cheers

    • Ronald
      13.14
      25.4.2015 - 17:24 Uhr

      @ Simon 13.13

      Ich amüsiere mich köstlich über Deine Komentare !

      Amazon ist also ein Logistikunternehmen ?
      Scheinbar dann Otto , Neckermann , Quelle und wie sie alle heißen auch .
      Bei uns auf Arbeit transportiert die Logistik benötigte Teile von A nach B .
      Wußte gar nicht , das ich bei denen auch online einkaufen kann ;-)

  9. Rossi
    12
    21.4.2015 - 7:40 Uhr

    Ein drittes "Counterfeit" wäre wohl besser gewesen...

    …denn die zwei mir bekannten Songs „Europa Hymn“ und „Islet“ hauen mich nun gar nicht vom Hocker. Sie erinnern eher an die schwächeren DM-Instrumentals wie Slowblow, Lovetheme oder Uselink. Hoffentlich ist unter den anderen 14 Stücken das eine oder andere Stück dabei, das es mit Painkiller. Memphisto oder Nothing to Fear aufnehmen kann.

    • FCDM
      12.1
      21.4.2015 - 8:21 Uhr

      Stimme ich Dir vollkommen zu . Aber ich glaube auch , das wir da beide enttäuscht werden .

    • Lockenkopf
      12.2
      21.4.2015 - 13:43 Uhr

      Meinst du nicht, dass wenn einer der Tracks nach den typischen DM Instrumentals klingen würde, Martin diesen nicht vielleicht doch auf’s Album gepackt hätte, anstatt ein eignes AMBIENTalbum draus zu machen?

    • Rossi
      12.3
      22.4.2015 - 12:11 Uhr

      @12.2

      Mart kann natürlich machen was er will. Ich nehme immer sämtliche Veröffentlichungen im DM-Umfeld mit Interesse wahr, und nehme mir das Recht heraus, enttäuscht zu sein, wenn nichts Gutes dabei herauskommt (zuletzt bei VCMG). Jetzt ruht meine Hoffnung auf Dave, denn das letzte Soulsavers-Album war schon gut. Und es wäre schön, mal wieder was von Alan zu hören.

  10. elf
    11
    21.4.2015 - 6:19 Uhr

    Ich kenne den Eurorack-Synth übrigens auch, bin auch schlau! ;)