Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

Home / Depeche Mode News / Zweite Single erscheint im Dezember

Zweite Single erscheint im Dezember

Die Veröffentlichung der zweiten Single „A Pain That I’m Used To“ aus dem aktuellen Album „Playing The Angel“ ist für den 12. Dezember 2005 angekündigt. Da in Deutschland Tonträger Freitags veröffentlicht werden, werden wir die Single vermutlich ein paar Tage früher, nämlich am 9. Dezember in den Händen halten können. Wie schon bei „Precious“ dürfen wir uns wieder auf eine B-Seite mit dem unveröffentlichtem Song „Better Days“ freuen. Remixes soll es diesmal u.a. von Vitalic und Goldfrapp geben. Pete Tong hat in seiner BBC-Sendung am vergangenen Freitag einen APTIUT-Remix von Jacque Lu Cont gespielt, besser bekannt als Stuart Price. Stuart Price hat unter anderem das neue Madonna-Album produziert.

Das Video zu „A Pain That I’m Used To“ wird sehr wahrscheinlich wieder von Uwe Flade gedreht, der auch schon den Clip zu „Precious“ produziert hat. Auf eine entsprechende Nachfrage von dm.de wollte sich Flade nicht konkret äußern und verwies auf die Plattenfirma Mute.

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

DQo8ZGl2IGNsYXNzPSJzcC1hZC0tY29udGVudGFkX19mb290ZXIiPg0KCTxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIg0KCSAgICAgCXN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrOyB0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlcjsiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1sYXlvdXQ9ImluLWFydGljbGUiDQoJICAgICAJZGF0YS1hZC1mb3JtYXQ9ImZsdWlkIg0KCSAgICAgCWRhdGEtYWQtY2xpZW50PSJjYS1wdWItODU2MTgxNDYxMjcwOTgxNCINCgkgICAgIAlkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjM5Njc5MTI5MDAiPjwvaW5zPg0KCQk8c2NyaXB0Pg0KCSAgICAgCShhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7DQoJCTwvc2NyaXB0Pg0KPC9kaXY+DQo=

69 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. @Chris

    Das soll jetzt nicht heißen, dass ich Precious schlecht finde. Aber irgendwie hätte man es vielleicht als 4 Single (Doppel-A-Seite oder so ähnlich) auskoppeln sollen.

    Ich hoffe wirklich, dass „John…“ und „Lillian“ ausgekoppelt werden. Ansonsten dann halt noch Suffer Well… :-)

    „A Pain…“ war schon mal die richtige Entscheidung!

  2. @ Pelz und hhdm:
    Geb Euch recht!
    Precious ist nicht repräsentativ für die Stimmung des Album, und zu offensichtlich auf Hitsingle a la Enjoy the silence getrimmt.
    Hab mich oft gefragt, warum sie nicht A Pain That I’m used to genommen haben.

  3. @Pelz

    Da stimme ich dir zu. Selbst ehemalige Fans aus den 80er fanden Precious etwas Lahm. Da hieß es schnell, „oh wieder so eine Exciter-Geschichte….“

    Songs wie John the Revelator, A Pain That…, Lillian oder wenigstens Suffer Well wären als Vorab-Single besser gewesen.

    Viele, denen ich jetzt die Platte vorgespielt habe, waren wirklich positiv erstaunt über dieses kraftvolle Album, was man nach Precious nicht gedacht hätte.

    Hart ist sicherlich auch die Tatsache, dass fast alle sich Free aufs Album gewünscht hätten und gleichzeitig diesen Song sogar besser als Precious finden.

  4. Hallo liebe Fan-Gemeinde,

    ich würde an dieser Stelle gerne folgendes Diskussionsthema in die Runde werfen:

    Haltet ihr die Entscheidung „Precious“ als erste Single auszukoppeln für richtig?

    Ich bin der Meinung, dass es für das Image der Band gegenüber „neuen“ Hörern von Vorteil gewesen wäre, einen anderen Track zu wählen. Einen Song der das Album im Gesamten besser repräsentiert, ob nun „A Pain…“, „John The …“ oder welches auch immer – auf jeden Fall eines der „härteren“, vielschichtigeren Stücke.
    Mir gefällt „Precious“ sehr, jedoch ist es in meinen Ohren kein Track, der bislang Depeche Mode-Uninteressierte „hinter dem Ofen hervor lockt“.
    Und diesen Anspruch hat die Band sicher auch noch nach 25 Jahren.

    Was denkt ihr?

    PS1: Ich freue mich schon sehr auf die nächste Single, sehe es aber mit Bedauern, dass erneut Uwe Flade die Video-Regie führt. Das rührt aus keinem Anton Corbijn-Kult her, sondern meinem Empfinden, dass Corbijn einfach aus Depeche Mode-Releases ein vollkommen rundes Endergebnis macht.

    PS2: Verbunden mit der Vorfreude auf die nächste Single ist die Hoffnung auf Remixe die der Klasse von Depeche Mode entsprechen, gerade nach dem Release einer äußerst erfolgreichen Remix-Collection, auf die es sicher keiner der „Precious“-Remixe verdient geschafft hätte.

    Seid gegrüßt, man sieht sich auf den Konzerten.

  5. Ich habe mir eben den Remix auf BBC angehört. Ist zwar ganz okay, passt aber nicht zu Depeche Mode. Viel zu dance-lastig.

  6. Ich brauch mal Eure Hilfe.
    Kann mir irgendjemand sagen, ob es überhaupt noch einen Fan-Club gibt?
    Oder hat sich das wegen Internet erledigt?

    Danke und liebe Grüße

  7. Hey, habt Ihr DAS gesehen?
    Macht mal die Hülle der ganz normalen Album-CD auf, nehmt die raus und haltet das Backcover von innen gegen das Licht. Dann sieht es so aus, als ob sich Dave und der Engel die eine Hand geben und der Engel mit der anderen Hand Daves Knie streichelt. Man kann sich aber noch mehr denken, wenn man genau hinsieht.

  8. @Dark Lady
    Ich finde das Video durch die reine Animation zwar kalt und leblos, aber deine Interpretation ist wirklich gelungen: Grundidee/-gefühl voll erfasst und sehr schön beschrieben!!

    @Graf
    Gute Idee! Würde ich mir sofort zulegen.
    Mir ist neulich der Gedanke an eine B-Seiten-CD durch den Kopf geschwirrt. Ich könnte sie mir auch selbst aus vorhanden Singles rauspulen und brennen, aber das ist ja bekanntlich verboten und viiieeeel Arbeit. Und für Neueinsteiger, die nicht alles Geld der Welt (oder Lust) haben, um sich die Unmengen an Singles seit anno dazumal zuzulegen, wär das auch ne Möglichkeit.

    @alle
    Wenn Uwe diemal auf Animation verzichten würde, wäre ich gespannt und offen für einen neuen Anlauf. Nur weil heute vollanimierte Filme die Kinos rauf- und runterlaufen, muss DM nicht auch zum Comic werden. Nicht falsch verstehen: Ich finde das Precious-Video hat schon was, aber einmal Kunstprodukt ist genug (für mich). Trotz Bleep-Album und „moderner Zeiten“, oder vielleicht besser gerade deshalb, möchte ich etwas Organisches sehen, das lebt und atmet. Gäbe einen guten Kontrast zu den teils futuristischen Klängen.

    Gruß, Shoy

  9. moin !
    da kann ich mich doch mal freudig anschliessen.finde „a pain..“ auszukoppeln
    super.klasse rocksong.aber bitte lieber b-seiten,als solche gammeligen remixe wie die der letzten singles.freue mich auf „better days“ :-)

    @graf koks:super idee,das mit den „bare“ versionen.wäre echt mal was.und zur dvd kann ich nur sagen richtig gutes material (für fans) und keines wegs geld-macherei,eher fan-streicheleinheiten :-)im gegensatz zu der peinlichen „mtv masters“,traurig was die jungs heute mit sich machen lassen.

    schade das noch ein video von diesem flade…total inhaltslos und flach.lasst das anton machen jungs,der setzt das gefühl der musik visuell überragend um !

    und übrigens…ich finde auf rmxs auch den nothing-headcleanr mix am besten.sowas sollten sie öfter remixen lassen.

  10. @ Darklady:
    Uiuiui! Respekt!
    Die anderen Fladevideos, die ich noch kenne, sind die von Enjoy the silence´04 und einem Dave-Video, ich glaub es war bottle living.
    Jetzt erzähl mir aber bitte nicht, daß du die auch gelungen findest.
    Ich kann mich mit diesem Stil einfach nicht anfreunden.

Kommentare sind geschlossen.