Home > News > Videos: Studiosessions von „Wrong“ und „Corrupt“
- Anzeige -

Videos: Studiosessions von „Wrong“ und „Corrupt“

Von den Studiosessions zum neuen Album „Sounds of the Universe“ sind seit heute zwei weitere Videos im Internet zu bewunden. Freut Euch auf Studioversionen von von „Wrong“ und „Corrupt“. Beide Videos sind Bestandteil des Deluxe-Box-Sets (Amazon), das ab dem 17.4. im Handel steht.

Depeche Mode - "Wrong" ("In The Studio" Music Video)
Depeche Mode – „Wrong“ („In The Studio“ Music Video)
Sven Plaggemeier

Hi, ich bin Sven und betreibe als Gründer die Webseite depechemode.de. Hauptberuflich arbeite ich als Redaktionsleiter für ein Telekommunikationsunternehmen in einem agilen B2B- und B2C-Umfeld. Vernetze Dich gerne mit mir bei Facebook, LinkedIn oder Xing.

178 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Ich finde das neue Album total gelungen und gehe voll darin auf. Spricht mich wieder einmal total an und das schaffen nicht viele mit ihrer Musik. Freu mich total auf Düsseldorf. Und Corrupt ist mein absoluter Favorite. Die Studiofassung ist nett, aber die CD-Version ist um längen besser und kraftvoller. Allerdings die lange No-Music-Sequenz am Ende hätte man sich schenken können.

  2. Also ich find die studio Version um längen besser als die Album -ersion.Aber mein Fav momentan ist „in chains“ und „in sympathy“

  3. Also ich kann mich mit der Album-version von Corrupt noch nicht richtig anfreunden . Finde die Studiosession-version bei weitem besser !!!

  4. @zu devotee
    Jo, cooler Spruch! „‚Ne million!“ Hast was drauf! Entschuldige das ich einen anderen Geschmack habe als Du. Werde das schleunigst ändern. Wenn ich mir nur genug Mühe gebe, kann ich bestimmt lernen „SOTU“ zu lieben!

  5. Ich glaube ausserdem dass das Album mindestens so gut wird wie playing an angel,
    ich fande damals das exciter album als ein sehr schwer zu hörendes Album, aber das neue Album wird glaub ich einfach nur geil.

  6. He Leute, vergesst nicht, dass ist nur die Studiosession. Die Songs klingen auf dem Album viel kraftvoller. Bei Corrupt könnt ich mir zum Beispiel vorstellen, dass die Gitarren viel stärker und die Keyboardsounds kraftvoller sind. Das sieht man vor allen Dingen bei wrong wo man das Orginal bereits kennt.

    Die Songs machen für mich bisher einen sehr guten Eindruck und wer das nächste violator Album erwartet ist hier eh falsch.

  7. zu slaggy…….

    was mit *Deiner band* passiert is??????? die haben sich weiterentwickelt,und sind jung geblieben.und nich wie du ne million..;)

Kommentare sind geschlossen.