Stefani plant zweites Album – mit Gore-Song?

Gwen StefaniGwen Stefani hat in einem Interview mit dem Musiksenders VH1 angekündigt, noch dieses Jahr ein zweites Solo-Album zu veröffentlichen. Erst im Dezember war ihr Solodebut „Love, Angel, Music, Baby“ erschienen. Hierfür hatte Gwen allerdings sehr viel mehr Lieder aufgenommen, als schließlich auf der Platte Platz fanden. Diese werden nun teilweise auf dem zweiten Longplayer zu hören sein. Zur Auswahl steht dabei auch der Song „Wonderful life for him“, den sie gemeinsam mit Martin Gore aufgenommen hat.

Letzte Aktualisierung: 18.5.2005 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

47
Kommentare

  1. gore-fan
    22.5.2005 - 15:36 Uhr
    40

    cooooooooooooooooooooool

  2. Violator79
    20.5.2005 - 17:28 Uhr
    39

    @Graf Koks: Ja ok, da hast Du auch wieder recht. Ich mag sie halt nicht besonders, daran liegts.

  3. shoy
    20.5.2005 - 13:27 Uhr
    38

    Martin hat doch schon öfters geäußert, dass er z.B. sehr auf Soul steht und manchmal (wenn er nicht wie sonst online bestellt) aus einem CD-Laden mit CD’s für mehrere hundert Euro rauskommt. Da glaubt doch wohl keiner, das das dann nur CD’s mit elektronischer Musik sind! Ich glaube auch, dass es ihm Spaß macht, am Ball zu bleiben und in alle musikalischen Ecken zu schauen (ohne gleich alles gut finden zu müssen). Wenn du als Musiker nicht neugierig und offen bist, bleibst du irgendwann in einer abgenutzten Loopschleife stecken und drehst dich mit deinen Ideen nur noch im Kreis. Jeder kreative Mensch braucht als Auslöser immer wieder einen fremden Anreiz von aussen, der im Innern die Saiten zum Klingen bringt und wie ein kleiner Angelhaken neue Ideenblitze an die Oberfläche zieht.
    Ich kann mir vorstellen, dass Mart mit viel Spaß seine Musikernase in unterschiedliche Stilgefilde steckt. Für ihn ist es sozusagen unverbindlich, er muss sich damit nicht völlig identifizieren, ist ja nicht sein oder DM’s Projekt. Sich zwischendurch mit etwas völlig Anderem zu beschäftigen, schafft außerdem Abstand und Pause zu den eigenen Sachen, dann klappt’s hinterher auch wieder mit dem N…äh…mit der Kreativität und dem Spaß daran.

    Grüße an alle und..ihr wisst schon :-)))
    Shoy

  4. Riddick
    20.5.2005 - 11:48 Uhr
    37

    ich bin da auch der meinung von graf koks, wie langweilig wäre es, wenn musiker sich nicht weiterentwickeln würden, neue sounds ausprobieren usw. die musikindustrie würde langweilig werden. gerade wenn man länger im geschäft ist wie z.b. dm, madonna und auch gwen stefani ist schon geraume zeit dabei, muss man zumindestens ein wenig mit dem fortschritt gehen, um auch für die fans interressant zu bleiben.

    also erst anhören und dann urteilen

    grüsse an alle dm fans

  5. graf koks
    20.5.2005 - 11:31 Uhr
    36

    @violator79:
    wieso sollte das denn nicht zusammenpassen?
    shoy hats doch weiter oben so passend beschrieben; jeder mensch hat verschiedene facetten. man darf doch nicht davon ausgehen, dass martin auschliesslich „electro“ hört nur weil er teil von dM ist. das wäre recht einspurig und würde seiner kreativität keinen vorschub leisten.
    was gwen angeht, wieso denn nicht? gwen und no doubt kommen auch nicht aus der absoluten mainstream-ecke. und wenn da eine brücke von dM in die ska ecke geschlagen wird, wieso nicht? nebenbei zeigt das doch einmal mehr auf, wie offen die türen im bereich „echter“ musik sind und wieviel support da untereinander herrscht oder wie sehr die ganzen bands untereinander verstrickt sind. linkin park rmxen ets und waren zuvor mit korn und deftones auf tour. deftones selber sind dM gegenüber auch nicht abgeneigt, korn meines wissens nach auch nicht. nebenbei arbeitet martin mit gwen die wiederum mit gavin rosdale von bush zusammen ist…
    also mal ganz ehrlich, aus meiner (!!!) sicht finde ich dieses ganze konstrukt eher positiv, interessant und erfreulich.
    ok, wird wieder schläge geben, da ich mich positiv gegenüber linkin park geäussert habe, aber bitte, nachdem ich deren frontmann mal live erlebt habe war ich beeindruckt bzw. überzeugt, dass die was können. denke ich da zurück an die spectators tour von wolfsheim blieb da ein doch eher fader nachgeschmack; fan einer band zu sein heisst nicht gleich das ganze genre aus deren umfeld auch zu mögen. ok, recoil und nitzer ebb mal ausgenommem!

    wie gesagt, jeder hat einen anderen geschmack. der eine freut sich auf erasure o.ä., ich warte hingegen erwartungsvoll auf das neue werk von filter.

    von daher, violator79, war das keine kritik an deinem eintrag, sondern nur meine sicht der dinge.
    shoy hat uns ja alle zu mehr ruhe aufgerufen. ;o)

    in dem sinne, gruss, auch an shoy, dMtotal, fananalyse, doubting thomas und all den anderen guten geistern.

    – graf koks –

  6. Violator79
    19.5.2005 - 22:35 Uhr
    35

    @20: Ich verstehe auch nicht was M. Gore mit der Stefani am Hut hat. Passt irgendwie nicht zusammen!

  7. OlVER ROSENOW
    19.5.2005 - 22:00 Uhr
    34

    schön Euch zulesen,

    —–,ganz nach dem MD SPOT,“ICH LIEBE ES“

  8. DMtotal
    19.5.2005 - 19:42 Uhr
    33

    Ich freu mich jeden Tag auf die Kommentare von Graf Koks & Shoy.
    Manchmal, aber nur manchmal habe ich das Gefühl, dass einige Schreiberlinge mit purer Absicht provozierende Kommentare verfassen, um Resonanz zu erhaschen oder kurz im Mittelpunkt einer Diskussion zu stehen.
    Da gibt es hier einige CLIENTen. Ist aber ok, die muß es ja auch geben.
    Umso mehr freue ich mich auf die Reso der guten Geister hier!
    Gruß an die lyrischen und messerscharfen Geister sowie allen Depechies
    Bis morgjen…

  9. shoy
    19.5.2005 - 17:35 Uhr
    32

    Nein, Client, wenn ich Graf Koks zustimme, handle ich dabei weder unter Zwang, noch leide ich am Syndrom der Arschkriecherei.

    Wie schon gesagt wurde: Einige hier (nicht nur ich!) teilen dieselbe ART von Menschlichkeit, Humor, Fantasie und gesundem Menschenverstand und wir lassen uns das auch wissen. Das ist alles.
    Was kann dich der harmlose Ringelreigen von einigen Wenigen kümmern?

    Richtig, wir sind Depechies: Das ist unser gemeinsamer Nenner und absolut toll und das hierher passende Thema. Hinter jedem Fan steht aber auch ein Mensch mit noch mehr Facetten. Die muss man doch nicht total ausblenden! Naja, und selbst in Bezug auf DM gibt’s unterschiedliche Ansichten (Stichworte „Echte Fans“ oder „Bestes Album“). Wir sind eben keine Klone, die wie ferngesteuerte Marionetten nur eine gemeinsame Blickrichtung haben. Verschiedene Meinungen sind normal. Kann allerdings nicht nachvollziehen, warum manche, wenn ihnen etwas nicht gefällt, gleich mit unter die Gürtellinie zielender Giftspritzerei kommen müssen – das ist es doch auch nicht…erleichtert vielleicht, führt aber zu nichts.
    Den Gedanken mit der Spalterei in zwei Lager hatte ich in den letzten Tagen auch. Wär traurig und reichlich daneben! Hier sollte keiner dem anderen den Mund verbieten, das Recht hat nur Plaggi (obwohl rechte oder bös ausgrenzende Kommentare schon eine Gegenbemerkung von User-Seite kriegen dürfen).

    Also BITTE ALLE (ja, ich auch) mal tief durchatmen, einen Schritt Abstand nehmen und nicht alles so todernst nehmen. Das ist es nicht wert und passt wirklich nicht auf diese wunderbare Fansite oder zu Depeche Mode.

    Puh, da waren mir die Albereien von neulich schon lieber…
    Grüße von einer müden Shoy

  10. TRin – Jadzia
    19.5.2005 - 17:20 Uhr
    31

    In Bezug auf das Alter: ich höre auch sehr gerne etwas ältere Sachen wie von den Beatles, Bob Dylan, Pink Floyd etc.obwohl ich erst 20 Jahre alt bin. Aber wer sich nur auf das aktuelle Zeug in Musikszene konzentriert sprich wie das von Gwen, ist nicht wirklich an Musik interessiert oder beschäftigt sich außerordentlich viel damit. Ich bin Musikverrückt, das geben ich auch zu, und dazu gehört das ich alles höre, aber wirklich auch alles. Aber nur wegen eines einzigen Songs ein ganzes Album kaufen……? Lohnt das? Auch als Musikirre? :-) :-) .-) :-)