Home / Depeche Mode News / So klingt „Never Let Me Down Again“ von Eric Prydz

So klingt „Never Let Me Down Again“ von Eric Prydz

Bis zur Veröffentlichung des Remix-Albums Remixes 2:81-11 am 3. Juni 2011 (bei Amazon vorbestellen) stellen Depeche Mode jede Woche einen neuen Track aus der Compilation vor. Nach dem Alex Metric-Remix von Personal Jesus steht nun Never Let Me Down Again im Remix von Eric Prydz zum Anhören bereit. Wie immer sind wir auf Eure Meinung gespannt.

Never Let Me Down Again (Eric Prydz Remix) by dmremixes8111

Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

209 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Wusste der PJ Remix noxh zu überzeugen ist dieser Mix über die knapp 7 min einfach nur eintönig,schade. Viel kreatives ist da nicht zu entdecken und da sind einfach zu wenig Vocals drin.
    Wo ist der „gefällt mir nicht“ Button ;)
    Mal sehen wie sich die nächsten Mixe anhören

  2. Tach! :)
    Also ich finds gut!
    @ Told you so: was erwartest du denn? Es ist nunmal ein Remix und kein Lied mit dem Depeche Mode neu rauskommen will, das muss so klingen… Oder wie sollte sonst deiner Meinung nach ein Remix klingen? Er muss die Elemente des Originals enthalten und sie sozusagen spielerisch darstellen.. und ich finde, das ist absolut gegeben.. :)

  3. Jetzt mal unabhängig ob mir der Mix gefällt oder nicht, denke ich, dass für solche Remixe ganz andere Gesetzte gelten. Klar, wenn ich vor meinem PC sitze und mir das anhöre ist es langweilig, bei einer Party, im Club etc. wirkt das dann aber schon total anders und man reagiert auch anders darauf. Ebenso im Auto. Mir geht es zumindes so. Stell mir den Mix gerade auf einer privaten Party vor. Man quatscht, trinkt was und nebenher läuft der Mix. Hey, ist das nicht Never let me down? – wird dann einer Fragen..klar…usw. Klingt jetzt vielleicht lächerlich wenn ich es so schreibe, aber es ist so.

  4. Schade! Gerade an den Prydz-Remix hatte ich große Erwartungen. Zu monoton! Zu weit weg vom Original.

  5. „Die“?!

    Wer?!

    Depeche Mode?!

    Die machen wahrscheinlich gar nix. Also zumindest nix, was großartig mit Musik zu tun hat. Vielleicht Kinder in die Schule bringen, Bücher lesen, in Urlaub fahren. So Sachen halt…

    Das Remix-Album wird die erst beschäftigen, wenn sie sich in ein paar Monaten einen Kontoauszug holen: „Ah, die Million ist sicher von dem Remix-Ding da…“, werden sie dann sagen ;))

    Und da Depeche Mode nicht wirklich etwas Kreatives mit dieser Sache zu tun haben, nehm ich sie auch nicht sonderlich ernst.

    Bis auf den Wilder-Mix, klar ;;;)))))

Kommentare sind geschlossen.