Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

Home / Depeche Mode News / Meinung: Wie gefällt Euch die neue Gahan-Biografie?

Meinung: Wie gefällt Euch die neue Gahan-Biografie?

Seit einigen Tagen ist die neue Biografie „Dave Gahan – Sein Leben mit Depeche Mode“ (bei Amazon bestellen) von Trevor Baker im Handel erhältlich. Wir möchten von Euch wissen: Wie gefällt Euch die neue Biografie? Habt Ihr neue Details erfahren oder war es einfach interessant, Daves Lebensgeschichte einmal in Gänze nachzulesen. Schreibt Eure Meinung!

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

105 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Ich lese hier schon lange die Kommentare auf dieser Seite und ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus.Ich bin 29 Jahre alt, seit 10 Jahren Depeche Mode Fan, habe aber auch ein sehr breit gefecherten Musikgeschmack und höre auch andere Musik. Ich bin sehr erstaunt darüber wie sich hier erwachsene Menschen verhalten. Vorallem Frauen! Habt ihr kein eigenes Leben. Mir kommt es immer so vor als wenn die Fans, natürlich nur die „wahren Fans“ die besten Freunde der Bandmitglieder wären oder als wären es eure Ehemänner. Ich kann VoodooRacer nur zu stimmen! Mir kommt es immer mehr wie Fan-Terrorismus vor!! Und wer nur mal ein wenig zwischen den Zeilen lesen kann, müsste aus diversen DM- Interviews wissen, dass die Band genau diesen Wahn nicht gut findet. Stell ich mir auch seltsam vor, wenn ich aus dem Fenster sehe und eine gleichalte Frau oder einen Mann vor meinem Hotel steht und diese/dieser einen Herzinfarkt bekommt weil ich ihr oder ihm ein Autogramm gebe…. Denkt doch mal darüber nach! Ich selbst habe Martin mal in der Friedrichstrasse in Berlin gesehen, wohlgemerkt gesehen. Er lächelte mich an und ich lächelte zurück und wir gingen weiter.Weder war ich danach verliebt oder mein Herz blieb stehen oder alles was Dm produzierten ist seit dem heilig. Das die Preise so teuer sind, ist doch ein Teil des „Fan-Terrorismus“. Wenn niemand die Preise inkl. Fanartikel bezahlen würde, wären sie bestimmt nicht so teuer, aber dies gilt bestimmt für jede Band!
    Liebe Grüße aus Berlin

  2. ZU 83:Nur finde ich es schade, dass den satten mehrfachen Millionären das Geld für eher halbherzige Arbeit, unnötigen Remixen, etc. in den Rachen geschmießen wird, während viele andere, kleinere Bands für zum Teil gleichwertige, wenn nicht sogar bessere Arbeit einfach nicht den berechtigten Tribut, bzw. Anerkennung bekommen…

    Dieser Komentar trifft den Nagel auf den Kopf.
    Den es ist einfach ungerecht den anderen Bands gegenüber , diese einfach zu übergehen, weil sie vielleicht nicht so einen hohen Bekanntheitsgrad haben wie die Herren von Depeche Mode, obwohl sie sich mehr abmühen.
    Aber die letzten Chartplazierungen haben auch gezeigt , dass die Singles wie Z.B Peace oder Fragile Tension , für DM Status keine guten Plazierungen aufweisen konnten.
    Die CD SOTU allgeimein jetzt auch nicht mehr .
    Also zeigt es sich , dass es mitlerweile doch nicht mehr so einfach für DM ist.
    Die Luft wird dünner.
    Was ich meine ist, die Konkurenz schläft nicht.
    DE / Vision haben es mit ihrem neuen Album POPGEFAHR bewiesen.
    Auch zu recht, denn dieses Album ist weitaus melodischer als das letzte von DM.
    Gut es wird nicht so hoch einsteigen, da sie keinen wirklichen hohen Bekanntheitsgrad haben, einfach schade.
    Denn dieses Album war und ist für den Elektrobereich zur Zeit das beste.
    Das wird eine Art Messlatte werden.

  3. Also habe die „Biografie“ jetzt durch, habe mich aber eigentlich gefragt wieso das ding Biografie von Dave heißt. Das Buch ist es mit Sicherheit nicht, eher wieder eine Depeche Bio, ich bin mir auch nicht so sicher das alles richtig ist was im Buch steht-habe vorher „enthüllt“ gelesen, das scheint mir bei weitem besser vorbereitet. Er scheint vieles irgendwo abgeschrieben zu haben, zum teil halt nicht so ganz korrekt. Martin hat bei ihm z.B. nur 2 Kinder! Und laut Interview mit Dave -in enthüllt- war Teresa bei seinem „Selbstmordversuch“ anwesend und er tat es weil seine Mutter im nicht glauben wollte das er versucht habe clean zu werden. Auch wie er bei seiner Mutter „aufflog“ als Junkie ist hier völlig anders beschrieben. Mir scheint anhand von Interviews in enthüllt die Sache dort glaubhafter. Würde mich mal intressieren was Dave zu dieser Bio sagt! Er würde vielleicht erstaunt sein was er so alles gedacht haben soll- laut dem Autor.
    Trotzdem viel Spaß beim lesen
    Werde mal mich jetzt an Black Celebration lesen machen-vielleicht gibts da denn noch eine 3 Version von allem.

  4. #86 mcmodie
    Hast Recht: Waldbühne ist nicht zu toppen. Du würdest dann auch mit Sicherheit 20 mal hintereinander die gleichen Leute treffen ;). Mann, wär das irre.
    Zum Buch habe ich schon anfangs meinen Senf abgegeben, komme aber im Moment nicht über die Mitte hinaus. Irgendwie reizt mich der Inhalt 0 zum weiterlesen. Ich denke, das sagt alles aus.
    Schönen sonnigen Tag an die Gemeinde

  5. Nur mal als Vergleich!
    Das billigste Ticket bei U2 kostet 93,00 Euro und ein Ticket an der Bühne 292,00 Euro!Gut U2 haben bei dieser 360° Tour echt ne Megabühne,aber dafür muß ich dann eben echt ne Menge blechen!Dann hab ich es bei DM lieber kleiner,dafür günstiger!
    Finde,daß DM sowieso nicht in Stadien spielen sollten!Von mir aus könnten sie mal so 20 Konzerte in der Waldbühne geben!
    Das ist so ziemlich die geilste Location!

  6. Also ich finde PEACE total geil und zwar vom ersten mal hören an!Einfach genial simpel und trotzdem geil!So das mußte mal gesagt werden!
    Zum Thema Ticketpreise!Was heißt hier übertrieben teuer?Habt ihr Euch mal die Preise von U2 oder Madonna angeschaut?
    So jetzt was zum Buch,dem eigentlichen Thema!
    Hab es ungefähr zur Hälfte durch und finde es ganz gut!Hat aber immer mal nen Fehler drin!
    Aber dafür das es ne Dave Biografie sein soll,wird über Daves Erfahrungen wenig berichtet!
    Es wird immer über DM berichtet,was ja vollkommen klar ist!Na und dann folgt immer mal so ein kurzer Zwischensatz,in dem es um Dave geht,als ob dem Autor gerade eingefallen wäre,daß das ne Dave Bio ist!
    Muß aber dazu sagen,daß die wirklich bewegenden Dave Zeiten noch vor mir liegen!
    Aber hätte schon erwartet,daß wirklich spezieller auf Dave eingegangen wird!
    Aber das Buch liest sich trotzdem gut!

  7. @VoodooRacer
    Ganz unrecht hast Du mit Deinen Worten nicht. Ob es mittlerweile chic und trendy ist auf ein DM Konzert zu gehen, kann ich nicht beurteilen, da ich keine Leute kenne, die so eine Einstellung haben. Was manche Leute auf DM Konzerten wollen,habe ich mich allerdings schon des öfteren gefragt.
    Ich bin jedoch froh, dass DM nicht in klitze kleinen Locations spielen, denn dann hätte ich keine Chance eine Karte abzubekommen, da es schon so extrem schwer geworden ist, ohne Ebay oder die anderen Geldtreiber Karten zu erhalten. Und soooo teuer waren die Karten der Tour ja nun auch nicht gewesen. Da habe ich für ein zwei Konzerte anderer Herrschaften schon mehr bezahlt. Nötig haben sie die Einnahmen der Tour mit Sicherheit nicht mehr, aber wenn man so heran geht, dann haben sie es auch gar nicht mehr nötig überhaupt noch etwas zu machen.
    Und zum Thema andere Bands bekommen nicht genug Anerkennung. Das liegt doch an jedem selbst. An den Fans und an den Bands. Ich höre auch andere Musik (die nicht einmal in die gleiche Kategorie wie DM paßt) und unterstütze somit auch andere Bands und freue mich, wenn sie erfolgreicher werden. Einer alleine kann die Welt nicht ändern. Es gehören immer mehrere dazu. Wer weiß wie viele durch die Werbung von DE/Vision das Album kaufen und sich hier überhaupt nicht dazu äußern, aber trotzdem die Band damit unterstützen. :-)
    Und was die Qualität der DM-Songs anbelangt, ist und bleibt es nun einmal einfach Geschmackssache. Mir gefallen auch nicht 100 % alle Songs von DM, aber muß ich mich deswegen mit anderen darüber streiten, nur weil sie die Songs toll finden? Bringt doch überhaupt nichts. Die Ansprüche an die Songs sind wieder ein anderes Thema, was aber ebenso aussichtslos in der Diskussion ist in meinen Augen. DM sind die einzigen, die sich an so einer Diskussion bzw. Kritik produktiv beteiligen könnten, aber die werden sich wohl nie mit den Fans hinsetzen und den einen oder anderen Song auseinandernehmen. Die Frage ist doch auch, wo fängt so etwas an und wo hört so etwas auf? Ich bin dafür zum Beispiel viel zu unkreativ, als dass ich Verbesserungsvorschläge bringen könnte. Wir sind diesbezüglich nun einmal auf die Jungs angewiesen, dass sie alles geben, um uns Fans ein grandioses neues Album zu geben. Ob es dann letztendlich grandios ist, muß dann wiederum jeder für sich entscheiden. :-)

    Grüße an alle

  8. Zitat #80:“Worum es einfach nur geht, ist die Tatsache , dass sich auch andere Bands bemühen und in letzter Zeit einfach besser sind.“

    …dies ist mit Sicherheit auch immer wieder Geschmackssache, aber in meiner Hinsicht trifft es den Nagel auf den Kopf.

    Leider haben andere Bands aber nicht das gleiche Prestige. Ich denke in Sachen „Mainstream“ ist DM schon ganz oben angekommen. Das kann man ja an den Mammutkonzerten sehen. So ist es „trendi“, „chic“ oder „in“ zu DM-Konzerten zu gehen, nur ist mir mittlerweile immer mehr das gewisse „Feeling“ abhanden gekommen.
    Es geht nicht mehr um den Inhalt (also Album oder Songs), sondern nur noch um die Verpackung (also DM). Entweder mag ich einen Song und dieser bleibt im Ohr, oder nicht. Aber es kann ja nicht sein, dass ich mir wegen DM den Song erst „schön hören“ muß. So bin ich auch mittlerweile der Meinung, dass die Jungs diesen „Status“ ganz gut auszunutzen wissen…wenn ich nur an die Pressekonferenz zur Tour denke, als die Frage zu den sehr teueren Tickets aufkam und es von Martin Gore nur ein schallendes Gelächter gab. Anschließend wurde es mit dem angeblich soooo großen Aufwand der Tour gerechtfertigt. *Wooow…war ja auch eine unheimlich aufwendige Bühnenshow (Große Leinwand und paar Instrumente)…das zum Thema“Unsere (zahlende) Fans sind uns ja sooo wichtig“

    Ich will DM nicht mit Dv, Mesh, etc. vergleichen. Schließlich waren die Jungs in dieser Hinsicht ein großer Wegbereiter. Nur finde ich es schade, dass den satten mehrfachen Millionären das Geld für eher halbherzige Arbeit, unnötigen Remixen, etc. in den Rachen geschmießen wird, während viele andere, kleinere Bands für zum Teil gleichwertige, wenn nicht sogar bessere Arbeit einfach nicht den berechtigten Tribut, bzw. Anerkennung bekommen…

    …und wenn dies auch eine DM-Seite ist, so finde ich trotzdem, dass man sowas mal ansprechen kann und muß. Ansonsten sollte man hier eine Zensur einführen und alle Kommentare, die nicht eine Lobpreisung an DM sind streichen. Wäre dann aber eine sehr naive und öde Scheinwelt…

    Der „allseits geliebte“ Voodoo…

  9. Nun muß ich zu „Peace“ von der SOTU auch mal was sagen.

    Martin muß sich wohl durchgesetzt haben, daß der Song aufs Album kommt. Er hat in meinen Augen keine DM-Qualität. Die Melodie finde ich zu simpel, den Text an der simplen Melodie verschwendet.

    Der Song insgesamt macht auf mich eher den Eindruck, so als ob Martin ein potenzielles Solo-Album-Stück unbedingt mit draufpacken wollte. Ich hätte gern die erste Kritik der Anderen zu diesem Song gehört…;)

    Also um ehrlich zu sein, manchmal kann zu viel Nähe für gute Arbeit auch schädlich sein. Die drei verstehen sich so gut, da hat die konstruktive Kritik vielleicht ein wenig drunter gelitten…

  10. Also…ich fand das Buch gut, teils echt witzig und vor allem einfach und spannend geschrieben. War nach so quasi 28 Jahren Fanlaufbahn mein erstes Buch über DM und für mich eine herrliche Reise durch die Zeit. Amüsant sind die Passagen über die Klamotten, Styles etc. der Band – hey, das war halt damals New Wave, das war super cool Anfang der 80er und Martin hat Röcke als Männerkleidung als must have definiert-:) Umso erstaunter war ich über die echt vernichtenden Aussagen hier, vielleicht gehöre ich halt doch schon den kraft Alters Verklärten an…? Lese jetzt noch die Malin Bio und bin gespannt, ob Ihr doch recht habt und sie besser ist, nach den ersten Seiten finde ich sie eher ermüdend mit dem ganzen Ausschweifungen wer was wann wo in der New Romantic Szene gemacht hat…
    Am Herzen liegt mir aber eine Anmerkung zu den Diskussionen zu den letzten Alben von DM: Auch wenns schmerzhaft ist und auch ich mich immer noch innerlich dagegen wehre: Depeche Mode wollte von Anfang an eine Pop Band sein und hat immer gegen den Status einer Indie oder was auch immer Underground Band angekämpft! Ihre Ziele haben sie doch dicke erreicht, sie machen verdammt gute Pop Musik, tollerweise immer noch kein Mainstream und sind schlicht und ergreifend unvergleichbar mit einem besonderen Stil. Was würdet Ihr denn meckern, wenn sie sich nicht weiterentwickelt hätten? Die alten Sachen sind fantastisch, keine Frage, ich höre heute auch noch (fast) jedes einzelne Album gerne, jedes Konzert ist ein Erlebnis (ich könnt heulen, dass sie Photographic und Somebody in Berlin und Stuttgart nicht gespielt haben!), klar nicht jeder Song ist ein Favorit und hier gilt immer noch rein persönlicher Geschmack. Tatsache ist: Inbesondere unter dem Erfolgsdruck der Musikindustrie und Massen an (kritischen und doch treuen) Fans haben die drei sich mit wechselnden zusätzlichen Mitgliedern immer wieder neu erfunden, ohne den eigentlichen unvergleichlichen DM Stil zu verlieren – RESPEKT! und: „…try walking in my shoes…“

Kommentare sind geschlossen.