laut.de-Redaktion wählt „Wrong“ zum besten Song des Jahres

lautde_wrongWenn sich das Jahr zu Ende neigt, versammeln sich die Mitarbeiter der Redaktionen und tüfteln Listen aus: die besten Kinofilme, die bewegendsten TV-Momente, die skurrilsten Musikvideos und viele andere mehr oder weniger interessante Charts. Auch die Redakteure von laut.de haben sich „ihrer individuellen Neigungen mal wieder schonungslos“ hingegeben und den besten Song des Jahres gewählt. Dazu möchten wir sie ausdrücklich beglückwünschen, denn wir hätten die Auswahl nicht besser treffen können: der Sieger heißt „Wrong“! Natürlich sind auch die übrigen Lieder auf den Plätzen 2 bis 20 sind ein Anspielen wert.

Letzte Aktualisierung: 26.12.2009 (c)

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

59
Kommentare

  1. MiezeNici
    29.12.2009 - 0:25 Uhr
    50

    @13Violator,
    was soll das Gerede von Charts und Platzierungen?? Ich steh einfach auf dieses Album. PTA war für mich z.B. der größte Mist den sie je gemacht haben….und das ganze Drumherum, d.h. die Art und Weise wie sie ihre Musik vermarkten ist mir schnurz piep egal. Und weißt du warum? Weil ich ich diese Musik nur hören will, das ist alles. Ist das nicht Sinn der Sache? Oder heißt Fan sein etwa sich in deren Privatsphäre einzumischen und ihre Beweggründe zu analysieren? Mich stört dieser ganze Mist nicht. Es ist deren Sache, nicht meine. Mich interessiert das Produkt. Fertig.

  2. bluebird
    28.12.2009 - 23:58 Uhr
    49

    ‚wrong‘ ist für mich vielleicht nicht DER beste song des jahres (nebenbei: wer entscheidet schon, was der/die/das ‚beste‘ ist!?), aber ich hab den song sehr oft und sehr gerne gehört, einer meiner meist gespielten 2009er songs!
    und das video ist großartig!

  3. 28.12.2009 - 23:47 Uhr
    48

    Was ich nur SCHEIßE finde – aber mal soooo RICHTIG – ist, daß sie so gut wie nie im Radio laufen! Aber die wurden ja ohnehin schon immer vernachlässigt! Erst werden sie beim WDR 2 zur besten Band gewählt, aber hören?!?! Näääää – vergisses! Höchstens im Werbetrailer! Pappnasen da in Kölle!

    TANZ DICH TOT MIT DEPECHE MODE – mehr ins Radio ballern biddddde!

    Bester Act hin oder her! Ob Robbie oder Britney – wer will das denn im Radio schon hören! Kinder mit Zahnspangen-Alarm vielleicht!

    LG @ ALL

  4. 28.12.2009 - 19:21 Uhr
    47

    Die besten songs sind ohnehin nicht in den Charts vertreten.Wrong ist ein typischer Depeche Mode song und konkurrenzlos gut. Natürlich absolut die Nr.1!!! Aber auch Ladytron haben sehr starke Songs mit Ghosts und Destroy Everything you Touch herausgebracht, die auch fairer halb Nr.1 verdächtig gewesen wären. Wünsche guten Rutsch ins neue Jahr!!

  5. olli Rosenow
    28.12.2009 - 17:11 Uhr
    46

    ich bin auch sehr kritisch was die neuen platten angeht,
    aber gibt es eine alternative???

  6. 28.12.2009 - 15:00 Uhr
    45

    Na wadden sonst???????????

    Hatten die jedenfalls die richtige Wahl!!!!

    Ist aber auch nicht sooo schwer – sonst gibts ja hauptsächlich nur Grütze in den Medien!

    Ich sage YES zu WRONG!!!!

    LG @ ALL

  7. ronaldy
    28.12.2009 - 11:09 Uhr
    44

    hallo fangemeinde,ich halte wrong nicht für den besten song 2009, sicherlich ist es schön zu lesen, halte es jedoch für völlig übertrieben,da gibts besseres auf der sotu.ich schließe mich einigen vorschreibern an,ich hätt auch gern wieder den klassischen mode sound,das andere,das besondere,das unverwechselbare……..eben mode und nicht von mart geschrieben und von produzenten vermanschtes das man letztendlich nur noch an daves stimme erkennt. sicherlich etwas übertrieben,aber im grunde richtig.herr wilder, bitte…auf die knie fallen und den sound fürs nächste album tüffteln, dann ist dm wieder mein dm.
    alles gute für 2010

  8. 3questionmark
    28.12.2009 - 10:35 Uhr
    43

    Wrong war für mich in der Musiklandschaft 2009 das absolute Highlight und hat zurecht den 1. Platz verdient.
    Gratuliere den Kritikern, die das erkannt haben !!! *lach*

  9. dm8698
    28.12.2009 - 9:24 Uhr
    42

    @41 Zitat: „Ist auch gut daß die Jungs jetzt was anderes machen, da ist ja der Platz jetzt frei für andere Talente! hehe :o)“

    Am 06.01.2010 beginnt die neue Staffel der wirklichen Superstars. ROFL!

    Und seien wir mal ehrlich, schließlich schaffen die es am Ende eigentlich immer auf Platz Eins der Charts oder zumindest reihenweise in die Top Ten. Da sieht man mal was Qualität ist. Daran gemessen wäre DM gerade mal Mittelmaß. Gott sei Dank tut man das noch nicht.

  10. testcase
    28.12.2009 - 4:19 Uhr
    41

    OK, um hier mal kurz meinen Senf zum „was ist nur aus DM geworden“ beizusteuern –
    früher hat jede neue Single meinen Adrenalinspiegel hochgeschraubt – und das beim Wiederhören heute immernoch der Fall ist (People are People z.B. zieht bei mir noch genau wie damals).
    Die neuen Produktionen wirken dagegen irgendwie ausgelaugt, nicht mit genug Liebe zum Detail produziert –
    und hieran liegt es: Meine Depeche-Mode-Begeisterung beruhte auf den abgefahrenen Sounds, die meine Rhythmus- und Musiknerven so herrlich indirekt getriggert haben… Irgendwie kamen da Impulse rüber, die ich herrlich irritierend und sehr schmackhaft fand – z.B. der komische Gummibass bei „Strangelove“, oder das komische Harfenglissando&die FM-Einheit sounds bei People are People… so als ob die Musik außer Kontrolle geraten wäre und eigentlich alles passieren könnte… Klangpoesie von der ich direkt Gänsehaut gekriegt habe. Zuletzt aufgetreten beim ausgedehnten Schlußteil von „Personal Jesus“ in dem alle möglichen Schlagzeusounds unterschiedlichster Herkunft inklusive schräger Stöhngeräusche zusammen einfach stimmig zusammenpurzeln! Bei SoFad kippte es dann schon über – war alles viel zu ernst und opernhaft.
    Heutzutage kloppt halt irgendein Drum durch – klingt irgendwie abgefahren ist aber auch egal – meistens etwas durch den Verzerrer geschickt zur andickung – und die Songs nölen halt so vor sich hin durch ihre schematischen Strophen und Refrains – Fazit: Es zieht bei mir eben nicht mehr. Selten gehen einem mal die Ohren auf bei ihrem Schaffen seid Exciter – und meistens sind dann irgendwelche Remixer schuld, z.B. Kettle Remix von „Newborn“
    Kein SOTU in meinem Schrank, PTA schon ewig nicht mehr gehört.
    Shake the Disease dagegen!! Aber klar.
    Suche immernoch nach alten Vinyl Maxies um meine Sammlung zu ergänzen. So siehts aus.
    :)

    Meine 5 cent…
    Aber natürlich hat jeder Mensch und jede Band das Recht die Richtung zu ändern, und die alten Sachen verschwinden ja damit nicht aus der Weltgeschichte.
    Ist auch gut daß die Jungs jetzt was anderes machen, da ist ja der Platz jetzt frei für andere Talente! hehe :o)