Martin Gore - The Third Chimpanzee E.P.
Martin Gore
The Third Chimpanzee E.P.

Home / Depeche Mode News / Kurzvorstellung: Goldfrapp

Kurzvorstellung: Goldfrapp

Alison Goldfrapp Goldfrapp spielen in diesem Sommer auf Einladung von Depeche Mode auf den anstehenden Sommerkonzerten ihrer Label-Kollegen und sind Co-Headliner auf der Clubstage bei „Rock am Ring“ und „Rock im Park“.

Mit Depeche Mode verbindet Goldfrapp (Goldfrapp bei Amazon) nicht nur das gemeinsame Label, sondern auch eine große künstlerische Affinität. Zwei Remixe hat Goldfrapp bereits für Depeche Mode gemacht: einen verführerischen Remix für den Track „Halo“ auf dem Remix-Album von Depeche Mode von 2004 und einen Remix für die Single „A Pain That I’m Used To“ aus dem Album „Playing The Angel“. Beide Tracks haben Depeche Mode in höchsten Tönen gelobt.

Mit kristallklaren Vocals, bahnbrechenden Elektronik-Klängen, theatralischen Visuals und glamourös-dekadenter, sexuell aufgeladener Ästhetik sind Goldfrapp aus dem Schatten ihrer Ambient-Anfänge herausgetreten und stehen heute im strahlend bunten Licht, das klassische britische Popmusik von jeher ausstrahlte.

it ihrem aktuellen Album Supernature ist Alison Goldfrapp endgültig zur Pop-Diva erwachsen. „Fly Me Away“ ist die dritte Singleauskopplung aus dem Album „Supernature“ und eine wunderbare Eletropop-Hymne mit der unvergleichlichen Stimme von Pop-Diva Alison Goldfrapp.

Goldfrapp live:

02.06.2006 Nürnberg Rock im Park
04.06.2006 Nürburgring Rock am Ring
05.06.2006 Bremen Weserstadion
28.06.2006 Berlin Waldbühne
12.07.2006 Berlin Waldbühne
13.07.2006 Berlin Waldbühne
15.07.2006 Leipzig Festwiese

Weitere Infos: www.goldfrapp.co.uk/ und www.goldfrapp.de/

Sven Plaggemeier
Von Sven Plaggemeier

Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er als Redaktionsleiter eines Stadtportals. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

11 Kommentare

Wir freuen uns über Deinen Kommentar. Bitte beachte unsere Nutzungsregeln.
  1. Goldfrapp hören sich live genau so gut an wie auf CD und boten im Weserstadion trotz technischer Unzulänglichkeiten und norddeutscher Unterkühltheit eine richtig gute Show. Besonders hervorhebenswert – die Keyborderin. Was die Frau an Ihren Keybords für eine Show veranstaltet ist der Hammer. Ich freu mich schon auf Berlin.

Kommentare sind geschlossen.